Aktuelle Zeit: Do 23. Nov 2017, 04:05


Forumsregeln


Kommerzielle Einträge werden ohne Kommentar gelöscht!



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 
 Tops und Flops 2013 
Autor Nachricht
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:34
Beiträge: 11828
Beitrag Tops und Flops 2013
Hallo zusammen,

auch dies Jahr möchte ich wieder von Euch wissen, welche Bücher für Euch die Highlights des Jahres waren, aber auch die Enttäuschungen 2013 möchte ich von Euch erfahren.

Ich hatte ein dürftiges Lese-Jahr. Das lag sicher viel an meiner inneren Einstellung. Viel zu viel hatte ich um die Ohren, viel Ablenkung, viel Unruhe. Da kann man sich auch nicht so recht auf die Bücher einlassen. Ich hoffe sehr, dass das im kommenden Jahr besser wird. Nun aber zu meinen Tops und Flops 2013

Meine Tops 2013:

Richard Yates: Easter Parade
Mario Vargas Llosa: Tod in den Anden
Annie Proulx: Postkarten
Stewart O’Nan: Emily, allein
Stuart MacBride: Die Stunde des Mörders
Nicholas Drayson: Kleine Vogelkund Ostafrikas


Vom Spaß-Faktor müssten die letzten beiden eigentlich ganz oben stehen. Vielleicht meine geheimen Erstplatzierungen. Die anderen waren sicher gehaltvoller, aber es waren keine 10 Punkte-Bücher, sondern 9 bis 9,5 Punkte-Bücher. Trotzdem klare Tops!

Meine Flops 2013:

Rubin, Szilárd: Wolfsgrube

Dieses Buch war für mich ein Ärgernis. Ich hatte mir viel davon versprochen und nur wirres schlecht geschriebenes Durcheinander bekommen. Das hätte ich mir gern gespart, wenn ich es vorher gewusst hätte.

Ich bin sehr gespannt auf Eure Tops und Flops. Sind sie doch auch immer Tipps für andere, sowie Warnungen.

_________________
Bild

Ich lese gerade: :lesen:
Erskine Childers - Das Rätsel der Sandbank (TB)
Georgette Heyer - Schritte im Dunkeln (ebook)
Ich höre gerade: :kopfhoerer:
Mary Shelley - Frankenstein oder Der moderne Prometheus (Hörspiel)

Buecher4um
Hoerbuecher4um
Seifen4um
Petras SeifenKUNST


Sa 28. Dez 2013, 23:19
Profil

Registriert: Sa 29. Dez 2012, 08:41
Beiträge: 202
Wohnort: Wien
Beitrag Re: Tops und Flops 2013
Meine Tops 2013.....*mal überlegen*

da gab es dieses Jahr wirklich sehr viele Bücher die mich beeindruckt und ihre Spuren hinterlassen haben.

Abgesehen von einigen Buchreihen die ich entdeckt habe sind dies nun meine Tops 2013:

Forbidden - Tabitha Suzuma
ein Buch das wirklich lange nachklingt und man nicht so schnell vergisst - ich habe es Mitte des Jahres gelesen und wusste schon damals das es mein "Buch des Jahres" wird, daran kam einfach kein anderes vorbei

Warte auf mich - Philipp Anderesen & Miriam Bach
Sympathische Personen - schöne Geschichte

Töten ist ganz einfach - B.C.Schiller
ein österr. Autoren-Duo das mich sehr beeindruckt hat

Sommer in Maine - Courtney Sullivan
ein schönes Buch für zwischendurch das mir einfach in guter Erinnerung bleibt

Eine Billion Dollar - Andreas Eschbach
Obwohl es mehr als 800 Seiten hat, ein unglaublich gutes Buch das nie langweilig wird

Speechless - Sprachlos - Hannah Harrington
Hat mir einfach gut gefallen weil es zum nachdenken anregt und das Thema Mobbing ganz groß ist

Flops hatte ich nicht besonders viele, nur eines was mir wirklich nicht besonders gut gefallen hat, und das war:

Das Leben drehen - Nicole Walter
warum es mir nicht gefallen hat ist schwer zu sagen, hab mir wohl mehr versprochen

_________________
Was tun die Personen in einem Buch, wenn es gerade niemand liest?
Michael Ende


So 29. Dez 2013, 11:42
Profil
Moderator

Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07
Beiträge: 12210
Beitrag Re: Tops und Flops 2013
Hier meine Tops 2013....

