Aktuelle Zeit: Do 22. Feb 2018, 15:13


Forumsregeln


Kommerzielle Einträge werden ohne Kommentar gelöscht!



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 244 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5 ... 25  Nächste
 Leseerlebnisse 2018.... Ich lese gerade... 
Autor Nachricht

Registriert: So 3. Jan 2010, 21:13
Beiträge: 662
Beitrag Re: Leseerlebnisse 2018.... Ich lese gerade...
Liebe Petra,

ich bin auf deinen weiteren Bericht gespannt. Ich war auch schon ein paar Mal drauf und dran, das Buch zu kaufen.

@ Didonia: Wie gefällt dir "Jane Eyre" bislang? Hast du es schon mal gelesen oder bist du auch noch eine derjenigen, die das Lesevergnügen noch vor sich haben? Ich habe hier noch eine wunderschöne Manesse-Ausgabe, die seit vielen Jahren darauf wartet, gelesen zu werden.

Ich habe kurz vor Jahresbeginn noch mit "Arundhati Roy: Das Ministerium des äußersten Glücks" begonnen. Viele Begrifflichkeiten, Ortsbeschreibungen und geschichtliche Hintergründe, die mir vom Allgemeinwissen her schlicht fehlen, lese ich parallel nach. Und je mehr ich in das Buch, die Leben und Lebensumstände der Menschen eindringe und Hintergründe nachschlage, desto mehr berührt mich das Buch. Es ist keine leicht zu verdauende Kost und es schockiert mich, wie tief die Abgründe einer Kultur, eines Landes und der dort lebenden Menschen sind. Menschen, die einfach nur ein wenig Glück suchen, leben wollen, gute Menschen sein möchten und dies doch zumeist nicht sind oder können, weil sie Teil eines Systems sind, dass dies alles nicht zulässt.

_________________
Liebe Grüße
Claudia


Aktuelle Lektüre:
Ulla-Lena Lundberg: Eis

xxx (eBook)

Ich höre gerade:
Carlos Ruiz Zafón: Der Schatten des Windes


So 7. Jan 2018, 21:18
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Di 18. Jan 2011, 17:49
Beiträge: 3697
Wohnort: Niedersachsen
Beitrag Re: Leseerlebnisse 2018.... Ich lese gerade...
Moin, liebe Josie,

gefallen tut mir "Jane Eyre" auf jeden Fall. Ich hatte es letztes Jahr schon mal begonnen und 80 oder 90 Seiten gelesen. Sehr schön geschrieben.
Ich habe bei der Leserunde nun gar nicht begonnen, da es mir derzeit nicht so gut geht. Nichts Weltbewegendes, aber nicht so gut für eine Leserunde, an der ich ja hätte aktiv mitwirken wollen.

da ich ja an einer Klassiker-Challenge teilnehme, wird das dann im Oktober mein Buch. Für Januar habe ich da schon "Mansfield Park" geplant.

Moin miteinander,

nun werde ich aber erst mal in Ruhe das "Irische Tagebuch" von Böll zu Ende lesen.

Auf dem Smartphone habe ich aber schon den nächsten Agatha-Raisin-Krimi gestartet: Agatha Raisin und die tote Gärtnerin. Agatha hat nach ihrem letzten Fall mit dem toten Tierarzt und den Peinlichkeiten in Bezug auf amouröse Abenteuer mit James Lacey, der so gar nichts von ihr will, eine Weltreise gemacht, von der sie nun zurückgekehrt ist und gleich feststellen muss, dass ihr Schwarm eine andere Frau umschwärmt.

_________________
Lesende Grüße, Anne

Ein Leben ohne Bücher? Unvorstellbar!


Mo 8. Jan 2018, 15:27
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Mi 22. Jun 2011, 11:31
Beiträge: 1062
Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis
Beitrag Re: Leseerlebnisse 2018.... Ich lese gerade...
Auch wenn die meisten von euch schon angekommen sind, möchte ich euch allen noch einen guten Start in das neue Lesejahr wünschen.

Und dir, Didonia, gute Besserung und dass du auch bald wieder richtig durchstarten kannst.

Bei mir hat es ein bisschen gedauert, aber auch ich habe mich endlich für meine erste Lektüre 2018 entschieden:

Petra Schier - Der Hexenschöffe

Der historische Roman ist "Eine wahre Geschichte aus dunkler Zeit". Die Geschichte spielt in Rheinbach (Heimatstadt meines Mannes, daher kenne ich es gut) und Umgebung Mitte des 17. Jahrhunderts, zur Hoch-Zeit des Hexenwahns in Deutschland. Rheinbach war ja eine der Hochburgen der Hexenprozesse und hat diesbezüglich nicht so eine angenehme Vergangenheit...

