Aktuelle Zeit: Sa 25. Nov 2017, 06:09


Forumsregeln


Kommerzielle Einträge werden ohne Kommentar gelöscht!



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 32 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
 Hörspiele 
Autor Nachricht
Moderator

Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07
Beiträge: 12220
Beitrag Re: Hörspiele
Hallo zusammen,

die letzten Monate habe ich wieder einige Hörspiele gehört und folgende begeisterten und/oder berührten mich sehr. Da wären ....

die Hörspiele über die quirlige Anne auf Green Gables:
Lucy Montgomery: Anne auf Green Gable 1-4
Lucy Montgomery: Anne in Avonlea 5-8
Lucy Montgomery: Anne in Kingsport 9-12


(die Serie geht noch weiter bis Folge 19, die ich aber noch nicht gehört habe)

Die Musik und die Sprecher passen derart gut ins Bild, daß man die Farm und die Dorfgemeinschaft auf Prince Edward Island vor sich sieht. Ganz tolle Atmosphäre und man ist als Hörer eng mit Anne auf Green Gables verbunden.


Radiosender sind ja bekannt für ihre guten Produktionen. Besonders aufgefallen sind mir 2012 folgende, die auch meine Highlights im letzten Jahr waren:

Judith Schalansky: Der Hals der Giraffe - SWR Hörspiel 2012
In der Rolle der Inge Lohmark hört man Corinna Harfouch und sie bringt die spröde und grausam-nüchterne Figur genial rüber. Man kann nur wünschen, daß das Hörspiel bald auf den Markt kommt.



und noch eine Ursendung gabs 2012 auf SWR 2 und dieses Hörspiel gibt es demnächst auch zum kaufen:

Emily Bronte: Sturmhöhe, Ursendung 2012 , SWR 2

:arrow: Sturmhöhe

Das besondere an diesem Hörspiel ist die passende Musikuntermalung von Anne Clark und mit den Stimmen von Bibiana Beglau, Alexander Fehling und Jule Böwe entstand ein ergreifendes Hörspiel, gespickt ist das Hörspiel mit Gedichten von Emily Bronte, die man im Original hört, leidenschaftlich und stürmisch. Ich hatte Gänsehaut!

_________________
Schöne Grüße
Maria




Ich lese gerade:



Ich höre gerade:


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)


So 27. Jan 2013, 11:51
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Fr 31. Jul 2009, 18:05
Beiträge: 1271
Wohnort: Niederrhein
Beitrag Re: Hörspiele
Liebe Maria,

Du hast schon mal so von "Anne auf Green Gable" geschwärmt. Da habe ich mich ja noch zurück gehalten. Jetzt sind Teil 1 und 2 gebraucht, aber in sehr gutem Zustand, zu mir unterwegs.
Immer diese Schwärmereien. :mrgreen:

_________________
Liebe Grüße
Renate

www.lauschen-lesen-lebenslust.de


So 27. Jan 2013, 19:50
Profil
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:34
Beiträge: 11833
Beitrag Re: Hörspiele
Hallo zusammen,

ich finde es auch schön, dass Du den Thread wieder nach vorne geholt hast, mit Deinem interessanten Beitrag, Maria. Und NatiFine hast Du direkt motiviert, sich Nachschub von "Anne auf Green Gable" zu besorgen. :-)

Ich freue mich besonders darauf, demnächst mal das von Dir erwähnte Hörspiel zu Emily Brontes "Sturmhöhe" zu hören. Ich versprach mir davon einiges, zumal es der Länge nach schon relativ umfassend zu sein scheint. Auch die Musik von Anne Clark hatte mich sehr neugierig gemacht, da ich mir ihre Musik sehr gut als Untermalung vorstellen kann. Schön, durch Dich bestätigt zu sehen, dass das so gut passt. Und dass Gedichte von Emily Bronte mit eingebaut sind, finde ich ganz toll. Das scheint wirklich ein tolles Hörerlebnis zu sein, auf das ich mich zu Recht vorfreuen kann.

