www.buecher4um.de/Foren
http://www.buecher4um.de/Foren/

Letzte Sätze
http://www.buecher4um.de/Foren/viewtopic.php?f=2&t=2214
Seite 3 von 4

Autor:  Petra [ Fr 24. Apr 2015, 11:50 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Letzte Sätze

Macht Lust auf das Buch, Yvonne! :-)

Autor:  JMaria [ So 7. Jun 2015, 09:29 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Letzte Sätze

"So lagen wir uns in die Riemen, rudern gegen den Strom, und fortwährend zieht es uns zurück in die Vergangenheit"

Der große Gatsby
Francis Scott Fitzgerald
Übersetzer Kai Kilian

Autor:  Petra [ Mo 8. Jun 2015, 08:28 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Letzte Sätze

Mit diesem letzten Satz erinnerst Du mich an dieses wundervoll Buch, Maria, und die vor kurzem gesehene Verfilmung mit Leonardo DiCaprio als Gatsby.

Sehr lesenswert (und der Film ebenfalls eine Empfehlung!).

Autor:  Barbara [ Di 9. Jun 2015, 07:22 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Letzte Sätze

Guten Morgen Ihr Lieben,

Sprachlich noch schöner ist folgende Übersetzung:

(...) So regen wir die Ruder, stemmen uns gegen den Strom - und treiben doch stetig zurück, dem Vergangen zu (...)

Übersetzung von Walter Schürenberg
aus dem Diogenes Verlag

Dem Film mit Di Caprio konnte ich nicht viel abgewinnen. Für mich hat es immer nur eine Verfilmung und einen einzigen Gatsby gegeben: Robert Redford!
Im Vergleich zu ihm ist für mich Di Cabrio ein Junge der versucht, den großen Gatsby zu spielen. Redford hat die Rolle gelebt. Sein ganzer Habitus strahlte dieses edle, unsäglich verletzbare und unnahbare aus, was Cabrio noch nicht einmal ansatzweise hinbekommen hat.

Der Film im übrigen auch nicht. Auch hier war die alte Verflimung sehr viel harmonisher/authenitischer in allem, was sie ausdrücken wollte/sollte.

Aber jeder hat da sicherlich eine andere Meinung. ;)

Autor:  Petra [ Di 9. Jun 2015, 08:15 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Letzte Sätze

Guten Morgen liebe Barbara,
und alle zusammen,

die Übersetzung des Satzes finde ich auch noch besser. Danke fürs zitieren, liebe Barbara! Toll, wie der Satz die Quintessenz des Buches noch einmal in einem Satz ausdrückt. Ganz toll, wenn ein letzter Satz solch eine (Aussage-)Kraft hat!

Ja, der Film ist streitbar. Ich schreib vor gut zwei Wochen schon im Literaturverfilmungs-Thread darüber, als ich ihn sah. Es gibt Aspekte an dem Film, die polarisieren. Und zu Anfang gehörte ich zu den Gegnern, wollte ihn nach 45 Minuten schon aus machen. Doch mehr und mehr hat mich der Film in seinen Bann gezogen, und auch diCaprio. Ich habe in ihm den inneren Kampf und die Verzweiflung gespürt, und die Verletzlichkeit, die sich dahinter verbirgt. Und das großartige habe ich in ihm (als Gatsby) gesehen. Für mich ging die Rechnung voll auf, aber ich verstehe, wenn jemand dem Film nicht viel abgewinnen kann. Die Verfilmung mit Robert Redford werde ich mir auch noch anschauen.

Autor:  Barbara [ Mi 10. Jun 2015, 06:09 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Letzte Sätze

Guten Morgen Ihr Lieben
liebe Petra,

ist es nicht immer schön, wie unterschiedlich Gleiches wahrgenommen werden kann. :P
Mir ist es beim Film genau anderers herum gegangen: Ich habe den Film total begeistert und voller Vorfreude zu schauen begonnen und zunehmen schwand diese Freude. Ich habe mich gezwungen ihn fertig zu schauen, aber nur um das Bild/mein Bild zu komplettieren.

Was Du in Di Caprio gesehen und "gefunden" hast, ist mir, wie gesagt, gänzlich verborgen geblieben.

Ich schätze bei mir liegt es auch daran, dass ich das Buch und vor allem die, für mich sehr gelungene Verfilmung mit RR "liebe". Für mich IST, wie ebenfalls schon gesagt, eben RR J. Gatsby.

Ich bin jetzt schon gespnnt, was Du, solltest Du die Verfilmung mal sehen, darüber berichten wirst.

Autor:  Petra [ Mi 10. Jun 2015, 09:38 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Letzte Sätze

Guten Morgen liebe Barbara,
und ihr anderen Lieben,

ja, das ist immer wieder spannend, wie unterschiedlich man etwas aufnehmen kann, liebe Barbara. :-)

Den Roman "Der große Gatsby" liebe ich auch, und dachte zu Beginn des Films, dass das wieder mal einer ist, der dem Buch einfach nicht gerecht wird. So bunt, so schrill. Doch dann, als Gatsby auftrat, begann er mich mehr und mehr zu faszinieren. Leonardo DiCaprio ist mir schon oft mit herausragenden Leistungen aufgefallen, ein in meinen Augen unterschätzter Schauspieler.

Aber ich denke auch, dass wenn man bereits von einer Verfilmung total begeistert ist, eine zweite es schwer hat. Das kann ich total verstehen. Aber auch ist ganz klar die Neuverfilmung streitbar, sie ist nicht gefällig. Entweder man liebt sie, oder man ist verärgert darüber, denke ich. Auf die Verfilmung mit Robert Redford bin ich auch gespannt. Sie liegt zu Hause und wird auch irgendwann geschaut. Ich freu mich drauf.

Autor:  JMaria [ Sa 25. Jul 2015, 09:47 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Letzte Sätze

(...) So lasst also diese Seiten mein Totenlied sein - auch wenn es am Ende kein Triumphgesang ist, sondern das, was es sein muss: eine misstönende und kummervolle Klage.

Geraldine Brooks: Insel zweier Welten

Autor:  Petra [ Sa 25. Jul 2015, 21:35 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Letzte Sätze

Was für ein toller Schlusssatz! Der geht unter die Haut. Danke fürs zitieren, Maria!

Autor:  JMaria [ So 26. Jul 2015, 09:44 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Letzte Sätze

Petra hat geschrieben:
Was für ein toller Schlusssatz! Der geht unter die Haut. Danke fürs zitieren, Maria!



Die Autorin (Pulitzerpreisträger) habe ich in diesen Jahr für mich entdeckt. Im obigen Buch geht es um die Besiedelung von Martha's Vineyard. Das Missionieren der Ureinwohner und eine weibliche Erzählstimme, die zwischen Konvention und Rebellion ihren Platz sucht. Einfühlsam und zugleich unsentimental, eine Mischung die ich gerne mag.

Seite 3 von 4 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
http://www.phpbb.com/