Aktuelle Zeit: Mi 17. Jan 2018, 16:47


Forumsregeln


Kommerzielle Einträge werden ohne Kommentar gelöscht!



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 146 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 15  Nächste
 Charles Dickens 
Autor Nachricht
Moderator

Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07
Beiträge: 12478
Beitrag Re: Charles Dickens
Hallo zusammen,

die NY-Times hat Dickens Manuskript von "A Christmas Carol" veröffentlicht, mit Anmerkungen (Karteireiter "Annotations")

rechts unten kann man sich das Manuskript als PDF Datei herunterladen.

Eine sehr schöne Idee.

Looking over the Shoulder of the Creator of “A Christmas Carol”

Liebe Grüße
Maria

_________________
Schöne Grüße
Maria


gegenwärtig lese ich
Geiger, Arno: Unter der Drachenwand

In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)


Sa 3. Apr 2010, 14:45
Profil
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:34
Beiträge: 11964
Beitrag Re: Charles Dickens
Hallo zusammen,

derzeit lese ich als ebook ja „David Copperfield“ und höre die ungekürzte Lesung von Dan Simmons „Drood“. Zeit also, um diesen Thread hervorzuholen.

Mir geht es mit „Drood“ wie Maria vor einiger Zeit. Ein wahrer Quell an Informationen über Charles Dickens Charakter und Leben (und auch Einzelheiten über seinen Zeitgenossen Wilkie Collins). Sehr vieles, was Dan Simmons – sehr geschickt übrigens – in seine Fiktion eingebunden hat, lädt zum recherchieren ein. Ich kann dieses Buch (aber auch das Hörbuch – es wird exzellent gelesen) jedem empfehlen, der sich für Charles Dickens interessiert. Einerseits wegen der wirklich unglaublich vielen Infos, andererseits, weil Dan Simmons mit „Drood“ auch Dickens Stil ein stückweit aufnimmt. Somit gleichermaßen informativ und unterhaltsam.

Schon mehrfach wurde darin nun erwähnt, dass Dickens zur Zeit des Romans „Drood“ gerade an „Our Mutual Friend“ („Unser gemeinsamer Freund“) schreibt. Mir war dieser Roman Dickens noch gar nicht so in Bewusstsein gerückt. Meine Recherchen lassen mich allerdings in Verwunderung darüber zurück, warum dieser Roman Dickens’ in der deutschen Übersetzung längst vergriffen ist, und nie wieder neu aufgelegt wurde. Antiquarisch ist der Roman nur für sehr viel Geld erhältlich, und leider auch nur sehr verbrauchte Exemplare. Davon abgesehen, muss man wohl aufpassen, dass man keine gekürzte Version erwischt. Dabei verlockt die Inhaltsangabe so sehr. Und wie ich in diesem Thread nachlesen konnte, ist auch die Verfilmung eine der schönsten Dickens-Verfilmungen überhaupt. Und auch die ist nicht erhältlich.

Auch schreibt Dickens während der Romanhandlung von „Drood“ gerade an „A Tale of Two Cities“ („Eine Geschichte aus zwei Städten“). Auch den Roman habe ich nie beachtet, nicht mal bei den kostenlosen Downloads für den Kindle. Ich hatte das irgendwie in eine Schublade mit „Londoner Skizzen“ gesteckt, in dem Dickens über London schreibt. Aber „Eine Geschichte aus zwei Städten“ ist, wie ich nun gelesen habe, ein sehr interessanter Roman. Ich habe mir das kostenlose ebook direkt auf meinen Kindle schicken lassen. Es gibt aber auch eine TB-Ausgabe vom Insel Verlag, der offenbar eine modernere Übersetzung zugrunde liegt. Ob sie unbedingt besser ist, kann ich nicht sagen. Vom reinlesen (nur die ersten Sätze) gefällt mir die beim Projekt Gutenberg sogar besser. Sie ist von Carl Kolb.

