www.buecher4um.de/Foren
http://www.buecher4um.de/Foren/

Widmungen und Zitate in Büchern
http://www.buecher4um.de/Foren/viewtopic.php?f=2&t=382
Seite 1 von 7

Autor:  Petra [ Do 28. Aug 2008, 15:50 ]
Betreff des Beitrags:  Widmungen und Zitate in Büchern

Hallo Ihr Lieben,

dieses Thema eröffne ich, damit wir Zitate und Widmungen sammeln können, die Autoren in ihren Büchern abdrucken ließen. Machen ja die meisten: Bevor das Buch beginnt, steht irgendein – meist schöner – Satz, Spruch oder Gedanke abgedruckt. Und ich bin beim ersten Durchblättern dreier neu bei mir eingetroffenen Bücher über die Zitate oder Widmungen der Autoren gestolpert – weil sie mir so gut gefallen haben.

Mit diesen drei Zitaten/Widmungen möchte ich diesen Thread beginnen und hoffe, sie gefallen Euch auch so gut wie mir und Ihr steuert im Laufe der Zeit auch immer mal welche bei, so dass dies eine schöne Sammlung wird.

Tana French: Grabesgrün.

„Wahrscheinlich nur der freche schwarze Pudel von irgendwem. Aber ich hab mich immer gefragt... was, wenn Er es doch gewesen ist und Er befunden hat, dass ich es nicht wert bin?“ (Tony Kushner: A Bright Room Called Day)

Anmerkung:

Ich musste das Zitat mehrfach lesen, um genau (oder sicherer) zu verstehen, worum es geht, da es ja vollkommen aus dem Zusammenhang gerissen ist (es scheint aus einem Buch zu sein... ein Satz mitten aus einer Erzählung). Doch dann hat es mich tief berührt! Anscheinend hat jemand einst seinen schwarzen Pudel verloren. Und begegnet irgendwann einem, der aussieht wie der vermisste Pudel. Und derjenige sagt sich, dass es gewiss nur IRGENDEIN schwarzer Pudel ist und nicht SEINER. Doch dann kommen leise Zweifel, ob es doch der EIGENE schwarze Pudel war, der sich nur nicht zu erkennen gibt, weil sein Herrchen (oder Frauchen) nicht gut genug zu ihm war, als dass er/sie es ihm wert wäre. Das ist ein trauriger Gedanke voller Selbstzweifel über die Beziehung zu diesem Tier... fand ich traurig-schön.

Außerdem scheint mir dieser Satz zu Tana Frenchs eigenem Erzählstil zu passen. Schön also, durch diese kleine nachdenklich stimmende Passage auf das Buch eingestimmt zu werden.

Yael Hedaya: Eden

„Es gibt keinerlei Verzweiflung auf der Welt.“ Rabbi Nachman von Brazlaw (Aufkleber auf einem weißen Mitsubishi Galant)

Anmerkung: Hier hat mich schmunzeln lassen, WOHER die Autorin dieses Zitat hat! Ein schöner Gedanke, dass solch eine Aufschrift ein Auto ziert. Hat mir sehr gefallen!

Stewart O’Nan: Letzte Nacht

"Für meinen Bruder John und alle, die die Schichten übernehmen, die kein anderer will." (Stewart O’Nan)

Anmerkung: Diese Widmung hat mich sehr berührt, weil sie so sehr zu der Geschichte passt, die Stewart O’Nan in „Letzte Nacht“ erzählt. Dass er da einen persönlichen Bezug draus macht, indem er seinen Bruder und all die anderen würdigt, die Schichten übernehmen, vor denen andere sich drücken, fand ich sehr schön!

Ich bin gespannt, welche Zitate, Widmungen und Gedanken wir noch alle in diesem Thread mit der Zeit zusammen sammeln werden! :-)

Autor:  Britti [ Do 28. Aug 2008, 16:28 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Widmungen und Zitate in Büchern

Das ist ein schönes Thema liebe Petra.

Die Widmungen und Danksagungen lese ich auch immer mit großem Interesse.
So stand im Englischen Harem ein schönes Zitat:

Ach könnten wir dem Schicksal uns verbünden, mein Herz,
den Lauf der Dinge zu ergründen,
wir würden ihn zerschlagen - und alsdann neu formen,
doch wie wir es wünschen.


