Aktuelle Zeit: Mo 20. Nov 2017, 23:08


Forumsregeln


Kommerzielle Einträge werden ohne Kommentar gelöscht!



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 340 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7 ... 34  Nächste
 Kulinarische Köstlichkeiten oder Koch- und Backbücher 
Autor Nachricht
Benutzeravatar

Registriert: Mo 31. Mär 2008, 14:54
Beiträge: 256
Beitrag Re: Kulinarische Köstlichkeiten oder Koch- und Backbücher
für alle kochbuch-fans:

die plattform der krimi-couch hat ein weiteres *geschwisterchen* bekommen:

http://www.kochbuch-couch.de/

die seite steckt noch in den kinderschuhen, es sind aber schon einige vielversprechende tipps zu finden :D .

ich liebäugel gerade mit dem im juni vorgestellten vegetarischen kochbuch, auf meine wunschliste ist es schon mal gewandert.

_________________
" An all die Bücher zu denken, die mir noch zu lesen bleiben, macht mich glücklich!" (J. Renard)
***********************************


Hilde Artmeier: Die Tote im Regen
N.N.: Mord am Hellweg (Bettbuch)
Arno Geiger: Alles über Sally (Hörbuch)


Sa 27. Jun 2009, 21:19
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Mi 2. Apr 2008, 12:56
Beiträge: 4004
Beitrag Re: Kulinarische Köstlichkeiten oder Koch- und Backbücher
Bei meinem letzen Bücherbummel hatte es weder Lafers Kochschule noch delicious days da ... schade !

@Petra: Das ist ein guter Tipp mit dem einscannen oder kopieren einzelner Rezepte ! Ich habe einen Leitz-Ordner, in dem ich Rezepte sammle. Außerdem wäre ein Fotobuch, also ein selbstgemachtes Buch mit Rezepten und Fotos, vielleicht mit einer schönen Geschichte dazu, auch ein schönes Geschenk (ich sammle schon mal Ideen für Weihnachten), man könnte auch einen Rezeptkalender machen ... mmmh...

@Britti: ich bzw. mein GG habe auch eine Kräuterspirale, mit wunderschönen, alten Ziegeln gebaut. Du brauchst natürlich den richtigen Platz (Sonne) und einen entsprechenden Unterbau, den jeweiligen Kräutern angemessen usw. (falls du ein nettes Gartenforum suchst oder die richtigen Kräuter, es gibt da ja z.B. nicht nur den Oregano sondern viele verschiedene oder winterharter Rosmarin undundund, dann kann ich dir gerne Tipps geben)

_________________
Gruss von Steffi

:lesen:
John Banville: Eclipse


Mo 29. Jun 2009, 10:40
Profil
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:34
Beiträge: 11810
Beitrag Re: Kulinarische Köstlichkeiten oder Koch- und Backbücher
Hallo zusammen,

@Hermy: Schön, dass Dir das kulinarische Roman-Special gut gefällt! Und ich finde auch: Weiterpflegen wäre sehr bereichernd. Dennoch wird das vorerst nichts werden - zumindest nicht in der alten Form. Denn genau diese ganzen Specials etc. waren es, die all meine Zeit gefressen haben. Und diese Arbeit kann und will ich nicht mehr investieren. Bedauere es andererseits aber auch immer noch.

Aber eine Idee für den Hinterkopf: Man könnte das über einen speziellen Thread (oder wenn es anfängt sich zu lohnen, weil mehrere solche Threads eröffnet werden durch ein Unterforum) fortführen. So könnten dann alle darin mitschreiben und ich müsste nichts einbauen (was halt so zeitaufwändig ist). Also: Sollte Dir oder jemand anderem mal nach solch einer Sammlung zumute sein, kann gern ein Thread dazu eröffnet werden. Wenn das häufiger passiert, überlege ich ob ein Unterforum für solche Sammlungen gut wäre. Ließe sich dann einrichten.

