www.buecher4um.de/Foren
http://www.buecher4um.de/Foren/

Deutscher Buchpreis 2017
http://www.buecher4um.de/Foren/viewtopic.php?f=2&t=5818
Seite 1 von 3

Autor:  Hermy [ Di 15. Aug 2017, 12:45 ]
Betreff des Beitrags:  Deutscher Buchpreis 2017

Die Longlist wurde veröffentlicht. 20 Romane stehen drauf.
Welche Bücher sind Eure Kandidaten für die Shortlist (12. September)?

Die Preisverleihung ist dann erst am 9. Oktober.

Longlist:
- Mirko Bonné: Lichter als der Tag
- Gerhard Falkner: Romeo oder Julia
- Franzobel: Das Floss der Mesusa
- Monika Helfer: Schau mich an, wenn ich mit dir rede!
- Christoph Höhtker: Das Jahr der Frauen
- Thomas Lehr: Schlafende Sonne
- Jonas Lüscher: Kraft
- Robert Menasse: Die Hauptstadt
- Birgit Müller-Wieland: Flugschnee
- Jakob Nolte: Schreckliche Gewalten
- Marion Poschmann: Die Kieferninseln
- Kerstin Preiwuß: Nach Onkalo
- Robert Prosser: Phantom
- Sven Regener: Wiener Strasse
- Sasha Marianna Salzmann: Außer sich
- Ingo Schulze: Perter Holtz. Sein glückliches Leben erzählt von ihm selbst
- Michael Wildenhain: Das Singen der Sirenen
- Julia Wolf: Walter Nowak bleibt liegen
- Christine Wunnike: Katie
- Feridun Zaimoglu: Evangelio

Autor:  Petra [ Mi 16. Aug 2017, 10:00 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Deutscher Buchpreis 2017

Vielen Dank, Hermy! Da werde ich mich mal umschauen.

Ein paar Titel sagen mir was, andere gar nichts. Wie geht es Euch? Kennt Ihr schon was von der Liste? Oder welche interessieren Euch?

Autor:  Barbara [ Mi 16. Aug 2017, 10:58 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Deutscher Buchpreis 2017

Ihr Lieben,

nein gelesen habe ich auch noch nichts aus der Liste. Gesehen schon, aber nicht mehr.

Heute war in unserer Zeitung auch ein Artikel nebst Liste abgedruckt.
Demnächst werde ich etwas näher damit beschäftigen und schauen, ob ein Titel für mich dabei ist.

Autor:  steffi [ Mi 16. Aug 2017, 11:52 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Deutscher Buchpreis 2017

Ich kenne auch nichts davon, von zwei Titeln ( Das Floss der Medusa und Walter Nowak bleibt liegen) habe ich in Literatursendungen schon gehört. Ich werde mich auch mal näher mit der Liste beschäftigen.

Autor:  Petra [ Mi 16. Aug 2017, 12:00 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Deutscher Buchpreis 2017

steffi hat geschrieben:
Ich kenne auch nichts davon, von zwei Titeln ( Das Floss der Medusa und Walter Nowak bleibt liegen) habe ich in Literatursendungen schon gehört. Ich werde mich auch mal näher mit der Liste beschäftigen.


Ja, von "Walter Nowak bleibt liegen" habe ich auch in zwei Literatursendungen gehört. Die Meinungen waren kontrovers. Uninteressant fand ich es aber nicht.

Und zu "Kraft" gab es auch schon eine (oder mehrere) Diskussion(en).

Autor:  JMaria [ Mi 16. Aug 2017, 12:06 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Deutscher Buchpreis 2017

Hallo zusammen,

Hermy, danke für die Liste !

Ich habe Lüschers "Kraft" begonnen zu lesen. Ich habe es mir aus der Bücherei ausgeliehen. Er hat schon eine ganz eigene Sprache, wirkt sehr kunstvoll auf mich, aber auch distanziert.
Mal sehen ob ich damit weiterhin zurechtkomme.

Einen tollen Abschnitt habe ich allerdings schon entdeckt:
Es geht ja um eine philosophische Preisfrage und Kraft überlegt sich, wie er das Thema "Theodizee" angehen soll.

