Aktuelle Zeit: Sa 25. Nov 2017, 04:08


Forumsregeln


Kommerzielle Einträge werden ohne Kommentar gelöscht!



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 188 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 19  Nächste
 Hörerlebnisse 2013 - Ich höre gerade... 
Autor Nachricht
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:34
Beiträge: 11833
Beitrag Hörerlebnisse 2013 - Ich höre gerade...
Hallo zusammen,

wie immer zum Jahreswechsel, eröffne ich einen neuen Thread, in dem wir uns über unsere Hörbücher, die wir gerade hören, austauschen können.

Bitte erst ab 01.01.2013 hier posten. Bis dahin bitte den Hörerlebnisse-Thread 2012 benutzen.

_________________
Bild

Ich lese gerade: :lesen:
Erskine Childers - Das Rätsel der Sandbank (TB)
Georgette Heyer - Schritte im Dunkeln (ebook)
Ich höre gerade: :kopfhoerer:
Mary Shelley - Frankenstein oder Der moderne Prometheus (Hörspiel)

Buecher4um
Hoerbuecher4um
Seifen4um
Petras SeifenKUNST


Fr 28. Dez 2012, 22:14
Profil
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:34
Beiträge: 11833
Beitrag Re: Hörerlebnisse 2013 - Ich höre gerade...
Hallo zusammen,

dann fange ich mal. :-)

Ich habe heute morgen mein erstes Hörbuch des Jahres begonnen. Ich sagte ja schon, dass ich entweder das alte Jahr mit Eckart von Hirschhausen ausklingen lassen, oder aber das neue beginnen würde. Und da ich in 2012 kein Hörbuch mehr gehört habe, habe ich heute morgen mit folgendem Hörbuch begonnen: "Ist das ein Witz?: Kommt ein Literaturkritiker zum Arzt ..." von Eckart von Hirschhausen und Hellmuth Karasek - eine herrliche Kombination! :-)

Diesmal geht es bei dem Live-Mitschnitt nicht um den menschlichen Körper oder seine Seele, sondern es geht um Witze. Es werden welche erzählt (keine Sorge – nicht am laufenden Band) - geistreich natürlich, wie von den beiden nicht anders zu erwarten ist -, und analysiert. Was passiert mit uns, wenn wir Witze hören, wo haben sie ihren Ursprung, und warum verlangt es uns danach? Zwei so sympathische Menschen, zwei so warmherzige Stimmen, und solch ein schönes Thema. Das erhellt das Herz – genau das richtige für den Jahresanfang. Ist für mich ja auch schon zu einer Tradition geworden, zum Jahresanfang etwas von Dr. Eckart von Hirschhausen zu hören. :-)

_________________
Bild

Ich lese gerade: :lesen:
Erskine Childers - Das Rätsel der Sandbank (TB)
Georgette Heyer - Schritte im Dunkeln (ebook)
Ich höre gerade: :kopfhoerer:
Mary Shelley - Frankenstein oder Der moderne Prometheus (Hörspiel)

Buecher4um
Hoerbuecher4um
Seifen4um
Petras SeifenKUNST


Mi 2. Jan 2013, 12:35
Profil
Moderator

Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07
Beiträge: 12220
Beitrag Re: Hörerlebnisse 2013 - Ich höre gerade...
Hallo zusammen,

Petra,
eine schöne Idee das Jahr mit Hirschhausen zu beginnen. Ich kann mir vorstellen, daß er einen spritzig ins neue Jahr geleitet.

ich habe "Nemesis" von Philip Roth gelesen von Joachim Schönfeld beendet. Von diesem Hörbuch war ich sehr begeistert. Es geht um eine Polio-Epidemie in Newark und dem jungen Sportlehrer Eugene "Bucky" Cantor. Es geht um die Schuldfrage und um Glück und wie man beides definiert. Die Geschichte hat mich mitgerissen und nachdenklich gestimmt.


nun habe ich mit dem Hörspiel "Öland" von Johann Theorin begonnen. Die Atmosphäre ist toll; Nebel, eine Insel, ein vor 20 Jahren verschwundener Junge. Da bleibt man gerne dran.