Kürzlich hörte ich das Hörspiel zu "Anna Karenina". Für mich war das ein schönes Wiedersehen, denn ich las vor einem Jahr ja Tolstois Roman. Das Hörspiel hält sich sehr nah an die Vorlage, und da es 4 CDs umfasst, ist es auch umfangreich genug, die komplexe Nebenhandlung umfangreich mit zu berücksichtigen. So geht es nicht nur um Anna und Wronski, sondern auch um Lewin und Kitty und um Stiwa und Dolly. Einzig den Bruder Lewins habe ich vermisst, und Lewins Auseinandersetzung mit dem Tod, und mit dem Leben, und wie man es führen sollte. Dennoch ist die Wiedergabe des Stoffes sehr gut gelungen, und relativ umfassend. Die Rollen allesamt bestens besetzt, und die Atmosphäre traf die Stimmung des Buches. Toll gemacht, dieses Hörspiel. Es hat mir den Roman zwar nicht ersetzt, ihn aber gut ergänzt. Ich kann das Hörspiel wirklich sehr empfehlen.

_________________
Bild

Ich lese gerade: :lesen:
Erskine Childers - Das Rätsel der Sandbank (TB)
Georgette Heyer - Schritte im Dunkeln (ebook)
Ich höre gerade: :kopfhoerer:
Mary Shelley - Frankenstein oder Der moderne Prometheus (Hörspiel)

Buecher4um
Hoerbuecher4um
Seifen4um
Petras SeifenKUNST


Di 29. Jan 2013, 17:28
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Fr 31. Jul 2009, 18:05
Beiträge: 1271
Wohnort: Niederrhein
Beitrag Re: Hörspiele
Liebe Petra, :)

ich zeige mal kurz mit dem Finger auf und melde mich vom Frühstück mit Anna, Wronski, Lewin und Kitty. :mrgreen:

_________________
Liebe Grüße
Renate

www.lauschen-lesen-lebenslust.de


Mi 30. Jan 2013, 09:02
Profil
Moderator

Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07
Beiträge: 12220
Beitrag Re: Hörspiele
Hallo zusammen,

NatiFine, ich denke du wirst die Hörspiele um Anne auf Green Gable mögen. Die alten Kinderbücher haben einen besonderen Charme.

Petra, Anna Karenina als Hörspiel möchte ich mir auch noch anhören. Schön zu wissen, daß es dir so gut gefallen hat.

_________________
Schöne Grüße
Maria




Ich lese gerade:



Ich höre gerade:


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)


Mi 30. Jan 2013, 10:01
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Mi 2. Apr 2008, 12:56
Beiträge: 4005
Beitrag Re: Hörspiele
JMaria hat geschrieben:

Judith Schalansky: Der Hals der Giraffe - SWR Hörspiel 2012
In der Rolle der Inge Lohmark hört man Corinna Harfouch und sie bringt die spröde und grausam-nüchterne Figur genial rüber. Man kann nur wünschen, daß das Hörspiel bald auf den Markt kommt.


Kann ich nur bestätigen - die Stimme passt super und die Atmosphäre ist genial !

_________________
Gruss von Steffi

:lesen:
John Banville: Eclipse


Fr 1. Feb 2013, 09:50
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Fr 31. Jul 2009, 18:05
Beiträge: 1271
Wohnort: Niederrhein
Beitrag Re: Hörspiele
Hallo zusammen,
liebe Petra,


soeben, bei meinem Frühstück, hat sich Anna Karenina das Leben genommen. ;)
Ich stimme mit Dir absolut überein, dass es sich bei "Anna Karenina" um ein empfehlenswertes Hörspiel handelt. Wir brauchen uns hier ja nicht über das Buch zu unterhalten, denn es ist ein Klassiker der Weltliteratur, sondern um dessen Umsetzung.

