www.buecher4um.de/Foren
http://www.buecher4um.de/Foren/

Tops und Flops 2016
http://www.buecher4um.de/Foren/viewtopic.php?f=2&t=5750
Seite 3 von 3

Autor:  Didonia [ Mi 4. Jan 2017, 17:35 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Tops und Flops 2016

JMaria hat geschrieben:
Ja, "Diese Fremdheit in mir" hat mir auch sehr gut gefallen.


Mir auch :nicken_freudig:

Autor:  Petra [ Do 5. Jan 2017, 18:22 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Tops und Flops 2016

Lieben Dank, liebe Hermy, für Deine Einschätzung, dass beide Bücher etwas für mich sein könnten. Ich glaube auch! :nicken_freudig:
Und lieben Dank an Maria und Didonia fürs bestätigen, dass Euch auch "Diese Fremdheit in mir" so gefallen hat. Ich gehe mal Hermys Tipp nach, und notiere es mir bei Audible auf meinem Merkzettel. Und Kompass halte ich im Auge, vielleicht gibt es dazu irgendwann auch mal ein Hörbuch. Und wenn nicht, lese ich es vielleicht irgendwann, wenn ich wieder besser vorwärts komme. Thematisch sicher hochaktuell!

Edit: Als ich jetzt gerade gucken ging, und mir "Diese Fremdheit in mir" auf meinen Merkzettel setzen wollte, ging das nicht. Denn er stand schon drauf! :lachend_auf_den_tisch_hau:
Beim durchlesen der Inhaltsangabe wurde mir auch gleich klar warum: Wunderbar klingt das! :schwaermt:
Ich mag mir kaum die Gefühle vorstellen, die solche Verheiratungen mit sich bringen. Möchte mich dem in Orhan Pamuks Roman aber gerne stellen. Er schreibt auch so wunderbar! Danke fürs erinnern an den Titel, liebe Hermy!
Und da mein Mann selbst aus einem anatolischen Dorf kommt und dort aufgewachsen ist, und auch mal 6 Monate in Istanbul verbracht hat, umso mehr.

Autor:  steffi [ Di 10. Jan 2017, 13:20 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Tops und Flops 2016

Dann brichte ich auch mal:

Mein einzig wirklicher Flop war
Haefs, Gisbert: Mörder und Marder.
Hat mich nicht angesprochen, nicht interessiert, einfach langweilig !

Tops dagegen hatte ich ein paar:

Stach, Reiner: Kafka. Die frühen Jahre
Wie erwartet, ist das nicht nur eine Biografie sondern ein komplette historische Darstellung der Welt um Kafka herum. Überwältigend, detailreich, unterhaltsam und superinteressant !

Miéville, China: Die Stadt und die Stadt
Science Fiction und Krimi plus die geniale Idee zweier Städte, die zwar am gleichen Ort sind, aber deren Menschen sich gegenseitig nicht sehen dürfen, dazu noch eine Macht, die alles zusammenhält. Ich hatte selten einen so packenden Lesegenuß !

Simmons, Dan: Kraft des Bösen
Ich mag Dan Simmons - also schreckten mich die knapp 1200 Seiten auch nicht ab. Und diesmal geht es um Horror - die Story ist einfach, psychische Vampire können Menschen übernehmen und Lebenskraft absaugen, was sie unsterblich macht. Aber die handelnden Personen sind so vielschichtig und die packende Handlung steigert sich laufend. Pageturner und sorgt für schlaflose Nächte !

Ellroy, James: Ein amerikanischer Thriller
Einfach genial, wie Ellroy die Verflechtungen zwischen Mafia, Politik und Geheimdienst der Kennedy-Ära darstellt. Ein Buch, in dem eigentlich niemand sympathisch ist und das mich auch durch den kurzen, prägnaten Stil überzeugt hat, der mich gezwungen hat, sorgfältiger als sonst zu lesen. Ich kann einfach nur nochmal sagen: genial !

Tan Twan Eng: Der Garten der Abendnebel
Hochsensibel und traditionsbewusst, so kennen wir die japanische Kultur, aber es gibt auch eine grausame Seite während der Okkupation in Malaysia. Im Buch stehen sich diese beiden Seiten gegenüber, dazwischen die Frage, wie kann ein persönliches Schicksal damit umgehen. Wunderbar atmosphärisch und starke Bilder, in einem poetischen Stil, der die Natur in diese Frage mit einbindet. Wundervoll !

Autor:  Shaftoe [ Di 10. Jan 2017, 13:41 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Tops und Flops 2016

steffi hat geschrieben:

Ellroy, James: Ein amerikanischer Thriller
Einfach genial..... !


Hui steffi - an meinem letzten Urlaubstag noch sowas zu lesen ist wahrlich ein Highlight!

Falls du noch einen Tipp brauchst: die älteren Ellroys gefallen mir fast noch besser als der 'Thriller' - White Jazz habe ich mehrmals verschlungen - wenn ich mich richtig erinnere taucht Mr Bondurant darin zum ersten mal auf.

Grüße

Autor:  Petra [ Di 10. Jan 2017, 14:44 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Tops und Flops 2016

Oh man, Steffi! Da machst Du aber auf einiges sehr neugierig! Sogar auf "Die Stadt und die Stadt", was eigentlich nicht mein Genre ist. Aber Deine Begeisterung ist ansteckend. Und es klingt auch reizvoll, was Du über den Inhalt schreibst.