_________________
Schöne Grüße
Maria




Ich lese gerade:



Ich höre gerade:


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)


Do 3. Jan 2013, 11:21
Profil
Moderator

Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07
Beiträge: 12220
Beitrag Re: Hörerlebnisse 2013 - Ich höre gerade...
JMaria hat geschrieben:

nun habe ich mit dem Hörspiel "Öland" von Johann Theorin begonnen. Die Atmosphäre ist toll; Nebel, eine Insel, ein vor 20 Jahren verschwundener Junge. Da bleibt man gerne dran.



das knapp 1 stündige Hörspiel habe ich beendet. Die unheimliche, düstere Stimmung hat mir sehr gut gefallen. Die Sprecher u.a. Traugott Buhre erstklassig besetzt.


nun habe ich mit dem ca. 4 stündigen Hörspiel "Jacobs Zimmer" von Virginia Woolf, inszensiert vom Bayr. Rundfunks 2012, begonnen. Schon nach 1 Stunde war ich von der Umsetzung des Stoffes angetan. Jacob ist noch ein Kleinkind und der Hörer erlebt ihn am Strand von Scarborough und dann als Student in Cambridge.

(Zitat....)
Jacob selbst spricht nie und genau das war Virginia Woolfs Schlag gegen die viktorianische Erzählkonvention, in der sie sozialisiert wurde, und deren autoritäre Vorgaben sie zeitlebens angriff. Ihre gelungene Romanerfindung arbeitet erstmals mit einer Art fotografischer Schnitttechnik und zeigt, dass Jacob durchaus da ist: heraufbeschworen, nicht aus der Aufzählung von charakterbestimmenden Fakten und gedrechselten Sätzen eines allwissenden Erzählers, sondern auf geisterhafte Weise in Facetten gespiegelt...

(Zitat_ende)

wer sich für das Hörspiel interessiert, sollte noch den kostenlosen Download nutzen:

http://www.br-online.de/podcast/mp3-dow ... pool.shtml

Hörspiel in 4 Teilen, etwas runterscrollen!

_________________
Schöne Grüße
Maria




Ich lese gerade:



Ich höre gerade:


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)


Fr 4. Jan 2013, 11:12
Profil
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:34
Beiträge: 11833
Beitrag Re: Hörerlebnisse 2013 - Ich höre gerade...
Hallo zusammen,

“Ist das ein Witz?“ von Eckart von Hirschhausen und Hellmuth Karasek habe ich heute morgen zu Ende gehört. Bis zum abschließenden Applaus ein Vergnügen, wie ich es von Dr. Eckart von Hirschhausen gewöhnt bin. Hat sich abermals zum Jahresauftakt wirklich hervorragend geeignet. Ein – sehr richtig Maria – spritziger Einstieg ins neue Hörjahr! :-) Ich musste ich zusammenreißen, um nicht gleich das nächste Hörbuch von ihm zu hören, denn mein Vorrat an ungehörten Hirschhausen-CDs schrumpft. Und die letzten beiden, die ich von ihm noch nicht kenne ( „Wohin geht die Liebe, wenn sie durch den Magen durch ist?“ und „Die Leber wächst mit ihren Aufgaben“) möchte ich mir gern noch aufheben. Besonders da ich mir einen Jahreswechsel ohne etwas von ihm gar nicht mehr vorstellen mag. So versuche ich sie mir aufzusparen. Oder wenigstens für Zeiten, wo ich Aufmunterung brauche, oder aber aus einem Hörtief heraus finden muss. Ich hoffe auf ein neues Programm in 2013, und ein Blick auf :arrow: diese Seite lässt darauf hoffen. Offenbar thematisiert er nun die Wunderheiler. Ich hoffe es gibt davon dann auch wieder ein Hörbuch – aber davon ist wohl auszugehen, da bin ich optimistisch. :-)