Dumas, Alexandre d. Ält.: Der Graf von Monte Christo, ungekürzt (ebook)
nochmals den Grafen zu entdecken, war ein überraschend tolles Erlebnis und in ungekürzter Form hielt die Geschichte noch so manche Überraschung parat.

Ford, Richard: Kanada
ein Lebensdrama großartig erzählt; die Geschichte des elternlosen Dell der äußere und innere Grenzen überschreitet...

Hollinghurst, Alan: Die Schönheitslinie
Wunderschöne Sprache. Seine Beschreibungen haben es mir angetan. Nick Guest als Gast in der Upper Class, an ihm werden die 80er Jahre und deren Kluft gezeigt.

Doderer, Heimito von: Der Grenzwald
Doderer, Heimito von: Frühe Prosa

Leserunde und Vertiefung in sein Werk. Doderer ist ein Leseerlebnis.


Drayson, Nicholas: Kleine Tierkunde Ostafrikas
pures Lesevergnügen!


Naifeh, Steven | Gregory White Smith: Van Gogh - Sein Leben
Eine unglaubliche Recherche!

Reiss, Tom: Der schwarze General
in diesem Jahr hatte ich wirklich Glück mit den Biographien. Auch dieser Pulitzerpreisträger hat eine intensive Recherche betrieben und in einem sehr persönlichen Stil, er bringt sich nämlich selbst ins Buch, auf seiner Suche nach dem 'Schwarzen General' und führt uns durch ein Jahrhundert anhand der Familie Dumas. Das hat bei mir zu einer Wiederentdeckung von Dumas d. Älteren geführt.

Hemingway, Ernest und F. Scott Fitzgerald: Briefwechsel. Wir sind verdammt lausige Akrobaten
wer beide oder einen der Autoren gerne liest, sollte sich den Briefwechsel nicht entgehen lassen. Ein Kleinod!.

Eine Sonderstellung inne hat bei mir "Parallelgeschichten" von Peter Nadas. Das Werk ist zu komplex um ganz darin aufzugehen, schon die Erzählform verhindert dies. Aber was für ein Wagnis, was für ein Werk, was für eine Sprache! Es hat einen tiefen Eindruck bei mir hinterlassen.


Flops hatte ich keine!

_________________
Schöne Grüße
Maria




Ich lese gerade:



Ich höre gerade:


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)


Mo 30. Dez 2013, 11:12
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Do 3. Apr 2008, 21:14
Beiträge: 657
Beitrag Re: Tops und Flops 2013
Mein top Sachbuch: Mario Pinotti - the cycling Professor
mein top Roman: Das Geheimnis der Maurin

Flop gab es nur ein Hörbuch: Eine handvoll Worte von Jojo Moyes.

_________________
Ending a novel is almost like putting a child to sleep—it can't be done abruptly.

Colm Tóibín


Mo 30. Dez 2013, 12:50
Profil

Registriert: Do 8. Mai 2008, 11:12
Beiträge: 965
Beitrag Re: Tops und Flops 2013
Mein Lesejahr 2013 war teilweise ziemlich durchwachsen, ein wirkliches Lesehighlight - also das absolute "WOW-Buch" hat es nicht gegeben, vielmehr lässt sich 2013 bei mir eine Tendenz zum Mainstream feststellen :o und ich habe definitiv Büchern den Vorzug gegeben, die zwar eine gewisse Qualität haben, sich aber entspannt weg lesen lassen. Das hat wohl in erster Linie auch damit zu tun, dass meine Lesezeit sich überwiegend auf die tägliche Zugfahrt von und zur Arbeit beschränkt, anspruchsvolle Bücher oder solche, die viel Konzentration erfordern, gehen da leider gar nicht, vor allem nicht auf der Heimfahrt. Dazu kommt noch das ständige nervige Handy-Gequassel anderer Mitreisender, das mittlerweile ziemlich überhandgenommen hat. Ohrstöpseln sei Dank kann ich die aber seit kurzem ausschalten. :mrgreen:

Von den 55 gelesenen Büchern in diesem Jahr bekamen:

8 Bücher die Note 1 (Top)
15 Bücher die Note 2 (gut bis sehr gut)
20 Bücher die Note 3 (ganz ordentlich, Mittelfeld)
8 Bücher die Note 4 (unterer Durchschnitt, nicht mein Fall)
4 Bücher die Note 5 (schlecht, Flop)

Bei einem Durchschnitt von 2,7 lag die Qualität meiner 2013 gelesenen Bücher eher im oberen Mittelfeld.