Mir haben die Sprecher, besonders Johanna von Koczian sehr gut gefallen. Ich hatte den Eindruck, bei diesem Hörbuch hat alles das richtige Maß. Es ist in sich stimmig. Die Sprecherwahl, die Hintergundgeräusche, die Musik, alles passt für mich perfekt zusammen. Mir ist klar, dass der Stoff gerafft wurde, aber der Handlungsstrang ist klar raus gearbeitet.
Natürlich ist das Lesen des Buches zu bevorzugen, wenn man es im Ganzen kennen und verstehen will. Da ich mich aber kenne, kommt das für mich nicht in Frage und so bin ich mit diesem Hörspiel sehr, sehr gut bedient. Petra, Du nutzt dieses Hörspiel ja als Ergänzung zum Buch, was dann ja auch doppelten Genuss bedeutet. Prima! :D

Ganz nebenbei und mal laut gedacht: :)
Ich bin momentan etwas irritiert von meinen Vergleichen, die sich vor meinem geistigen Auge/Ohr ergeben, weil ich dieses Hörbuch mit meinen Erinnerungen an einen Film "Anna Karenina" abgleiche.
Keine Ahnung, welche Verfilmung ich gesehen habe. Es muß schon sehr lange her sein. Jedenfalls kam "Alexej Alexandrowitsch Karenin" in dem Film nicht so sympathisch, wie in diesem Hörspiel, daher.


Liebe Maria,
jetzt ist mir nach "Anne auf Green Gable 1". :D

_________________
Liebe Grüße
Renate

www.lauschen-lesen-lebenslust.de


Sa 2. Feb 2013, 10:28
Profil
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:34
Beiträge: 11833
Beitrag Re: Hörspiele
Hallo zusammen,

Steffi, dass auch Dir das Hörspiel zu Judith Schalanskys "Der Hals der Giraffe" so gut gefällt, und Du die Atmosphäre so toll getroffen findest, lässt meine Vorfreude auf das Hörspiel noch mehr steigen. Ich bin sehr gespannt, wie dieses tolle und eigenwillige Buch umgesetzt ist.

NatiFine, das ist ja toll, dass Du die nächste Zeit mit "Anna Karenina" frühstückst. :-)

Ich stimme Dir absolut zu, dass es eine runde Sache ist. Richtig, um das Buch, und vor allem den Menschen Tolstoi (in Lewin steckt sehr viel von ihm selbst, und seinen Gedanken über das richtige Leben und den Tod) in seiner Gesamtheit zu verstehen, genügt dieses Hörspiel nicht. Wer sich aber mit dem Hauptthema des Romans (Ehe, Untreue) befassen möchte, findet hier eine sehr umfangreiche und stimmige Umsetzung des Romans. In Anna Karenina spiegelt sich das Thema in Hinblick auf eine untreue Ehefrau. In Stiwa spiegelt sich das Thema in Hinblick auf einen untreuen Ehemann. Während Anna gesellschaftlich geächtet wird, kräht kein Hahn danach, was Stiwa treibt. Und auch Wronski kann unbelligt am gesellschaftlichen Leben teilnehmen, obwohl er Anna zur Untreue verführt hat, und mit ihr in ungeordneten Verhältnissen lebt. Diese Fäden sind alle aufgegriffen. Und somit findet sich in dem Hörspiel das Hauptthema des Romans bestens wieder.

Freut mich, dass Du es auch so stimmig umgesetzt findest, NatiFine. Es beschwört dieselbe Atmosphäre herauf, wie der Roman. Finde ich ganz toll gelungen. Und die Rollen sind wirklich alle ausgezeichnet besetzt.

