www.buecher4um.de/Foren
http://www.buecher4um.de/Foren/

Widmungen und Zitate in Büchern
http://www.buecher4um.de/Foren/viewtopic.php?f=2&t=382
Seite 7 von 7

Autor:  JMaria [ Fr 8. Jul 2011, 10:07 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Widmungen und Zitate in Büchern

Petra hat geschrieben:

In meinem aktuellen Buch („Zusammenstöße“ von Yael Hedaya) gibt es auch einen treffenden Gedanken zum Thema Trauer. Die Mutter von Dana kam vor Jahren bei einem Verkehrsunfall ums Leben. Und jetzt, nachdem sie Jahre Zeit zum trauern hatte, stellt sich folgendes ein:

… und der vertraute Schmerz, den die stetig nagende Sehnsucht in ihr, Dana, auslöste, wurde allmählich vom Schmerz über die nach und nach schwindende Sehnsucht überdeckt.

Das ist so zutreffend. Man sehnt sich nach dem geliebten verstorbenen Menschen. Und irgendwann verliert sich dieser Schmerz, diese Sehnsucht. Und man empfindet über das Schwinden dieser Sehnsucht einen Schmerz, weil der geliebte verstorbene Mensch in immer weitere Ferne rückt. Ich fand das so nachvollziehbar.



Hallo Petra,

ein berührendes Zitat. Vielen Dank fürs Posten und deine Gedanken dazu !

Liebe Grüße
Maria

Autor:  Petra [ Fr 15. Jul 2011, 14:14 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Widmungen und Zitate in Büchern

Hallo zusammen,

gern geschehen, Maria. Und es gab in „Zusammenstöße“ noch ein Zitat zum Thema Tod, das ich sehr berührend und treffend fand. Gerade ist der Vater Schiras alter Vater gestorben. Es war abzusehen. Und dann war es auch so weit. Sie wurde ins Krankenhaus gerufen und verbrachte die letzten Stunden bei ihrem Vater, der schon nicht mehr bei Bewusstsein war. Schira und Jonathan unterhalten sich abends, als alles vorbei war, über ihren Tag. Schira fragt Jonathan was zu seinem Tag. Doch er sagt:

„Aber lass das doch jetzt, erzähl mir lieber, wie dein Tag heute war.“

Schiras Gedanken dazu:

Doch das konnte sie nicht, es war unmöglich, denn mit seinem Tod hatte der Vater alle Wörter mitgenommen, die seinen Weggang hätten beschreiben können.

Autor:  Petra [ Fr 22. Jul 2011, 14:24 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Widmungen und Zitate in Büchern

Hallo zusammen,

ich bin selbst schuld! Didionia schriebe eben, dass sie u. a. "Die Geschichte der Liebe " von Nicole Krauss gekauft hat. Ich habe mir eine Leseprobe gesucht, und auch eine gefunden. Die Widmung darin fiel mir sofort ins Auge. Denn sie steht dort nicht nur in Wort, sondern auch in Bild. Am besten mal durch die :arrow: Leseprobe klicken, denn die Fotos kann ich natürlich hier nicht mit einstellen. Fand ich sehr originell.

Autor:  Didonia [ Fr 16. Sep 2011, 21:13 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Widmungen und Zitate in Büchern

Heute habe ich mit dem 5. Dido-Hoare-Band begonnen, der eine wunderschöne Widmung enthält, die ich euch nicht vorenthalten möchte:

Zitat:
In Erinnerung an meine Eltern
GORDON MACDONALD
und
MILDRED (SPROULE) MACDONALD
die nie viel besaßen, doch ihr Bestes gaben;
die mir vorlasen, als ich noch klein war,
mir eine Büchereikarte besorgten, als ich sieben war,
mich mit der alten Reiseschreibmaschine
meines Vaters hinaus in die Welt schickten -
und nicht vergessen sind.

Autor:  Petra [ Sa 17. Sep 2011, 09:58 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Widmungen und Zitate in Büchern

Hallo Didonia,

das ist wirklich sehr liebevoll und schön. Und ich kann ihr so gut nachfühlen. Auch ich bin voller Dankbarkeit dafür, was meine Eltern alles für mich getan haben. Und das war eine unschätzbare Menge! Vergessen? Nicht an einem einzigen Tag! Und das ist schön! :-)

Dass Marianne Macdonnald ihren Eltern diese Widmung geschrieben hat, macht sie mir gleich noch viel sympathischer.

Autor:  Didonia [ Sa 17. Sep 2011, 11:35 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Widmungen und Zitate in Büchern

Finde ich auch toll, Petra. Vor allem, dass sie es so ausführlich tut. Derartige Widmungen, die ich bisher kenne, hießen meist: "Für Mam und Dad" oder "Meinen Eltern" oder Ähnliches.

Autor:  Petra [ Sa 17. Sep 2011, 18:24 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Widmungen und Zitate in Büchern

Sehe ich auch so, Didonia. :-)

Autor:  Petra [ Sa 29. Okt 2011, 13:06 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Widmungen und Zitate in Büchern

Hallo zusammen,

in der Thalia lag gestern der frisch erschienene Erzählband „Die Maske“ von Siegfried Lenz aus. Auf dem Rücken stand ein Zitat, das mich sehr angesprochen hat. Ich möchte es mit Euch teilen:

„Das Schicksal verzichtet oft auf Kommentare, es begnügt sich damit, zuzuschlagen.“

Autor:  Didonia [ Di 16. Aug 2016, 10:09 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Widmungen und Zitate in Büchern

Zitat:
Für Gudrun Gritzbach, deren außergewöhnliche Tapferkeit und großer Lebensmut mich tief beeindrucken, für ihre Tochter Anne, die der wichtigste Mensch in meinem Leben ist, und für ihre beiden Enkel Matthes und Malte, die mich lehren, die Welt immer wieder mit neuen Augen zu sehen.


Das Haus der Geschichten von Thomas Franke

Autor:  Didonia [ Mo 3. Apr 2017, 23:33 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Widmungen und Zitate in Büchern

Morgen früh beginne ich mit Wenn ich jetzt nicht gehe von María Dueñas. Sie hat das Buch ihrem Vater gewidmet:

Für meinen Vater Pablo Dueñas Samper, der sich mit Minen und Weinen auskennt.

Seite 7 von 7 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
http://www.phpbb.com/