Tops 2013

Pieter Webeling: Das Lachen und der Tod
Viveca Sten: Tod im Schärengarten
Richard Dübell: Allerheiligen
Beate Maxian: Tod hinter dem Stephansdom
Elisabeth Hermann: Das Dorf der Mörder
Veronika Grager: Saupech
Mechtild Borrmann: Morgen ist der Tag nach Gestern
Mechtild Borrmann: Mitten in der Stadt

Ich muss das Ergebnis bisschen relativieren: Diese Bücher sind sicher nicht "Top" was literarischen Anspruch oder sprachliche Brillanz betrifft, sie heben sich aber von meinen in diesem Jahr gelesenen Büchern deutlich ab.

Flops 2013

Am meisten geärgert habe ich mich über:

Janet G. Goodhind: Mord ist schlecht fürs Geschäft
Liv Winterberg: Sehet die Sünder
Beverly Jensen: Die Hummerschwestern

Der Titel "Oberflop des Jahres 2013" geht diesmal leider an zwei Bücher

Nicholas Barreau: Eines Abends in Paris
Jojo Moyes: Ein ganzes halbes Jahr

_________________
Liebe Grüße
Yvonne


Aktuelles Buch


--------------------------------------------------------------------------
"Dem deutschen Leser kann man jeden Bären aufbinden." (Denis Scheck)


Mo 30. Dez 2013, 15:08
Profil
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:34
Beiträge: 11828
Beitrag Re: Tops und Flops 2013
Hallo zusammen,

Maria, Du hattest ein tolles Lese-Jahr, wie ich sehe. Das ist sehr erfreulich! :-)
Ein Lesevergnügen teilen wir: Nicholas Drayson – Du den Folgeband, ich den ersten.

Und Manuela, bei Dir lief es auch gut, wie ich sehe.

Yvonne, unser Lesejahr ähnelt sich in den Punkten, dass es durchwachsen war, und dass das richtige WOW-Buch ausgeblieben ist. Auch wenn die Gründe dafür wohl woanders liegen. Ich verstehe Dich gut, dass Du mehr zu Mainstream gegriffen hast, denn wenn man sich nicht so recht konzentrieren kann (ich kenne das aus den Fahrten zur und von der Arbeit in der Bahn ja auch, und auch in der Mittagspause bin ich nie ungestört, andere Lesezeiten habe ich groß nicht), ist das schon so eine Sache. Ich greife trotzdem zu den Büchern, die mich inhaltlich zumeist auch sehr fordern, da ich da einfach mehr Lust zu habe. Aber wenn die Zeiten dann allzu unruhig und stressig sind, funktioniert es halt auch nicht so ganz. Aber auch bei den unterhaltsameren Büchern ist es mir teils nicht besser gelungen. Irgendwie war ich innerlich zu viel abwesend. Ich hoffe, das ändert sich im nächsten Jahr.

Unliebsame Geräusche in der S-Bahn ausblende mache ich auch gern mit meinem iPod. Ich glaube ich muss mir aber mal bessere Kopfhörer leisten, damit sich das wirklich so richtig realisieren lässt. Auch kann ich mir vorstellen, dass das zu Hause auch schön ist, wenn man in Ruhe ein Hörbuch hören möchte. Z. B. beim stricken, was ich auch mal machen könnte, da beides doch wirklich so gut zusammenpasst.