@Lucy: Britti hatte kürzlich auch schon mal die Kochbuchcouch in einem anderen Thread erwähnt. Aber hier in dem Thread fehlte die Erwähnung noch. Deshalb vielen Dank! Und ich habe auch schon öfters reingeschaut. Mal sehen wie sie sich entwickelt. Wenn sie irgendwann qualiätativ und auch vom Umfang her an die Krimicouch heranreicht, dann wäre das fantastisch! :-)

@Steffi: Oh man, Du bringst mich jetzt auf weitere Ideen... ein Fotobuch oder einen Kalender mit eigenen Rezepten und Fotos und/oder kleinen Geschichten dazu. Wie schön! Das ist eine ganz tolle Idee, die ich mir mal im Hinterkopf behalte. Ich sammle solche Ideen auch immer gern im Voraus für die Feste die da kommen werden (habe auch schon viele Weihnachtsgeschenke besorgt und notiert! *g* Ist zwar schon etwas eigenartig, aber ich mache das lieber so. Denn warum auf die Schnelle dann was geeignetes suchen, wenn man übers Jahr verteilt von allein auf tolle Idee stößt?) und das ist eine ganz tolle Idee! Wenn ich mir vorstelle, solch einen Kalender oder solch ein Buch mal geschenkt zu bekommen von jemand den ich mag und dessen ganz persönliche Lieblings-Rezepte ich so erhalten kann... doch - das ist toll! Und ich denke über meine persönlichen Rezepte würden sich auch einige freuen! :-)

Eine sehr persönliche, sehr schöne Geschenkidee, die Du hier hast! Wie schön, dass ich von meiner Idee mit dem scannen berichtet habe! :-)

Ich habe auch einen Rezept-Ordner. Aber der ist erstens sehr veraltet. Und zweitens inzwischen auch eine Lose-Blatt-Sammlung. Denn es ist längst schon kein Platz mehr für neue Rezepte. So habe ich meine Ausdrucke und Notizen einfach vorne immer reingelegt. Das soll sich ändern. Ich werde damit ganz bald anfangen - habe richtig große Lust dazu! Überlege mir schon eine thematische Einteilung. Bei der Vielfalt der Gerichte und Torten die ich schon ausprobiert habe, ist das auf jeden Fall sinnvoll. Geflügel, Suppen, Salate, Lamm, Desserts, Torten, Plätzchen etc..

Hach, da freue ich mich jetzt aber richtig drauf! Und irgendwann habe ich alle Rezepte dort vereint! :-)

Hab mir erst heute wieder ein neues Rezept im PC eingetippt. Habe am Wochenende eine Nusssahne-Torte gebacken. Da ich kein Rezept fand, das mich überzeugte und den Nuss-Vorlieben meines Freundes gerecht würde, habe ich es selbst aus verschiedenen Rezepten zusammengebastelt und teils auch diese Dinge abgewandelt. Es ist mir sehr gut gelungen. Und das bleibt jetzt erst mal MEIN Nusssahne-Rezept, bis ich weitere Verbesserungen vorgenommen habe. Das schöne am PC ist ja, man muss den Text dann nur abändern und braucht es ja nur neu ausdrucken. Deshalb mag ich für Rezepte auch lieber Ausdrucke als handgeschriebenes.

Allerdings habe ich ein super schönes handgebundenes Kochbuch geschenkt bekommen, dass ich in Ehren halte. Da kommen dann die Rezepte rein, die ich so super finde, dass ich sie immer wieder koche/backe. Also meine Lieblingsrezepte. Einige stehen schon drin. Ich muss noch ergänzen. Es sind inzwischen schon so einige weitere dazu gekommen.

Edit: Ach... und noch was: Ich lege mir jetzt ein Notizbuch an, in dem ich alle Anregungen aufschreibe, die ich mir aus Koch- und Backbüchern hole. Denn sonst vergesse ich was ich alles daraus unbedingt mal ausprobieren wollte. Und spontan beim einkaufen (oder kurz davor wenn ich überlege was ich zu essen mache) weiß ich dann nicht die Zutaten oder wo ich überhaupt das Rezept noch gesehen hatte. So schreibe ich mir jetzt meine Ideen auf und notiere mir dazu das Koch- oder Backbuch in dem es steht und die Seitenzahl. So werde ich demnächst z. B. mal Lammfilet mit Kräuterkruste machen, mit Möhren und Zucchini Gemüse mit einer Balsamicoreduktion und einem Kartoffelsoufflé. Würde ich mir das nicht notieren, wüsste ich wenn es soweit ist nicht mehr wo ich die einzelnen Rezepte/Anregungen gefunden habe (Lamm in Kräuterkruste, in einem anderen Buch die Reduktion und wieder woanders das Soufflé) und verschiebe es auf den St.-Nimmerleins-Tag! Das soll so nicht sein! Dazu habe ich viel zu viele tolle Sachen entdeckt, auf die ich brenne sie auszuprobieren! :-)