Dies ist es, was ich zu tun gedenke. Einen europäischen Ton, in dem sich Leibniz' Optimismus und Kants Strenge mit Voltaires verächtlichem Schnauben und Rabelais' unbändigem Lachen verbinden und sich in Hölderlin'schen Höhen mit Zolas Gespür für das menschliche Leiden vereinigen wird und Manns Ironie... nein, Mann würde er außen vor lassen, diesen halben Kalifornier.

darüber habe ich mich amüsiert.

allerdings ist es für Kraft nun nicht so einfach, wie er es oben hinstellt.


von den anderen Nominierten habe ich noch nichts gelesen. Marion Poschmanns Romane und Lyrik würden mich mal generell interessieren. Sie hat so schöne Titel für ihre Bücher.


Franzobel: Das Floss der Mesusa
interessiert mich ebenfalls.

Ingo Schulze: Peter Holtz. Sein glückliches Leben erzählt von ihm selbst

hat wohl eine Favoritenstellung inne.
hier kann man sich noch ein paar Stunden seinen Roman vorlesen lassen.

http://www.ardmediathek.de/radio/ARD-Ra ... d=44485284

Autor:  Hermy [ Mi 16. Aug 2017, 12:14 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Deutscher Buchpreis 2017

Gestern Abend habe ich einige der Hörproben gehört. Ein Aha-Effekt hat sich bei mir nicht eingestellt, im Gegenteil ich war etwas gelangweilt. Das ist natürlich ganz subjektiv.

Von der Longlist habe ich noch kein Buch gelesen. Das war schon mal anders, insb. da diesmal besonders viele Bücher bereits im Frühjahr erschienen sind, so scheint es mir.

Kraft von Jonas Lüscher liegt seit Erscheinen auf meinem SuB :schaemt_sich:
Auf Die Hauptstadt von Robert Menasse bin ich gespannt, da ich den Autor sehr schätze :nicken_freudig:

Ansonsten weiss ich nicht, weiss ich :fernglas: Ich warte die Veröffentlichung der Leseproben-Broschüre ab; sie sollte nächste Woche gratis in den Buchhandlungen ausliegen oder einfach danach fragen :pfeifen:

Zumindest bei den Buchcovern weiss ich welche mir gut gefallen (und welche nicht):
Besonders angetan haben es mir die Cover von Die Hauptstadt und zu Wiener Strasse. Nicht gelungen finde ich die zu Schreckliche Gewalten durch ihre Leere.

Ansonsten werde ich warten, wer für die Shortlist über bleibt.

Autor:  JMaria [ So 20. Aug 2017, 10:07 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Deutscher Buchpreis 2017

Hallo zusammen,

@ Hermy
deine Coverwahl gefällt mir auch sehr gut.
Außerdem gefällt mir die Aufmachung von Marion Poschmanns "Die Kieferninseln"

Autor:  Hermy [ Di 12. Sep 2017, 16:17 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Deutscher Buchpreis 2017

Heute wurden die 6 Nominierten der Shortlist bekannt gegeben:

° Gerhard Falkner: Romeo oder Julia (Berlin Verlag, September 2017)
° Franzobel: Das Floss der Medusa (Paul Zsolnay, Januar 2017)
° Thomas Lehr: Schlafende Sonne (Carl Hanser, August 2017)
°Robert Menasse: Die Hauptstadt (Suhrkamp, September 2017)
°Marion Poschmann: Die Kieferninseln (Suhrkamp, September 2017)
°Sasha Marianna Salzmann: Außer sich (Suhrkamp, September 2017)

Wie gefällt Euch diese Wahl? Wer liest jetzt welchen Roman?

Ich werde definitiv Robert Menasse und Franzobels Bücher lesen.

Über Thomas Lehrs Jahrhundertroman muss ich nochmals mit meiner Buchhändlerin diskutieren. Als wir uns zuletzt sprachen, hatte sie den Roman begonnen, wobei ihr der Stil grosse Mühe bereitete und sie von Begeisterung abhielt. Keine bequeme Wahl.

Die Kieferninseln und Ausser sich interessieren mich auch vom Thema her, aber an Lesezeit wird es mir in diesem Herbst fehlen.

Autor:  steffi [ Mi 13. Sep 2017, 10:26 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Deutscher Buchpreis 2017

Danke Hermy ! Ich hab mir gerade die Hörproben der Shortlist angehört, toll, dass es so etwas gibt, und am längsten bin ich bei Franzobel hängen geblieben. Die Sprache hat mir sehr gefallen. Könnte etwas für mich sein. Thomas Lehr hat mich auch angesprochen, aber so richtig hat es nicht überzeugt.

Seite 1 von 3 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
http://www.phpbb.com/