Vielleicht gelingt es Dir durch die Ohrstöpsel auch nun die Störenfriede so richtig auszublenden. Und dann klappt es vielleicht auch wieder mit Büchern jenseits des Mainstream, da die Konzentration dann auch während der Fahrten gegeben ist. Und falls nicht, dann wünsche ich Dir wenigstens mehr richtig gute Krimis. Ich habe ja eine Zeitlang mal sehr viele Krimis und Thriller gelesen, bin da inzwischen aber sehr wählerisch geworden.

_________________
Bild

Ich lese gerade: :lesen:
Erskine Childers - Das Rätsel der Sandbank (TB)
Georgette Heyer - Schritte im Dunkeln (ebook)
Ich höre gerade: :kopfhoerer:
Mary Shelley - Frankenstein oder Der moderne Prometheus (Hörspiel)

Buecher4um
Hoerbuecher4um
Seifen4um
Petras SeifenKUNST


Mo 30. Dez 2013, 23:45
Profil

Registriert: Mo 31. Mär 2008, 18:15
Beiträge: 261
Beitrag Re: Tops und Flops 2013
Mit ganz viel Freude und staunender Bewunderung habe ich
"Mein Cottage Tagebuch" von Fiona J. Houston gelsesen. Ein ganzes Jahr lebt sie in einem kleinen Cottage wie ihre schottischen Vorfahren.und berichtet darüber sehr kurzweilig. Ergänzt wird das Tagebuch durch schöne Fotos.
"Englischer Harem" von Anthony Mc Carten,

beeindruckend und gleichzeitig beklemmend vor Augen geführt zu bekommen, wohin Starrsinn und mangelnde Kommunikation führen.
"Die Entdeckung der Currywurst", Uwe Timm. Eigentlich eine Liebesgeschichte und gleichzeitig die Schilderung eines Frauenlebens.
Ein schönes Leseerlebnis.
Abgebrochen habe ich: "Ein Garten mit Elbblick" von Petra Oelker. Hat mich gelangweilt, es stellte sich kein Lesefluss ein. Ebenso erging es mir mit Cecelia Aherns "Liebe deines Lebens", schade, bisher haben mir ihre Bücher immer gefallen. War vielleicht der falsche Zeitpunkt.
Insgesamt bin ich mit meinem Lesejahr zufrieden, habe insgesamt 22 Bücher gelesen.

_________________
Liebe Grüße
Ina

Beim Lesen können wir an viele Orte reisen, vielen Menschen begegnen und die Welt besser verstehen.
(Nelson Mandela)


Mi 1. Jan 2014, 15:58
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Mi 2. Apr 2008, 12:56
Beiträge: 4005
Beitrag Re: Tops und Flops 2013
Also, ich bewundere euch, dass ihr in der Bahn überhaupt lesen könnt - für mich gäbe es da vielzuviel Ablenkung. Aber ich fahre ja auch nur selten, vielleicht gewöhnt man sich mit der Zeit daran.

Meine Tops 2013 waren:

Brandt, Jan: Gegen die Welt
Eine schön erzählte Dorfgeschichte, die aber auch darüber hinaus sehr gut komponiert war, die Atmosphäre war perfekt eingefangen.

Dexter, Pete: Deadwood
Muss ich noch was über Pete Dexter sagen ? - America at its best, noch nie war der Wilde Westen so eindrucksvoll und die Protagoinisten so klar definiert !

Atwood, Margarete: The Blind Assassin
Mit Iris habe ich so nach und nach gelitten, auch wenn ich das am Anfang nie gedacht hätte, die Geschichte enfaltete sich langsam, aber sehr intensiv !

Murdoch, Iris: The Sea, the sea
Melancholische Studie eines Egozentrikers, gespiegelt durch die wilde Küste Englands.

Kumpfmüller, Michael: Die Herrlichkeit des Lebens
Kafka ganz nah - man hätte ihm gewünscht, dass er sich aus seinem Leben befreien hätte können, vielleicht wäre ihm das mit Dora Diamant gelungen.

Boyden, Joseph: Durch dunkle Wälder
Die Situation der kanadischen Indianer in der heutigen Zeit zwischen Tradition und modernem Leben war für mich sehr ergreifend und realistisch umgesetzt.

Jungersen, Christian: Ausnahme
Beeindruckt hat mich, wie das Thema Mobbing am Arbeitsplatz umgesetzt wurde, sehr dicht und intensiv.


