Aktuelle Zeit: Sa 25. Nov 2017, 09:54


Forumsregeln


Kommerzielle Einträge werden ohne Kommentar gelöscht!



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 203 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 21  Nächste
 Agatha Christie 
Autor Nachricht
Benutzeravatar

Registriert: Di 23. Dez 2008, 12:57
Beiträge: 2053
Wohnort: Bayern
Beitrag Re: Agatha Christie
Hallo,

ich mag fast alle Agatha-Christie. Die Reihen mit Marple, Poirot und Tommy & Tuppence selbstverständlich, aber auch Einzelwerke... oder Kurzgeschichtensammlungen, wie die mit Parker Pyne. Kennt die sonst noch jemand (keine Ahnung, ob es übersetzt wurde)? Zunächst ist Pyne noch ausschließlich in England beschäftigt, mit Fällen, die ich gar nicht mal als Kriminalgeschichten bezeichnen würde. Aber dann verschlägt es ihn in einigen Geschichten z.B. in den Vorderen Orient. Schön, ich liebe ja exotische Schauplätze!

Und viele Verfilmungen finde ich persönlich sehr gut: Zwar sind die Margaret Rutherford kaum werkgetreu, aber umso unterhaltsamer. Richtig guter Stoff für Herbstabende. Am gelungensten finde ich ebenfalls die Reihe mit Joan Hickson, die neueste mit Geraldine McEwan ist zwar auch nicht schlecht, aber die Macher haben da einige Aspekte hineingebracht, die ich nicht besonders mag - und die ich in den ursprünglichen Christie-Romanen auch nicht entdecken kann.

@Silke: So abweichend können Eindrücke sein! Poirot kommt für mich weder in den Büchern noch in den Verfilmungen arrogant herüber. Natürlich ist er etwas eitel und bildet sich schon einiges auf seine "kleinen grauen Zellen" ein, aber das kann ich leicht verkraften und vor allem nachvollziehen - denn perfekt darf selbst ein fiktiver Charakter nicht sein ;) . In den Filmen mit Peter Ustinov wurde Poirots Figur ja mit ziemlichem Humor angelegt. Und selbst wenn bei der Serie mit David Suchet mehr Witz und das manchmal Lächerliche dieses Charakters mitspielt, so finde ich diese Verfilmungen trotzdem sehr liebevoll und vorlagengetreu gemacht. Nur der Film mit Tony Randall war für meinen Geschmack zu sehr auf Klamauk ausgelegt - und nur wegen des Hauptdarstellers und wegen Robert Morley (den ich sehr gerne in Filmen sehe) empfehlenswert.

An die "Detektei Blunt"-Serie um Tommy und Tuppence aus den 80ern kann ich mich zwar noch einigermaßen erinnern, aber es wäre wirklich schön, sie mal wieder im TV zu sehen oder auf DVD zu bekommen...

Die neue Poirot-Box ist bei mir schon im Einkaufskorb, Petra. Ich kann's auch kaum erwarten. Vor allem kommt sie rechtzeitig zum Herbstanfang, denn zu dieser Jahreszeit sehe ich mir Krimis immer besonders gerne an.

Gruß,
Trixie

_________________
Ich lese gerade:
Jessica Fletcher: Murder She Wrote. A Fatal Feast


Viel lesen und nicht durchschauen ist viel essen und nicht verdauen.

Rätselforum
Trixies Platz


Mi 2. Sep 2009, 12:53
Profil
Moderator

Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07
Beiträge: 12220
Beitrag Re: Agatha Christie
Hallo zusammen,
hallo Trixie,

Trixie hat geschrieben:
oder Kurzgeschichtensammlungen, wie die mit Parker Pyne. Kennt die sonst noch jemand (keine Ahnung, ob es übersetzt wurde)? Zunächst ist Pyne noch ausschließlich in England beschäftigt, mit Fällen, die ich gar nicht mal als Kriminalgeschichten bezeichnen würde. Aber dann verschlägt es ihn in einigen Geschichten z.B. in den Vorderen Orient. Schön, ich liebe ja exotische Schauplätze!


kommt mir irgendwie bekannt vor, doch ich kann nichts darüber in deutsch finden. Doch ich meine ich habe zumindest eine oder zwei Geschichten mit Parker Pyne in einem Sammelband mit anderen Kurzgeschichten gelesen.