Mein Interesse für "Der Garten der Abendnebel" steigt und steigt! Ich werde es mir gewiss bald kaufen, es lockt mich sehr.

Und auf James Ellroy machst Du wahnsinnig neugierig! Ich schaue mich mal näher um.

Was für ein tolles Lesejahr für Dich! :schwaermt:

Autor:  JMaria [ Mi 11. Jan 2017, 11:10 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Tops und Flops 2016

Hallo Steffi,

Du machst mich neugierig auf alle Tops auf deiner Liste. :haare_zu_berge: :fernglas:
Du bist mir eine Leseverführerin :du_du_du:

Autor:  steffi [ Mi 11. Jan 2017, 12:31 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Tops und Flops 2016

Shaftoe hat geschrieben:

Hui steffi - an meinem letzten Urlaubstag noch sowas zu lesen ist wahrlich ein Highlight!

Falls du noch einen Tipp brauchst: die älteren Ellroys gefallen mir fast noch besser als der 'Thriller' - White Jazz habe ich mehrmals verschlungen - wenn ich mich richtig erinnere taucht Mr Bondurant darin zum ersten mal auf.


Danke, diesen Tipp nehme ich gerne an ! Bondurant ist aber auch ein cooles Kerlchen :sonnenbrille:


Petra hat geschrieben:

Und auf James Ellroy machst Du wahnsinnig neugierig! Ich schaue mich mal näher um.

Was für ein tolles Lesejahr für Dich! :schwaermt:


Ich könnte mir vorstellen, dass dir mit deiner Amerikaaffinität Ellroy gefällt, auch die gewaltätigen Elemente und die Charaktere, wenn dir sein Stil zusagt. Einen konventionellen Roman darfst du dir nicht vorstellen, daher finde ich auch das Wort genial so angebracht. Aber ist halt schon umfangreich (Äuglein !)


JMaria hat geschrieben:
Hallo Steffi,

Du machst mich neugierig auf alle Tops auf deiner Liste. :haare_zu_berge: :fernglas:
Du bist mir eine Leseverführerin :du_du_du:


:cheerleader: Das will ich doch schwer hoffen !

Autor:  Shaftoe [ Mi 11. Jan 2017, 20:27 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Tops und Flops 2016

steffi hat geschrieben:

Bondurant ist aber auch ein cooles Kerlchen


Oha - so haben ihn die anderen Romanfiguren eher nicht bezeichnet, war er zumindest am Anfang seiner Karriere eher der Mann fürs Grobe. Ich habe ein bisschen recherchiert obs den Typ wirklich gab, bin nicht fündig geworden. Aber ich bin mir sicher dass Ellroy diese Figur mag - irgendwo hat er beschrieben was Bondurant zu dem machte was er ist (keine lustige Geschichte).

Wie auch immer, lass mich wissen wenn du mit Ellroy weitermachst (eine weitere sensationelle Type ist übrigens Llyod Hopkins - Polizist und Hauptfigur einer Trilogie beginnend mit Blut auf dem Mond - dieser Gendarm ist eher durch Zufall auf der richtigen Seite des Gesetzes gelandet, wenn der sauer wird verziehen sich auch die abgebrühtesten Ganoven).

Grüße

Autor:  steffi [ Do 12. Jan 2017, 11:05 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Tops und Flops 2016

Shaftoe hat geschrieben:
Oha - so haben ihn die anderen Romanfiguren eher nicht bezeichnet, war er zumindest am Anfang seiner Karriere eher der Mann fürs Grobe. Ich habe ein bisschen recherchiert obs den Typ wirklich gab, bin nicht fündig geworden. Aber ich bin mir sicher dass Ellroy diese Figur mag - irgendwo hat er beschrieben was Bondurant zu dem machte was er ist (keine lustige Geschichte).


Ja, das stimmt :breit_grins: aber mein Empfinden war, dass er wenigstens immer einigermaßen den Durchblick hatte - was man von den anderen sonst nicht sagen konnte - und sich selbst sehr bewusst ist. Naja, und die Aufträge so durchzuziehen, da muss man doch einfach cool sein.

Klar, ich werde umgehend berichten, wenn ich mir einen neuen Ellroy vornehme !

Autor:  Petra [ Do 12. Jan 2017, 13:10 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Tops und Flops 2016

steffi hat geschrieben:
Ich könnte mir vorstellen, dass dir mit deiner Amerikaaffinität Ellroy gefällt, auch die gewaltätigen Elemente und die Charaktere, wenn dir sein Stil zusagt. Einen konventionellen Roman darfst du dir nicht vorstellen, daher finde ich auch das Wort genial so angebracht. Aber ist halt schon umfangreich (Äuglein !)


Danke für Deine Einschätzung, Steffi. Ich denke Du könntest recht haben, denn die US-amerikanische Literatur interessiert mich ja sehr. Ich halte ihn im Auge, warte aber vermutlich tatsächlich bis es meinen Äugleins besser geht. :nicken_freudig:

Meine Neugierde hast Du auf jeden Fall geweckt!

Seite 3 von 3 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
http://www.phpbb.com/