www.buecher4um.de/Foren
http://www.buecher4um.de/Foren/

Tolstoi und sein Werk: Anna Karenina u.a.
http://www.buecher4um.de/Foren/viewtopic.php?f=2&t=819
Seite 23 von 24

Autor:  JMaria [ Fr 20. Jan 2017, 12:09 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Tolstoi und sein Werk: Anna Karenina u.a.

Ich habe mal kurz die Übersetzung von Rosemarie Tietze mit der von Fred Ottow verglichen und zwar anhand des Textes aus dem 2. Teil Kapitel 12, darin wird das Frühlingserwachen so schön beschrieben.

Und obwohl ich die Übersetzung von Ottow gut finde, ist Tietze detaillierter und auch sinnlicher in der Sprache. Eine große Bereicherung diese Neuübersetzung.

Da werden Bienen (Ottow) zur ersten Biene im Frühling (Tietze). Die Sümpfe sind nicht nur überschwemmt, sondern wird auch farblich beschrieben, zittern (Ottow) wird zu beben (Tietze)...

Ich bin nun im 2. Teil Kapitel 20.

Autor:  Petra [ Sa 21. Jan 2017, 12:26 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Tolstoi und sein Werk: Anna Karenina u.a.

Danke für die Einblicke in Deinen Vergleich der beiden Übersetzungen, Maria. Interessant!
Was mich für die Tietze-Übersetzung eingenommen hat war, dass sie viel Anklang fand und Tolstoi am nächsten kommen soll. Beurteilen kann ich das natürlich in keinster Weise, vertraute da aber auf die, die es gewiss besser beurteilen können. Je näher man solch einem großen Schriftsteller kommt, umso schöner empfinde ich das.

Spannend welche Unterschiede in den Wortfindungen es gibt zwischen Tietze und Ottow. Und aufschlussreich Deine Einschätzung, dass Tietze sinnlicher und detaillierter ist in ihrer Übersetzung.

Autor:  Sonja [ Mo 6. Feb 2017, 20:20 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Tolstoi und sein Werk: Anna Karenina u.a.

Hallo,

zwischendrin kam ich nicht so vorwärts, wie ich gerne gewollt hätte. Nun hab ich aber wieder aufgeschlossen und bin in Teil 3 Kapitel 10.

JMaria hat geschrieben:
Ich habe mal kurz die Übersetzung von Rosemarie Tietze mit der von Fred Ottow verglichen und zwar anhand des Textes aus dem 2. Teil Kapitel 12, darin wird das Frühlingserwachen so schön beschrieben.

Und obwohl ich die Übersetzung von Ottow gut finde, ist Tietze detaillierter und auch sinnlicher in der Sprache. Eine große Bereicherung diese Neuübersetzung.

Da werden Bienen (Ottow) zur ersten Biene im Frühling (Tietze). Die Sümpfe sind nicht nur überschwemmt, sondern wird auch farblich beschrieben, zittern (Ottow) wird zu beben (Tietze)...

Ich bin nun im 2. Teil Kapitel 20.


Bei mir in der Übersetzung von Hermann Asemissen wird von den munter gewordenen Bienen erzählt und auch sonst ist das Frühlingserwachen sehr schön beschrieben. Aber es ist doch interessant, wie die Übersetzungen sich unterscheiden. Als sinnlich empfinde ich die Sprache in meiner Ausgabe auch.

Seit dem Wochenende habe ich das Gefühl noch mehr in dem Buch drin zu sein. Das wurde mir klar, bei den Szenen rund um das Turnier, bei dem Wronski ritt. Zunächst aus seiner Sicht - inklusive der vorherigen Begegnung bei Anna und ihren Neuigkeiten, dann der Unfall - auch sehr bezeichnend für die Geschichte und ihre Geschehnisse - und dann daran anschließend aus der Sicht des Herrn Karenins und Annas.

Und Lewin - ich schließe ihn und seine Art immer mehr ins Herz. Ehrlich zu sich, auch wenn es Gefühle, Handlungen sind, die an sich gegen ihn sprechen, aber immer bemüht, sich zu verbessern und aus den Dingen zu lernen.

Wo im Buch befindest Du Dich, Maria?

Autor:  JMaria [ Di 7. Feb 2017, 12:14 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Tolstoi und sein Werk: Anna Karenina u.a.

Hallo Sonja,

ich befinde mich im 3. Teil Kapitel 26 !

Das Rennen war ein Höhepunkt. Wie Wronskij das Pferd zu Tode ritt ! Grauslig ! Man ahnt das unglückliche Ende der Liebenden.

Und obwohl Tolstoi seine Charaktere mit extremen Gefühlsausbrüchen und Ansichten ausstattet (Dolly mit ihren Kindern, Anna mit ihrer Leidenschaft, Lewin in seinem Stolz...) sind sie alle sehr vielschichtig, weder ganz gut noch ganz böse. Man fühlt mit ihren Zwiespälten. Großartig !

Hast du den 3. Teil bereits beendet?