Ebenso habe ich mir „Dombey und Sohn“ als kostenloses ebook auf den Kindle schicken lassen. Von diesem Roman ist bei „Drood“ zwar bislang noch nicht die Rede. Aber auch dieser Roman scheint mir sehr interessant, und liest sich (beim :arrow: Projekt Gutenberg) schon sehr schön an. Im Projekt Gutenberg findet sich die Übersetzung von Carl Kolb. Weiß jemand, ob die Kindle-Version auch von Carl Kolb ist? Falls es niemand weiß, vergleich ich mal bei Gelegenheit, um es herauszufinden. Ich finde es immer schwierig, Infos über den Übersetzer der kostenlosen ebooks bei Amazon zu finden. Habt Ihr da einen Tipp?

Am 07.02.2012 ist Dickens 200. Geburtstag. Es wäre zu schön, wenn zu diesem Anlass eine Neuübersetzung von Dickens „Our Mutual Friend“ herauskäme. Da aber nichts dergleichen angekündigt ist, halte ich das für ausgesprochen unwahrscheinlich. Schade, schade!

Anlässlich des Gedenktages sind jedoch schon ein paar Schätzchen erschienen oder angekündigt. So wurde :arrow:Große Erwartungen“ ja als Neuübersetzung beim Hanser Verlag herausgebracht. Der Hanser Verlag hat in den letzten Jahren ja schon mit zwei Neuübersetzungen von Romanen Tolstois geglänzt, für die die Übersetzer mit dem Preis der Leipziger Buchmesse in der Kategorie Übersetzung ausgezeichnet wurden. Schön, dass sie 2011 einen Roman von Dickens neuübersetzt haben. Ich hoffe ja noch darauf, dass so etwas auch für 2012 noch aussteht. Vielleicht ja der von mir gewünschte? Aber die Hoffnung ist wirklich klein. Jedenfalls ist „Große Erwartungen“ in der Neuübersetzung seit dem 26.09.2011 in einer wunderschönen gebundenen Ausgabe erhältlich. Es ist fast bedauerlich, dass ich den Roman schon gelesen habe. Sonst hätte ich mir diese Ausgabe sicher längst gekauft.

Eine Biografie von Hans-Dieter Gelfert ist vor kurzem ebenfalls frisch erschienen. Titel :arrow:Der Unnachahmliche“ – so wurde Dickens von seinen Freunden gern genannt. So auch in „Drood“ von Wilkie Collins.

Besonders interessant ist, dass letzten Monat die erstmals übersetzten Erinnerungen Mary Dickens und Charlie Dickens an ihren Vater erschienen sind. Titel des Buches :arrow:Unser Vater Charles Dickens

Auch von großem Interesse ist folgende Neuerscheinung :arrow:Der schwarze Schleier. Neu entdeckte Meistererzählungen“. Das Buch ist für Dezember 2011 angekündigt.

Falls jemand noch weitere Neuerscheinungen oder Neuübersetzungen sichtet, wäre ich dankbar für eine Info in diesem Thread. Ich hoffe, dass sich in 2012 noch etwas tut, wenn die Hoffnungen sich auch in Grenzen halten. Denn Anfang Feburar 2012 ist ja bereits der Gedenktag. Das im Frühjahr/Sommer 2012 noch was erscheint, scheint mir unwahrscheinlich.

Vielleicht gibt es aber ja auch bald neue kostenlose ebooks. Ich beneide jeden, der des Englischen mächtig genug ist, die Romane im Original zu lesen. Denn da sind sie ja alle kostenlos erhältlich.

