www.buecher4um.de/Foren
http://www.buecher4um.de/Foren/

Neues Lesefutter von Simone van der Vlugt
http://www.buecher4um.de/Foren/viewtopic.php?f=2&t=11
Seite 2 von 2

Autor:  Barbara [ Sa 12. Apr 2008, 10:56 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Neues Lesefutter von Simone van der Vlugt

Hallo Ihr Lieben,

@ Petra: Mir wäre es mit Frau van Vlugt genauso gegangen wie Dir: auch ich hätte nach den ersten beiden Büchern gedacht, dass die folgenden Bücher nicht schlecht sein können.
Wie gut es mal wieder ist, sich hier auszutauschen. Vielleicht liegt es ja an der Thematik, die mich genau wie Binchen *liebindeinerichtungwinken* nicht wirklich vom Hocker reißt.

Schade! Aber zum Glück habe ich die "Schattenschwestern" noch nicht gelesen und somit noch ein gutes Buch von ihr vor mir. Aber hier warte ich bis es als TB rauskommt.

Autor:  ElkeL [ Sa 12. Apr 2008, 11:28 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Neues Lesefutter von Simone van der Vlugt

Hallo Barbara
Ich habe Schattenschwestern und kann es Dir leihen. :lol: :lol: :lol:
Mir hat es gut gefallen,mal sehen was Du sagst.

Autor:  Martina [ Sa 12. Apr 2008, 12:50 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Neues Lesefutter von Simone van der Vlugt

Ich habe heute morgen mit Finsternis angefangen. Ich bin jetzt auf Seite 135 und mir gefällt es bisher gut. Es hat wieder einen großen Lesesog für mich, und ich finde es auch spannend. Wie die Story sich weiter entwickeln wird bzgl. der Bibel-Verschwörungs-Theorien kann ich noch nicht so sagen. Bisher hält sich das noch in Grenzen. Ich werde berichten, wenn ich mehr dazu sagen kann.

Autor:  Barbara [ So 13. Apr 2008, 08:15 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Neues Lesefutter von Simone van der Vlugt

Liebe ElkeL,

ElkeL hat geschrieben:
Ich habe Schattenschwestern und kann es Dir leihen.

Da werde ich doch gerne zu gegebener Zeit darauf zurückgreifen. Schon mal ganz lieben Dank im Voraus. :D

Autor:  Barbara [ So 13. Apr 2008, 08:17 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Neues Lesefutter von Simone van der Vlugt

Liebe Martina,

da bin ich mal gespannt, was Du berichten wirst, nachdem hier nun der allegemeine Tenor eher negativ zu sein scheint.

Autor:  Martina [ So 13. Apr 2008, 10:37 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Neues Lesefutter von Simone van der Vlugt

Hallo Ihr Lieben,

ich hab's jetzt auch durch. Und mir hat es auch nicht gefallen. Ich drücke es jetzt mal bewusst negativ aus: Der ganze geschichtliche und religiöse Kram hat mir überhaupt nicht gefallen und mich auch nicht interessiert. Immer wenn es ins Theoretische ging, habe ich die Stellen nur noch überflogen. Solche Romane lese ich einfach nicht gerne. Es war immerhin noch so gemacht, dass die Lust, doch noch weiterzulesen nicht völlig verschwandt. Der Lesesog war zwar da, aber dieses Buch muss man nicht gelesen haben.

Ich hoffe, der nächste Van der Vlugt ist wieder in guter alter Manier. Mir kam es so vor, als müssten Romane im Moment irgendwelchen Verschwörungstheorien o. ä. nacheifern, d.h. auf der Welle von Illuminati und Co. schwimmen. Das gefällt mir persönlich überhaupt nicht.

Ich wünsche Euch noch ein schönes Restwochenende.

Autor:  Barbara [ So 13. Apr 2008, 10:57 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Neues Lesefutter von Simone van der Vlugt

Guten Morgen, liebe Martina,

lieben Dank für Deine schnelle Rückmeldung.
Das ist ja schade, auch wenn es fast schon abzusehen war, dass Du das Buch ähnlich, wie alle anderen einschätzen würdest.

Ich finde es immer enttäuschend, wenn ich endlich einen Autor gefunden habe, von dem ich denke, das ist mal jemand von dem Du mehr lesen möchtest, dann entweder, wie Frau Vlugt, auf eine Kommerzschiene springt, oder mit jedem Buch platter wir.

Ich will aber nun nicht ungerecht sein, denn es ist auch sicherlich nicht einfach immer wieder Bücher von gleicher Qualität und von gleichem Ideenreichtum zu schreiben. Und das, bei dem Druck des Buchmarktes.