So tat ich mich heute morgen mit der Auswahl meines nächsten Hörbuchs zunächst schwer, aber wie ich festgestellt habe, habe ich den richtigen Griff getan. Es ist das Hörspiel zu Tolstois „Anna Karenina“ geworden – das Buch las ich ja letztes Jahr ungefähr um die Zeit so begeistert. Und das Hörspiel ( :arrow: Amazon hat mich auch schon gefangen genommen. Tolle Sprecher, tolle und umfangreiche (4 CDs) Umsetzung. Der berühmte erste Satz („Alle glücklichen Familien gleichen einander, jede unglückliche Familie ist auf ihre eigene Weise unglücklich.“) führt ins Geschehen ein. Dann folgt die erste Einleitung durch den Erzähler, und die ersten Dialoge. Ich bin inzwischen bei Track 5 angelangt, und kann sagen, dass die Sprache Tolstois möglichst Verwendung findet (nicht in jedem Satz), der Erzähler die Szenen gut miteinander verbindet, so dass sich eine runde Geschichte aufbaut, die Dialoge und Stimmen sind treffend umgesetzt, und machen wirklich viel Spaß! Derzeit geht es – wie auch im Buch – erst mal um Stiwa und seine Affäre und somit um seine unglückliche Ehefrau Dolly, und um Levin, der in Kitty verliebt ist, die ihrerseits aber für Wronski schwärmt. Ich finde Tolstois Roman sehr stimmig widergespiegelt, und erlebe diesen wundervollen Roman auf diese Weise noch mal neu, und kann mich auch diesmal vollends dafür begeistern.

Mein neues Hörjahr beginnt somit wirklich ausgesprochen gut! So kann es gerne weitergehen. :-)

@Maria: Auf Philip Roth hast Du mich neugierig gemacht. Ich will mich ihm zwar lesend nähern, da ich von ihm noch gar nichts kenne (ich habe drüben im Buecher4um durch Dich im Philip Roth-Thread auch schon Anregungen dazu erhalten), aber danach vielleicht auch das ein oder andere Hörbuch – er hat ja viel geschrieben.

Dass Dir „Öland“ von Johann Theorin so gut gefallen hat, freut ich. Ich hatte damals ja zuerst das Buch gelesen, und anschließend das Hörspiel gehört. Das Buch hat mir sehr gefallen beim lesen. Der langsame Aufbau, die verschiedenen Ebenen, die Atmosphäre, und der tolle Plot. Im Hörspiel ist das alles gut widergespiegelt. Freut mich, dass Du auch Gefallen daran gefunden hast. Von den Öland-Romanen habe ich noch „Nebelsturm“ zu Hause liegen, das ja im Winter spielt („Öland“ im Herbst – Johann Theorin will ja ein Jahreszeiten-Quartett machen, für den Frühling liegt auch bereits ein Band vor). Darauf freue ich mich auch schon länger.

Auch das Hörspiel zu "Jacobs Zimmer" von Virginia Woolf klingt wirklich sehr interessant. Vielen Dank für den Tipp mit dem kostenlosen Download, den Du hier noch mal gegeben hast. :-)

Dein Hörjahr beginnt aber auch ausgesprochen gut, nicht wahr?!

_________________
Bild

Ich lese gerade: :lesen:
Erskine Childers - Das Rätsel der Sandbank (TB)
Georgette Heyer - Schritte im Dunkeln (ebook)
Ich höre gerade: :kopfhoerer:
Mary Shelley - Frankenstein oder Der moderne Prometheus (Hörspiel)

Buecher4um
Hoerbuecher4um
Seifen4um
Petras SeifenKUNST


Fr 4. Jan 2013, 16:39
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Sa 19. Apr 2008, 20:14
Beiträge: 512
Beitrag Re: Hörerlebnisse 2013 - Ich höre gerade...
Hallo zusammen,

2013 wird ein Wagner-Jahr, sein 200. Geburtstag, da der Komponist am 22. Mai 1813 in Leipzig geboren wurde.

Zur Einstimmung habe ich mir Christian Thielemanns Buch "Mein Leben mit Wagner" gegönnt. Ein hervorragender Einstieg, denn hier analysiert ein Dirigent die Musik Wagners auf eine Art und Weise, die sie ganz neu hörbar macht. Mitreißend vorgelesen wird das leicht gekürzte Hörbuch von Ulrich Tukur. Natürlich gibt es auch musikalische Einschübe, dirigiert eben von Christian Thielemann. (Christian Thielemann ist Musiker, daher wurde er beim Schreiben von der Journalistin Christine Lemke-Matwey unterstützt.)