_________________
Bild

Ich lese gerade: :lesen:
Sarah Perry - Die Schlange von Essex (Hardcover)
Martha Grimes - Inspektor Jury spielt Domino (ebook)
Thomas Mann - Der Zauberberg (Hardcover und ebook)
Ich höre gerade: :kopfhoerer:
Agatha Christie - Karibische Affäre (Ungekürzte Lesung)

Buecher4um
Hoerbuecher4um
Seifen4um
Petras SeifenKUNST


Di 8. Nov 2011, 17:56
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Mi 2. Apr 2008, 12:56
Beiträge: 4058
Beitrag Re: Charles Dickens
Toll, Petra, was du alles für Infos zusammengetragen hast ! Sowohl "Our Mutual Friend" als auch "A Tale of two Cities" sind soeben auf meinen Kindle-Liste gewandert. Nachdem ja bald der 200. Geburtstag ansteht, wäre das eine gute Gelegenheit, etwas von Dickens zu lesen.

Auch die Biografie von Gelfert klingt sehr gut, fein, dass du sie aufgespürt hast !

Traurig finde ich auch, dass es keine Wiederauflage von Our Mutual Friend gibt, die Rezensionen dazu sind ja sehr positiv. Zu den Übersetzungen als Kindle-eBook: bisher bin ich immer davon ausgegangen, dass die eBooks mit dem speziellen, sehr ähnlichen zweifarbigen Cover (oben beige) vom Projekt Gutenberg stammen. Da Amazon ja alle eBooks von Gutenberg als Kindle-Version anbietet und es dafür eben keine Verlagscover gibt. Demnach wäre Dombey und Sohn auch vom Projekt Gutenberg.

_________________
Gruss von Steffi

:lesen:
Charles Dickens - A tale of two cities
Zadie Smith - Zähne zeigen


Mi 9. Nov 2011, 09:57
Profil
Moderator

Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07
Beiträge: 12478
Beitrag Re: Charles Dickens
steffi hat geschrieben:
Zu den Übersetzungen als Kindle-eBook: bisher bin ich immer davon ausgegangen, dass die eBooks mit dem speziellen, sehr ähnlichen zweifarbigen Cover (oben beige) vom Projekt Gutenberg stammen. Da Amazon ja alle eBooks von Gutenberg als Kindle-Version anbietet und es dafür eben keine Verlagscover gibt. Demnach wäre Dombey und Sohn auch vom Projekt Gutenberg.


würde ich auch so deuten.
Und die gelben ebooks sind von zeno.org

Hallo Petra,

ich würde mir auch eine Neuübersetzung von Our Murtual Friend wünschen !

"Große Erwartungen" vom Hanser Verlag habe ich bereits in den Buchhandlungen gesehen. Sehr schöne Ausgabe.

da ich einige Romane noch ungelesen von ihm im Regal stehen habe, würde ich auch gerne im nächsten Jahr anlässlich seines 200. Geburtstag etwas von ihm lesen. Ich tendiere zu "Bleak House" oder "Harte Zeiten" (auch unter "Schwere Zeiten" bekannt).


Auch von großem Interesse ist folgende Neuerscheinung :arrow: „Der schwarze Schleier. Neu entdeckte Meistererzählungen“. Das Buch ist für Dezember 2011 angekündigt.




danke für den Hinweis :-)

_________________
Schöne Grüße
Maria


gegenwärtig lese ich
Geiger, Arno: Unter der Drachenwand

In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)


Mi 9. Nov 2011, 10:20
Profil
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:34
Beiträge: 11964
Beitrag Re: Charles Dickens
Hallo zusammen,

Steffi, es freut mich, dass ich Dich inspirieren konnte, die zwei Dickens-Romane in Deine Kindle-Liste mit aufzunehmen. Und dass Ihr beide (Steffi und Maria) vor habt, anlässlich seines 200. Geburtstages etwas von Dickens zu lesen, finde ich sehr schön. Zu der Zeit werde ich dann wohl das Hörspiel zu „David Copperfield“ hören, denn bis dahin dürfte ich mit dem Roman vielleicht durch sein. Auch die Verfilmung reizt mich dann natürlich sehr.

Ich bin schon gespannt, auf welche seiner Romane Eure Wahl fallen wird. "Bleak House" reizt mich auch sehr, Maria.