Habe mir bei Jokers dazu extra ein Notizbuch mit Gewürz-Motiv (Cover) bestellt! :-)

_________________
Bild

Ich lese gerade: :lesen:
Erskine Childers - Das Rätsel der Sandbank (TB)
Georgette Heyer - Schritte im Dunkeln (ebook)
Ich höre gerade: :kopfhoerer:
Mary Shelley - Frankenstein oder Der moderne Prometheus (Hörspiel)

Buecher4um
Hoerbuecher4um
Seifen4um
Petras SeifenKUNST


Mo 29. Jun 2009, 13:00
Profil

Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:02
Beiträge: 1468
Beitrag Re: Kulinarische Köstlichkeiten oder Koch- und Backbücher
@Steffi: Auf dein Angebot komme ich sicher bald mal zurück ;) Wenn es soweit ist habe ich sicher noch so einige Fragen :lol:

@Petra: Geht das nun schon wieder mit den Notitzbücher los :mrgreen: Aber eine gute Idee. Bei der Fülle an Kochbüchern vergisst man ja alles wieder und wenn man dann was spezielles sucht oder eine Idee hat...
Auch diese lose Blattsammlung will ich ebenfalls mal in den Griff bekommen. Wobei ich da mein Chaos behersche :lol:
Man schreibt sich mal was auf oder reisst was aus der Zeitung aus und so sammelt sich da was zusammen. Einscannen und mit Foto versehen ist da eine prima Idee.


Di 30. Jun 2009, 09:37
Profil
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:34
Beiträge: 11810
Beitrag Re: Kulinarische Köstlichkeiten oder Koch- und Backbücher
Hallo Britti,

Britti hat geschrieben:
Geht das nun schon wieder mit den Notitzbücher los :mrgreen:


Ja, vor allem muss ich mir natürlich auch ein NEUES Notizbuch mit passendem Cover kaufen! Mein stapel noch ungebrauchter Notizbücher kann dafür natürlich nicht benutzt werden - das Cover stimmt ja nicht! :mrgreen: (Meine Entschuldigung: Das Notizbuch war günstig und außerdem versandkostenfrei.)

Von meiner Notizbuch-Idee bin ich aber auch echt begeistert! Denn mir ging es schon oft so, dass ich donnerstags abends (ich kaufe immer kurz vor dem Wochenende ein) dachte, ich könne am Wochenende (ich koche ja nur am Wochenende) ja mal dies oder jenes Rezept ausprobieren. Und dann fange ich an nachzugrübeln wo ich es aber denn entdeckt hatte und es fällt mir spontan nicht ein. Versuche das Rezept zu finden (auf die Schnelle) misslingen meistens oder mir fehlt dann die Lust dazu und ich denke, ach, koche ich das ein andernmal. So wird dann aber nie was draus. Nein, dazu bin ich jetzt wirklich zu neugierig auf die Rezepte, die mir ins Auge gefallen sind. Und es werden auch immer mehr. Somit: Das Notizbuch ist in dem Fall meine Rettung! Und auch ein gutes Gefühl das Rezept direkt zu notieren, wenn man es entdeckt, denn dann hat man es aus dem Hinterkopf und kann es jeder Zeit nachschlagen und muss sich nicht krampfhaft was merken. DAS Notizbuch - da bin ich mir sicher - werde ich oft benutzen!

Britti hat geschrieben:
Auch diese lose Blattsammlung will ich ebenfalls mal in den Griff bekommen. Wobei ich da mein Chaos behersche :lol:
Man schreibt sich mal was auf oder reisst was aus der Zeitung aus und so sammelt sich da was zusammen. Einscannen und mit Foto versehen ist da eine prima Idee.


