www.buecher4um.de/Foren
http://www.buecher4um.de/Foren/

Abgebrochene Bücher 2017
http://www.buecher4um.de/Foren/viewtopic.php?f=2&t=5792
Seite 1 von 1

Autor:  Didonia [ Mo 3. Apr 2017, 14:55 ]
Betreff des Beitrags:  Abgebrochene Bücher 2017

Noch vor ein paar Jahren habe ich jedes Buch zu Ende gelesen. Doch je größer mein SuB wurde, desto schwerer fiel mir das.
Ich weiß, dass auch unter Euch einige sind, denen die Lesezeit zu schade für schlechte Bücher sind. Oder für Bücher, mit denen man einfach nicht warm wird. Oder weil sie vor Rechtschreibfehlern strotzen.
Wie auch immer, mittlerweile breche ich ein Buch ab, wenn wir nicht zusammenkommen. In der Regel gebe ich einem dünneren Buch (bis 400 Seiten) 80 Seiten, darüber hinaus 100 Seiten.
Aber es kommt auch schon mal vor, dass ich das Buch das 42 Seiten in die Ecke feuere, wie Nick Hornby so schön gesagt hat.

So erging es mir heute Vormittag mit Das sanfte Joch der Vortrefflichkeit von Renate Feyl. Es geht hier um Caroline von Wolzogen, ihre Schwester Lotte und Friedrich Schiller.

Mich interessiert ja das Thema "Frauen" ungemein, aber diese Dame, Autorin und Mitglied des Weimarer Intellektuellenkreises, ist mir fast unsympathisch. Total von sich überzeugt, schert sie die Mitmenschen alle über einen Kamm. Überall, wo sie hinschaut, herrscht nur Mittelmäßigkeit und Dreck.
Nein, der Dame möchte ich nicht weiter lauschen, noch dazu, wo sie im Buch als Ich-Erzählerin auftritt. Hdeute Abend beginne ich ein neues Buch.

Autor:  Petra [ Mo 3. Apr 2017, 16:09 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Abgebrochene Bücher 2017

Hallo Didonia,

ich verstehe Dich gut. Früher hatte ich da einen gewissen Ehrgeiz jedes Buch zu Ende zu lesen. Doch davon habe ich schon lange abgelassen. Wenn ein Buch mich nicht packt (egal aus welchen Gründen: Inhaltlich nicht ausreichend, oder sprachlich nicht mein Fall, etc.), breche ich es ab. Ganz einfach weil ich eh viel mehr Bücher habe, die mich interessieren, als ich je werde lesen können. Und es kommen ja auch jedes Jahr weitere hinzu. Da ist mir die Lesezeit zu kostbar geworden.

Ich bin gespannt welches Buch Du Dir stattdessen heute Abend auswählst.

PS: Den Thread habe ich noch mit der Jahreszahl versehen, da wir in der Vergangenheit auch immer welche pro Jahr hatten.

Autor:  steffi [ Di 4. Apr 2017, 17:14 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Abgebrochene Bücher 2017

Ach, das ist ja schade ! Das Thema hätte mich auch interessiert, wo ich doch Schillers Doppelliebe von Jüngling/Roßbeck so gerne gelesen habe. Grade Caroline von Wolzogen ist eine spannende Figur. Aber ja, mir ist auch die Zeit für schlechte Bücher zu schade, daher ist es doch besser, wenn man abbricht.

Seite 1 von 1 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
http://www.phpbb.com/