Edit:
(in England wurde Parker Pyne sogar verfilmt)



eine der seltsamsten Figuren von Agatha Christie ist für mich Mr. Harley Quin; eine sehr mystische Gestalt. (In dem Namen steckt das Wort "Harlekin").

Die immer dann auftaucht, wenn der Privatermittler Mr. Satterthwaite an einem Fall dran ist.

Die Kurzgeschichten finden sich in dem Sammelband: "Der seltsame Mister Quin"

Liebe Grüße
Maria

_________________
Schöne Grüße
Maria




Ich lese gerade:



Ich höre gerade:


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)


Mi 2. Sep 2009, 14:31
Profil
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:34
Beiträge: 11833
Beitrag Re: Agatha Christie
Hallo Trixie, Silke und Maria,

die Margaret Rutherford-Verfilmungen finde ich auch - auf ihre Art - kultig! Ich sehe sie immer wieder gern! :-)

Was Poirot anbelangt, so stimme ich Dir zu Trixie: So unterschiedlich kann man Figuren empfinden (geht mir an anderer Stelle auch gerade mit Rachel in Tana Frenchs "Totengleich" so). Ich empfinde Poirot auch nicht als arrogant, zumindest nicht in abstoßender Art. Denn er ist sehr, sehr intelligent und trägt das zur Schau. Aber für mich auf eine so übertriebene Art, dass ich ihn da gar nicht ganz so ernst nehmen kann und will und ihm das nicht übel nehme. ;-)

Trixie hat geschrieben:
An die "Detektei Blunt"-Serie um Tommy und Tuppence aus den 80ern kann ich mich zwar noch einigermaßen erinnern, aber es wäre wirklich schön, sie mal wieder im TV zu sehen oder auf DVD zu bekommen...


Die ist leider völlig an mir vorbei gegangen! Sie auf DVD mal erleben zu dürfen, wäre für mich sehr schön! Dann könnte ich das nachholen! :-)

Überhaupt gibt es für mich bei Agatha Christie noch viel zu entdecken! So z. B. sagte mir bisher der von Maria erwähnte Mr. Quin gar nichts. Und bei den Verfilmungen habe ich auch noch einiges zu entdecken. Sicher bald die Miss Marples mit Geraldine McEwan. Ustinov als Poirot kenne ich zwar, aber da möchte ich mir auch diverse Filme noch mal anschauen - habe einige auf DVD zu Hause. Hingegen Tony Randall kenne ich gar nicht als Poirot.

Sehr interessant hier! :-)

Trixie hat geschrieben:
Die neue Poirot-Box ist bei mir schon im Einkaufskorb, Petra. Ich kann's auch kaum erwarten. Vor allem kommt sie rechtzeitig zum Herbstanfang, denn zu dieser Jahreszeit sehe ich mir Krimis immer besonders gerne an.


Du, das geht mir genauso! Im Herbst habe ich immer große Lust auf Krimis und Thriller - sowohl im TV als auch per Buch! :-)
Die neue Staffel kommt wirklich genau zur richtigen Zeit heraus! :-)

_________________
Bild

Ich lese gerade: :lesen:
Erskine Childers - Das Rätsel der Sandbank (TB)
Georgette Heyer - Schritte im Dunkeln (ebook)
Ich höre gerade: :kopfhoerer:
Mary Shelley - Frankenstein oder Der moderne Prometheus (Hörspiel)

Buecher4um
Hoerbuecher4um
Seifen4um
Petras SeifenKUNST


Mi 2. Sep 2009, 15:58
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Mo 31. Mär 2008, 14:49
Beiträge: 2451
Beitrag Re: Agatha Christie
ja ja - sehr interessant hier - finde ich auch.