Wobei ich vor habe nur bewährtes (also ausprobiertes und für gut befundenes) in den Ordner mit aufzunehmen. Der Rest bleibt erst mal eine lose Blattsammlung. Oder kommt im Idealfall (noch besser) in einen separaten Ordner mit den Rezepten, die ich noch ausprobieren will. Ja, wieder eine Idee... ein separater Ordner mit Rezepten die ich noch ausprobieren will...

... sehr gut, vor allem auch weil ich oft zu einem Gericht verschiedene Rezepte habe, oft aus dem Internet. Und so kann ich die alle zusammen in eine Klarsichtfolie packen, bis ich das Gericht ausprobieren will. Dann habe ich die möglichen Variationen vor mir und kann mir entweder das vielversprechendste vornehmen oder aber später meine eigene Kombination aufs Papier bringen (habe ich gestern mit meiner Nusssahne-Torte gemacht, die ich aus verschiedenen Rezepten zusammengebaut habe!). Ist es gelungen, bleibt es die Endfassung. Will ich beim nächsten Mal was anders machen, dann kommt ein Post-it oben drauf mit der entsprechenden Notiz, was ich anders machen will.

Ja, so kann ich Ordnung in meine Rezeptsammlung bringen! Und wie gesagt (Ursprungsidee) auch Kochbücher aussortieren, aus denen mir nur wenige Rezepte gefallen.

So langsam bildet sich für mich auch ab, welche meiner neuen Tortenbücher besonders gut sind. Ich muss noch mehr daraus ausprobieren und noch mehr drin blättern. Dann werde ich meine erste(n) Empfehlung(en) hier posten! :-)

_________________
Bild

Ich lese gerade: :lesen:
Erskine Childers - Das Rätsel der Sandbank (TB)
Georgette Heyer - Schritte im Dunkeln (ebook)
Ich höre gerade: :kopfhoerer:
Mary Shelley - Frankenstein oder Der moderne Prometheus (Hörspiel)

Buecher4um
Hoerbuecher4um
Seifen4um
Petras SeifenKUNST


Di 30. Jun 2009, 09:55
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Mi 2. Apr 2008, 12:56
Beiträge: 4004
Beitrag Re: Kulinarische Köstlichkeiten oder Koch- und Backbücher
Petra hat geschrieben:
Die Amazon-Rezensionen zu den Kochschulen von Plachutta und Plachutta und Witzigmann fallen allerdings verhaltener aus als die zur Lafer-Kochschule. Deshalb: Wer die Wahl hat, dem kann auch ich wirklich eher die Lafer-Kochschule empfehlen.


Mein Vater hat demnächst Geburtstag und mangels anderer Idee und auch, weil er gerne kocht, habe ich mir heute im Buchladen die Kochschulen angeschaut - Petra hatte ja begeistert von Lafers Kochschule berichtet, die aber leider nicht da war. Dafür die von Witzigmann/Plachutta, die mir recht gut gefiel. Aber da die Tendenz ja wohl zu Lafer geht, werde ich mir die bestellen. Danke nochmals für die ausführlichen Infos.

Delicious Days konnte ich mir auch anschauen, aber das hat mich (wäre für mich gewesen) nicht so begeistert, weil es doch viele Rezepte hatte, die mich nicht sofort beim ersten Durchblättern angesprochen haben. Jamies Kochschule hat mir wieder besser gefallen, aber das xte Jamie Oliver-Kochbuch will ich gerade auch nicht.

Ach ja, Lafers "Meine besten Rezepte" oder so ähnlich habe ich mir angeschaut und das hat mir auch recht gut gefallen (obwohl ich Lafer nicht so sympathisch finde).

_________________
Gruss von Steffi

:lesen:
John Banville: Eclipse


Mi 5. Aug 2009, 17:13
Profil
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:34
Beiträge: 11810
Beitrag Re: Kulinarische Köstlichkeiten oder Koch- und Backbücher
Hallo zusammen,

es gibt neues von der Kochbuch-Front zu berichten! :-)

Zum einen koche ich heute zwei Rezepte von der Lafer-Kochschule. Einen hellen Rinderfond (den habe ich soeben fertig bekommen, 200 ml für ein Gericht abgefüllt, das ich heute Abend zubereiten möchte, und 4 x 1/4 l in Einmachgläser abgefüllt für spätere Verwendung) und nachher möchte ich Boeuf Stroganoff machen. Ich bin ja mal gespannt. Ich hoffe ich kann hier bald mal erste Eindrücke niederschreiben wie gut Lafers Rezepte funktionieren. Die aus seinem Dessert-Buch haben bislang ja alle bestens geklappt und waren auch echte kulinarische Erlebnisse!