Im Mittelpunkt steht Hermann Löher mit seiner Familie, der als Schöffe an das Rheinbacher Gericht berufen ist.
Im Frühjahr 1636 beordert der Kurfürst den Hexencommissarius Dr. Jan Möden nach Rheinbach, da es mal wieder Gerüchte um Hexenzirkel gibt. Bereits 4 Jahre zuvor gab es eine Welle von Verbrennungen in Rheinbach und Umgebung, damals unter der Oberaufsicht des Hexencommissarius Dr. Franz Buirmann. Hermann Löher hat keine guten Erinnerungen daran, sind doch sein Schwiegervater sowie auch viele andere gute Bekannte von ihm damals dem Feuer zum Opfer gefallen. Seine Frau Kunigunde gehört zur "versengten Art", da ihr Vater auf dem Scheiterhaufen verbrannt wurde. Nicht zuletzt deshalb muss Hermann um sie und seine Kinder bangen. Er glaubt nicht an die Hexerei und die Schuld derer, die da verbrannt werden und äußert dies auch offen, eine gefährliche Einstellung zur damaligen Zeit.

Gewisse Parallelen zu den Ereignissen der 1930er Jahre sind nicht von der Hand zu weisen, wobei die Dimensionen sicherlich andere waren. Aber die Situation der Bevölkerung ist ähnlich, entweder man macht mit oder man muss um sich und seine Lieben fürchten…

Hermann Löher sowie einige andere im Roman vorkommende Personen sind historisch belegte Persönlichkeiten. Er hat eine Schrift zur Hexenverfolgung und zu den Hexenprozessen in Rheinbach verfasst, und es gibt in Rheinbach einen Gedenkstein und wohl auch eine Straße, die nach ihm benannt ist (die werde ich mir bei Gelegenheit mal anschauen).
Das Buch ist keine leichte Kost, denke ich (gleich im ersten Kapitel wird eine arme alte Frau zu Tode gefoltert...), aber ich bin sehr interessiert an der Zeit und den Geschehnissen damals, zumal es ja wirklich bei uns in der Nachbarschaft war.

_________________
Liebe Grüße,
Sabine

:lesen_und_nachdenken:
Buch:
Petra Schier - Der Hexenschöffe

E-Book:
Arno Geiger - Der alte König in seinem Exil


Mo 8. Jan 2018, 19:23
Profil

Registriert: So 3. Jan 2010, 21:13
Beiträge: 662
Beitrag Re: Leseerlebnisse 2018.... Ich lese gerade...
Liebe Didonia,

ich wünsche dir gute Besserung. :troestend_taetscheln: Verständlich, dass man einer Leserunde gerecht werden möchte, das aber nicht kann, wenn es einem nicht gut geht. So kannst du dich weiterhin auf die Lektüre freuen.

Liest du in der Klassiker-Challenge jeden Monat einen Klassiker?

@ Bonny, dein Buch hört sich gut an. Vor allem, wenn man persönlichen Bezug zur Region hat, macht das Lesen nochmal so viel Spaß.

_________________
Liebe Grüße
Claudia


Aktuelle Lektüre:
Ulla-Lena Lundberg: Eis

xxx (eBook)

Ich höre gerade:
Carlos Ruiz Zafón: Der Schatten des Windes


Di 9. Jan 2018, 11:49
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Di 18. Jan 2011, 17:49
Beiträge: 3697
Wohnort: Niedersachsen
Beitrag Re: Leseerlebnisse 2018.... Ich lese gerade...
Moin, liebe Josie,

besten Dank auch. Nach meinem Arztbesuch gestern geht es jetzt schon wieder.

Ja, ich möchte versuchen, jeden Monat einen Klassiker zu lesen. Vielleicht auch mehr - durch die Challenge macht das richtig Spaß, weil ich die nicht alleine mach.

_________________
Lesende Grüße, Anne

Ein Leben ohne Bücher? Unvorstellbar!


Di 9. Jan 2018, 14:40
Profil

Registriert: So 7. Mai 2017, 20:47
Beiträge: 38
Beitrag Re: Leseerlebnisse 2018.... Ich lese gerade...
Auch ich Wünsche dir gute Besserung. Die Idee jeden Monat ein Klassiker zu lesen finde ich gut. Nur leider kenne ich mich mit Klassikern noch nicht so aus. Gehört Jane Austen nicht auch zu den Klassikern.

_________________
Liebe grüsse von Mira
Stolz und Vorurteil; Jane Austen
Shades of Grey Geheimes Verlangen von E.L. James
Der Turm von Uwe Tellkamp Hörbuch


Di 9. Jan 2018, 18:59
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Di 18. Jan 2011, 17:49
Beiträge: 3697
Wohnort: Niedersachsen
Beitrag Re: Leseerlebnisse 2018.... Ich lese gerade...
mira hat geschrieben:
Auch ich Wünsche dir gute Besserung. Die Idee jeden Monat ein Klassiker zu lesen finde ich gut. Nur leider kenne ich mich mit Klassikern noch nicht so aus. Gehört Jane Austen nicht auch zu den Klassikern.


