Aktuelle Zeit: Fr 24. Nov 2017, 15:08


Forumsregeln


Kommerzielle Einträge werden ohne Kommentar gelöscht!



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 61 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 7  Nächste
 Leserunde: Roberto Bolaño - 2666 
Autor Nachricht
Moderator

Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07
Beiträge: 12218
Beitrag Leserunde: Roberto Bolaño - 2666
Hallo zusammen,
hallo Steffi,

ich eröffne die Leserunde, die am 26.07.10 startet. Steffi, ich freu mich, dass es doch noch geklappt hat und bin gespannt, was es über dieses Buch alles zu schreiben gibt.

Es heißt für "2666" habe Roberto Bolaño sein Leben geopfert, da er eine lebenswichtige Lebertransplantation verschob um dem Roman einen Abschluß zu geben.

Hier einige Links:
http://de.wikipedia.org/wiki/Roberto_Bola%C3%B1o

ein paar Pressestimmen:
http://www.roberto-bolano.de/2666/ueber-das-buch.html

ein Video-Clip auf Youtube vom Hanser Verlag; es kommen zu Wort, seine Frau, seine Kollegen, Einblicke in seine Arbeitsweise und über 2666.

http://www.youtube.com/watch?v=KfYDPUzP8KI

Viel Vergnügen beim Stöbern.

Grüße von
Maria

_________________
Schöne Grüße
Maria




Ich lese gerade:



Ich höre gerade:


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)


So 25. Jul 2010, 10:41
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Mi 2. Apr 2008, 12:56
Beiträge: 4005
Beitrag Re: Leserunde: Roberto Bolaño - 2666
Hallo Maria,

sehr interessante links, danke !

Ich habe also heute mit den ersten Seiten begonnen, der Stil gefällt mir und erinnert mich an eher klassische Literatur.

Natürlich musste ich sofort nach dem geheimnisvollen Benno von Archimboldi suchen: :mrgreen:
http://en.wikipedia.org/wiki/Benno_von_Archimboldi

Und hier noch eine sehr gute(und sicherlich zeitraubende) Seite:
http://www.wilde-leser.de/?cat=56

_________________
Gruss von Steffi

:lesen:
John Banville: Eclipse


Mo 26. Jul 2010, 09:34
Profil
Moderator

Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07
Beiträge: 12218
Beitrag Re: Leserunde: Roberto Bolaño - 2666
Hallo Steffi,

danke für die Links. Sogar ein Wikipedia-Eintrag über Archimboldi gibt es, mit samt der Auflistung seines (fiktiven) Werkes *g*

und was entdecke ich darunter? Auch eine Erzählung über Bitzius, der unter dem Pseudonym Gotthelf Jeremias schrieb und somit stolpere ich nebenbei wieder in meine Helvetisches Projekt, bzw. werde daran erinnert :lol:

Zufälle gibt es ;-)


steffi hat geschrieben:
Ich habe also heute mit den ersten Seiten begonnen, der Stil gefällt mir und erinnert mich an eher klassische Literatur.



den Eindruck habe ich auch. Die ersten 20 Seiten sind für bibliophile Menschen ein Vergnügen zu lesen. Besonders die deutsche Literatur spielt eine Hauptrolle. Die drei Protagonisten werden dem Leser in Verbindung mit dieser Literatur vorgestellt. Das macht neugierig.

Jean-Claude Pelletier - Professor für deutsche Literatur in Paris, Übersetzer von Archimboldis Werk
Piero Morini - unterrichtete deutsche Literatur an der Universität in Turin, sitzt nun im Rollstuhl, hervorgerufen durch einen seltsamen (Geheimnis lässt grüßen) Unfall.
Manuel Espinoza - las Hölderlin, Goethes Werther, Ernst Jünger bevor er auf Archimboldi stoß.

und eine Frau wird eingeführt:
Liz Norton, eine Frau, die es leichter fallen würde das Rauchen aufzuhören, als in den Krieg zu ziehen (ganz gemäß eines Philosophen namens William James). Für sie war das Lesen unmittelbar mit Vergnügen verbunden, nicht mit Wissen oder Geheimnissen oder mit den Konstruktionen und Labyrinthen der Sprache, wie für Morini, Espinoza und Pelletier (S. 20)


