Aktuelle Zeit: Mo 11. Dez 2017, 11:33


Forumsregeln


Kommerzielle Einträge werden ohne Kommentar gelöscht!



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
 Anthony Powell 1905-2000 
Autor Nachricht
Moderator

Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07
Beiträge: 12291
Beitrag Anthony Powell 1905-2000
Hallo zusammen,

Vor 11 Jahren bin ich bereits auf den englischen Autor Anthony Powell und seinen Zyklus A Dance to the Music of Time - Ein Tanz zur Musik der Zeit durch einen NDR Radiobeitrag von Michael Maar aufmerksam geworden.

Damals (2006) schrieb ich fürs Hoerbuecher4um über das Features folgendes:


Inhalt:

Autorenportrait - Kurzfassung:
Im Dezember 1905 wurde Anthony Powell geboren. Anlässlich des 100. Geburtstag hat der Radiosender „NDR Kultur“ im Dezember 2005 ein Feature über den Autor gesendet. Sein Hauptwerk besteht aus 12 Bänden und heißt im Original „Dance to the Music of Time“.

Wer war dieser Autor, der Eton besuchte, in Oxford studierte, zu seinen Studienfreunden Evelyn Waugh und Graham Greene zählten, für Warner Brothers Drehbücher schrieb, Literaturkritiken verfasste, Tagebücher, Romane, Gedichte, Theaterstücke schrieb? Er war beileibe kein Vielschreiber. Wie Thomas Mann hat er sich ein tägliches Pensum auferlegt.

Das Zentrum seiner Werke „Dance to the Music of Time“ ist bei uns unbegreiflicherweise fast unbekannt, in England ist das Werk lt. Michael Maars Ausführungen ein Donnerhall. Über das Werk selbst wird gesagt, dass es realistischer und vergnüglicher als Proust zu lesen ist. In England wurde das Werk zu einem 4-Teiler verfilmt. Wenn man sich populäre Romane näher anschaut (z.B. von Joanne Rowling) , findet man durchaus Hinweise auf Anthony Powells‘ Werk.

Der Versuch der Übersetzung und Veröffentlichung in Deutschland:
1961 - Cotta Verlag: Lady Molly‘s Menagerie
1964 - Deutsche Verlagsanstalt: 3 Bände, betitelt „Tanz zur Zeitmusik“. Nach dem 4. Band gab es keine weitere Veröffentlichung.
1984 - Ehrenwirth Verlag: „Ein Tanz zur Musik der Zeit“ , Übersetzer Heinz Feldmann. Nach 3 Bände brach die Veröffentlichung ab.

Warum Powell in Deutschlang nicht Fuß fasste, könnte an folgende Punkte und Fragen liegen:
1) das Sprachproblem: u.a. die lässig plaudernde Diktion - war sie dem Deutschen nicht gewachsen?
2) Powells‘ Werk ist stockbritisch! Doch ist auch Joyce ziemlich irisch und Proust sehr französisch!
3) der Zeitgeist? Powell ist nicht modern, auf den ersten Blick eher konventionell, er erzählt klassisch. Man findet bei ihm nichts experimentelles.
4) an seinem Werk hängt das Klischee des Snobismus. Doch Powell beschreibt Englands Social Life.

Inhalt „Dance to the Music of Time“ :
Hier übernehme ich die Kurzfassung von NDR Kultur:

In den zwölf Bänden dieses Zyklus, der 1975 beendet wurde, führt uns der Ich-Erzähler Nicholas Jenkins von seiner Studentenzeit im College über zwei Weltkriege bis in die Sechziger Jahre, in einem figurenreichen, komischen und psychologisch abgründigen Gesellschaftspanorama.

Man findet in Powells‘ Hauptwerk keine Jahreszahlen, doch es gibt Indizien, so dass sich der Leser im Fluss der Zeit zurechtfinden kann.

Powell hatte ein Faible für die Mischung an tiefen Schrecken, Groteske und Humor.

Anthony Powell starb 28.03.2000.

Eine Schatzkammer an Anekdoten findet sich in seinen Memoiren:
Anthony Powell: To Keep the Ball Rolling: The Memoirs of Anthony Powell
Die Frage stellt sich, wann wird ein Verlag dieses Buch übersetzen und herausbringen?

Meine Meinung:

Ein englischer Proust? Theoretisch sollten Leser von Proust, Woolf, Joyce* bereits nach dieser Frage aufhorchen. Der praktische Schritt wäre, sich auf die Suche nach den vier übersetzten Bänden zu machen. Vielleicht auch eine Anfrage an verschiedene Verlage richten? Das bleibt jedem selbst überlassen.

