Aktuelle Zeit: Sa 18. Nov 2017, 10:14


Forumsregeln


Kommerzielle Einträge werden ohne Kommentar gelöscht!



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 243 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7 ... 25  Nächste
 Erste Sätze 
Autor Nachricht
Moderator

Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07
Beiträge: 12200
Beitrag Re: Erste Sätze
Hallo zusammen,

Als vor zehn Jahren Johann Veraguth Roßhalde gekauft und bezogen hatte, war sie ein verwahrloster alter Herrensitz mit zugewachsenen Gartenwegen, vermoosten Bänken, brüchigen Treppenstufen und undurchdringlich verwildertem Park gewesen, und es standen damals auf dem wohl acht Morgen großen Grundstück keine anderen Gebäude als das schöne, etwas verkommene Herrenhaus mit dem Stall und ein kleines tempelartiges Lusthäuschen im Park, dessen Portal schief in verbogenen Angeln hing und an dessen einst mit blauer Seide tapezierten Wänden Moos und Schimmel wuchs.

["Roßhalde" von Hermann Hesse]

Diese ausführliche Beschreibung eines Gebäudes mit Umgebung als Beginn eines Romans erinnert mich überraschenderweise an Fontane.

Gruß,
Maria

_________________
Schöne Grüße
Maria




Ich lese gerade:



Ich höre gerade:


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)


Mo 19. Apr 2010, 09:23
Profil
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:34
Beiträge: 11808
Beitrag Re: Erste Sätze
Hallo Maria,

der Anfang von "Roßhalde" macht richtig Lust auf Natur. Passt gerade schön, wie ich finde, bei dem ausbrechenden Frühling. Danke fürs mit uns teilen!

_________________
Bild

Ich lese gerade: :lesen:
Mariana Leky - Was man von hier aus sehen kann (HC)
Georgette Heyer - Schritte im Dunkeln (ebook)
Ich höre gerade: :kopfhoerer:
Mary Shelley - Frankenstein oder Der moderne Prometheus (Hörspiel)

Buecher4um
Hoerbuecher4um
Seifen4um
Petras SeifenKUNST


Do 22. Apr 2010, 08:44
Profil
Moderator

Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07
Beiträge: 12200
Beitrag Re: Erste Sätze
Hallo zusammen,

heute beginne ich mit der "Strudlhofstiege". Der 1. Satz ist ziemlich bekannt:

Als Mary K.s Gatte noch lebte, Oskar hieß er, und sie selbst noch auf zwei schönen Beinen ging (das rechte hat ihr, unweit ihrer Wohnung, am 21. September 1925 die Straßenbahn über dem Knie abgefahren), tauchte ein gewisser Doktor Negria auf, ein junger rumänischer Arzt, der hier zu Wien an der berühmten Fakultät sich fortbildete und im Allgemeinen Krankenhaus seine Jahre machte.


Gruß,
Maria

_________________
Schöne Grüße
Maria




Ich lese gerade:



Ich höre gerade:


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)


Sa 1. Mai 2010, 09:15
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Mi 2. Apr 2008, 12:56
Beiträge: 4004
Beitrag Re: Erste Sätze
Hallo JMaria,

da bist du mir zuvorgekommen ;) Ich finde den Anfang der Strudlhofstiege schööön !

_________________
Gruss von Steffi

:lesen:
John Banville: Eclipse


Sa 1. Mai 2010, 13:37
Profil
Moderator

Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07
Beiträge: 12200
Beitrag Re: Erste Sätze
steffi hat geschrieben:
Hallo JMaria,

da bist du mir zuvorgekommen ;) Ich finde den Anfang der Strudlhofstiege schööön !


Hallo Steffi,

nicht wahr! Ich bin sehr hingerissen, auch über die weiteren Sätze. Jeder eine Perle. Ich glaube, Doderer wird mir einen Literaturkosmos bescheren wie Proust, aber auf seine ganz eigene Art.

Liebe Grüße
Maria

_________________
Schöne Grüße
Maria




Ich lese gerade:



Ich höre gerade:


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)


Mo 3. Mai 2010, 09:46
Profil

Registriert: Fr 10. Okt 2008, 14:38
Beiträge: 1277
Beitrag Re: Erste Sätze
Hallo alle zusammen,

diese Neuerscheinung ist wohl hier in diesem thread am besten aufgehoben:

http://www.randomhouse.de/book/edition.jsp?edi=333359

Habe ich gestern bei Random House entdeckt und gleich auf die WL gesetzt.

Herzlichst, Doris

_________________
"Das richtige ist das intensive Buch. Das Buch, dessen Autor dem Leser sofort ein Lasso um den Hals wirft, ihn zerrt und nicht mehr los läßt - bis zum Ende nicht, lies oder stirb! Dann liest man lieber." Kurt Tucholsky


Di 4. Mai 2010, 19:34
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Mo 31. Mär 2008, 14:49
Beiträge: 2451
Beitrag Re: Erste Sätze
Liebe Doris,

da stell ich es auch mal hin. Das klingt ja spannend. Danke für's finden.

_________________
Winke Binchen
____________________________________________________
Kein Lesen ist der Mühe wert, wenn es nicht unterhält.” William Somerset Maugham (1874-1965)


Di 4. Mai 2010, 20:54
Profil
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:34
Beiträge: 11808
Beitrag Re: Erste Sätze
Hallo Doris,

das ist ja echt eine schöne Entdeckung, die hierher passt! :-)

Ich werde es mir auch mal notieren. Aber abwarten bis es die ersten Stimmen dazu gibt.

_________________
Bild

Ich lese gerade: :lesen:
Mariana Leky - Was man von hier aus sehen kann (HC)
Georgette Heyer - Schritte im Dunkeln (ebook)
Ich höre gerade: :kopfhoerer:
Mary Shelley - Frankenstein oder Der moderne Prometheus (Hörspiel)

Buecher4um
Hoerbuecher4um
Seifen4um
Petras SeifenKUNST


Mi 5. Mai 2010, 08:58
Profil
Moderator

Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07
Beiträge: 12200
Beitrag Re: Erste Sätze
Hallo zusammen,

eine Sommergeschichte von Uwe Tellkamp beginnt so:

Manchmal glitt ein Klang über die Dinge, bis sie zu leuchten begannen. Musik war der Name der Erscheinungen, damals, in jenem Sommer, gab es nichts, was von Liebe schöner sprach.

aus "Der Hecht, die Träume und das Portugiesische Café".

dazu empfehle ich Tango- oder Lateinamerikanische Musik. Habs ausprobiert. Hervorragend kombinierbar :-)

Gruß,
Maria

_________________
Schöne Grüße
Maria




Ich lese gerade:



Ich höre gerade:


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)


Sa 22. Mai 2010, 11:44
Profil
Moderator

Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07
Beiträge: 12200
Beitrag Re: Erste Sätze
Hallo zusammen,

ein Satz der, wie ich finde auch schnell erkannt werden kann, wegen der Nennung eines Eigennamens und der Örtlichkeit, ist dieser 1. Satz aus "Salammbô" von Gustave Flaubert:

Es war in Megara, der Vorstadt Karthagos, in den Gärten Hamilkars.

Gruß,
Maria

_________________
Schöne Grüße
Maria




Ich lese gerade:



Ich höre gerade:


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)


Sa 3. Jul 2010, 10:12
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 243 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7 ... 25  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron

Impressum | Disclaimer

 
Powered by phpBB © phpBB Group.
Designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums/DivisionCore.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de