Ich frage mich auch, welchen Stil der Autor beibehält. Trotz gegenwärtigen Thema, habe ich das Gefühl von "Romantik". Schon die Andeutung von Geheimnissen, die Suche nach dem verschollenen Schriftsteller, das passt zu der Epoche der Romantik. Auch der Name "Archimboldi" hat so etwas "Lumpazivagabundus"-mäßiges an sich. Das sind jetzt nur Eindrücke, die ich durch Namensnennungen bekommen habe. Ich glaube, es wäre falsch, jetzt schon zuweit zu denken, denn der Autor hat auch den Begriff "viszeralen Realismus" (in den wilden Detektiven) eingeführt und wenn ich bedenke, dass vizeral die Eingeweide betreffend bedeutet, dann mache ich mich auf so manches gefaßt ;-)

dennoch fühle ich wie in einer Verschwörungstheorie der Romantik, zumindest im Moment.

Im übrigen wurde auch Ernst Jünger genannt, auch ein umstrittener Autor.

bisher alles hochinteressant.


Edit:
nochmals zu Erinnerung; die Trilogie besteht also aus den Titeln:
1) Der Garten, mit englischer Thematik
2) Die Ledermaske, mit polnischer Thematik
3) D'Arsonval, mit französischer Thematik

nur - welche Thematik ist gemeint?
englisch - polnisch - französisch

unsere Suchenden sind aus:
Frankreich, Spanien, Italien, England

das mal als Gedächtnisstütze.

Grüße von
Maria

_________________
Schöne Grüße
Maria




Ich lese gerade:



Ich höre gerade:


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)


Mo 26. Jul 2010, 12:47
Profil
Moderator

Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07
Beiträge: 12218
Beitrag Re: Leserunde: Roberto Bolaño - 2666
Hallo Steffi,

kurze Zwischenmeldung:

Was ist das für ein Abschnitt auf S. 20! Tatsächlich wirkt er wie im Delirium. So unverhofft dem Leser präsentiert, passt er im Grunde garnicht rein; wie eine Erleuchtung kommt der Abschnitt daher :?: und betrifft Liz Norton, nach der Lektüre Bitzius ...

Im viereckigen Hof regnete es, der viereckige Himmel erinnerte an den Lachkrampf eines Roboters oder eines nach unserem Bild erschaffenen Gottes, auf dem Rasen des Parks flossen die schrägen Tropfen von oben nach unten, aber es hätte auch nichts geändert, wenn sie von unten nach oben geflossen wären, dann wurden aus den schrägen (Tropfen) runde (Tropfen), die von der Erde, die den Rasen trug, verschluckt wurden, Rasen und Erde schienen zu sprechen, nein, nicht zu sprechen, zu diskutieren, und ihre unverständlichen Worte waren wie Spinnweben aus Kristall oder wie winzige Rülpserchen aus Kristall, ein Kniestern, das kaum zu hören war, als hätte Norton an diesem Nachmittag nicht Tee, sondern ein Gebräu aus Peyote-Kaktus getrunken.

Wahnsinn !

fielen dir auch die Sätze/Wörter in Klammern auf? Kam bereits mehrmals vor. Warum wohl dieses Stilmittel?

Jedenfalls habe ich ein Kribbeln im Bauch nach diesen 25 Seiten bekommen, ein Zeichen, dass es ein großes Leseerlebnis wird. Ich habe dieses Kribbeln im Bauch bei Büchern nur selten; bisher nur bei Uwe Tellkamps Turm, Thomas Manns Zauberberg, Virginia Woolf, Doderers Strudlhofstiege, die mir gerade spontan einfallen.

Bitzius:
vielleicht sollte ich parallel etwas von Gotthelf Jeremias lesen :?:
bin am überlegen.

wikipedia:
http://de.wikipedia.org/wiki/Jeremias_Gotthelf
Auszug:
Herausragend in seinem Werk ist die Rahmennovelle Die schwarze Spinne (1843), in der er alte Sagen zu einer gleichnishaften Erzählung über christlich-humanistische Vorstellungen von Gut und Böse verarbeitet. Eingebettet in eine idyllisch angelegte Rahmenerzählung, die jedoch auch von subtilen sozialen Ängsten durchsetzt ist, wird die Geschichte eines Handels mit dem Teufel berichtet

Gruß,
Maria

_________________
Schöne Grüße
Maria




Ich lese gerade:



Ich höre gerade:


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)


Mo 26. Jul 2010, 14:39
Profil

Registriert: So 6. Apr 2008, 11:15
Beiträge: 1753
Beitrag Re: Leserunde: Roberto Bolaño - 2666
Hallo Ihr Beiden,

JMaria hat geschrieben:
Jedenfalls habe ich ein Kribbeln im Bauch nach diesen 25 Seiten bekommen, ein Zeichen, dass es ein großes Leseerlebnis wird. Ich habe dieses Kribbeln im Bauch bei Büchern nur selten; bisher nur bei Uwe Tellkamps Turm, Thomas Manns Zauberberg, Virginia Woolf, Doderers Strudlhofstiege, die mir gerade spontan einfallen.

