www.buecher4um.de/Foren
http://www.buecher4um.de/Foren/

Buch im Buch
http://www.buecher4um.de/Foren/viewtopic.php?f=2&t=1929
Seite 1 von 4

Autor:  amelie [ Di 1. Feb 2011, 18:18 ]
Betreff des Beitrags:  Buch im Buch

Es handelt sich zwar um eine Buch in einem Buch, aber ich muss sagen manchmal drückt der Autor dadurch, dass er beschreibt welches Buch seine Protagonisten lesen wirklich viel aus. Patty liest in Freiheit "Krieg und Frieden" und ich finde das passt so unglaublich gut. Diese passionierte Geschichte, die in einer anderen Epoche spielt, sich aber eigentlich in ihrem eigenen freien modernen Leben wiederholt.

Autor:  JMaria [ Di 1. Feb 2011, 18:31 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Buch im Buch

Hallo amelie,

ein schönes Thema. Ich finde es auch immer interessant, wenn der Autor seinen Protagonisten ein Buch lesen lässt oder auf andere Weise Literatur mit einbezieht. Du hast recht, damit lässt sich auch viel ausdrücken.

in "North and South" von Elizabeth Gaskell liest Margaret Dantes Göttliche Komödie.

Literatur ist in "North and South" sowieso ein wichtiger Punkt, insbesondere die griechischen Klassiker, die John mit Margarets Vater studiert und diskutiert.

Fallen uns noch andere Buch in Buch ein? :-)

Grüße von
Maria

Autor:  Binchen [ Di 1. Feb 2011, 19:05 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Buch im Buch

Ja Ihr Lieben,

es ist immer schön, wenn in Büchern andere Bücher gelesen werden, finde ich auch.

Das erste, was mir dazu einfällt ist dann jedoch: Sturmhöhe, das wird in Glennkill so wunderbar den Schafen vorgelesen, dass sie es nie vergessen werden ...

Autor:  Petra [ Mi 2. Feb 2011, 11:32 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Buch im Buch

Hallo zusammen,

ich freue mich auch immer, wenn ich in einem Buch über lesende Protagonisten stolpere. Besonders natürlich, wenn es das Thema des Buches unterstreicht, wie es in "Freiheit" offenbar der Fall ist.

Ganz überrascht war ich mal, als ich in einem Thriller von Joy Fielding ("Im Koma") über George Eliots "Middlemarch" stolperte. Eine der Figuren liest der Koma-Patientin daraus vor und sinniert über das Buch. Sehr schön. Und überraschend, in einem gewöhnlichen Thriller über solch ein Buch zu stolpern.

Auch ich wäre hier auf weitere Nennungen gespannt.

Autor:  Barbara [ Mi 2. Feb 2011, 13:49 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Buch im Buch

Hallo Ihr Lieben,

oh, ich bin auch ein ganz großer Freund von Büchern, in denen andere Bücher eine große oder auch nur angerissene Rolle spielen.

Ich denke da, zum Beispiel an:
Und immer wieder Liebe --> darin gibt es ganz viele Nennungen
Der englische Patient --> Herodot
Die Kameliendame --> Prévosts "Manon Lescaut"
Das ganze Glück von Sybille Mulot --> persische Dichter Hafis "Der Diwan"

Die fallen mir jetzt ganz spontan ein. Wenn ich weiter überlege, erinnere ich mich gewiss noch an das eine oder andere Buch und werde es dann hier nennen.

Autor:  Petra [ Do 3. Feb 2011, 12:09 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Buch im Buch

Liebe Barbara,

stimmt, in "Und immer wieder Liebe" müsste ja so einiges vorkommen!

Danke für die Nennungen hier! :-)

Autor:  Barbara [ Sa 5. Feb 2011, 14:37 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Buch im Buch

Liebe Petra,

gerne! :P

Autor:  Trixie [ So 13. Feb 2011, 13:07 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Buch im Buch

Hallo alle,

früher als gedacht kann ich auch etwas zu diesem Thema beitragen: Ich lese gerade den dritten Fall von Barbara Cleverlys Heldin Laetitia Talbot, A Darker God. Diesmal befinden wir uns auf dem griechischen Festland (nach Kreta und dem französischen Burgund in den vorausgegangenen Geschichten), zunächst in Athen des Jahres 1928. Ich habe allerdings das Gefühl, daß es uns auch nach Mykene verschlagen wird. Ein Indiz dafür ist der ungewöhnlich gebildete britische Inspektor vom CID, den seine Vorgesetzten in reichlich mysteriöser Mission nach Griechenland entsandt haben, weil er sich mit den antiken Dramen auskennt und Altgriechisch spricht. Entsprechend zitiert der gute Mann auch schon mal Homers Ilias, das er zur Vorbereitung auf diese Reise bereits in die Hand genommen hat, und welches, denke ich, noch eine größere Rolle in diesem Roman spielen wird.

Gruß,
Trixie

Autor:  Barbara [ So 13. Feb 2011, 18:28 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Buch im Buch

Hallo Ihr Lieben,

Homers "Illias" nicht schlecht. Das steht auch noch in meinem SUB und auf meiner längerfristigen Leseliste.

Auch ich kann ein weiteres Buch beisteuern. Zurzeit lese ich, wie Ihr wisst, "Freiheit" von Franzen. Heute bin ich doch mal wieder ein gutes Stück weiter gekommen. Gerade liest Patty auf Empfehlung ihres Mannes Walter "Krieg und Frieden".
Ich mag es ja auch, wenn Bücher in Büchern erwähnt werden und eine Rolle spielen und ich somit neu inspieriert werde. Noch mehr mag ich es, wenn ich die erwähnten Bücher schon selbst gelesen habe und sehe, wie der Autor ihren Inhalt und ihre Bedeutung einbaut.

Autor:  Trixie [ So 13. Feb 2011, 20:17 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Buch im Buch

Aber hallo!
Wie konnte ich eigentlich das Buch im Buch vergessen???

In Mathilde Asensis Wächter des Kreuzes orientiert sich fast die gesamte Handlung an Dantes Göttliche Komödie. Nur mit Hilfe dieses Buches als wörtlich zu nehmenden "Wegweiser" können die Protagonisten dort nämlich ihr Abenteuer überstehen, das sie rund um das Mittelmeer führt.

Seite 1 von 4 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
http://www.phpbb.com/