www.buecher4um.de/Foren
http://www.buecher4um.de/Foren/

ebooks (von Lesegewohnheiten bis zu Neuerscheinungen)
http://www.buecher4um.de/Foren/viewtopic.php?f=2&t=3074
Seite 1 von 32

Autor:  Petra [ Di 6. Sep 2011, 16:36 ]
Betreff des Beitrags:  ebooks (von Lesegewohnheiten bis zu Neuerscheinungen)

Hallo zusammen,

ich eröffne mal einen allgemeinen Thread für ebooks.

Gedacht habe ich den Thread für alles mögliche aus diesem Bereich. Z. B. würde ich mich gern mit Euch über Eure ebook-Lesegewohnheiten austauschen. So kommt man vielleicht auf neue Ideen. Außerdem würde mich interessieren, ob Ihr bestimmte Bereiche/Genres habt, wo Ihr lieber auf ebooks zurück greift, und warum.

Aber auch möchte ich diesen Thread dazu nutzen, auf neue ebooks aufmerksam zu machen. Und hierbei meine ich in erster Linie gar nicht mal die Neuerscheinungen, sondern eher die Bücher, die die Verlage nun nachträglich als ebooks herausbringen. Denn noch sind ja riesige Lücken in den erhältlichen ebooks. Einige Verlage bieten sie noch gar nicht an. Andere schon, aber nur mit einigen der Autoren, die sie verlegen.

Ich hoffe auf regen Austausch, und werde gleich selbst schon zu diesen Themen etwas beisteuern.

Die Überschrift (Betreff) des Threads können wir gern nachträglich noch abändern. Vielleicht fällt uns noch was besseres ein? Für Vorschläge bin ich offen.

Autor:  Petra [ Di 6. Sep 2011, 16:52 ]
Betreff des Beitrags:  Re: ebooks (von Lesegewohnheiten bis zu Neuerscheinungen)

Hallo zusammen,

ich habe meinen Kindle ja noch nicht lange, und muss mich erst mal in meine Lesegewohnheiten einfinden. Und auch auf dem ebook-Markt gibt es für mich noch vieles zu entdecken. Aber ein paar Dinge sind mir bereits in den Sinn gekommen.

ebook-Lesegewohnheiten: Zunächst möchte ich meinen Reader bevorzugt zum parallel lesen einsetzen. Das hat mehrere Gründe. Zum einen liebe ich das Papier-Buch noch viel zu sehr. Und schöne Ausgaben können mich nach wie vor verlocken. Und einige Autoren habe ich auch gern im Regal stehen. Da hat das ebook erst mal keine Chance. Aber abends auf der Couch, wenn Werbepause ist, dann greife ich gern für 2 oder 3 Seiten zu einem Buch. Und durch die in die Hülle integrierte Leselampe bietet sich da mein Kindle an. Das habe ich mir so vorgestellt, und das hat sich auch schon so etabliert. Funktioniert bestens, und so möchte ich auf meinen Kindle abends beim Fernsehen nicht mehr verzichten. Ich stelle auch fest, dass ich gern dann schon mal nach einem Film noch im ebook weiterlese, anstatt in meinem realen Buch, das ich tagsüber lese. Denn für 5 oder 10 Minuten lohnt dann auch nicht mehr, noch das Buch aus der Tasche zu holen. Oder aber im ebook ist es gerade so interessant, dass ich noch ein wenig dabei bleiben möchte. So haben sich schon regelmäßige Lesezeiten für meine ebooks eingeschlichen.

Genres, die sich für mich als ebook besonders eignen: Sicher werden Klassiker immer wieder Bücher sein, die ich gern als ebook lese, da so viele kostenlos erhältlich sind. So ist auch mein erstes ebook gerade „Nana“ von Émile Zola geworden.

Aber im Hinterkopf habe ich auch schon andere Genres, die sich sehr gut für mich als ebook eignen. Reiseberichte, Biografien, Sachbücher. Alles Bücher, die ich nicht unbedingt am Stück lesen muss. Auch Kurzgeschichten könnte ich mir gut vorstellen. Die kommen bei mir nämlich immer zu kurz, da mir dann Romane vorrangig sind. Aber es gibt von vielen Schriftstellern Kurzgeschichten, die mich sehr interessieren. So kämen die auch mal zum Zuge.

Krimis und Thriller kann ich mir ebenfalls sehr gut als ebook vorstellen. Denn die muss ich nach dem lesen nicht unbedingt im Regal stehen haben.