Autor:  Sonja [ Di 7. Feb 2017, 21:47 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Tolstoi und sein Werk: Anna Karenina u.a.

Hallo Maria,

JMaria hat geschrieben:
Und obwohl Tolstoi seine Charaktere mit extremen Gefühlsausbrüchen und Ansichten ausstattet (Dolly mit ihren Kindern, Anna mit ihrer Leidenschaft, Lewin in seinem Stolz...) sind sie alle sehr vielschichtig, weder ganz gut noch ganz böse. Man fühlt mit ihren Zwiespälten. Großartig !


Ja, genau so! Ich finde es klasse, das Tolstoi seine Figuren so nah am Leben sein lässt, ihnen Ecken und Kannten und positive Seiten gibt. Und er lässt uns daran teilhaben, warum sie so sind wie sie sind bzw warum sie so geworden sind.

Ich bin jetzt in Teil 3 Kapitel 20.

Autor:  Sonja [ Di 14. Feb 2017, 21:09 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Tolstoi und sein Werk: Anna Karenina u.a.

Ich bin jetzt in Teil 5 Kapitel 9 und ich glaube, bald werden sich Lewin und Kitty wiedersehen :freudig_die_faeuste_schwing: . Jedenfalls haben sie beide eine Einladung zum Essen bei Stiwa und Dolly. Ich bin gespannt. Hoffentlich überlegt es sich nicht (wieder) einer der Beiden anders.

Anna hingegegen leidet sehr. Ihr Mann möchte nun die Scheidung einreichen. Und Wronski ist sich seiner Gefühle nicht mehr so sicher. Das weiß aber Anna noch nicht :betruebt_guck:

Wo bist Du denn jetzt, Maria?

Autor:  JMaria [ Mi 15. Feb 2017, 11:37 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Tolstoi und sein Werk: Anna Karenina u.a.

Hallo Sonja,

Anna ist ja eine kluge Frau und sie hat es sich nicht einfach gemacht, wie oft haderte sie mit ihrer Leidenschaft bevor sie Wronskij nach gab. Aber sie konnte nicht anders.

Ich bin noch nicht im 5. Teil. Aber lass dich nicht aufhalten. Wenn man in einem Flow drin steckt, sollte man nicht aufhören :winkt_lieb:

Autor:  JMaria [ Do 16. Feb 2017, 10:52 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Tolstoi und sein Werk: Anna Karenina u.a.

Im 4. Teil passiert viel richtungsweisendes:

Anna ist so verzweifelt, dass sie hofft, bei der Geburt zu sterben, was nicht geschieht. Lewin begegnet Kitty auf einem Empfang bei Dolly wieder und alles ist gut zwischen den Beiden.

In beiden Fällen erkennt man, wie wichtig das Gespräch ist. Viel Leid hätte man umgehen können oder zumindest einen anderen Weg einschlagen können oder auf eine andere Lösung kommen (Anna und Karenin). Dieses tiefe Unglücksempfinden in den verschiedenen Lebenssituationen. Jeder ist verhangen entweder in Stolz (Lewin), oder Religiösität und Ansehen (Karenin).


Ich komme nun auch zum 5. Teil.

Autor:  Sonja [ So 26. Feb 2017, 17:59 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Tolstoi und sein Werk: Anna Karenina u.a.

Liebe Maria,

ich habe erst gestern nach einiger Zeit weitergelesen. Dann wieder gleich 100 Seiten. Mir fehlten im Alltag ein wenig Zeit und Muße. Ich hatte mich letztes Mal vertan: es war Kapitel 9 in Teil 4 in dem ich war. Nun bin ich in Teil 5, Kapitel 6 - Kittys und Lewins Hochzeit. Oh, wie schön war es, als die Beiden wieder zueinander gefunden haben.

Ich stimme Dir zu. Hätten die Personen einmal früher miteinander gesprochen, so hätten sie einiges vermeiden können.

Interessant fand ich auch die Gedanken Alexej Alexandrowitsch's Anna zu verzeihen, als diese ihn bat, zu kommen, da sie dachte, die Geburt ihrer Tochter nicht zu überleben.

Autor:  JMaria [ Fr 3. Mär 2017, 12:00 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Tolstoi und sein Werk: Anna Karenina u.a.

Hallo Sonja,

die Hochzeit und das drum herum fand ich bezaubernd. Die Vorkommnisse passen gut zu einer Screwball Komödie (z. B. Lewins Hemd und Stiwas Kommentar dazu "es renkt sich schon alles ein" ) und die Gedanken der Gäste in der Kirche. Herrlich !

Aber auch der Alltag auf dem Lande und wie Kitty ihren Platz im Haushalt sucht und erkämpft, die Mißverständnisse unter Liebende, Lewin wird auch realistischer, aber nach ein paar Wochen, spielt sich das Zusammenleben ein. Wunderbar beschrieben!

Ich bin im 5. Teil Kapitel 16.

Seite 23 von 24 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
http://www.phpbb.com/