Aktuelle Zeit: Di 21. Nov 2017, 02:27


Forumsregeln


Kommerzielle Einträge werden ohne Kommentar gelöscht!



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 557 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 56  Nächste
 Leseerlebnisse 2014... Ich lese gerade... 
Autor Nachricht
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:34
Beiträge: 11810
Beitrag Leseerlebnisse 2014... Ich lese gerade...
Hallo zusammen,

bitte ab Neujahr Eure Leseerlebnisse hier posten. Ich freue mich auf einen regen Austausch über unseren Lesestoff!

Bitte bis zum 01.01.2014 noch den alten Thread benutzen.

_________________
Bild

Ich lese gerade: :lesen:
Erskine Childers - Das Rätsel der Sandbank (TB)
Georgette Heyer - Schritte im Dunkeln (ebook)
Ich höre gerade: :kopfhoerer:
Mary Shelley - Frankenstein oder Der moderne Prometheus (Hörspiel)

Buecher4um
Hoerbuecher4um
Seifen4um
Petras SeifenKUNST


Di 31. Dez 2013, 00:42
Profil
Moderator

Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07
Beiträge: 12206
Beitrag Re: Leseerlebnisse 2014... Ich lese gerade...
Ich habe Inge Jens: Am Schreibtisch. Thomas Mann und seine Welt reingeschoben. Das Büchlein entwickelt sich zu einem Kleinod. Mich bewegt die Geschichte Thomas Mann, abgewickelt an der Odyssee seines Schreibtisches, doch sehr, obwohl ich das meiste bereits weiß durch die Biographien, die ich bereits las. Doch aus dieser komprimierten Sicht der Dinge, sein Leben am Schreibtisch, ist es doch noch etwas anderes. Inge Jens nimmt den Leser mit. Wunderbar gemacht.

Und es ist wohl auch einzigartig, daß ein Autor seinen Schreibtisch durch die Wirren der politischen Situation bringt, viele Emigranten haben sich neue Schreibtische gekauft, oder ihren alten nachbauen lassen oder in Cafés geschrieben, undenkbar für Thomas Mann. Für ihn war sein Schreibtisch ein Stück Heimat, ein Stück Deutschland, eine beständige Komponente, und nur in dieser Beständigkeit konnten er arbeiten umgeben von seinen Utensilien die den Schreibtisch zierten, die alle seinen bestimmten Platz hatten.

Seine längste Trennung vom Schreibtisch war 1933, als er von einer Vortragsreise nicht nach München zurückkehren konnte. Was es heißt seiner Heimat beraubt zu werden, ist kaum vorstellbar. Ein halbes Jahr dauerte die Trennung bis er mit Hilfe von Freunden einen Teil seines Mobilars nach Küsnacht geliefert bekam, darunter auch sein Schreibtisch.

http://www.tma.ethz.ch/gedenkzimmer/

http://www.amazon.de/Am-Schreibtisch-Th ... 3498033417

_________________
Schöne Grüße
Maria




Ich lese gerade:



Ich höre gerade:


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)


Mi 1. Jan 2014, 12:08
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Di 23. Dez 2008, 12:57
Beiträge: 2051
Wohnort: Bayern
Beitrag Re: Leseerlebnisse 2014... Ich lese gerade...
Hallo alle,

so, jetzt komme ich endlich auch dazu, in den vielen neuen Threads, die Petra so vorsorglich schon angelegt hat, auch zu posten.

Ich beginne das neue Lesejahr zum einen mit einer "Wiederholungstat",

M.M. Kaye: Death in Kashmir (Vollmond über Kashmir), das ich zwar schon x-mal gelesen habe, aber das einfach zu gut in den Winter paßt -nicht zuletzt, weil es mit einem Ski-Aufenthalt im verschneiten Kaschmir im Januar 1947 beginnt- und überhaupt eine großartige Mischung ist aus Krimi, Geschichte, Liebesroman und Reisebericht. Dessen werde ich einfach nicht überdrüssig.

Meine zweite Lektüre ist von einem weiteren mir gutbekannten Autor und ebenfalls ein Kriminalroman, der im Winter angesiedelt ist:

S.S. Van Dine: Crimen en la nieve (The Winter Murder Case). Es ist der letzte Fall, den Willard Huntington Wright (der sich hinter den Pseudonym Van Dine verbarg) seinen Protagonisten Philo Vance aufklären ließ. Denn leider verstarb der Autor noch im Jahr der Veröffentlichung, 1939. Nicht weniger bedauerlich, daß dieser Krimi zu jenen gehört, die nicht ins Deutsche übersetzt wurden. Zum Glück gibt es die meisten von ihnen inzwischen gratis als Ebooks auf diversen Seiten, einige sogar in anderen Sprachen als im englischen Original. Da ich mir für dieses Jahr vorgenommen habe, meine anderen Sprachkenntnisse etwas mehr in Schuß zu halten, habe ich zu der spanischen Version gegriffen. Soweit stoße ich erfreulicherweise auf keine Probleme, also bleibt nur zu hoffen, daß mich auch der Inhalt zu fesseln vermag, denn aus Erfahrung weiß ich, daß Philo Vance eine sehr fordernde und viel Geduld abverlangende Figur sein kann :roll: .