Dankeschön, mira.

Ja, Jane Austen gehört auch dazu. Tja, eine eindeutige Definition des Klassikers scheint es nicht zu geben. Immer wieder tauchen ja Diskussionen auf, wann ein Buch ein Klassiker ist.
Ich für mich zähle da alles bis zum Ende des 2. Weltkrieges.

_________________
Lesende Grüße, Anne

Ein Leben ohne Bücher? Unvorstellbar!


Di 9. Jan 2018, 22:30
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Mo 31. Mär 2008, 16:47
Beiträge: 2030
Wohnort: inmitten des rheinischen Weltkulturerbes
Beitrag Re: Leseerlebnisse 2018.... Ich lese gerade...
Liebe Didonia,

ich hatte gar nicht gelesen, dass Du krank bist, sondern nur die Besserungswünsche. Irgendwie ist mir der Thread, in dem Du darüber schriebst, durchgegangen. Sorry!

Daher, wenn auch sehr verspätet und hoffentlich nicht mehr nötig, wünsche auch ich Dir eine schnelle und gute Genesung. Hoffentlich ist/war es nicht Schlimmes.

Dass du jeden Monat einen Klassiker lesen willst, finde ich toll. Aber machst Du Dir damit nicht schon wieder immensen Lesedruck. Klassiker sind nicht unbedingt dafür bekannt, dass sie schnell weggelesen werden können oder gar wenige Seiten haben. Ich hoffe, Du verleidest Dir die Klassiker dadurch nicht.

Ich lese ja sehr gerne Klassiker und habe eine Zeit recht viele gelesen. Aber es gibt sicherlich noch genügend, die ich lesen kann.

Hast Du denn schon eine längerfristige Liste?

_________________
"Das Lesen eines Buches ist die Zwiesprache mit der eigenen Seele!"
B.H.

Liebe Grüße
Barbara


Mi 10. Jan 2018, 08:41
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Mo 31. Mär 2008, 16:47
Beiträge: 2030
Wohnort: inmitten des rheinischen Weltkulturerbes
Beitrag Re: Leseerlebnisse 2018.... Ich lese gerade...
Ihr Lieben,

ich bin ja immer noch in Davos, auf dem Zauberberg. Auch wenn ich mich sehr gut in Manns Scheibstil eingelesen habe und sehr gut vorankommen könnte, kommt nun wieder der Alltag dazwischen, sodass ich nicht so viel lesen kann, wie ich möchte.

Toll finde ich nach wie vor die Stimmungen und menschlichen Befindlichkeiten, die er aufzeigt und durch seine Worte sehr eindringlich beschreiben kann. Spannend ist es auch zu lesen, wie Hans zunehmend krank wird in dieser Umegbung.

Allerdings nerven mich immer noch, die vielen unwichtigen Beschreibungen, Gedanken und Dialoge, die, wenn Sie weggelassen worden wären das Buch sicherlich sehr viel kompakter und sehr viel gehaltvoller hätten werden lassen können.

_________________
"Das Lesen eines Buches ist die Zwiesprache mit der eigenen Seele!"
B.H.

Liebe Grüße
Barbara


Mi 10. Jan 2018, 08:48
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Di 18. Jan 2011, 17:49
Beiträge: 3697
Wohnort: Niedersachsen
Beitrag Re: Leseerlebnisse 2018.... Ich lese gerade...
Barbara hat geschrieben:
Liebe Didonia,

Daher, wenn auch sehr verspätet und hoffentlich nicht mehr nötig, wünsche auch ich Dir eine schnelle und gute Genesung. Hoffentlich ist/war es nicht Schlimmes.

Aber machst Du Dir damit nicht schon wieder immensen Lesedruck.

Hast Du denn schon eine längerfristige Liste?


Lieben Dank, Barbara, es geht schon wieder.

Ich mache zwar wegen der Motivation bei einer Challenge mit, aber ich mach mir keinen Druck. Wenn ich es nicht schaffe, kein Problem. Dann schau ich halt nur, was die anderen so lesen. Aber derzeit habe ich richtig Lust, vielleicht ist jetzt der rechte Augenblick.
Eine Liste aber habe ich nicht, jedoch genügend Klassiker in den Regalen. Die reichen für ein paar Jahre.

_________________
Lesende Grüße, Anne

Ein Leben ohne Bücher? Unvorstellbar!


Mi 10. Jan 2018, 09:59
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 244 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5 ... 25  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

Impressum | Disclaimer

 
Powered by phpBB © phpBB Group.
Designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums/DivisionCore.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de