Und jetzt habe ich für mich auch die Möglichkeit entdeckt, über ebook eine neue Krimi-Serie zu beginnen. Denn hier sehe ich den Vorteil, dass man sich nicht mit allen Bänden einer Serie eindecken muss, wenn man spät einsteigt. Sondern immer bei Bedarf den nächsten Band herunter laden. Bei Papier-Büchern läuft man ja Gefahr, dass sie irgendwann vergriffen sind, wenn man nicht so schnell nach kommt.

ebook-Krimi-Serien: Beim stöbern sind mir eben die Krimi-Serien von Ann Granger ins Auge gefallen. Ich muss das noch überprüfen. Aber einige scheinen bereits komplett als ebook erhältlich zu sein. Und besonders reizvoll erscheint mir auf Anhieb die Jessica Campbell-Reihe, deren Auftakt „Stadt, Land, Mord“ ist. Stelle ich mir zum lesen via ebook sehr reizvoll vor.

Hoffentlich ziehen noch viele Verlage mit ihren Reihen nach. Ich fände das sehr wünschenswert!

Neue ebooks von Dumont: Hier möchte ich noch anmerken, obwohl ich es bereits in einem anderen Thread vor ein paar Wochen ansprach, dass Dumont nun auch die Romane von Haruki Murakami als ebook herausbringt. Nicht nur die neuen (die „1Q84“-Bände), sondern auch die älteren. Die meisten sind inzwischen erhältlich - für Kindle und in epub-Format.

Wer solche Infos zu anderen Autoren erhält, möge sie bitte in diesem Thread mitteilen. Denn so etwas bekommt man oft ja nur durch Zufall mit. Und es könnte ja für einige interessant sein, die einen ebook-Reader haben.

Ich hoffe bei all den Themen hier auf regen Austausch! Ich bin sehr neugierig auf Eure Gewohnheiten, und Vorlieben was das ebook angeht. Und auch auf mögliche Entdeckungen auf dem ebook-Markt.

Autor:  steffi [ Mi 7. Sep 2011, 09:32 ]
Betreff des Beitrags:  Re: ebooks (von Lesegewohnheiten bis zu Neuerscheinungen)

Hallo Petra,

eine schöne Idee, einen gesonderten thread für eBooks anzulegen ! Ich werde mich sicher rege beteiligen, denn inzwischen ist ja mein Kindle fester Bestandteil meiner Lesegewohnheiten geworden.


Petra hat geschrieben:
Neue ebooks von Dumont: Hier möchte ich noch anmerken, obwohl ich es bereits in einem anderen Thread vor ein paar Wochen ansprach, dass Dumont nun auch die Romane von Haruki Murakami als ebook herausbringt. Nicht nur die neuen (die „1Q84“-Bände), sondern auch die älteren. Die meisten sind inzwischen erhältlich - für Kindle und in epub-Format.


Das freut mich besonders und ich werde mir nach unserer Zola-Leserunde sicher eines davon kaufen, ich muss mich nur noch entscheiden, welches.

Autor:  Petra [ Mi 7. Sep 2011, 11:36 ]
Betreff des Beitrags:  Re: ebooks (von Lesegewohnheiten bis zu Neuerscheinungen)

Hallo Steffi,

es freut mich sehr, dass auch Du diesen Thread sinnvoll findest, und Dich rege beteiligen willst.

Der Buchmarkt für ebooks ist ja doch ein etwas anderer, als der für die gedruckten Bücher. Z. B. die Info über die Murakamis ist sicher nur für ebook-Leser interessant. Leser des gedruckten Buches dürfte die Info nicht sonderlich interessieren. Und da ich auf noch viele solcher Infos wie die zu Murakami hoffe, finde ich die Ausgliederung in diesen eigenen Thread auch besser.

Ich habe eben auch gesehen, dass die Montalbano-Krimis wohl (auf den ersten Blick scheint es zumindest so) vollständig als ebooks erhältlich sind. Da scheint Lübbe sich Mühe zu geben! Hingegen Random House hat von den Serien (z. B. Deborah Crombie, Elizabeth George, Tess Gerritsen, Ian Rankin) nur einige herausgebracht. Ich glaube, ich frage dort mal nach, ob die beabsichtigen die anderen auch herauszubringen. Denn sonst macht für mich da das ebook keinen Sinn.

Autor:  JMaria [ Mi 7. Sep 2011, 14:39 ]
Betreff des Beitrags:  Re: ebooks (von Lesegewohnheiten bis zu Neuerscheinungen)

Hallo Petra,

sehr schön, dass wir einen seperaten Thread zum Thema ebooks und Lesegewohnheiten haben. :-)

Zu deinen Fragen werde ich noch antworten. Doch zunächst einmal fand ich die Nachricht interessant, dass für August die erste offizielle E-book charts erstellt wurde; Bereich Belletristik:

http://www.boersenblatt.net/454908/

ich finde zwar, sie ist noch recht einseitig (hauptsächlich Krimis), doch zeigt das meines Erachtens, dass die Leser zumindest im Moment sich auf die Besteller konzentrieren.

