www.buecher4um.de/Foren
http://www.buecher4um.de/Foren/

Garten und Bücher
http://www.buecher4um.de/Foren/viewtopic.php?f=2&t=1369
Seite 4 von 6

Autor:  Britti [ Mi 28. Apr 2010, 10:11 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Garten und Bücher

Binchen hat geschrieben:
Huhu liebe Britti,

da guckst Du


Okay, das hatte ich nicht verfolgt *ggg*
Aber hier passt es ja gut hin :D

Autor:  lucy [ Sa 1. Mai 2010, 10:33 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Garten und Bücher

ich habe nun auch das erste Kapitel von Tee & Rosen gelesen.
Mir gefällt der Schreibstil sehr gut. Aber: mir fehlen Bilder!!! Sie beschreibt den Umbau des Eingangsbereiches zu ihrem Cottage und meine Fantasie reicht nicht aus, mir das vorzustellen :( .

Autor:  Petra [ Di 4. Mai 2010, 10:07 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Garten und Bücher

Hallo Lucy,

ja, Bilder wären eine schöne Ergänzung in dem Buch gewesen! Mir fiel es auch schwer mir vorzustellen wie das Cottage aussieht, und was die Umbaumaßnahmen bewirkt haben. Aber bei mir wundert mich das nicht, denn ich habe ja absolut kein räumliches Denken. Ich dachte es liegt nur daran. Denn für mich war dann irgendwann die Treppe so verlegt, das sie sich danach eigentlich innerhalb des Hauses befand! ;-)

Wie auch immer. Ansonsten fand ich es schon recht bildhaft beschrieben. Aber Fotos wären dennoch eine sehr schöne Ergänzung, da hast Du vollkommen Recht.

Autor:  Petra [ Do 6. Mai 2010, 14:01 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Garten und Bücher

Hallo zusammen,

heute wollte ich kein neues Buch anfangen, da ich gestern zu wenig Zeit hatte mir ein neues auszuwählen. So habe ich heute morgen "Tee & Rosen" mit in die S-Bahn genommen. Lese inzwischen die dritte Geschichte rund um das Leben auf dem englischen Land.

Auch weiterhin bleiben die kleinen Geschichten sehr liebenswert. Man atmet förmlich frische englische Landluft und den Duft der Rosen und anderen Pflanzen. Die Liebe für das Cottage und die Blumen steckt an. Bisher ist Heidi Howcroft eine sehr sympathische Gärtnerin, von der ich mir gern aus ihrem (neuen) Leben erzählen lasse!

Gerade erzählt sie von den Häusern auf dem Land, die getauft anstatt nummeriert werden. Und welche Probleme sich dabei bei der Postzustellung ergeben. Sehr liebenswert. Und so anders als in unseren geordneten (Groß)Städten.

Ein wenig ließ mich das auch an meinen Urlaub mit meinem Freund in seiner Heimat (Türkei, nahe Anatolien) denken. Als meine Familie eine Adresse wollte, damit sie wissen wo ich mich aufhalte, staunte ich nicht schlecht. Der Wohnort der Menschen dort wird nur eingegrenzt: Provinz, Kreis, Stadt/Dorf. Und die Personen dort muss man schon kennen. Bzw. man fragt dann dort einfach jemanden nach der betreffenden Person. Man kennt sich dort! ;-)

Auf dem Klingelschild der Eltern meines Freundes steht übrigens auch nicht deren Name. Sinniger Weise steht da auf Deutsch etwas drauf. Und zwar: "Klingel"! ;-) (Das schlimme ist, die wollen damit gar nicht witzig sein! :mrgreen: )

Autor:  Britti [ Fr 7. Mai 2010, 14:05 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Garten und Bücher

Petra hat geschrieben:
Sinniger Weise steht da auf Deutsch etwas drauf. Und zwar: "Klingel"! ;-) (Das schlimme ist, die wollen damit gar nicht witzig sein! :mrgreen:


:lol: :lol: :lol:

Das ist ja klasse!!! *lach*
Vor allem dein Satz...die wollen damit garnicht witzig sein *rollab*

Herrlich, das ist schön!