_________________
Beste Grüsse
Hermy


«Mögen andere sich mit den Seiten brüsten, die sie schrieben; mich machen die stolz, die ich gelesen habe.» (Borges)

Bild Moabit von Volker Kutscher
Bild Greatest Hits von Laura Barnett, vorgelesen von Imogen Church


So 6. Jan 2013, 21:27
Profil
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:34
Beiträge: 11833
Beitrag Re: Hörerlebnisse 2013 - Ich höre gerade...
Hallo zusammen,

ich bin von dem Hörspiel "Anna Karenina" ganz verzaubert. Es ist wunderschön, noch mal in diese Geschichte einzutauchen, und mit diesem Hörspiel gelingt mir das bestens. Das liegt daran, dass sich hier ein Hörspiel mal genügend Zeit nimmt, einen Roman zu erzählen. Auch die Nebengeschichten kommen nicht zu kurz, die Dialoge wirken nicht abgehackt, sondern nehmen sich Zeit und um die Szenen heraufzubeschwören, die mir vom Buch noch so präsent sind. Die Stimmen sind alle gut gewählt, und der Erzähler verbindet alles ganz mühelos und authentisch. Ich höre so gerne zu! Ganz toll - schon das erste Hör-Light des Jahres!

@Hermy: Dass Du Dich dies Jahr mit Wagner beschäftigen möchtest, finde ich sehr schön. Christian Thielemanns "Mein Leben mit Wagner" scheint mir da sehr gut geeignet. Ich danke Dir für die Einblicke. Es ist jetzt auch auf meinem Wunschzettel gelandet. Mir gefällt, dass er Dirigent ist, und somit mit Wagners Musik sehr vertraut ist, und sicher eine Verbundenheit zu ihm spürt, und ein besonderes Verständnis für seine Musik mitbringt. Auch finde ich in solchen Fällen ein Hörbuch sehr geeignet, da man auch musikalische Einschübe unterbringen kann zur Veranschaulichung und Unterstreichung. Schön, dass man diese Möglichkeit hier nicht ungenutzt lässt. Für mich ein Grund zum Hörbuch zu greifen, anstatt zum Buch. Und da es anscheinend nur leicht gekürzt ist, bekommt man ansatzweise das Ganze - auch nicht unwichtig. Danke, dass Du diese Punkte angesprochen hast, denn damit hast Du meine Neugierde für dieses Hörbuch geweckt.

_________________
Bild

Ich lese gerade: :lesen:
Erskine Childers - Das Rätsel der Sandbank (TB)
Georgette Heyer - Schritte im Dunkeln (ebook)
Ich höre gerade: :kopfhoerer:
Mary Shelley - Frankenstein oder Der moderne Prometheus (Hörspiel)

Buecher4um
Hoerbuecher4um
Seifen4um
Petras SeifenKUNST


Mo 7. Jan 2013, 10:44
Profil

Registriert: Mo 31. Mär 2008, 12:57
Beiträge: 321
Beitrag Re: Hörerlebnisse 2013 - Ich höre gerade...
Hallo,

Maria, das Hörspiel "Öland" kenne ich auch. Ich fand es ebenfalls gut, die kühle Stimmung des Nordens kam überzeugend rüber.
Ich habe noch Nebelsturm und Blutstein als Lesung ungehört bei mir liegen.

Petra, ich tue mir zur Zeit mit Klassikern schwer, irgendwie fehlt mir die Konzentration, da ist die Variante Hörspiel für mich sicher überlegenswert.

Ich selbst habe gestern "Smaragdgrün" und somit die Edelstein Trilogie von Kerstin Gier beendet.
Hach, war das schön zu hören. Die Sprecherin Josefine Preuß war mir bisher noch nicht als Hörbuchsprechin bekannt. Sie klingt sehr jung und frisch und das passt bestens, da die Protagonistin ein 16 jähriges Mädchen ist.
Auch die Story fand ich sehr gut, auch wenn die Idee von Zeitreisenden nichts Neues ist.
Am besten hat mir die Figur des Ximerius, ein Dämongeist in Form eines Wasserspeiers, gefalle, den nur die Hauptfigur sehen kann, da sie die Fähigkeit hat Geister zu sehen. Dieser freche, vorwitzige und auch ironische Dämon hat die ganze Story sehr bereichert.
Eine wirklich tolle Jungendbuchtrilogie und ich denke, dass ich meiner Nichte wohl das richtige Weihnachtgeschenk gemacht habe mit dem 3er Buchschuber :-).