Also, halte ich es wie Du, liebe Martine: Ich hoffe, auch ,dass der nächste van Vlugt wieder die alten Qualitäten aufweist.

Autor:  Petra [ Di 15. Apr 2008, 12:00 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Neues Lesefutter von Simone van der Vlugt

Liebe Barbara, liebe Martina und Ihr anderen Lieben,

Zitat:

Schade! Aber zum Glück habe ich die "Schattenschwestern" noch nicht gelesen und somit noch ein gutes Buch von ihr vor mir.


Ich habe "Schattenschwestern" zum Glück auch noch ungelesen bei mir stehen! :-)
Freue ich mich drauf - gerade jetzt, wo ich für mich weiß, dass ich mir "Finsternis" sparen werde - und zwar ganz... ich warte da auch nicht aufs TB. Es gibt so viele gute Bücher, dass ich eines von dem ich mir nichts erwarte, auch nicht lesen will.

Und im Gegensatz zu früher muss ich den auch nicht zum rumstehen haben, damit alles komplett ist. Nein, nein... der soll meine Wohnung nicht zustellen... miste doch so schön aus zur Zeit! Da sollen es auch in Zukunft nur den ganz Besonderen gestattet sein, bei mir zu wohnen! :-)

Zitat:
Mir kam es so vor, als müssten Romane im Moment irgendwelchen Verschwörungstheorien o. ä. nacheifern, d.h. auf der Welle von Illuminati und Co. schwimmen. Das gefällt mir persönlich überhaupt nicht.


Mir gefällt das persönlich auch nicht - ist nicht so mein Thema!

Aber davon ganz abgesehen blockierte was in mir als ich die Inhaltsangabe las, aus einem Grund den Du hier auch anführst! Es scheint im Moment die große Welle zu sein (oder aber sie schwappt immer mal wieder über... weil sie bei der breiten Masse so gut ankommt), Bücher mit Verschwörgungstheorien (oder biblische oder historische Elemente etc.) auf den Markt zu bringen. Und selbst WENN mir das Thema liegen würde, würde ich die wohl fast gleiche Geschichte nicht immer wieder neu lesen wollen! Klar, jeder denkt sich eine eigene Verschwörung aus... aber letztendlich gibt es in solchen Büchern doch nur eine Reihe von Verfolgungsjagden und sowas zieht sich für mich dann einfach in die Länge... ich kann bei solchen Büchern nicht am Ball bleiben. Die Geschichte gibt - meine ich zumindest - meistens einfach nicht genug her... mir fehlt da was. Natürlich ist das nur meine persönliche Empfindung. Aber nach der muss man sich ja richten bei der Entscheidung, welche Bücher man kauft und welche nicht. Und dieses hier hat schon bei der Inhaltsangabe laut gerufen: "Petra, das ist nichts für Dich!"

Danke Dir jedenfalls, liebe Martina, für Deine Resonanz zu dem Buch! Hilft mir auch sehr weiter! Meine Meinung, dass ich DEN van der Vlught nicht brauche, hat sich nun noch mehr gefestigt! Zumal auch Du nun meinst, dass der Lesesog, den die Autorin in ihren Büchern immer so gut zu entwickeln weiß, hier auch nicht alles retten kann!

Autor:  Britti [ Di 15. Apr 2008, 12:16 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Neues Lesefutter von Simone van der Vlugt

Hallo zusammen.

Na dann weiß ich ja auch bescheid. Nix für Britti. Gott sei Dank, Geld gespart. Ich hatte nämlich auch schon ein zucken im Finger weil ich dachte:jetzt hast du die beiden anderen, da muss der Neue auch gleich daneben. Aber nein.
Bücher mit diesem Inhalt interessieren mich auch gleich NULL.
Da hilft auch der tolle und rasante Schreibstil von Frau van der Vlught nicht. Ich warte was sie so als nächstes bringt.
Die ersten beiden Bücher waren so genial, warum schweift sie plötzlich so ab? Na ja vielleicht wollte sie so etwas ja schon immer mal schreiben, aber ich weiß nicht. Irgendwie erwartet man von einem Autor ja immer einen gewissen gleichbleibenden Stil. Ich zumindest, obwohl das blöd ist. Ein Autor möchte ja auch nicht immer nur in die eine Schublade gesteckt werden. So wie ein Schauspieler. Einmal James Bond - immer James Bond. Autoren wollen sich sicher auch in vielen Bereichen austoben...
Na ja, jedenfalls bleibe ich Frau van der Vlught treu, vielleicht wieder beim nächsten Buch!

Seite 2 von 2 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
http://www.phpbb.com/