Wer volle Bücherregale hat, überlegt sich vielleicht wirklich, ob man sich eine Serie nicht lieber in ebook Format kauft, da man sie meist nur einmal liest.

Autor:  Petra [ Mi 7. Sep 2011, 15:36 ]
Betreff des Beitrags:  Re: ebooks (von Lesegewohnheiten bis zu Neuerscheinungen)

Hallo zusammen,

ebook-charts – das ist wirklich eine interessant! Denn so kann man auch den Markt etwas beobachten. Und anhand dieser ersten Veröffentlichung ist mir gleich schon was aufgefallen. Denn es taucht Jussi Adler-Olsen mit allen drei Bänden auf. Und Nele Neuhaus ebenfalls mit drei Bänden. Ich glaube nicht, dass das Zufall ist. Denn ich habe heute noch mal nachgeforscht, welche Krimi-Serien eigentlich komplett als ebook erhältlich sind. Neben Ann Granger und Andrea Camilleri (beide habe ich nicht komplett nachgeprüft, aber sie machen einen vollständigen Eindruck), sind mir da heute folgende Autoren ins Auge gestochen:

Jussi Adler-Olsen
Jo Nesbø
Inge Löhnig
Nele Neuhaus
Die ersten 11 Wallander-Krimis von Henning Mankell

Dass nun ausgerechnet Nele Neuhaus und Jussi Adler-Olsen so stark auf der Liste vertreten sind, scheint mir doch stark damit zusammen zu hängen, dass es zwei der Reihen sind, die man bereits vollständig als ebook bekommen kann.

Ich habe heute auch Random House angeschrieben, und man hat mir sofort geantwortet. Man kann noch nicht sagen, ob und wann die übrigen Bände der Serien von Elizabeth George, Tess Gerritsen, Ian Rankin, Deborah Crombie etc. als ebook erscheinen. Man führte technische Probleme an, aber auch rechtliche Gründe. Ich hatte darauf hingewiesen, dass andere Verlage ihre Krimi-Serien durchaus komplett als ebook anbieten, und für mich außer Frage steht, dass ich nur diese Serien anfangen werde (als ebook) zu kaufen und zu lesen. Nicht aber die, die nicht durchgängig als ebook erhältlich sind.

Anscheinend haben diesen Gedanken mehrere Kunden, wie mir die Charts zeigen. Schön – vielleicht lernen die Verlage was draus?!

Einen weiteren Grund, warum ausgerechnet diese Bücher in den Charts auftauchen, hat Maria schon angeführt. Und dem Grund schließe ich mich an. Denn wie ich bereits über meine (noch frischen und ausbaufähigen) ebook-Lesegewohnheiten schrieb, liebe ich durchaus noch eine schöne Buchausgabe. Aber eine Krimiserie (oder auch einen einzelnen Krimi) muss ich nicht zwingend im Regal stehen haben. Außerdem kommen die phasenweise auch zu kurz, so dass sie sich für mich zum parallelen Lesen auf dem Kindle eignen würden, während mein Hauptbuch ein gedrucktes ist, und wahrscheinlich eines anderen Genres. Die Charts legen die Vermutung nahe, dass es andere genauso sehen.

Übrigens: Hätte ich die ersten zwei Bände von Jussi Adler-Olsen nicht bereits als gedrucktes Buch, wären hier für mich die ebooks auf jeden Fall attraktiver als die gedruckten Bücher. Ich finde diese großformatigen Premium-Ausgaben von dtv hässlich und unhandlich. Und unterstützen mag ich eigentlich auch gar nicht, dass sie damit was ähnliches wie mit einem HC versuchen. Erst das Buch für einen höheren Preis verkaufen, und später dann als normale TB-Ausgabe. Dann lieber als ebook. Spart zwar nicht viel, aber immerhin 2 Euro, eine Menge Platz im Regal, und beleidigt mein Gefühl für Ästhetik nicht. Aber vielleicht bin ich ja auch zu streng, und anderen gefallen gerade diese Ausgaben. Für mich wären das jedenfalls Bücher, die für mich als ebook attraktiver wären, als die Premium-Ausgaben.

Dass Du, Maria, auf meine Fragen noch später eingehen wirst, freut mich. Ich bin gespannt darauf. Schön, dass auch Du diesen Thread sinnvoll findest.