Gruß,
Trixie

_________________
Ich lese gerade:
Jessica Fletcher: Murder She Wrote. Blood on the Vine
C. L. Wilson: Der Winter erwacht


Viel lesen und nicht durchschauen ist viel essen und nicht verdauen.

Rätselforum
Trixies Platz


Mi 1. Jan 2014, 14:46
Profil

Registriert: Do 8. Mai 2008, 11:12
Beiträge: 965
Beitrag Re: Leseerlebnisse 2014... Ich lese gerade...
Oh Trixie, du gönnst dir eine Wiederholungstat. Das ist schön. Den Luxus möchte ich mir in diesem Jahr auch hin und wieder leisten.

Ich habe nun auch das erste Buch für dieses Jahr begonnen und zwar habe ich zu einem Krimi-Klassiker gegriffen: 4.50 From Paddington von Agatha Christie.

Natürlich kenne ich die Verfilmung mit der guten alten Mrs. Rutherford, die ich auch sehr mag. Ich weiß aber auch, dass dieser Film nicht viel mit der Romanvorlage gemein hat. ;) Unlängst habe ich bei meiner Freundin an einem unserer DVD-Abende die Neuverfilmung mit Geraldine McEwan gesehen, von der meine Freundin meinte, dass sie näher am Roman ist. Jetzt war ich natürlich neugierig auf die Romanvorlage und da die Geschichte ja um die Weihnachtszeit spielt, passt sie noch so schön in die Zeit. Ich habe mich bewusst für das englische Original entschieden und ich habe eine schöne gebundene Ausgabe, die schon seit einiger Zeit in meinem SUB schlummert. Die ersten 100 Seiten habe ich auf einen Rutsch durchgelesen und ich wundere mich mal wieder, warum ich die Krimis der guten Agatha nicht schon längst gelesen habe. Naja: Besser spät als nie. :lol:

_________________
Liebe Grüße
Yvonne


Aktuelles Buch


--------------------------------------------------------------------------
"Dem deutschen Leser kann man jeden Bären aufbinden." (Denis Scheck)


Mi 1. Jan 2014, 18:22
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Di 23. Dez 2008, 12:57
Beiträge: 2051
Wohnort: Bayern
Beitrag Re: Leseerlebnisse 2014... Ich lese gerade...
Hallo Yvonne,

YvonneS hat geschrieben:
Oh Trixie, du gönnst dir eine Wiederholungstat. Das ist schön. Den Luxus möchte ich mir in diesem Jahr auch hin und wieder leisten.


ja, in der Tat ein Luxus, denn auch ich kann mich nicht über mangelnden Lesestoff, der noch völlig ungelesen bei mir liegt, beklagen. Allerdings habe ich schon vor einer Weile entschieden, daß ich eben lese, wonach mir gerade ist, statt meinen -weiß Gott nicht kleinen- SUB nach Schema F abzuarbeiten, denn dann bliebe garantiert das Vergnügen auf der Strecke, und so manches Buch würde nur halbgelesen doch wieder weggelegt. So aber genieße ich es derzeit richtig, daß es für mich, anders als in Schule und Studium, keine Pflichtlektüre abzuarbeiten gibt :D .


YvonneS hat geschrieben:
Ich habe nun auch das erste Buch für dieses Jahr begonnen und zwar habe ich zu einem Krimi-Klassiker gegriffen: 4.50 From Paddington von Agatha Christie.

Natürlich kenne ich die Verfilmung mit der guten alten Mrs. Rutherford, die ich auch sehr mag. Ich weiß aber auch, dass dieser Film nicht viel mit der Romanvorlage gemein hat. ;) Unlängst habe ich bei meiner Freundin an einem unserer DVD-Abende die Neuverfilmung mit Geraldine McEwan gesehen, von der meine Freundin meinte, dass sie näher am Roman ist. (...)

Die ersten 100 Seiten habe ich auf einen Rutsch durchgelesen und ich wundere mich mal wieder, warum ich die Krimis der guten Agatha nicht schon längst gelesen habe.