Ja, über das Erscheinen der Biografie freue ich mich auch. Auch über deutsche Übersetzung der Erinnerungen der Kinder von Dickens freue ich mich. Ebenso auf die Erzählungen. Schön, dass zum Dickens-Jahr etwas getan wird.

Maria, dass die Neuübersetzung von „Große Erwartungen“ auch optisch wieder ein wunderschönes Buch geworden ist, kann ich mir gut vorstellen. Die Neuübersetzungen gestaltet der Hanser Verlag mit ganz viel Liebe, wie ich finde.

Mit meinem Wunsch nach einer Neuübersetzung von „Unser gemeinsamer Freund“ stehe ich nicht alleine, wie ich sehe. Auch im „Drood“-Thread habe ich inzwischen entdeckt, dass Dan Simmons Roman nicht nur mich neugierig auf eben dieses Buch gemacht hat.

Vielen Dank für Eure Schlussfolgerungen bezüglich der Cover-Farbe bei den ebooks. Deckt sich auch mit meinen Beobachtungen. Nun fühle ich mich darin aber sicherer.

_________________
Bild

Ich lese gerade: :lesen:
Sarah Perry - Die Schlange von Essex (Hardcover)
Martha Grimes - Inspektor Jury spielt Domino (ebook)
Thomas Mann - Der Zauberberg (Hardcover und ebook)
Ich höre gerade: :kopfhoerer:
Agatha Christie - Karibische Affäre (Ungekürzte Lesung)

Buecher4um
Hoerbuecher4um
Seifen4um
Petras SeifenKUNST


Mi 9. Nov 2011, 12:31
Profil

Registriert: Do 8. Mai 2008, 11:12
Beiträge: 980
Beitrag Re: Charles Dickens
Ich habe Charles Dickens erst sehr spät für mich entdeckt, früher konnte ich mit seiner "Schwafeligkeit" nicht viel anfangen. Sein Spätwerk scheint auch etwas anspruchsvoller zu sein als seine früheren Werke. Mir ist das aufgefallen, nachdem ich "Bleak House" unmittelbar nach "David Copperfield" und "Oliver Twist" gelesen habe.

Da ich die Romane im Original lese, ist es mir gar nicht bewusst gewesen, wie wenig Romane von Dickens es eigentlich aktuell auf Deutsch gibt. Mir ist nur aufgefallen, dass es kaum Begleitmaterial gibt. Ich habe z. B. vergeblich nach einer gescheiten Biographie in Deutsch gesucht. Ins Auge gefasst hatte ich dann schlussendlich die englische von Claire Tomalin, die im Oktober rausgekommen ist. Von dieser Autorin habe ich im vergangenen Jahr in einem Buchladen in Edinburgh "The Invisible Woman - The Story of Nelly Ternan und Charles Dickens" entdeckt und mitgenommen. Gelesen habe ich das Buch allerdings noch nicht.

Deshalb bin ich dir sehr dankbar, Petra, dass du uns darauf aufmerksam machst, dass es pünktlich zum Dickens-Jahr eine neue Biographie in Deutsch gibt und auch das Buch der Kinder interessiert mich sehr.

Beim Hanser-Verlag hoffe ich, dass „Große Erwartungen“ nicht der einzige Dickens-Roman bleibt. Ich würde mir wünschen, dass dieser Verlag doch noch das eine oder andere Spätwerk in einer Neuübersetzung rausbringt.

Dass die Verfilmung von „Our Mutual Friend“ eine sehr gelungene ist, kann ich nur bestätigen und sie ist ein gehüteter Schatz in meiner DVD-Sammlung. Ich wundere mich nur, dass sich KSM nicht auch auf diese Verfilmung gestürzt und in der typischen 08/15 Synchro auf den deutschen Markt geworfen hat. Die greifen sich doch normalerweise alles, was auch nur annähernd nach BBC-Period-Drama aussieht. Den Roman selbst habe ich noch nicht gelesen, das möchte ich gern im Februar machen, der bei mir ein reiner Dickens-Monat werden wird.