Autor:  steffi [ Do 8. Sep 2011, 09:17 ]
Betreff des Beitrags:  Re: ebooks (von Lesegewohnheiten bis zu Neuerscheinungen)

Petra hat geschrieben:
Und unterstützen mag ich eigentlich auch gar nicht, dass sie damit was ähnliches wie mit einem HC versuchen. Erst das Buch für einen höheren Preis verkaufen, und später dann als normale TB-Ausgabe. Dann lieber als ebook. Spart zwar nicht viel, aber immerhin 2 Euro, eine Menge Platz im Regal, und beleidigt mein Gefühl für Ästhetik nicht. Aber vielleicht bin ich ja auch zu streng, und anderen gefallen gerade diese Ausgaben.


Nein, Petra, da bist du überhaupt nicht zu streng ! Mir geht es da ganz genauso, auch wenn es bei mir mehr Fantasy betrifft. Im Original ist es ein Band, in der deutschen Übersetzung dann zwei Bände plus hässliches grossformatiges TB. Was mich dann zum Original treibt.

Bei den Serien kann ich es nicht verstehen, dass die Verlage nicht alle Bände als eBook herausgeben. Denn nur das macht für mich einen Sinn. Zweitens ärgert mich natürlich auch, dass die Preisbindung auch bei eBooks greifen soll. Denn wenn der Preis für ein eBook noch höher ist als eine Sonder-Taschenbuchausgabe, dann passt das nicht.

Im Moment habe ich bei den eBooks keine andere Lesegewohnheit als bei normalen Büchern. Ich mag es aber fast lieber, mit dem Kindle zu lesen und werde mir in nächster Zeit sicher verstärkt eBooks kaufen. Da ich mir ja ganz überwiegend Taschenbücher kaufe, brauche ich diese auch nicht im Regal stehen haben. Es kann sein, wenn sie die erste Euphorie legt, dass sich das dann wieder ändert, aber im Moment lege ich mir nur eBooks in meine Wunschliste.

Autor:  JMaria [ Do 8. Sep 2011, 09:52 ]
Betreff des Beitrags:  Re: ebooks (von Lesegewohnheiten bis zu Neuerscheinungen)

Hallo zusammen,

zur Buchmesse in Frankfurt stellt auch KiWi ebooks vor; sie konzentrieren sich auf Apps für iPad und Smartphones doch auch ein paar wenige werden ab Oktober in epub erscheinen:

Weitere Titel ab Oktober:
Martin Doerry/ Markus Verbeet (Hg.): Wie gut ist Ihre Allgemeinbildung? Der große Spiegel-Wissenstest PUR, App (für iPhone und iPad)

-David Foster Wallace, Das hier ist Wasser, ePub (für E-Reader)
-Nick Hornby, Not a Star, ePub (für E-Reader)
-Heinrich Böll, Nicht nur zur Weihnachtszeit, ePub (für E-Reader)

Im November 2011 soll ein weiterer Titel ausgeliefert werden:
Uwe Wittstock, Der Fall Esra, ePub (für E-Reader)

http://www.boersenblatt.net/454987/

Autor:  Petra [ Do 8. Sep 2011, 10:39 ]
Betreff des Beitrags:  Re: ebooks (von Lesegewohnheiten bis zu Neuerscheinungen)

Hallo zusammen,

interessant, Maria, dass KiWi als epub ebooks herausbringt. Die von Dir genannten Titel scheint es für den Kindle wirklich nicht zu geben. Oder sie rücken noch nach. Aber auch ich habe heute ebooks von KiWi entdeckt. Und zwar z. B. "Alles über Lulu" von
Jonathan Evison. Es gibt weitere für den Kindle von KiWi. Aber die von Dir genannten sind nicht gelistet, was aber damit zusammen hängen mag, dass sie noch nicht veröffentlicht sind. Oder hast Du ganz konkrete Infos, dass es sie wirklich nur im epub-Format geben wird? Mich wundert es ein wenig, da sie andere Titel für den Kindle bereits zugängig gemacht haben.

Steffi, gut, dann sehe ich das nicht alleine so. Wirklich sehr ärgerlich, dass man mit diesen großformatigen (und hässlichen) TB-Ausgaben Geld machen will. Da ist mir das ebook wirklich auch viel lieber! Ich überlege sogar, bei Jussi Adler-Olsen ab Band 3 auf ebooks umzusteigen. Mal sehen.

Nicht wahr? Wirklich unverständlich, dass Verlage Serien als ebook herausbringen, von denen sie nicht alle Titel als ebooks anbieten können. Für mich ebenfalls vollkommen uninteressant!