Wie, hast du wirklich noch nichts bisher von Agatha Christie gelesen oder nur diesen bestimmten Roman noch nicht? Um diese Autorin herumzukommen, ist eigentlich so gut wie unmöglich...

Aber zu 16:50 Uhr ab Paddington und seine Verfilmungen: Ich kenne die neue Verfilmung mit Geraldine McEwan noch nicht, allerdings finde ich, daß an Vorlagentreue nichts die Verfilmungen aus den 80ern mit Joan Hickson übertreffen kann. Auch wenn ich, wie du, Margaret Rutherford liebe und sogar denen mit Geraldine McEwan etwas abgewinnen kann (obwohl man darin -ausgehend von den anderen bisher gezeigten Verfilmungen mit ihr- sehr viel von Christies Romanen verändert und oft Aspekte hineingebracht haben, von denen in den Büchern keine Rede war), kam Joan Hickson der literarischen Figur am nächsten. Mußt du dir mal antun, falls du die Filme irgendwann in die Finger bekommst, wenigstens zum Vergleich.

Gruß,
Trixie

_________________
Ich lese gerade:
Jessica Fletcher: Murder She Wrote. Blood on the Vine
C. L. Wilson: Der Winter erwacht


Viel lesen und nicht durchschauen ist viel essen und nicht verdauen.

Rätselforum
Trixies Platz


Do 2. Jan 2014, 16:26
Profil

Registriert: Do 8. Mai 2008, 11:12
Beiträge: 965
Beitrag Re: Leseerlebnisse 2014... Ich lese gerade...
Trixie hat geschrieben:

Wie, hast du wirklich noch nichts bisher von Agatha Christie gelesen oder nur diesen bestimmten Roman noch nicht? Um diese Autorin herumzukommen, ist eigentlich so gut wie unmöglich...

Ich gestehe, Trixie, der einzige Christie-Roman, den ich bisher gelesen habe, war vor zwei Jahren "Murder at the Vicarage", den ich gemeinsam mit zwei anderen Christie-Romanen sehr günstig als HC in einem Buchladen in Edinburgh erstanden habe. Was das betrifft, habe ich einen immensen Nachholbedarf. :D

Was die Verfilmungen betrifft, habe ich die Serie mit Joan Hickson irgendwann in den frühen 90er Jahren gesehen, die lief da mal im Fernsehen. Ich kann mich leider nur noch schwach daran erinnern, werde aber meiner Erinnerung mal bei youtube auf die Sprünge helfen. ;)

Trixie hat geschrieben:
(obwohl man darin -ausgehend von den anderen bisher gezeigten Verfilmungen mit ihr- sehr viel von Christies Romanen verändert und oft Aspekte hineingebracht haben, von denen in den Büchern keine Rede war)

Ja, da hast du recht, das ist mir bei "Murder at the Vicarage" aufgefallen, da habe ich mir nach dem Lesen des Buches die DVD bei meiner Freundin ausgeliehen und war doch erstaunt, was da alles verändert wurde, wenn ich mich richtig erinnere wurde die Handlung des Films sogar in eine andere Zeit verlegt. Mich hat das jetzt aber nicht so gestört, ich fand die Verfilmung insgesamt ganz gut gelungen.

Dass auch bei "4.50 from Paddington" einiges in der Neuverfilmung geändert wurde, kann ich nach der Hälfte des Buches jetzt auch schon feststellen.

Jedenfalls gefällt mir der Roman ganz gut und ich werde sicher noch einige (viele) lesen. :D

_________________
Liebe Grüße
Yvonne


Aktuelles Buch


--------------------------------------------------------------------------
"Dem deutschen Leser kann man jeden Bären aufbinden." (Denis Scheck)


Do 2. Jan 2014, 16:52
Profil
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:34
Beiträge: 11810
Beitrag Re: Leseerlebnisse 2014... Ich lese gerade...
Ihr Lieben,

ich habe das Gefühl, Euer Lese-Jahr fängt so richtig entspannt an. Das ist richtig schön zu lesen. :-)

Eine Wiederholungstat (Trixie, das ist echt schön!), und Du Yvonne, möchtest Dir diesen Luxus auch dies Jahr ein paar mal leisten. Das klingt so entspannt und gut. Auch Deine Einstellung Deinem großen SUB gegenüber, Trixie. Richtig so!