Meine Signatur müsste derzeit heißen: ich lese gerda: Die Beiträge der letzten beiden Wochen *g*

Liebe SilkeS - so so mein Freund Hercule ist arrogant? Ts - So habe ich ihn auch noch nicht gesehen, wie einige andere hier auch nicht - er ist liebenswert schrullig - und hat am Ende doch Recht - Ich finde es so richtig nett, wie er in den Suchet-Verfilmungen auf die Schippe genommen wird. Z.B. beim Wachsfigurenkabinett - oder als er Inspektor Japp verfolgt, weil er wittert, was er schlimmes über Privatdetektive erzählen wird - und dann erzählt er es auch so - nur hebt er Hercule dann als Besonderheit und Abweichung hervor, so dass er ganz beschämt ist ...

Ich liebe Hercule und warte auf eine Vertonung und eine Verfilmung von 'Der Vorhang'.

_________________
Winke Binchen
____________________________________________________
Kein Lesen ist der Mühe wert, wenn es nicht unterhält.” William Somerset Maugham (1874-1965)


So 6. Sep 2009, 14:52
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Mi 2. Apr 2008, 12:56
Beiträge: 4005
Beitrag Re: Agatha Christie
Hallo Binchen,

da Suchet setzt allem noch eins drauf. Diese süffisante Selbstironie ist einfach herrlich ! Ich schaue mir gerade die 2.Staffel an und genieße es richtig !

_________________
Gruss von Steffi

:lesen:
John Banville: Eclipse


Mo 7. Sep 2009, 09:53
Profil

Registriert: Di 19. Mai 2009, 13:07
Beiträge: 65
Beitrag Re: Agatha Christie
Hallo zusammen,
heute Abend finde ich mal wieder Zeit ein paar Zeilen zu schreiben.

ich bin ja ebenfalls ein erklärter Agatha Christie Fan, vielleicht weil es Ihre Krimis waren die meine ersten Erwachsenen-Bücher waren.
An sich mag ich alle Ihre Ermittler und ihre Eigenheiten.

Was mir weniger liegt sind einige Ihrer ich nenne sie mal "Freie Mitarbeiter" die nur in einem Krimi vorkommen. so wie in "Geheimnis in Sittaford", wo die Verlobte des Verdächtigen ermittelt. Oder "Ein schritt ins Leere", hier ermitteln ja auch wieder völlig unbekannte Personen.

Womit man mich jagen kann und zwar meilenweit sind die Miss Marple Verfilmungen mit M.Rutherford oder die neueren von der BBC, die eine, weil sie Miss Marple zu einer Witzfigur degradiert und den Charme der Orginal Miss Marple quasi mit der Dampfwalze platt macht, die andere weil sie ohne Not in einer sehr werksnahen Adaption plötzlich das Motiv ändern. Die Verfilmungen dazwischen kenne ich nicht die mit Joan H... (Name ist mir nicht geläufig).

Am schlimmsten fand ich in diesem Zusammenhang mal eine Amazon-Rezi zu einem Buch oder auch Hörbuch, in der sich der Rezensent darüber ausließ das das ja gar nichts mit der richtigen (sic) Miss Marple aus den Filmen zu tun hat und das es ja alles so furchtbar langweilig sei.:x
Mein Mann liebt diese Rutherford Filme ja sehr, immer wenn er die guckt flüchte ich ins Schlafzimmer und lese ;) ( Mach ich auch sonst oft wenn er Filme schaut.)

Hercule Pierot, da kenne ich nur den Ustinov als HP und ich finde die Figur und seine Fälle sind vielelicht einfach dankbarer und lassen sich leichter umsetzen, aber auch hier fand ich, das Sir Peter Ustinov den "richtigen " HP zu sehr überdeckte.