Was Du über die Preisbindung schreibst, sehe ich es genauso wie Du: Wenn die Preise fürs ebook nicht attraktiv sind gegenüber dem Papierbuch, dann wird es uninteressant. Vor allem bei gebundenen Büchern sehe ich auch immer, dass die sich auch ganz gut noch wiederverkaufen lassen. Wenn man da 4-5 Euro für bekommt, liegt man ja schon unter dem Preis fürs ebook. Nicht so sinnvoll.

Ich bin auch gespannt, wie sich unsere Lesegewohnheiten ebook/Papier-Buch im Laufe der Zeit entwickeln und verändern. Interessant, dass Du zur Zeit wirklich ausschließlich ebooks auf Deine Wunschliste packst, Steffi.

Was ich bereits jetzt feststelle ist, dass ich meine Leseproben wirklich als Art virtuelles Bücherregal sehen kann. Und nur bei akutem Bedarf dann wirklich kaufe. Das ist für mich ein großer Vorteil, da ich wirklich sehr stimmungsabhängig lese, und dann gern das passende für jede Stimmung griffbereit zu Hause habe. Deshalb habe ich dann mehr Bücher, als ich je überhaupt lesen werde. Denn für einige verblasst das Interesse auch wieder. Da ich zur Zeit nur Bücher gewisser Genres gern als ebook haben möchte, hilft mir das zwar nicht allumfassend. Aber zumindest in den Genres, bei denen ich gern zu ebook greifen möchte. Das ist schon mal was. Und bei einigen Büchern meiner bevorzugten Genres kann ich mich somit auch zurückhalten, weil die Papier-Ausgabe mir nicht gefällt, und ich sie deshalb ebenfalls als ebook in Betracht ziehe.

Auch die Möglichkeit der Leseproben ist Gold wert. Bevor ich mir ein Papier-Buch kaufe, schaue ich gern in die ebook-Leseprobe in aller Ruhe rein. Das kann auch schon mal von vorschnellen Käufen abhalten.

Autor:  JMaria [ Do 8. Sep 2011, 11:18 ]
Betreff des Beitrags:  Re: ebooks (von Lesegewohnheiten bis zu Neuerscheinungen)

Hallo Petra,

meine Lesegewohnheiten haben sich mit dem eReader schon etwas verändert.

Lesegewohnheiten und Genres:

-ich lese wieder vermehrt englisch.
unter Verwendung des integrierten englisch-deutsch Wörterbuches macht es noch mehr Freude, denn das Nachschlagen geht schneller und aufgrund einer "Notizfunktion" in meinem Sony eReader kann ich die nachgeschlagenen Wörter nochmals gesammelt hervorholen. Man kann sich das wie ein Vokabelheft vorstellen.

-ich kann auf Klassiker zurückgreifen, die es nicht mehr im Handel gibt. Ich habe das schon ausgiebig genutzt.

-(neue) Krimis werden für mich wieder reizvoller. (Im Gegensatz zu den Krimiklassiker, die ich gerne in Papierform sammle). Doch den Kauf von neuen Krimis habe ich die letzten Jahre fast vollständig eingestellt. Auch Krimiserien wüde ich nun lieber in ebook kaufen um Platz im Regal zu sparen. Dasselbe gilt für historische Romane.

-Ich lese abends lieber mit dem eReader. Ich könnte jetzt nicht sagen warum, es hat sich irgendwie so etabliert.

Romane die ich für bedeutend halte, kaufe ich mir immer noch lieber in Papierform, besonders wenn der HC Preis sich nur 2 Euro unterscheidet. Dann habe ich das Gefühl, ich gebe zuviel Geld aus für ein Buch, das ich "nur" digital besitze. Hier müsste der Preisunterschied für mich etwas deutlicher ausfallen.

Fazit:
im Moment nutze ich meinen eReader hauptsächlich für englische Originale und Klassiker.

PS:
dtv Premium sind unschön anzuschauen, sind unhandlich und zu teuer. Ich meide sie, wenn möglich.


Petra hat geschrieben:
Es gibt weitere für den Kindle von KiWi. Aber die von Dir genannten sind nicht gelistet, was aber damit zusammen hängen mag, dass sie noch nicht veröffentlicht sind. Oder hast Du ganz konkrete Infos, dass es sie wirklich nur im epub-Format geben wird? Mich wundert es ein wenig, da sie andere Titel für den Kindle bereits zugängig gemacht haben.



Vielleicht gibt es nach der Buchmesse mehr Informationen.

Seite 1 von 32 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
http://www.phpbb.com/