_________________
Liebe Grüße
Yvonne



--------------------------------------------------------------------------
"Dem deutschen Leser kann man jeden Bären aufbinden." (Denis Scheck)


Do 10. Nov 2011, 13:45
Profil

Registriert: Do 8. Mai 2008, 11:12
Beiträge: 980
Beitrag Re: Charles Dickens
Hallo zusammen,

ich hab grad entdeckt, dass der Insel Verlag (Suhrkamp) im November einen von Dickens weniger bekannten Romanen herausbringt, allerdings nur als Taschenbuch.

Der Raritätenladen

_________________
Liebe Grüße
Yvonne



--------------------------------------------------------------------------
"Dem deutschen Leser kann man jeden Bären aufbinden." (Denis Scheck)


Do 10. Nov 2011, 13:59
Profil
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:34
Beiträge: 11964
Beitrag Re: Charles Dickens
Hallo Yvonne,

zunächst einmal: Es freut mich sehr, dass meine Hinweise auf die Biografie und die Erinnerungen von Dickens Kindern Anklang bei Dir finden – und Dir Danke für die Erwähnung der Biografie von Claire Tomalin in Englisch. Ich finde es auch sehr schade, dass es so wenig über ihn auf dem deutschen Buchmarkt gibt. Aber auch dass sein Werk so unvollständig bei uns erhältlich ist. Sehr bedauerlich! Und ich verstehe es auch nicht, denn ich stimme mit Dir überein, dass gerade sein späteres Werk sehr lesenswert ist, wenn ich an den großartigen Roman „Große Erwartungen“ denke. Der hat mir auch noch ein ganzes Stück besser gefallen als „Oliver Twist“. Nicht falsch verstehen: Der war immer noch ein Highlight. Aber „Große Erwartungen“ weiß ich mehr zu schätzen.

Seinen wichtigsten Werken wird laut :arrow: Wikipedia auch „Eine Geschichte aus zwei Städten“ zugezählt. Mich wundert das nicht. Denn auch das ist wieder eines seiner späten Werke, und das Thema ist sehr vielversprechend! Interessant ist auch diese Absatz zu diesem Roman bei Wikipedia:

Die Idee zu dieser Geschichte hatte Charles Dickens, wie er selbst im Vorwort der 1859er Ausgabe schrieb, während der Teilnahme an dem Theaterdrama The Frozen Deep von Wilkie Collins, die er zusammen mit seinen Kindern und Freunden aufführte. Mithilfe der Eindrücke von seinem Aufenthalts in Paris im Winter 1855 und basierend auf den Berichten des Schotten Thomas Carlyle über die französische Revolution, schrieb er ein Buch voller Traurigkeit, aber auch voller Enthusiasmus.
Interessant deshalb, weil in Dan Simmons „Drood“ ebenfalls davon die Rede ist, dass Dickens sich durch Collins Stück „The Frozen Deep“ hat zu „A Tale of Two Cities“ inspirieren lassen. Den Aufführungen des Stücks wohnt der Leser/Hörer sogar bei. Man hat wirklich das Gefühl mittendrin zu sein, und alles mitzuerleben.

Dass Du meine Hoffnung teilst, dass Hanser noch weitere Spätwerke Dickens in Neuübersetzungen herausbringt, teile ich. Ich hatte gestern auch mal per Mail dort angefragt, aber bisher noch keine Antwort erhalten. Falls ich was höre, werde ich es hier mitteilen.

Dass der Insel-Verlag auch einen vergriffenen Roman neu auflegt, freut mich zu hören. Ich hatte das ganz übersehen, da mir „Der Raritätenladen“ gar nicht so sehr als vergriffen präsent war. Das liegt aber vielleicht daran, dass ich davon ein Hörbuch (allerdings ein Hörspiel auf 3 CDs) zu Hause liegen habe. Ein Ersatz scheint mir das aber nicht zu sein für einen fast 800 Seiten starken Roman von Dickens. Vielen Dank also für den Hinweis! Ich habe übrigens gerade gesehen, dass auch der Aufbau Verlag im November 2011 eine Neuausgabe dieses Romans herausbringt. Schade, dass sich zu den jeweiligen Übersetzungen nichts herausfinden lässt.