Zu Alexej Alexandrowitsch Karenin: Er ist eine komplexe Figur, die manchmal recht einseitig wiedergegeben wird. Ich kenne die Verfilmung mit Sophie Marceau, die mir sehr gut gefallen hat. Aber einer Figur wie des Alexej Alexandrowitsch Karenin kann der Film nicht gerecht werden. Karenin ist in seiner Überkorrektheit kleinlich, und emotionslos. Er flüchtet sich in Sachlichkeit und Nüchternheit, um kein Gefühl zuzulassen. Daran krankt auch seine Ehe. Seine Art macht Anna empfänglich für die Leidenschaftlichkeit, mit der Wronski sie begehrt. Zudem steckt in Karenins Überkorrektheit auch viel Scheinheiligkeit. Da er in seinen Augen immer ein überaus korrektes Verhalten an den Tag legt, macht er in seinen Augen alles richtig. Dabei ist er nur unmenschlich, gefühllos und bigott. Denn hinter Gottes Willen versteckt er sich feige. Belügt andere und sich selbst, dass er Anna gegenüber gern großmütig wäre, dies aber vor Gott nicht kann. Seine eigenen hohen moralischen Ansprüche rechtfertigt er durch Gottes hohe moralische Ansprüche an die Menschen. Hierbei vergisst er aber, dass er nicht Gott ist, sondern Mensch. Und ihm das Menschliche abhanden kommt. Dann wiederum, als der Leser schon denkt, er habe Karenin zur Gänze durchschaut, wird er auf einmal doch menschlich. Als Anna nach der Geburt beinahe stirbt und ihn um Verzeihung bittet. Zunächst führt er nur aus, was er als guter Christ muss. Doch dann zeigt er wahre Menschlichkeit. Da wird er für einen Moment sympathisch. Anschließend verhärtet er sich wieder, und lässt sich durch Intriganten beeinflussen. Das zeigt sich, als Anna ihren Sohn besuchen möchte, und er es ihr schon fast gewähren will, sich aber von bösen Zungen beeinflussen lässt, dass das unmoralisch wäre. So fällt er in seine früheren Überzeugungen zurück. Wieder ist es nicht er selbst, der das entscheidet, sondern er lässt sich beeinflussen. Diesmal versteckt er sich nicht hinter Gott, sondern einer anderen verlogenen Moralistin. Er hat kein Rückrat, und braucht immerzu Rechtfertigungen für sein Verhalten, um bloß nicht sehen zu müssen, dass er eine Wahl hat, und um bloß nicht selbst entscheiden zu müssen.

Diese Komplexität wird im Film sicher aus Zeitgründen gern vernachlässigt. Das ist natürlich schade, denn Karenin war für mich sehr interessant zu beobachten, während ich den Roman las.

Du siehst: Mich fasziniert der Roman „Anna Karenina“ in all seinen Facetten, und ich bin froh, das Buch gelesen zu haben.

_________________
Bild

Ich lese gerade: :lesen:
Erskine Childers - Das Rätsel der Sandbank (TB)
Georgette Heyer - Schritte im Dunkeln (ebook)
Ich höre gerade: :kopfhoerer:
Mary Shelley - Frankenstein oder Der moderne Prometheus (Hörspiel)

Buecher4um
Hoerbuecher4um
Seifen4um
Petras SeifenKUNST


Fr 8. Feb 2013, 12:36
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Fr 31. Jul 2009, 18:05
Beiträge: 1271
Wohnort: Niederrhein
Beitrag Re: Hörspiele
Hallo zusammen,

da muss ich erst 62 Jahre alt werden, um Lucy M. Montgomery und ihre "Anne auf Green Gables" kennen zu lernen. :-) Aber, wenn ich es recht bedenke, ist auch erst jetzt der richtige Zeitpunkt, für mich gekommen. Es sind mein 9. und 10. Hörbuch/spiel in diesem Jahr.

Da ich nicht der romantische Typ bin, haben mich die Cover dieser Serie auch eher ein ganz kleines Bisschen abgeschreckt. Weil "JMaria" aber so geschwärmt hat, dachte ich mir, dass diese Bücher/Hörspiele bestimmt etwas Besonderes sind.
Wie Recht sie mit der Einschätzung hat! :-)

Man spürt vom ersten Augenblick an, mit welcher Liebe die Hörspiele produziert wurden. Die Musikuntermalung, die Hintergrundgeräusche und die Sprecher sind mit viel Sorgfalt und absolut passend gewählt worden. Ich finde mich in meinem Alter natürlich eher in der Rolle der Marilla wieder, kann mich aber natürlich noch gut an meine eigene Kindheit erinnern. Das Denken einer 11-Jährigen ist mir nicht fremd. Allerdings war ich ein Stadtkind, dass ohne Bezug zur Natur aufwuchs und hätte aus diesem Grund, zur Naturverbundenheit von Anne, schon keinen Zugang gehabt. Das ist heute ganz anders, denn ich lebe schon seit Jahrzehnten weit draußen auf dem Land und zwar ganz bewusst und sehr gerne!