Dass Du Agatha Christies „16 Uhr 50 ab Paddington“ liest, ist toll, Yvonne! Und auch dass Du die Verfilmung mit Geraldine McEwan erwähnst. Mir war nicht bewusst, dass mit ihr auch eine Verfilmung dieses Miss Marple-Krimis vorliegt. Ich habe die mit Joan Hickson, und Du erinnerst mich daran, dass ich sie gucken möchte, ich habe ihre Filme hier liegen, und schon einige gesehen. Denn kürzlich habe ich das Hörbuch (ungekürzte Lesung) gehört, und hatte genau die gleiche Absicht: Die neuere Verfilmung anschauen, da die mit Margaret Rutherford, die ich sehr mag, nicht viel mit der Vorlage zu tun hat (das ist schon wahr). Nun muss ich mich mal nach der mit Geraldine McEwan umsehen. Die könnte mich auch noch interessieren.

Trixie, Du hast schon recht, um Agatha Christies Bücher kommt man eigentlich kaum herum. Aber mir ist das auch sehr lange gelungen. Ich habe vor wenigen Jahren (vor 3 Jahren?) meinen ersten gelesen. ;-)

Maria, ich finde wunderbar, was Du über „Am Schreibtisch“ schreibst. Ich kann mir gut vorstellen, dass aus dieser Sicht heraus einige schon bekannte Infos, noch mal eine neue Perspektive bekommen. Sicher toll gemacht. Freut mich sehr, dass Du Dein Lese-Jahr mit solch einem Kleinod eröffnen kannst, zudem noch eines über Thomas Mann.

Ich selbst habe mein Lese-Jahr noch nicht eröffnet, fühle mich aber innerlich nun dafür gerüstet. Sobald die Wahl gefallen ist, werde ich berichten.

Und ich habe vor, diesen Thread dies Jahr nicht so oft aus den Augen zu verlieren, wie im letzten. Auch wenn mich das (Arbeits-)Leben weiter fordert, und ich die nötige Ruhe zum lesen mal nicht haben sollte, möchte ich Eure Lektüre wieder intensiver begleiten. Ich hoffe es gelingt mir, bin aber zuversichtlich! :-)

_________________
Bild

Ich lese gerade: :lesen:
Erskine Childers - Das Rätsel der Sandbank (TB)
Georgette Heyer - Schritte im Dunkeln (ebook)
Ich höre gerade: :kopfhoerer:
Mary Shelley - Frankenstein oder Der moderne Prometheus (Hörspiel)

Buecher4um
Hoerbuecher4um
Seifen4um
Petras SeifenKUNST


Fr 3. Jan 2014, 00:03
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Mi 2. Apr 2008, 12:56
Beiträge: 4004
Beitrag Re: Leseerlebnisse 2014... Ich lese gerade...
Mein Lesejahr startet auch vielversprechend, nämlich mit Ian McEwan: Amsterdam. (Booker-Prize 1998). Es fängt schon recht interessant an mit der Beerdigung von Molly und dort treffen sich ihre Liebhaber, alle erfolgreich: ein Komponist, ein Journalist, der Außenminister und ein Verleger.

_________________
Gruss von Steffi

:lesen:
John Banville: Eclipse


Fr 3. Jan 2014, 11:54
Profil

Registriert: Do 8. Mai 2008, 11:12
Beiträge: 965
Beitrag Re: Leseerlebnisse 2014... Ich lese gerade...
Das hört sich vielversprechend an, Steffi. Ian McEwan ist ein Autor, den ich in diesem Jahr endlich einmal kennenlernen möchte. "Abbitte" habe ich bereits im SUB und soeben erhielt ich von unserer Stadtbücherei per E-Mail die Nachricht, dass "Honig" für mich bereit liegt; ich hatte mich bei diesem Buch auf die Vormerkliste gesetzt. Also werde ich das Buch heute gleich mal abholen.

_________________
Liebe Grüße
Yvonne


Aktuelles Buch


--------------------------------------------------------------------------
"Dem deutschen Leser kann man jeden Bären aufbinden." (Denis Scheck)


Fr 3. Jan 2014, 12:23
Profil
Moderator

Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07
Beiträge: 12206
Beitrag Re: Leseerlebnisse 2014... Ich lese gerade...
@Petra,
Dass Du Agatha Christies „16 Uhr 50 ab Paddington“ liest, ist toll, Yvonne! Und auch dass Du die Verfilmung mit Geraldine McEwan erwähnst.


Soweit ich weiß, gibt es die Verfilmung noch nicht in deutsch synchronisiert.

@Steffi, Yvonne
"Amsterdam" möchte ich auch noch lesen, nachdem ich von "Unschuldige" sehr angetan war, bin ich neugierig geworden.

_________________
Schöne Grüße
Maria




Ich lese gerade:



Ich höre gerade:


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)


Fr 3. Jan 2014, 12:34
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 557 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 56  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron

Impressum | Disclaimer

 
Powered by phpBB © phpBB Group.
Designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums/DivisionCore.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de