Schön Steffi, dass ich Dir mit meiner Einschätzung zur Lafer-Kochschule helfen konnte. Denn die Witzigmann/Plachutta hatte ich ja auch mal in Händen und fand auch die gut. Aber im Vergleich (war ja nur ein flüchtiger) sagte mir die Lafer-Kochschule doch noch etwas mehr zu. Ich hoffe das ist bei Dir genauso. Und bin ganz zuversichtlich, dass Du die Lafer-Kochschule auch mögen wirst, wo Dir die von Witzigmann/Plachutta schon gut gefiel. Sind in meinen Augen beide sehr brauchbar.

Dann habe ich kürzlich ein weiteres für mich sehr interessantes Buch gefunden: "Kochkurs für Genießer: Desserts" (Link führt zu Amazon) von Teubner. Das will ich unbedingt haben! Ich habe darin ein wenig geblättert und war sehr angetan. Da würde ich vieles finden, was ich ausprobieren will! Und Desserts mache ich ja gern wenn Besuch kommt, da mein Schatz dann meistens kocht. So ergänzen wir uns gut! :-)

Aus dieser Teubner-Reihe gab es auch eines zu Seafood. Könnte für Dich ja interessant sein, Britti? Es schneidet bei Amazon mit voller Punktzahl ab.

Und dann kann ich inzwischen auch schon mal was zu zwei der von mir gekauften Torten-Bücher sagen. "Köstliche Wintertorten" hat sich für mich als sehr lohnenswert entpuppt und mit seinen 8,95 € sogar sehr preiswert für ein gebundenes Back-Buch. Ich habe eine Chamagner-Torte daraus gemacht, die mir sehr lecker war und gut gelungen ist. Und eine Orangen-Quark-Torte (etwas abgewandelt - habe andere Böden gemacht), die bisher alle meine gemachten Torten (und das sind einige... und auch sehr vielfältige) in den Schatten stellte. Da waren Ayhan und ich uns einig! KÖSTLICHST!!! :D
(Und ich habe schon eine Idee, wie ich daraus mal ein Dessert kreiere... das wird toll! Mit meinen Servierringen, die ich zu meinem letzten Geburtstag bekommen habe. Ach, was freue ich mich darauf, wenn mal lieber Besuch kommt, den ich damit verwöhnen kann!)

Auch das Torten-Buch "Eine Sünde wert..." ist gut. Das hatte ich wegen der auf dem Cover abgebildeten Waldmeister-Torte gekauft. Und genau die habe ich daraus auch inzwischen ausprobiert. Und bis ich die Orangen-Quark-Torte vor kurzem machte, war das Ayhans erklärte Lieblings-Torte. Ich fand sie auch ganz besonders und auch ein bisschen originell - denn bei den meisten Kuchentafeln gibt es ja doch die Klassiker: Schwarzwälder, Käse-Sahen, Nuss-Sahne, Buttercreme.

Und auch hierzu habe ich mir schon eine Dessert-Abwandlung überlegt. Könnte ich mir so richtig gut vorstellen!

Das einzige, was es an dem Buch auszusetzen gibt ist, dass es nicht zu jeder Torte eine Abbildung gibt. Das stört mich mit meiner inzwischen gewonnenen Erfahrung nicht so sehr. Aber als absolute Anfängerin hätte es mich definitiv gestört. Auf Grund einer Rezension war ich darauf aber vorbereitet.

Den Biskuit-Boden von dem Waldmeister-Torten-Rezept habe ich auch inzwischen für andere Torten übernommen. Schmeckte mir persönlich bislang am besten von allen, die ich ausprobiert habe. Nur für manche Torten mache ich lieber einen der etwas feiner gerät - mit Eiern trennen, wie es eigentlich ja üblich ist. Für andere bevorzuge ich diese Varaiante von der Waldmeister-Torte. Nach solch einem Rezept habe ich lange gesucht. Und zudem ist es auch noch ein ganz simples, ohne jeglichen Schnick-Schnack. Geht sehr schnell.

