Aktuelle Zeit: So 17. Dez 2017, 02:35


Forumsregeln


Kommerzielle Einträge werden ohne Kommentar gelöscht!



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 372 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 34, 35, 36, 37, 38
 Literatur-Kalender 
Autor Nachricht
Benutzeravatar

Registriert: Di 18. Jan 2011, 17:49
Beiträge: 3570
Wohnort: Niedersachsen
Beitrag Re: Literatur-Kalender
Geboren
1866: Fabio Fiallo, dominikanischer Politiker, Diplomat, Journalist und Schriftsteller
1896 – In Prag kommt der Schriftsteller, Kultur­historiker und Journa­list Johannes Urzidil zur Welt.
1926: Richard Yates, US-amerikanischer Schriftsteller
1941: Michael Scharang, österreichischer Schriftsteller
1971: Andreas Daams, deutscher Komponist und Schriftsteller
1971: Sarah Kane, britische Schriftstellerin und Regisseurin
1976: Isla Lang Fisher, australische Schauspielerin und Autorin

Gestorben
1736: Tommaso Ceva, italienischer Dichter und Mathematiker
1806: Nicolas Edme Restif de la Bretonne, französischer Schriftsteller
1836: Johann August Görenz, deutscher Pädagoge und Bibliothekar
1876: Gino Capponi, italienischer Politiker, Historiker und Dichter
1971: Esther de Cáceres, uruguayische Lyrikerin
2011: Édouard Glissant, französischer Schriftsteller, Dichter und Philosoph

Rausgepickt
Johann August Görenz

Johann August Görenz (auch: Goerens) wurde am 10. Juli 1765 in Fürstenwalde, Kurfürstentum Sachsen, geboren. Er war ein deutscher Pädagoge und Bibliothekar.
Nach seinem Schulabschluss in der kurfürstlichen Landesschule St. Afra in Meißen immatrikulierte er sich am 12. Juni 1786 an der Universität Wittenberg. Dort besuchte er die Vorlesungen von Gottfried August Meerheim, Johann Matthias Schröckh, Christian Friedrich Matthäi und Karl Daniel Freyberg. Mit dieser Bildung erwarb er sich am 17. Oktober 1789 den akademischen Grad eines Magisters der Philosophie. Am 7. Januar 1792 erteilte man ihm die Vorleseerlaubnis für Hochschulen als Magister legens. Am 27. April 1792 wurde er als Adjunkt in die philosophische Fakultät aufgenommen.

Seine Aussicht auf ein akademisches Amt in Wittenberg war nicht sonderlich groß. Er suchte nach einer Herausforderung, in der er aufgehen konnte.

1795 wurde er Rektor des Gymnasiums in Plauen. Trotz allen Einsatzes gelang es ihm nicht, die unmoderne Anstalt weiterzuentwickeln. So ging er 1800 als Rektor des Gymnasiums nach Zwickau. Die Verhältnisse waren ähnlich, doch hier hatte er Mitstreiter. In dieser Zeit wurde Görentz auch literarisch aktiv. Doch dann kamen die Befreiungskriege und er konnte erst 1815 wieder manierliche Verhältnisse am Gymnasium einführen. Aber es bhielt ihn nicht mehr lange dort.
Am 23. Dezember 1817 ging er als Rektor an die Domschule in Schwerin. Sie wurde unter seiner Führung zu einer der herausragenden Bildungseinrichtungen in Mecklenburg. Friedrich Franz I. von Mecklenburg erhob sie deshalb in den Status eines Gymnasiums. 1819 wurde Görenz Oberschulrat. 1833 bat er aus Altersgründen um Entlassung, erhielt eine beträchtliche Pension und betrieb im hohen Alter noch philosophische Studien. Er war als Philologe ein kritischer Bearbeiter der Schriften Ciceros.

Am 3. Februar 1836 starb Görenz in Schwerin.

_________________
Lesende Grüße, Anne


Mi 3. Feb 2016, 15:18
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Di 18. Jan 2011, 17:49
Beiträge: 3570
Wohnort: Niedersachsen
Beitrag Re: Literatur-Kalender
Geboren
1896: Friedrich Glauser, Schweizer Krimi-Schriftsteller
1941: Hubert Straßl, österreichischer Schriftsteller
1961: Stewart O’Nan, US-amerikanischer Schriftsteller

Gestorben
1816: Joachim Perinet, österreichischer Schauspieler und Schriftsteller
1921: Carl Hauptmann, deutscher Dramatiker und Schriftsteller
1926: Katharina Zitelmann, deutsche Schriftstellerin

Rausgepickt
Katharina Zitelmann wurde am 26. Dezember 1844 in Stettin geboren. Sie war auch bekannt unter dem Pseudonym K. Rinhart.
Sie entstammt einer Stettiner Juristenfamilie; in der Familie gab es mehrere Schriftsteller. Der Vater Otto Konrad Zitelmann, der jüngere Bruder Ernst Zitelmann und ihr Vetter Ernst Otto Zitelmann, bekannt unter dem Schriftstellernamen Konrad Telmann.

Katharina Zitelmann lebte bis zum Tode ihres Vaters 1889 in Stettin. Sie reiste nach Ägypten, Indien, China, Japan und Amerika. Die Eindrücke dieser Reisen verarbeitete sie in ihrem Werk.
Dann zog sie nach Berlin, wo sie am 4. Februar 1926 starb.

Von 1908 bis 1918 war sie Vorsitzende des Deutschen Schriftstellerinnenbundes. Sozialreformerisch betätigte sie sich als Vorstandsmitglied im Bund Deutscher Bodenreformer von 1908 bis zu ihrem Tod.

_________________
Lesende Grüße, Anne


Do 4. Feb 2016, 17:24
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 372 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 34, 35, 36, 37, 38


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

Impressum | Disclaimer

 
Powered by phpBB © phpBB Group.
Designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums/DivisionCore.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de