Ich muss nochmal nachschauen von wem es war. Trage ich noch nach :D

Autor:  Petra [ Fr 29. Aug 2008, 08:00 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Widmungen und Zitate in Büchern

Liebe Britti,

das ist auch ein schönes Zitat! Und scheint auch zu dem Buch zu passen. Danke fürs eintragen (und später Verfasser nachtragen). Ich hoffe, der Thread wird noch häufig genutzt. Denn ich finde solche Zitate und Widmungen wirklich schön! Und manchmal können sie mich sogar auf ein Buch neugierig machen! :-)

Autor:  Britti [ Fr 29. Aug 2008, 10:05 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Widmungen und Zitate in Büchern

Huhu.

So, jetzt habe ich mir nochmal den englischen Harem rausgekramt.
Der Verfasser war Omar Khayyam (1050 - 1123)

Es gab dort noch ein zweites schönes Zitat das noch zutreffender für das Buch ist:

Noch eh es Priester gab, vor langer Zeit,
die Männer hatten oft mehr als ein Weib.
Die Saat empfing nicht nur ein Schoss allein,
kein Mann verdammt, nur einer treu zu sein.
John Dryden (1631 - 1700)


Sehr passend *ggg*

Liebe Petra, ich hoffe auch das hier noch einige Widmungen und Zitate oder auch Danksagungen landen.
Damit beginnt für mich ein Buch, denn das lasse ich nie aus. Wenn es schön oder interessant oder auch rührend ist dann beginnt das Buch gleich umso schöner :D

Autor:  Binchen [ Mo 15. Sep 2008, 12:34 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Widmungen und Zitate in Büchern

Huhu in die Widmungs-Runde -

auch wenn mir die Otherland-Bände von Tad Williams nicht gefallen haben - bzw. der erste nach dem Hörspiel verhindert hat, dass ich die anderen überhaupt lesen wollte, hab ich die Widmungen darin gelesen und fand sie genial -

Sie sind an seinen Vater gerichtet, der seine Bücher sicher nicht lesen würde - und sie beziehen sich aufeinander - ich hatte sie im alten Forum mal gesammelt - sobald ich sie gefunden hab, mehr dazu.

Autor:  Petra [ Mi 17. Sep 2008, 14:03 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Widmungen und Zitate in Büchern

Liebes Binchen,

stimmt, ich erinnere mich! Davon hattest Du mir mal erzählt!

Ja bitte, das füge hier dann noch ein!

Autor:  constanze [ Mo 22. Sep 2008, 10:16 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Widmungen und Zitate in Büchern

Liebe Petra,

darf ich aus FRANNYS REISE zitieren?
Seit der ersten Ausgabe steht dort mein eigenes Zitat:
"Wenn die Erde ein Kind verliert, gewinnt der Himmel einen Engel!"

Ich habe die Ausgabe vielen Menscen gewidmet (mit Namen), doch besonders den Verlagen, die damals nicht an FRANNYS WEG geglaubt!

Sie habe ich alle angeschrieben, nachdem Droemer Knaur mich von BOD weg kaufte. In der Tat kamen wunderschöne Reaktionen, ich glaube, niemand las mein Manuskript damals!

Ich liebe Widmungen! Und ich liebe persönlich signierte Bücher, verschenkt daher keines ohne!

Ganz liebe Grüße, Constanze
http://willkommen-im-himmel.blogspot.com

Autor:  Petra [ Di 23. Sep 2008, 15:25 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Widmungen und Zitate in Büchern

Liebe Constanze,

die Widmung ist wirklich sehr schön! :-)

Und recht hast Du: Persönlich signierte Bücher sind auch etwas schönes, wenn Schenker und Beschenkter (oder Autor und Leser) eine persönliche Verbindung (welcher Art auch immer) haben. Macht das Buch zu etwas Persönlichem!

Autor:  Binchen [ Do 2. Okt 2008, 12:07 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Widmungen und Zitate in Büchern

Huhu in die Zitatenrunde,
die von Otherland sind futsch - aber dafür hab ich zwei neue ....
und zwar in Tina Zang: Karatehamster 2 - Neo startet durch:

Für unseren Laufradhelden Vincent

und in 3 - ... hebt ab:

Für Pinselchen, unseren gesprächigen Kater ....

Die sind schön abgestimmt auf Zielgruppe (Junggebliebene ab 8 Jahren und ein Buch mit tierischen Haupthelden)

Autor:  Britti [ Do 2. Okt 2008, 12:21 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Widmungen und Zitate in Büchern

:lol: Laufradheld ist gut :lol:

Seite 1 von 7 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
http://www.phpbb.com/