Wie gemein, "2666" interessiert mich ja ebenfalls schon lange, bisher bin ich aber noch standhaft geblieben. Aber wie bitte, soll man bei solchen Aussagen denn nicht schwach werden? :)

Ich werde eure Leserunde auf jeden Fall weiterhin mit Interesse verfolgen.

_________________
Liebe Grüße,
Rachel

Aktuelles Buch: Ian Rankin: The Hanging Garden
Neil MacGregor: A History of the World in 100 Objects
Aktuelles Hörbuch: C. W. Ceram: Götter, Gräber und Gelehrte


Mo 26. Jul 2010, 14:50
Profil
Moderator

Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07
Beiträge: 12218
Beitrag Re: Leserunde: Roberto Bolaño - 2666
Rachel hat geschrieben:
Hallo Ihr Beiden,

Wie gemein, "2666" interessiert mich ja ebenfalls schon lange, bisher bin ich aber noch standhaft geblieben. Aber wie bitte, soll man bei solchen Aussagen denn nicht schwach werden? :)

Ich werde eure Leserunde auf jeden Fall weiterhin mit Interesse verfolgen.


Hallo Rachel,

schön, dass wir dich neugieriger auf das Buch gemacht haben. Da du es bereits besitzt, kannst du ja jederzeit danach greifen. Du bist herzlich eingeladen, jederzeit in die Leserunde einzusteigen. Also keine Hemmungen. Wir machen das ganz locker, das weißt du ja. Und schön, dass du die Leserunde mit Interesse verfolgst. *wink*

Liebe Grüße
Maria

_________________
Schöne Grüße
Maria




Ich lese gerade:



Ich höre gerade:


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)


Mo 26. Jul 2010, 14:58
Profil

Registriert: So 6. Apr 2008, 11:15
Beiträge: 1753
Beitrag Re: Leserunde: Roberto Bolaño - 2666
Hallo Maria,

JMaria hat geschrieben:
schön, dass wir dich neugieriger auf das Buch gemacht haben. Da du es bereits besitzt, kannst du ja jederzeit danach greifen. Du bist herzlich eingeladen, jederzeit in die Leserunde einzusteigen. Also keine Hemmungen. Wir machen das ganz locker, das weißt du ja. Und schön, dass du die Leserunde mit Interesse verfolgst. *wink*

Das ist ja eben das Problem, ich besitze da Buch noch nicht, verspüre jetzt aber das dringende Bedürfnis das bald zu ändern. :)

Dabei fehlt mir momentan doch absolut die Lesezeit für solch dicke Bücher, ich habe ja immer noch nicht einmal den "Turm" gelesen... Aber wer braucht schon Vernunft, wenn es ums Bücher kaufen geht. ;)

_________________
Liebe Grüße,
Rachel

Aktuelles Buch: Ian Rankin: The Hanging Garden
Neil MacGregor: A History of the World in 100 Objects
Aktuelles Hörbuch: C. W. Ceram: Götter, Gräber und Gelehrte


Mo 26. Jul 2010, 15:09
Profil
Moderator

Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07
Beiträge: 12218
Beitrag Re: Leserunde: Roberto Bolaño - 2666
Hallo Rachel,

achso, du hast das Buch noch nicht. Na dann.... dummdidumm ;-)

Rachel hat geschrieben:

Dabei fehlt mir momentan doch absolut die Lesezeit für solch dicke Bücher, ich habe ja immer noch nicht einmal den "Turm" gelesen... Aber wer braucht schon Vernunft, wenn es ums Bücher kaufen geht. ;)



einfach mal reinspringen in das Vergnügen der dicken Wälzer. Manchmal können sie einen sogar noch eher ablenken. Aber ich will dich nicht drängen. (((knuddel)))

Liebe Grüße
Maria

_________________
Schöne Grüße
Maria




Ich lese gerade:



Ich höre gerade:


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)


Mo 26. Jul 2010, 15:21
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Mi 2. Apr 2008, 12:56
Beiträge: 4005
Beitrag Re: Leserunde: Roberto Bolaño - 2666
Hallo zusammen,

Christian Hansen hat für die Übersetzung einen Preis bekommen:
http://www.buecher.at/show_content.php? ... il_id=2979

JMaria hat geschrieben:
Was ist das für ein Abschnitt auf S. 20! Tatsächlich wirkt er wie im Delirium. So unverhofft dem Leser präsentiert, passt er im Grunde garnicht rein; wie eine Erleuchtung kommt der Abschnitt daher :?: und betrifft Liz Norton, nach der Lektüre Bitzius ...


