www.buecher4um.de/Foren
http://www.buecher4um.de/Foren/

Heimito von Doderer
http://www.buecher4um.de/Foren/viewtopic.php?f=2&t=3682
Seite 2 von 5

Autor:  JMaria [ So 13. Nov 2011, 18:06 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Heimito von Doderer

Hallo Steffi,

kommst du gut voran mit den "Wasserfällen..." ?
2012 möchte ich "Die Dämonen" von Dostojewski und Doderer lesen.

Autor:  Petra [ Mo 14. Nov 2011, 09:46 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Heimito von Doderer

Hallo Maria und Steffi,

gut zu wissen, welche Eigenheiten Doderers gemeint waren. So bin ich gut darauf vorbereitet, wenn ich seine Romane lese. Und auch gut zu wissen, wo das ausgeprägter Anwendung findet, und in welchen Romanen es nicht so sehr zu Tage tritt.

Maria hat geschrieben:
2012 möchte ich "Die Dämonen" von Dostojewski und Doderer lesen.


Das wird sicher sehr interessant! "Die Dämonen" stehen bei mir auch an, wenn ich "Die Strudelhofstiege" erst mal gelesen habe.

Autor:  steffi [ Di 15. Nov 2011, 10:48 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Heimito von Doderer

JMaria hat geschrieben:
Hallo Steffi,

kommst du gut voran mit den "Wasserfällen..." ?
2012 möchte ich "Die Dämonen" von Dostojewski und Doderer lesen.


Ja, langsam fügen sich die Personen zusammen; es ist schon interessant, dass sich Liebe und Natur bei Doderer immer so zusammenfügt. Naja, ich weiß noch nicht so Recht, ob es Liebe ist : Monica ist gerade mit Robert in den Bergen. Wunderschön eingefangen die Atmosphäre des beginnenden Tages ! Auch der kleine Kniff, wie Chwostik wieder in seine alte Wohnung kommt, gefiel mir sehr :mrgreen:

Was würdest du sagen, geht es im Grunde um Menschen, die Liebe nicht zulassen, sich nicht trauen, dieses Wagnis einzugehen ? Und damit irgendwie nicht vollständig sind ?

Autor:  JMaria [ Di 15. Nov 2011, 18:38 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Heimito von Doderer

steffi hat geschrieben:

Die Wasserfälle von Slunj:

Was würdest du sagen, geht es im Grunde um Menschen, die Liebe nicht zulassen, sich nicht trauen, dieses Wagnis einzugehen ? Und damit irgendwie nicht vollständig sind ?



Hallo Steffi,

ich sah in der Geschichte eine verkorkste Vater-Sohn-Beziehung. Am Ende zerbricht der Sohn daran. Das beinhaltet sicher auch den Aspekt sich nicht zu trauen zu lieben bzw. dieses Wagnis einzugehen, wie du schon richtig erkannt hast.

Hatte Doderer nicht selbst auch eine gestörte Vater-Sohn-Beziehung? Ich sollte endlich mal die Biographie lesen.

Autor:  steffi [ Mi 16. Nov 2011, 09:57 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Heimito von Doderer

JMaria hat geschrieben:

Hatte Doderer nicht selbst auch eine gestörte Vater-Sohn-Beziehung? Ich sollte endlich mal die Biographie lesen.


Ich bin nun fast am Ende angelangt. Stimmt, es gibt sehr viele Vater-Sohn-Beziehungen, jetzt wo du es schreibst, fällt mir das erst auf !

Autobiografische Bezüge gibt es sicher viele, die Biografie zu lesen wäre sicher sehr interessant ! Hier findet sich eine sehr gelungene Beschreibung von Doderers Vorgehensweise: Doderer fordert von seinen Lesern, sich der Sprache und den zahlreichen Eigenarten seiner Sprache zu öffnen, die verschiedenen Bedeutungsebenen zu entschlüsseln und das Gelesene vor allem kritisch zu reflektieren. Quelle: http://www.heimito-von-doderer.de

Autor:  JMaria [ Fr 23. Dez 2011, 17:15 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Heimito von Doderer

23.12.2011

Heimito von Doderer, verstorben vor 45 Jahren (23.12.1966):
Hier ein Blick auf sein Grab:

http://www.beruehmtegraeber.at/index.htm?portraets.htm

Autor:  JMaria [ Mo 18. Feb 2013, 11:51 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Heimito von Doderer

Hat jemand Lust gemeinsam "Der Grenzwald" zu lesen?
Vielleicht im März?

Der Grenzwald" ist ein Fragment geblieben, doch ist Doderers Technik, die Dinge als sie selbst wirken zu lassen, (Klappentext) bereits erkennbar.

http://www.amazon.de/Der-Grenzwald-Heim ... 296&sr=8-1

Autor:  steffi [ Di 19. Feb 2013, 12:47 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Heimito von Doderer

Das wäre schön, ich bin gerne dabei !

Autor:  JMaria [ Mi 20. Feb 2013, 10:12 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Heimito von Doderer

Der Grenzwald
Super. Freu mich!


Jederzeit besuchsfähig: Über Heimito von Doderer von Wendelin Schmidt-Dengler

Zitat:
. es sind nur Essays und Aufsätze darin enthalten z.B.
Die Dynamik der stehenden Bilder in Doderers Prosa
Antrieb und Verzögerung. Zur Funktion der Parenthese in Doderers Epik: Anmerkungen zu Die Strudlhofstiege und Die Dämonen
Das Verbrechen, die Verbrecher und der Autor als Leser. Zu Heimito von Doderers Romanfragment Der Grenzwald.



Das trifft sich ja gut, daß auch ein Essay über den Grenzwald vorhanden ist.
Ein sehr anspruchsvolles Buch.

Autor:  steffi [ Mi 20. Feb 2013, 14:52 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Heimito von Doderer

Jederzeit besuchsfähig: Über Heimito von Doderer von Wendelin Schmidt-Dengler


Ich hab gestern mal den Abschnitt über Ein Mord den jeder begeht gelesen, es handelt sich dabei hauptsächlich darum, wie Doderer Bilder einsetzt. Beim "Mord" ist es ja ein Hauptthema, aber auch bei den Dämonen kommt ein Bildnis vor, dessen Auswirkungen erst viele Seiten später thematisiert werden. Schon sehr faszinierend, wie Doderer solche Fäden wieder aufgreift - ich mag ja sowas sehr gerne.

Und zu lesen war dieser Abschnitt auch ganz leicht.

Seite 2 von 5 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
http://www.phpbb.com/