Der Grenzwald von Doderer ist nicht unter meinen Tops, nicht weil es mir nicht gefallen hätte, sondern weil ich finde, dass es einer der schwächeren von ihm ist.


Flops bzw. abgebrochene Bücher waren:

Buchanan, Col: Farlander - nichtssagende Fanatsy mit langweiligem, schon oft gelesenem Einstiegsplot
Baker, Kevin: Die Strasse zum Paradies - eindimensionale Charaktere


Nádas, Peter: Parallelgeschichten habe ich auch abgebrochen - mir wurde es zu viel und zu lang und zu unkonkret. Trotzdem stellenweise ein sehr faszinierendes Buch, daher würde ich es trotz Abbruch nicht als Flop bezeichnen.

_________________
Gruss von Steffi

:lesen:
John Banville: Eclipse


Do 2. Jan 2014, 12:31
Profil
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:34
Beiträge: 11828
Beitrag Re: Tops und Flops 2013
Hallo Ina und Steffi,

Ina, Deine Tops klingen gut. Besonders das mit dem Jahr in dem Cottage. Und "Die Entdeckung der Currywurst" interessiert mich schon lange. Scheint sich wirklich zu lohnen.

Steffi, Deine Tops gefallen mir sehr! "Durch dunkle Wälder" von Joseph Boyden und "Ausnahme" von Christian Jungersen standen auch auf meinen Top-Listen der letzten Jahre. Beides ganz tolle Bücher, aus den von Dir genannten Gründen! Freut mich sehr, sie unter Deinen Tops 2013 zu finden!

Und mich freuen Jan Brandt, Pete Dexter und Margarete Atwood auf Deiner Liste, denn diese Leseerlebnisse habe ich noch vor mir. Und falls sich die Gelegenheit mal bietet, auch der Roman von Iris Murdoch.

Und "Die Herrlichkeit des Lebens" von Michael Kumpfmüller merke ich mir vor.

Tolle Liste!

_________________
Bild

Ich lese gerade: :lesen:
Erskine Childers - Das Rätsel der Sandbank (TB)
Georgette Heyer - Schritte im Dunkeln (ebook)
Ich höre gerade: :kopfhoerer:
Mary Shelley - Frankenstein oder Der moderne Prometheus (Hörspiel)

Buecher4um
Hoerbuecher4um
Seifen4um
Petras SeifenKUNST


Do 2. Jan 2014, 23:26
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Mi 22. Jun 2011, 11:31
Beiträge: 1019
Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis
Beitrag Re: Tops und Flops 2013
Nachdem ich meine Liste der gelesenen Bücher 2013 nochmal durchgesehen habe und die Lektüren nochmal habe Revue passieren lassen, ist mein Top 2013:

Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry von Rachel Joyce
Ein sehr berührendes Buch, das auch noch nachgewirkt hat, und das ich gar nicht auf dem Schirm hatte bis mein Mann es mir geschenkt hat :).

Weitere Highlights waren 2013 für mich:

Der Besucher von Sarah Waters
Ein Buch, über das man ein bisschen nachdenken musste, um es zu verstehen, das aber dadurch auch noch nachgewirkt hat.

Life of Pi von Yann Martel
Auch ein Buch, über das man nachdenken muss und dessen Eindruck sich durch die anschließende Ansicht des Films noch verstärkt hat.

Abschied von Chautauqua von Stewart O'Nan
Hierzu muss ich wohl nicht mehr viel schreiben ;).

Die Frau des Zeitreisenden von Audrey Niffenegger
Hierzu könnte ich das gleiche schreiben wie zu Life of Pi ;)

Mein Flop des Jahres war:
Das Mädchen auf den Klippen von Lucinda Riley

_________________
Liebe Grüße,
Sabine

:lesen_und_nachdenken:
Buch:
Marah Woolf - MondLichtSaga: MondSilberZauber
Werner Tiki Küstenmacher - Simplify your Life

E-Book:
Camilla Läckberg - Die Engelmacherin


Mo 6. Jan 2014, 16:11
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron

Impressum | Disclaimer

 
Powered by phpBB © phpBB Group.
Designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums/DivisionCore.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de