Dieser Abschnitt hat mich auch verwundert - aber immer wieder bricht Bolano (ich lass einfach diesen Schlenker weg ... ) mit seinem Stil, auch wenn er manchmal Kraftausdrücke o.ä. benutzt. Inmitten dieses doch etwas archaisch wirkenden Stils, ich weiß gar nicht wie ich es sonst beschreiben soll, kommt plötzlich etwas ganz modernes daher. Auch bei den Jahreszahlen stolpere ich immer, weil ich mich Anfang des 20. Jahrhunderts wähne :lol: Ich könnte mir auch vorstellen, dass diese Traumsequenzen noch mehr werden.

Und dann diese Erzählung von der friesischen Dame über Archimboldis Besuch - der Satz geht über mehrere Seiten und ist so leicht und wunderschön konstruiert. Heute morgen habe ich fast eine Stunde gelesen und bin noch ganz atemlos von dieser Sprache. Er lässt das deutsche Kulturbürgertum aufleben, fast mit einem Fingerschnipsen. Herrlich !

JMaria hat geschrieben:
Jedenfalls habe ich ein Kribbeln im Bauch nach diesen 25 Seiten bekommen, ein Zeichen, dass es ein großes Leseerlebnis wird. Ich habe dieses Kribbeln im Bauch bei Büchern nur selten; bisher nur bei Uwe Tellkamps Turm, Thomas Manns Zauberberg, Virginia Woolf, Doderers Strudlhofstiege, die mir gerade spontan einfallen.


:lol: Ich bin auch überzeugt, dass es ein großes Leseerlebnis wird, ich würde Bolano auch schon jetzt unter diesen von dir genannten einordnen, weil er auch durch die Sprache ein ganz besonderes Gefühl erzeugen kann.

Hallo Rachel,

ja, was soll ich sagen ... an diesem Buch kommst du sowieso nicht vorbei ;) Am besten kaufen, reinlesen und schwupps, hat es dich eingefangen :mrgreen:

_________________
Gruss von Steffi

:lesen:
John Banville: Eclipse


Di 27. Jul 2010, 09:03
Profil
Moderator

Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07
Beiträge: 12218
Beitrag Re: Leserunde: Roberto Bolaño - 2666
hallo Steffi,

die Übersetzung scheint mir wirklich sehr gelungen zu sein.

steffi hat geschrieben:
Inmitten dieses doch etwas archaisch wirkenden Stils, ich weiß gar nicht wie ich es sonst beschreiben soll, kommt plötzlich etwas ganz modernes daher.



archaisch - finde ich schon treffend, ein schöner Ausdruck. Zwischen archisch und modern, diesen Eindruck vermittelt mir das Buch ebenfalls.

Auch dass sich zwischendurch die Geschichte sehr verschachtelt, ist eher eine Vorliebe von Autoren des 19. Jahrhundert gewesen. Jemand erzählt in der Gegenwart (dieser "Schwabe"), dass er die Frau traf, die vor geraumer Zeit Archimbolid begegnete, diese erzählt ihm wiederum die Geschichte und der Leser taucht immer weiter in dieses Labyrinth. Bisher kam es nur kurz vor, doch gibt es doch Anzeichen dafür, dass der Autor uns weite Wege gehen lässt.

Übrigens in der "Schwarzen Spinne" von Gotthelf Jeremias (Bitzius) kommt auch ein 'Schwabe' vor. Ob das etwas zu bedeutet hat? Ich weiß es noch nicht.

Grüße von
Maria

_________________
Schöne Grüße
Maria




Ich lese gerade:



Ich höre gerade:


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)


Mi 28. Jul 2010, 11:17
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 61 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 7  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

Impressum | Disclaimer

 
Powered by phpBB © phpBB Group.
Designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums/DivisionCore.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de