Mir gefallen Ihre Fälle und das ganze Sujet einfach sehr gut, es ist immer sehr anheimelnd, auch wenn es um Mord und Totschlag geht.
Ich lese übrigens grad mal wieder den "Dienstagabendclub" und finde es einfach genial wie diese handarbeitende Dame den anderen "Spezialisten" da nacheinander die Show stiehlt und immer noch Zeit findet ihren Neffen so nebenbei die eine oder andere verbale Kopfnuss zu verpassen

LG AnjaB


Mo 7. Sep 2009, 23:51
Profil
Moderator

Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07
Beiträge: 12220
Beitrag Re: Agatha Christie
Hallo Anja,

da sieht man wieder wie unterschiedlich die Geschmäcker sind. Ist ja auch gut so :-)

AnjaB hat geschrieben:
Was mir weniger liegt sind einige Ihrer ich nenne sie mal "Freie Mitarbeiter" die nur in einem Krimi vorkommen. so wie in "Geheimnis in Sittaford", wo die Verlobte des Verdächtigen ermittelt. Oder "Ein schritt ins Leere", hier ermitteln ja auch wieder völlig unbekannte Personen.



Die stand-alone Krimis lese ich sehr gerne, wegen dem abenteuerlichen Touch (z.B. Der Mann im braunen Anzug) und dem Schuß Romantik. Das mag ich sehr gern. So auch die von dir erwähnten Romane.

ich warte ja schon lange dass die dazugehörigen Verfilmungen mal wieder ausgestrahlt werden:

-Warum haben sie nicht Evans gefragt (Ein Schritt ins Leere)
-Das Geheimnis der sieben Zifferblätter (Der letzte Joker)
-Mörderische Leidenschaft (?)
-Der Mann im braunen Anzug (Der Mann im braunen Anzug)

und natürlich die Tommy und Tuppence Serie:
Detektei Blunt - Partners in Crime (zwölfteilige Serie)

Edit:
hier kann man den Vorspann der Serie anschauen:
http://www.youtube.com/watch?v=H1BB8KUQ82I

Viele Grüße
Maria

_________________
Schöne Grüße
Maria




Ich lese gerade:



Ich höre gerade:


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)


Di 8. Sep 2009, 09:46
Profil
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:34
Beiträge: 11833
Beitrag Re: Agatha Christie
Hallo zusammen,

ich verstehe Deine Aversion gegen die Margaret Rutherford-Filme, Anja! Zwar geht es mir da anders, aber ich verstehe Deine Gründe. Für gewöhnlich hasse ich es auch, wenn eine Buchvorlage so sehr verzerrt oder sogar bis zur Unkenntlichkeit entstellt wird.

Mit den Margaret Rutherford-Filmen geht es mir anders, ich sie sah bevor ich die Vorlagen kannte. Außerdem sind das für mich ganz frühe, sehr faszinierende Kindheitserinnerungen. Die kann man natürlich nicht objektiv betrachten! ;-)
Somit kann ich es hier ausnahmsweise gut verkraften, dass die Miss Marple aus diesen Filmen fast nichts mehr mit den Vorlagen zu tun hat. Verstehe aber auch wirklich Deine Sichtweise.

Und dieser Rezensent bei Amazon wusste es nicht besser. Klar, macht einen fassungslos. Aber wer nicht gern liest, der kann das ja nicht wissen. Kann ich deshalb unter "Unwissenheit" verbuchen und drüber lächeln.

Was die Stand-allones angeht, so habe ich noch keine feste Meinung für mich darüber gefunden. Denn so firm bin ich in den Agatha Christie-Krimis noch nicht. Ich kenne einige, aber bei Weitem nicht alle. Denke aber dass ich die Krimis, die außerhalb der Serien geschrieben wurden, genauso mag wie z. B. die Miss Marples und Hercule Poirots. "Die Mausefalle" fand ich z. B. völlig genial! Oder auch kürzlich "Ein ungebetener Gast" - fand ich echt gut!

Maria, "Warum haben Sie nicht Evans gefragt" ist auch eine Kindheitserinnerung für mich! Den habe ich bei meiner Oma in den Ferien mal gesehen. Hach... was fand ich das schaurig schön... der Satz "Warum haben Sie nicht Evans gefragt" ging mir nie aus dem Kopf. Und so suchte ich auch mal gezielt nach dem Hörbuch dazu, "Ein Schritt ins Leere". Die Erinnerung an den Film fand ich dann zwar besser und intensiver als das Hörbuch, aber wie gesagt, die anderen Stand-allones, die ich inzwischen kenne, fand ich klasse.