Somit haben mich diese beiden Bücher schon zu Variationen und zu eigenen Kreationen inspiriert. Was will man mehr? :-)

In meinem Ofen-Hits-Kochbuch habe ich mir auch inzwischen Inspirationen geholt. Den Auflauf, den ich diese Woche mal probiert habe, habe ich zwar selbst zusammengestellt, aber für die Herbst- und Winterzeit habe ich in dem Buch auch Rezepte entdeckt, die ich mal ausprobieren will.

Heute Abend gibt es als Beilage auch einen Gurkensalat, bei dessen Zubereitung ich mich ein wenig von Alfred Biolek inspirieren lassen werde. Der hat bei seinen Vinaigrettes immer ganz nette Zutaten und einige davon habe ich gerade zu Hause. Wird sicher lecker!

Und morgen gibt es Lammfilet mit karamelisierten Möhren und Zucchini und Kartoffelsoufflé. Dazu eine Balsamico-Reduktion, die ich dem Mälzer mal nachkoche. Das Soufflé habe ich im Internet rausgesucht. Und das Gemüse gelingt mir mit einem kleinen Blick in die Lafer-Kochschule vielleicht auch ganz perfekt. Ihr seht: Ich koche und backe was das Zeug hält; jetzt wo ich Urlaub habe erst recht! ;-)
Endlich Zeit so vieles auszuprobieren, was ich mir die letzte Zeit in den Kochbüchern ausgeguckt habe!

Demnächst koche ich aus der Lafer-Kochschule noch einen Gemüse- und einen Geflügel-Fond, damit ich auch davon ein wenig was auf Vorrat habe. Die brauche ich bestimmt am häufigsten.

Nach einem Kekse-Backbuch werde ich mich auch mal umschauen. Ich werde Euch wissen lassen, welches meine neusten Entdeckungen sein werden! :-)

Ach ja, und auf meinen Geburtstag freue ich mich auch schon ganz doll, denn Arno hat aus einer Verlegenheit heraus mir verraten, dass ich auch ein Kochbuch bekomme, nach dem er zur Zeit sehr viel kocht: "So kocht Amerika", mit allerhand klassischer amerikanischer Rezepte. Da freue ich mich auch schon drauf, u. a. auch einen american cheesecake mit Blaubeersauce. Aber auch die Koch-Rezepte waren alle sehr verlockend und interessant!

_________________
Bild

Ich lese gerade: :lesen:
Erskine Childers - Das Rätsel der Sandbank (TB)
Georgette Heyer - Schritte im Dunkeln (ebook)
Ich höre gerade: :kopfhoerer:
Mary Shelley - Frankenstein oder Der moderne Prometheus (Hörspiel)

Buecher4um
Hoerbuecher4um
Seifen4um
Petras SeifenKUNST


Sa 8. Aug 2009, 17:46
Profil
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:34
Beiträge: 11810
Beitrag Re: Kulinarische Köstlichkeiten oder Koch- und Backbücher
Petra hat geschrieben:
Hallo zusammen,

es gibt neues von der Kochbuch-Front zu berichten! :-)

Zum einen koche ich heute zwei Rezepte von der Lafer-Kochschule. Einen hellen Rinderfond (den habe ich soeben fertig bekommen, 200 ml für ein Gericht abgefüllt, das ich heute Abend zubereiten möchte, und 4 x 1/4 l in Einmachgläser abgefüllt für spätere Verwendung) und nachher möchte ich Boeuf Stroganoff machen. Ich bin ja mal gespannt. Ich hoffe ich kann hier bald mal erste Eindrücke niederschreiben wie gut Lafers Rezepte funktionieren. Die aus seinem Dessert-Buch haben bislang ja alle bestens geklappt und waren auch echte kulinarische Erlebnisse!

Schön Steffi, dass ich Dir mit meiner Einschätzung zur Lafer-Kochschule helfen konnte. Denn die Witzigmann/Plachutta hatte ich ja auch mal in Händen und fand auch die gut. Aber im Vergleich (war ja nur ein flüchtiger) sagte mir die Lafer-Kochschule doch noch etwas mehr zu. Ich hoffe das ist bei Dir genauso. Und bin ganz zuversichtlich, dass Du die Lafer-Kochschule auch mögen wirst, wo Dir die von Witzigmann/Plachutta schon gut gefiel. Sind in meinen Augen beide sehr brauchbar.