Autor:  JMaria [ Di 18. Mai 2010, 09:48 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Garten und Bücher

Hallo zusammen,

Garten und Literatur. In Villingen-Schwenningen ist das zu erleben ende Mai bis Juni möglich auf der Landesgartenschau:

http://www.boersenblatt.net/383422/ (dort findet sich ein Link zum Veranstaltungsprogramm)

Auszug:
Über ihre Gartenleidenschaft sprechen auf dem Festival Eva Demski und Elsemarie Maletzke mit dem Fernsehliteraturkritiker Denis Scheck („Druckfrisch“). Kej Hielscher stellt mit den Schriftstellern Adelbert von Chamisso und Alexander von Humboldt rastlose „Pflanzenjäger“ vor. Urs Widmer, Ulla Lachauer und Thomas Vogel erinnern mit ihren Lesungen an die verwunschenen Traumgärten aus Kindertagen. Eher kulinarisch orientiert ist das Garteninteresse der Fernsehköche und Kochbuchautoren Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer, die mit der Krimiautorin Ella Theiss ein Loblied auf das Gemüse anstimmen. Sommertage auf der Datscha, im Gartenhaus und im Schrebergarten sind das Thema bei Marina Rumjanzewa, Günter Oesterle und Wladimir Kaminer. Der Architekturkritiker Gerhard Matzig berichtet in seinem amüsanten Buch „Meine Frau will einen Garten“ über das Abenteuer, ein Haus am Stadtrand zu bauen. Und im Schwarzwaldkrimi „Honigsüßer Tod“ von Alexander Rieckhoff und Stefan Ummenhofer ist die Landesgartenschau selbst ein Schauplatz des Romans.

Gruß,
Maria

Autor:  JMaria [ Do 20. Jun 2013, 13:40 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Garten und Bücher

Im September 2013 erscheint dieses Buch:

Der Garten der Virginia Woolf

http://www.amazon.de/s?ie=UTF8&Los=Los& ... bucherf-21

Die Büste, die man auf dem Cover betrachten kann, ist vom Bildhauer Stephen Tomlin, der eng mit der Bloomsbury Group verbunden war. Die Büste steht im Garten von Monk's House, Virginia und Leonard Woolfs letztem Wohnsitz. Ihr Mann verstreute Virginia Woolfs Asche unter Ulmen im Garten und auch er ist dort begraben. Gedenktafeln und Büsten erinnern an das berühmte Schriftstellerehepaar.

Ich könnte mir vorstelle, daß es ein sehr schönes Buch ist.

Autor:  steffi [ Do 20. Jun 2013, 15:48 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Garten und Bücher

Interessanter Tipp !

Ich habe das Buch Die Gärten der Virginia Woolf http://www.amazon.de/G%C3%A4rten-Virgin ... inia+woolf

Darin werden mehrere Gärten beschrieben u.a. Talland House, Monks House, Sissinghurst und ein paar Parks in London.

Autor:  Sandra [ Fr 21. Jun 2013, 11:35 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Garten und Bücher

hallo,
ich habe sehr viele Gartenbücher in den letzten Jahren gelesen. Die handeln aber alle von Gartendesign oder urbanen Privatgärten. Große Gartenanlagen interessieren mich nicht als Buchform. Ich mag es zu sehen, was Privatleute mit ihren kleinen Stückchen Land/Hinterhof/etc. in manchmal schwierigen Lagen anstellen. Bücher über die kleinen Designgärten von Chelsea mag ich auch. Ich verfolge gern die neuen Ideen oder wie die alten neu interpretiert werden, und stelle immer wieder fest, wie wenig Deutschland doch eine innovative Gartennation ist. Grad von den Engländern trennen uns immer noch Welten.

Da ich selbst über so einen Miniflecken verfüge, interessieren mich Stadtgärten natürlich besonders und ich hole mir so auch Inspiration. Mein letztes Gartenbuch war dieses: Verborgene Gärten in Wien - Einblicke in die geheime Gartenvielfalt einer Großstadt

lg
Sandra

Autor:  Trixie [ Mi 20. Jul 2016, 22:13 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Garten und Bücher

Hallo alle,

das ist jetzt zwar keine Empfehlung für ein besonderes Gartenbuch, aber ich finde, es paßt irgendwie in diesen Thread.

Ich lese nämlich gerade den ersten Krimi aus Caroline Grahams Reihe um Inspector Barnaby (vor Jahren hatte ich da mal reingelesen, es aber nicht so überzeugend gefunden. Doch inzwischen glaube ich, daß es an der Übersetzung liegen mußte oder aber an einem schwachen Band. Jedenfalls habe ich dem englischen Original doch noch eine Chance geben wollen). Und darin ist Tom Barnaby ein ziemlich bewanderter Gartenfreund. Jedenfalls hat er immer wieder mal ein Minütchen, um an Tatorten oder den Häusern von Zeugen die Gärten zu bewundern und einzelne Pflanzen in Augenschein zu nehmen. Er kann z.B. sofort eine besonders schöne Rose als Papa Meilland benennen oder eine Klematis als Madame le Coultre.

Ich bekenne, dieser aus der Filmreihe bisher unbekannte Zug an der Figur macht mir Barnaby noch ein bißchen sympathischer als ohnehin schon. :daumen_hoch:

Gruß,
Trixie

Seite 4 von 6 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
http://www.phpbb.com/