Auch was Du ansprichst, dass die eine Spur Romantik enthalten, finde ich gut. Sowas mag ich auch immer sehr! :-)

_________________
Bild

Ich lese gerade: :lesen:
Erskine Childers - Das Rätsel der Sandbank (TB)
Georgette Heyer - Schritte im Dunkeln (ebook)
Ich höre gerade: :kopfhoerer:
Mary Shelley - Frankenstein oder Der moderne Prometheus (Hörspiel)

Buecher4um
Hoerbuecher4um
Seifen4um
Petras SeifenKUNST


Di 8. Sep 2009, 11:11
Profil

Registriert: Di 19. Mai 2009, 13:07
Beiträge: 65
Beitrag Re: Agatha Christie
Hallo Petra, Hallo Maria

nur kurz
Petra hat geschrieben:
Für gewöhnlich hasse ich es auch, wenn eine Buchvorlage so sehr verzerrt oder sogar bis zur Unkenntlichkeit entstellt wird.

Ja zumindest wenn ich die Vorlage kenne, ich habe es auch schon andersherum gehabt, dass ich mit den Literarischen Vorlagen dann nichts anfangen konnte weil sie halt so böse verzehrt wurden z.B. in einem Märchenfilm Däumelinchen das einen Helfenden Herrn Käfer hatte :roll: . Ich habe lange gebraucht um zu akzeptieren das der im Märchen nicht nett war.

Petra hat geschrieben:
Oder auch kürzlich "Ein ungebetener Gast" - fand ich echt gut!

Oh denn kannte ich auch noch nicht, kam in meiner Romanbibliographie die ich vor Urzeiten mal aus dem Netz ausgegraben habe auch gar nicht vor. Des Rätsels Lösung war dann das es ein von jemanden anderes in Buchform gebrachtes Theaterstück war.

@Maria
JMaria hat geschrieben:
Die stand-alone Krimis lese ich sehr gerne, wegen dem abenteuerlichen Touch (z.B. Der Mann im braunen Anzug) und dem Schuß Romantik. Das mag ich sehr gern. So auch die von dir erwähnten Romane.


Ja ich lese sie auch gerne, ich mag sie nur nicht so gerne wie die Reihen mit festen Ermittlern.
Ich habe bisher nur einen Titel wirklich abgelegt unter "wirklich grauenvoll" das war "Mord nach Maß" OT "Endless Night"

Tja und Tuppence und Tommy mag ich wohl auch lieber lesen als ansehen.

Obwohl die Verfilmung ja nicht schlecht sein soll.

LG AnjaB


Do 10. Sep 2009, 17:20
Profil

Registriert: So 6. Apr 2008, 11:15
Beiträge: 1753
Beitrag Re: Agatha Christie
Hallo Maria,

JMaria hat geschrieben:
Die stand-alone Krimis lese ich sehr gerne, wegen dem abenteuerlichen Touch (z.B. Der Mann im braunen Anzug) und dem Schuß Romantik. Das mag ich sehr gern. So auch die von dir erwähnten Romane.


Oh ja, diese Mischung mag ich auch sehr. Mein Favorit in dieser Hinsicht ist "Sie kamen nach Bagdad", das ich erst kürzlich noch einmal gelesen habe.

Das von Dir erwähnte "Der Mann im braunen Anzug" kenne ich, glaube ich, noch gar nicht. Muss ich mir unbedingt mal näher anschauen.

_________________
Liebe Grüße,
Rachel

Aktuelles Buch: Ian Rankin: The Hanging Garden
Neil MacGregor: A History of the World in 100 Objects
Aktuelles Hörbuch: C. W. Ceram: Götter, Gräber und Gelehrte


Do 10. Sep 2009, 19:55
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 203 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 21  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron

Impressum | Disclaimer

 
Powered by phpBB © phpBB Group.
Designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums/DivisionCore.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de