Warum nun hier im Hoerbuecher4um ein Autorenportrait, über das es nicht mal ein käufliches Medium gibt? Ich gebe es gerne zu, ich habe eigennützige Motive und verspreche mir davon, dass noch mehr Leser auf diesen Autor aufmerksam werden und wer weiß ... Die Hoffnung keimt in mir, dass ein Verlag das 12-bändige Werk zur Übersetzung in Angriff nimmt und die Veröffentlichung auch durchzieht und nicht bei einem Viertel der Bücher wieder einen Rückzug einlegt. Danke an NDR Kultur [http://www.ndrkultur.de] für dieses anregende und informative Feature und an den Autor Michael Maar, der dieses Autorenportrait erstellte. Man kann nur hoffen, dass auch dieses Autorenportrait von einem Hörbuchverlag aufgegriffen und veröffentlicht wird und somit noch mehr Menschen dieses informative Feature hören können.
(JMaria im Januar 2006)


Seit damals hat sich einiges getan, dazu ein neuer Beitrag, damit es übersichtlich bleibt.

_________________
Schöne Grüße
Maria




Ich lese gerade:



Ich höre gerade:


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)


Mo 27. Nov 2017, 20:03
Profil
Moderator

Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07
Beiträge: 12291
Beitrag Re: Anthony Powell 1905-2002
Wir schreiben das Jahr 2017 und Anthony Powell ist kein vergessener Autor mehr in Deutschland!

Der Elfenbein Verlag hat sich dem 12bändigen Zyklus angenommen und durchgehalten. Belohnt wurde dieses Ausharren auch dadurch, dass der Dtv Verlag beginnt die Bücher nun in Taschenbuchformat rauszubringen.

Zwischenzeitlich ist der Elfenbein Verlag bei Band 10 angelangt
http://www.elfenbein-verlag.de/9783941184480.htm

Die Bücher sind sehr schön klassisch gestaltet.


Eine Frage der Erziehung
Tendenz: steigend
Die Welt des Wechsels
Bei Lady Molly
Casanovas chinesisches Restaurant
Die Wohlwollenden
Das Tal der Gebeine
Die Kunst des Soldaten
Die Philosophen des Krieges
Bücher schmücken ein Zimmer
Temporary Kings - noch nicht angekündigt
Hearing Secret Harmonies -noch nicht angekündigt

_________________
Schöne Grüße
Maria




Ich lese gerade:



Ich höre gerade:


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)


Mo 27. Nov 2017, 20:18
Profil
Moderator

Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07
Beiträge: 12291
Beitrag Re: Anthony Powell 1905-2002
Hallo Petra,
hallo zusammen

Zitat:
Du erinnerst mich an den Zyklus „Ein Tanz zur Musik der Zeit“ von Anthony Powell. Und wie ich Deinen Worten entnehme, hast Du den 1. Band auch schon gelesen. Ich wäre sehr neugierig wie er Dir gefallen hat. Vermutlich gut, sonst würdest Du den Zyklus nicht weiter verfolgen wollen. Aber falls Du noch genaueres dazu sagen kannst, so wäre mein Interesse Dir gewiss. :nicken_freudig:


Ja, mir hat der 1. Band Eine Frage der Erziehung gut gefallen und mich neugierig auf die weiteren gemacht .

Der Leser lernt Nicholas Jenkins kennen, seine Figur erinnert an den Autor selbst, und diese Figur erzählt chronologisch in 12 Bänden aus seinem Leben, beginnend 1914 bis 1971.

In „Eine Frage der Erziehung“ erzählt Jenkins aus seiner Schulzeit, die Besuche bei seinen Kameraden, ein Erziehungsurlaub in Frankreich, und seine Studienzeit. Er sind Erinnerungen, die er immer wieder versucht einzuordnen, sich selbst überprüfend in seiner Erinnerung. Es geht um Kunst und Künstlertum und um das Erwachsenwerden.

Mir hat die Sprache sehr gut gefallen. Man spürt dazwischen eine feine Ironie und eine sanfte Melancholie.

1. Satz

Die Männer, die an der Ecke der Straße arbeiteten, hatten sich eine Art Lager aufgeschlagen, wo - durch rote, an dreibeinigen Ständern hängende Sturmlampen markiert - ein tiefes Loch in der Fahrbahn zu dem Netzwerk der unterirdischen Abwasserrohre hinabführte.