Heute habe ich mit "Blutige Stille" von Linda Castillo begonnen und er gefällt mir bisher genauso gut, wie der 1. Band.

Nun muss ich schauen, was ich hier als reine CD Hörbücher habe, denn morgen muss ich dann wieder in die Arbeit und kann auf der Autofahrt hören, allerdings nur CDs. Ich hatte ja vor den Weihnachtshörereien mit "Dreifach" von Ken Follett begonnen, aber ich werde das erst mal nicht weiterhören, es konnte mich nicht fesseln.

LG Elke

_________________
Liebe Grüße
Elke


Hoffnung ist nicht die Gewissheit, dass etwas gut ausgeht, es ist vielmehr die feste Überzeugung, dass etwas Sinn macht, egal wie es ausgeht!


Mo 7. Jan 2013, 21:59
Profil
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:34
Beiträge: 11833
Beitrag Re: Hörerlebnisse 2013 - Ich höre gerade...
Hallo Elke,

oh, dass es von Linda Castillo "Blutige Stille" auch als Hörbuch gibt, wusste ich gar nicht. Drüben im Buecher4um wird viel über die Krimi-Reihe geschwärmt. Als Buch wäre das aber vielleicht trotzdem nicht ganz das richtige für mich, da anderes noch mehr reizt. Aber als Hörbuch kann ich mir das sehr gut vorstellen. Ich habe gesehen, dass es ein Audible-Hörbuch ist. Ungekürzt. Das ist natürlich reizvoll. Ich merke mir das mal vor, vielleicht ist das ein Grund sich bei Audible anzumelden. Jedenfalls ein interessanter Hinweis.

Klassiker als Hörspiel hören, ist keine schlechte Idee. Das zu "Anna Karenina" kann ich jedenfalls vorbehaltlos empfehlen. Der Roman ist darin ausgesprochen gut umgesetzt und es hört sich sehr schön und angenehm. Vielleicht für Dich im Moment wirklich der beste Weg, auch Klassiker zu hören.

_________________
Bild

Ich lese gerade: :lesen:
Erskine Childers - Das Rätsel der Sandbank (TB)
Georgette Heyer - Schritte im Dunkeln (ebook)
Ich höre gerade: :kopfhoerer:
Mary Shelley - Frankenstein oder Der moderne Prometheus (Hörspiel)

Buecher4um
Hoerbuecher4um
Seifen4um
Petras SeifenKUNST


Di 8. Jan 2013, 11:51
Profil
Moderator

Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07
Beiträge: 12220
Beitrag Re: Hörerlebnisse 2013 - Ich höre gerade...
Hermy hat geschrieben:
Zur Einstimmung habe ich mir Christian Thielemanns Buch "Mein Leben mit Wagner" gegönnt. Ein hervorragender Einstieg, denn hier analysiert ein Dirigent die Musik Wagners auf eine Art und Weise, die sie ganz neu hörbar macht. Mitreißend vorgelesen wird das leicht gekürzte Hörbuch von Ulrich Tukur. Natürlich gibt es auch musikalische Einschübe, dirigiert eben von Christian Thielemann. (Christian Thielemann ist Musiker, daher wurde er beim Schreiben von der Journalistin Christine Lemke-Matwey unterstützt.)



das klingt wirklich sehr gut, Hermy. Danke für den Tipp :-)

@Petra,
du hast recht, mein Hörjahr beginnt sehr vielversprechend. Virginia Woolfs "Jacob Zimmer" als Hörspiel ist ebenfalls empfehlenswert.

@Elke,
"Nebelsturm" und "Blutstein" möchte ich demnächst hören :-)

_________________
Schöne Grüße
Maria




Ich lese gerade:



Ich höre gerade:


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)


Di 8. Jan 2013, 14:24
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 188 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 19  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron

Impressum | Disclaimer

 
Powered by phpBB © phpBB Group.
Designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums/DivisionCore.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de