Anne, das 11-jährige Mädchen, mit überbordender Phantasie und viel Einfallsreichtum steht dem alten, realistisch denkenden, Geschwisterpaar Marilla und Matthew freundschaftlich gegenüber. Man sollte meinen, dass das Aufeinandertreffen dieser unterschiedlichen Wesenseigenschaften unverträglich ist. Mir scheint es jedoch so zu sein, dass Sie sich gegenseitig bereichern.

Es ist bitterkalt und ich sitze hier, bei Teil 2 "Verwandte Seelen" und habe meine Freude an Anne, Marilla und Matthew. Wobei,...es kommen soeben auch noch Diana und Gilbert ins Spiel. Was für eine angenehme Unterhaltung im Urlaub! :D

Liebe Petra
Aus allem, was Du zu Anna Karenina schreibst geht hervor, wie tief Du dich mit dem Buch und den Personen auseinander gesetzt hast. Ich stimme Dir darin absolut zu, dass von diesem Roman eine ganz besondere Faszination ausgeht.

_________________
Liebe Grüße
Renate

www.lauschen-lesen-lebenslust.de


Di 12. Feb 2013, 14:06
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Fr 31. Jul 2009, 18:05
Beiträge: 1271
Wohnort: Niederrhein
Beitrag Re: Hörspiele
Liebe Hörspielfreunde,

ich melde mich vom Frühstückstisch. :D

Bevor sich der Winter verabschiedet, mußte es noch ein "Dickens" sein. Ich entschied mich für "Große Erwartungen" von Charles Dickens als Hörspiel von 1980.

Das Buch habe ich zwar nicht gelesen, aber ich kenne die wunderbare Lesung mit Hans Paetsch. Ich denke, dass man keinen direkten Vergleich zwischen Buch, Lesung und Hörspiel anstellen darf. Klar ist, dass es immer die erste Wahl sein sollte, das Buch zu lesen. Da gibt es aber auch Menschen wie mich, die es sich nicht zutrauen, ein solches Werk komplett zu lesen. Dafür stehen uns als Alternative die Lesungen und die Hörspiele zur Verfügung. Von der Lesung mit Hans Paetsch bin ich noch immer begeistert. :D :D
Jetzt kommt das Hörspiel als Abrundung des Themas für mich ins Spiel. Dass bei dem Hörspiel, auf 3CD's, der Inhalt des Buches stark gerafft werden mußte ist verständlich. Darum darf ich auch nicht bemängeln, dass mir im Hörspiel viele Ereignisse aus dem Buch fehlen, die mir persönlich sehr wichtig waren. Das Augenmerk im Hörspiel ist auf Pip und seine Entwicklung gerichtet, was ja auch die Grundlage der Geschichte ist.

Ich kann abschließend sagen, dass mir auch das Hörspiel sehr gut gefallen hat! Es ist rundum gelungen! :D
Ich würde es den Menschen empfehlen, die sich noch nicht an Charles Dickens heran gewagt haben.
Dieses Hörspiel sehe ich als eine sehr gute Möglichkeit, den Klassiker Charles Dickens den Menschen bekannt zu machen oder näher zu bringen.

_________________
Liebe Grüße
Renate

www.lauschen-lesen-lebenslust.de


Mi 13. Feb 2013, 08:29
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 32 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron

Impressum | Disclaimer

 
Powered by phpBB © phpBB Group.
Designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums/DivisionCore.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de