.... Der Tag neigte sich dem Ende zu.

Irgendwie weckt der Anblick von Schnee, der auf Feuer fällt, in mir immer Gedanken an die Welt der Antike....


Lesenswert ist auch das Nachwort des Übersetzers Heinz Feldmann:

Vielleicht ist es anfangs nicht sehr leicht, Zugang zu der typisch englischen Welt und zu dem Erzählstil Powell’s zu finden. Das Wer sperrt sich gegen schnelles, flüchtiges Lesen. Wer sich jedoch geduldig auf diesen Zyklus einlässt, wird bald durch einen beglückenden Reichtum an faszinierenden Charakteren und Begebenheiten ... belohnt...

eine Leseempfehlung :daumen_hoch:

_________________
Schöne Grüße
Maria




Ich lese gerade:



Ich höre gerade:


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)


Mo 27. Nov 2017, 20:38
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Di 18. Jan 2011, 17:49
Beiträge: 3566
Wohnort: Niedersachsen
Beitrag Re: Anthony Powell 1905-2000
Mir ist der Name noch nicht untergekommen. Danke schön fürs Aufmerksam machen, Maria. Das hört sich äußerst interessant an.

_________________
Lesende Grüße, Anne


Di 28. Nov 2017, 14:23
Profil
Moderator

Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07
Beiträge: 12291
Beitrag Re: Anthony Powell 1905-2000
Gerne, Didonia.


Ich habe einen aktuellen Artikel in der ZEIT gefunden, der den Stil des Autors gut beschreibt:


http://www.zeit.de/2017/18/anthony-powe ... ller-krieg

_________________
Schöne Grüße
Maria




Ich lese gerade:



Ich höre gerade:


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)


Di 28. Nov 2017, 22:08
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Mi 2. Apr 2008, 12:56
Beiträge: 4020
Beitrag Re: Anthony Powell 1905-2000
Schön, dass du für Anthony Powell einen neuen thread eingerichtet hast. Ich habe auch schon mit ihm geliebäugelt, aber bisher bin ich noch ungentschlossen. Gerade ist mir nicht so nach anstregendem Lesestoff, aber es klingt schon sehr interessant !

Und die Ausgabe ist mit den Jugendstilornamenten wirklich superschön gestaltet !

_________________
Gruss von Steffi

:lesen:
John Banville: Eclipse


Mi 29. Nov 2017, 13:39
Profil
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:34
Beiträge: 11876
Beitrag Re: Anthony Powell 1905-2000
Ein beeindruckender, umfassender Bericht von Dir, Maria! Ich bin begeistert! :kniefall:

Hab vielen Dank für die vielfältigen Infos rund um den Autor, seinen Roman-Zyklus und den möglichen Gründen, warum es so lange gedauert hat, dass sein Zyklus komplett ins Deutsche übersetzt wurde. Alles hochinteressant!

Auf den Zyklus bin ich schon eine Weile neugierig, Dein Bericht schürt meine Interesse. Die gebundenen Ausgaben des Elfenbein-Verlags finde ich auch sehr schön gestaltet (was man von außen so sehen kaunn). Aber auch die Taschenbuch-Ausgaben, die beim dtv erscheinen, machen einen schönen Eindruck - schaut hier. Und wer lieber hören möchte, dem gibt der Verlag speak low dazu eine schöne Möglichkeit - schaut hier. Ob die Lesungen gekürzt sind oder nicht, kann ich nicht genau sagen. Abgeleitet von der Seitenzahl des 1. Bandes (500 Seiten) und der Laufzeit des entsprechenden Hörbuchs (521 Minuten) gehe ich eher von einer Kürzung aus. Schön wäre es genau zu wissen. Der Sprecher (Frank Arnold) ist gut gewählt, die Hörprobe bestätigt das. Erschienen ist die Lesung zu Band 1 am 15.09.2017. Bleibt zu hoffen, dass der gesamte Zyklus als Hörbuch erscheint.

_________________
Bild

Ich lese gerade: :lesen:
John O'Hara - Begegnung in Samarra (HC)
Ann Granger - Fuchs, du hast die Gans gestohlen (ebook)
Ich höre gerade: :kopfhoerer:
Rolf Lappert - Über den Winter (Gekürzte Lesung)

Buecher4um
Hoerbuecher4um
Seifen4um
Petras SeifenKUNST


Mi 29. Nov 2017, 20:41
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron

Impressum | Disclaimer

 
Powered by phpBB © phpBB Group.
Designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums/DivisionCore.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de