Dann habe ich kürzlich ein weiteres für mich sehr interessantes Buch gefunden: "Kochkurs für Genießer: Desserts" (Link führt zu Amazon) von Teubner. Das will ich unbedingt haben! Ich habe darin ein wenig geblättert und war sehr angetan. Da würde ich vieles finden, was ich ausprobieren will! Und Desserts mache ich ja gern wenn Besuch kommt, da mein Schatz dann meistens kocht. So ergänzen wir uns gut! :-)

Aus dieser Teubner-Reihe gab es auch eines zu Seafood. Könnte für Dich ja interessant sein, Britti? Es schneidet bei Amazon mit voller Punktzahl ab.

Und dann kann ich inzwischen auch schon mal was zu zwei der von mir gekauften Torten-Bücher sagen. "Köstliche Wintertorten" hat sich für mich als sehr lohnenswert entpuppt und mit seinen 8,95 € sogar sehr preiswert für ein gebundenes Back-Buch. Ich habe eine Chamagner-Torte daraus gemacht, die mir sehr lecker war und gut gelungen ist. Und eine Orangen-Quark-Torte (etwas abgewandelt - habe andere Böden gemacht), die bisher alle meine gemachten Torten (und das sind einige... und auch sehr vielfältige) in den Schatten stellte. Da waren Ayhan und ich uns einig! KÖSTLICHST!!! :D
(Und ich habe schon eine Idee, wie ich daraus mal ein Dessert kreiere... das wird toll! Mit meinen Servierringen, die ich zu meinem letzten Geburtstag bekommen habe. Ach, was freue ich mich darauf, wenn mal lieber Besuch kommt, den ich damit verwöhnen kann!)

Auch das Torten-Buch "Eine Sünde wert... die schönsten Rezepte aus norddeutschen Cafés" ist gut. Das hatte ich wegen der auf dem Cover abgebildeten Waldmeister-Torte gekauft. Und genau die habe ich daraus auch inzwischen ausprobiert. Und bis ich die Orangen-Quark-Torte vor kurzem machte, war das Ayhans erklärte Lieblings-Torte. Ich fand sie auch ganz besonders und auch ein bisschen originell - denn bei den meisten Kuchentafeln gibt es ja doch die Klassiker: Schwarzwälder, Käse-Sahen, Nuss-Sahne, Buttercreme.

Und auch hierzu habe ich mir schon eine Dessert-Abwandlung überlegt. Könnte ich mir so richtig gut vorstellen!

Das einzige, was es an dem Buch auszusetzen gibt ist, dass es nicht zu jeder Torte eine Abbildung gibt. Das stört mich mit meiner inzwischen gewonnenen Erfahrung nicht so sehr. Aber als absolute Anfängerin hätte es mich definitiv gestört. Auf Grund einer Rezension war ich darauf aber vorbereitet.

Den Biskuit-Boden von dem Waldmeister-Torten-Rezept habe ich auch inzwischen für andere Torten übernommen. Schmeckte mir persönlich bislang am besten von allen, die ich ausprobiert habe. Nur für manche Torten mache ich lieber einen der etwas feiner gerät - mit Eiern trennen, wie es eigentlich ja üblich ist. Für andere bevorzuge ich diese Varaiante von der Waldmeister-Torte. Nach solch einem Rezept habe ich lange gesucht. Und zudem ist es auch noch ein ganz simples, ohne jeglichen Schnick-Schnack. Geht sehr schnell.

Somit haben mich diese beiden Bücher schon zu Variationen und zu eigenen Kreationen inspiriert. Was will man mehr? :-)

In meinem Ofen-Hits-Kochbuch habe ich mir auch inzwischen Inspirationen geholt. Den Auflauf, den ich diese Woche mal probiert habe, habe ich zwar selbst zusammengestellt, aber für die Herbst- und Winterzeit habe ich in dem Buch auch Rezepte entdeckt, die ich mal ausprobieren will.