Dass KSM die Verfilmung von „Our Mutual Friend“ nicht ins Deutsche synchronisiert hat, ist wirklich verwunderlich. Denn richtig, sie stürzen sich doch sonst auf alles. Wenn Du den Roman liest, wäre ich ausgesprochen interessiert an Deinen Eindrücken. Ich überlege ihn mir antiquarisch zu kaufen. Und sollte ich keine akzeptable Ausgabe ergattern können, so ziehe ich sogar in Erwägung, mir eine abgegriffene neu binden zu lassen. Denn ich mag abgegriffene Bücher in schlechtem Zustand nicht gern. Ein Dickens wäre mir die Sache wert. Und an diesem bin ich einfach gerade besonders interessiert.

Dass Du früher mit Dickens nichts anfangen konntest, Dich aber inzwischen doch mit ihm anfreunden konntest, finde ich interessant. Dass man mit seiner – Du sagst es schon sehr gut – Schwafeligkeit nicht klar kommt, kann ich nachvollziehen. Er ist schon sehr speziell. Für mich im positiven Sinne besonders, aber ich verstehe auch, wenn jemand das nicht so mag. Wie auch immer: Schön, dass Du doch noch einen Zugang zu seinen Romanen gefunden hast, und Dich hier mit uns austauschen magst über Dickens. Und dass der Februar für Dich zum Dickens-Monat erklärt wurde, freut mich wirklich sehr! Denn so werde ich zu seinem Gedanktag sicher hier und in Deinem Blog einiges zu ihm und seinen Romanen lesen. Ich freue mich drauf! Schöne Idee!

_________________
Bild

Ich lese gerade: :lesen:
Sarah Perry - Die Schlange von Essex (Hardcover)
Martha Grimes - Inspektor Jury spielt Domino (ebook)
Thomas Mann - Der Zauberberg (Hardcover und ebook)
Ich höre gerade: :kopfhoerer:
Agatha Christie - Karibische Affäre (Ungekürzte Lesung)

Buecher4um
Hoerbuecher4um
Seifen4um
Petras SeifenKUNST


Do 10. Nov 2011, 15:34
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Mi 2. Apr 2008, 12:56
Beiträge: 4058
Beitrag Re: Charles Dickens
YvonneS hat geschrieben:
Den Roman selbst habe ich noch nicht gelesen, das möchte ich gern im Februar machen, der bei mir ein reiner Dickens-Monat werden wird.


Das hört sich vielversprechend an ! Ich bin gespannt, ob ich mich auch zu einem Dickens in nächster Zeit "durchringen" kann. Aber wenn ihr ab und zu seinen Namen erwähnt ... ;)

@Yvonne: Dein neuer Literaturblog gefällt mir ausgezeichnet !

_________________
Gruss von Steffi

:lesen:
Charles Dickens - A tale of two cities
Zadie Smith - Zähne zeigen


Fr 11. Nov 2011, 11:26
Profil

Registriert: Do 8. Mai 2008, 11:12
Beiträge: 980
Beitrag Re: Charles Dickens
steffi hat geschrieben:
@Yvonne: Dein neuer Literaturblog gefällt mir ausgezeichnet !

Dankeschön. :D Ich freu mich über jeden Besuch von Euch. Demnächst gibt es wieder neue Rezis.

_________________
Liebe Grüße
Yvonne



--------------------------------------------------------------------------
"Dem deutschen Leser kann man jeden Bären aufbinden." (Denis Scheck)


Fr 11. Nov 2011, 11:29
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 146 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 15  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

Impressum | Disclaimer

 
Powered by phpBB © phpBB Group.
Designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums/DivisionCore.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de