Heute Abend gibt es als Beilage auch einen Gurkensalat, bei dessen Zubereitung ich mich ein wenig von Alfred Biolek inspirieren lassen werde. Der hat bei seinen Vinaigrettes immer ganz nette Zutaten und einige davon habe ich gerade zu Hause. Wird sicher lecker!

Und morgen gibt es Lammfilet mit karamelisierten Möhren und Zucchini und Kartoffelsoufflé. Dazu eine Balsamico-Reduktion, die ich dem Mälzer mal nachkoche. Das Soufflé habe ich im Internet rausgesucht. Und das Gemüse gelingt mir mit einem kleinen Blick in die Lafer-Kochschule vielleicht auch ganz perfekt. Ihr seht: Ich koche und backe was das Zeug hält; jetzt wo ich Urlaub habe erst recht! ;-)
Endlich Zeit so vieles auszuprobieren, was ich mir die letzte Zeit in den Kochbüchern ausgeguckt habe!

Demnächst koche ich aus der Lafer-Kochschule noch einen Gemüse- und einen Geflügel-Fond, damit ich auch davon ein wenig was auf Vorrat habe. Die brauche ich bestimmt am häufigsten.

Nach einem Kekse-Backbuch werde ich mich auch mal umschauen. Ich werde Euch wissen lassen, welches meine neusten Entdeckungen sein werden! :-)

Ach ja, und auf meinen Geburtstag freue ich mich auch schon ganz doll, denn Arno hat aus einer Verlegenheit heraus mir verraten, dass ich auch ein Kochbuch bekomme, nach dem er zur Zeit sehr viel kocht: "So kocht Amerika", mit allerhand klassischer amerikanischer Rezepte. Da freue ich mich auch schon drauf, u. a. auch einen american cheesecake mit Blaubeersauce. Aber auch die Koch-Rezepte waren alle sehr verlockend und interessant!

_________________
Bild

Ich lese gerade: :lesen:
Erskine Childers - Das Rätsel der Sandbank (TB)
Georgette Heyer - Schritte im Dunkeln (ebook)
Ich höre gerade: :kopfhoerer:
Mary Shelley - Frankenstein oder Der moderne Prometheus (Hörspiel)

Buecher4um
Hoerbuecher4um
Seifen4um
Petras SeifenKUNST


Sa 8. Aug 2009, 17:48
Profil

Registriert: Fr 10. Okt 2008, 14:38
Beiträge: 1277
Beitrag Re: Kulinarische Köstlichkeiten oder Koch- und Backbücher
Hallo alle miteinander,
liebe Petra,

ich wollte nur sagen dass ich hier sitze, mir das Wasser im Munde zusammenläuft und ich mangels Zutaten nicht mit den Torten loslegen kann. Was aber auch, bei weiterem Nachdenken, große Vorteile hat. :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Übrigens Petra, ich liebe den Klassiker New York Cheesecake, der statt mit gesundem Quark, mit viel gehaltvollem Frischkäse gebacken wird. :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Herzlichst, Doris

_________________
"Das richtige ist das intensive Buch. Das Buch, dessen Autor dem Leser sofort ein Lasso um den Hals wirft, ihn zerrt und nicht mehr los läßt - bis zum Ende nicht, lies oder stirb! Dann liest man lieber." Kurt Tucholsky


So 9. Aug 2009, 07:48
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Mi 2. Apr 2008, 12:56
Beiträge: 4004
Beitrag Re: Kulinarische Köstlichkeiten oder Koch- und Backbücher
Au ja, Petra, berichte weiter ! So langsam komme ich ins Kochbuch-Fieber :D Ich werde mal diese Woche meine alten Kochbücher, in die ich sowieso nicht rainschaue ausmisten und mir ein oder zwei Neue zulegen.

Ein erstes Gericht habe ich von Lafers Kochschule schon gemacht, Schweinefilet mit Shiitake-Pilzen. Es ist sehr einfach und hat sehr gut geschmeckt, auch die Menge war richtig berechnet. Unbedingt will ich noch diese Woche (bevor ich es verschenke) die Polentaroulade ausprobieren !

_________________
Gruss von Steffi

:lesen:
John Banville: Eclipse


Mo 10. Aug 2009, 11:54
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 340 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7 ... 34  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 5 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

Impressum | Disclaimer

 
Powered by phpBB © phpBB Group.
Designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums/DivisionCore.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de