www.buecher4um.de/Foren
http://www.buecher4um.de/Foren/

Heimito von Doderer: Die erleuchteten Fenster
http://www.buecher4um.de/Foren/viewtopic.php?f=7&t=5769
Seite 2 von 2

Autor:  steffi [ Mi 18. Jan 2017, 11:03 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Heimito von Doderer: Die erleuchteten Fenster

JMaria hat geschrieben:

bei seinen heimlichen Beobachtungssession tauchen die Farben grün und blau nun auf. Vielleicht brauchte es ja erst den Feldstecher


Ein guter Gedanke !

Das zunehmende Mondlicht stört die Beobachtungen, die Zihal nur noch mit Verrenkungen durchführen kann. Das ließ mich schmunzeln. Und nun wird er auch noch entdeckt :fernglas:

Eigentlich sehr schön, wie viele Elemente, die später in anderen Werken thematisiert werden, hier schon vorkommen.

Autor:  steffi [ Do 19. Jan 2017, 12:23 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Heimito von Doderer: Die erleuchteten Fenster

Der Wänzerich ist ja einer ... unangenehmer Bursche, aber Zihal bleibt nichts übrig. Übrigens gefällt mir die Metapher mit dem durchsichtigen Beutel. Er ist noch gefangen, kann aber nach draußen sehen, und wir sehen ihn auch.

Autor:  JMaria [ Fr 20. Jan 2017, 12:46 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Heimito von Doderer: Die erleuchteten Fenster

allein schon der Name: Wänzrich :mund_zu:

aber interessant, dass er am Nullpunkt seiner Entdeckung, neben dem Taxamt auch an die Postoberofficialin (Rosl Oplatek) dachte.

Autor:  JMaria [ So 22. Jan 2017, 20:31 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Heimito von Doderer: Die erleuchteten Fenster

steffi hat geschrieben:
Der Wänzerich ist ja einer ... unangenehmer Bursche, aber Zihal bleibt nichts übrig. Übrigens gefällt mir die Metapher mit dem durchsichtigen Beutel. Er ist noch gefangen, kann aber nach draußen sehen, und wir sehen ihn auch.



Ja, der Vergleich mit dem Beutelchen aus Membran gefällt mir auch, manchmal schwebt er darin, und manchmal spürt er die dehnbare Wände. Ein Zihal kurz vor der Geburt, interpretiere ich jetzt mal.

Nun möchte Zihal ein Fernrohr auf einem Dreibein, wie eines das Wänzrich mitbringt. Er geht los und besucht ein weiteres Geschäft. Ich hatte das Gefühl, daß es diesmal ein Geschäft in der näheren Umgebung ist.

Doch noch hat er keines gekauft, er vergleicht die Preise in einem Produktkatalog. Zwischenzeitlich macht er einen Ausflug mit dem Donnerstag-Stammtisch und er und Rosl kommen sich näher. Die Annäherung fand ich bezaubernd !

Julius Zihal empfindet wieder Neugier, eine Sensation!

Wie interpretierst du das zitieren der Paragraphen?
Er benutzt dieses Buch, das einzige das er liest, wie er Döblinger wissen lässt, wie eine Bibel, schlägt es auf und hofft auf Wegweisung und Beruhigung des Gewissen, selbst wenn eine Bestrafung, ein Disziplinarverfahren anstehen sollte.

Ich komme zum 21. Kapitel.

PS: Doderers verschnörkelte Sprache erinnert mich an Jean Paul ( F. Richter ) :breit_grins:

Autor:  steffi [ Mi 25. Jan 2017, 15:05 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Heimito von Doderer: Die erleuchteten Fenster

Ich bin fertig :lesen:

Die Pragraphen sind für mich noch ein Relikt aus seiner Amtsratzeit. Sie geben ihm Halt und Ordnung, aber so langsam entfernt er sich davon. Spätestens nach dem Alptraum.

Der erste Abend mit dem Fernrohr entwickelt sich doch anders wie gedacht. Aber wahrscheinlich gab es auch nichts wirklich lustiges in seinem Leben. Ich fand es sehr schön, wie er später über sich lachen konnte. Das zeigt mir sein Menschwerden.
Auch der Schluß gefällt mir.

Schön, wie Doderer viel vorausnimmt für seine weiteren Romane. Man erkennt viele Motive, auch wenn die Atmosphäre, Wien, noch nicht so toll dargestellt ist und zb die Farbschemata noch nicht so durchgehalten sind.

Autor:  JMaria [ Sa 28. Jan 2017, 12:26 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Heimito von Doderer: Die erleuchteten Fenster

Der Schluß gefiel mir sehr gut !
Wie Julius Zihal in seinem Choas danieder lag... aufstand und dann den Lichtschalter betätigt! Hervorragend! So kann man sich die Menschwerdung durchaus vorstellen. Auch wenn er erstmal mit Fieber im Bett lag und ziemlich kafkaesk träumte!

Das Fernrohr ist kaputt und weggesperrt, samt dem Notizblock. Den Feldstecher kriegt Rosl. Da ist er gut aufgehoben.

Ist dir die kleine Venus bei der Gräfin aufgefallen? (Waldfee besucht die Gräfin) Ich weiß zwar nicht so recht was mit dem Einschub anzufangen, aber die Venusfigur stand doch neben den Feldstecher auf dem Trödelmarkt zu Anfang.

Edit:
Ich eröffne für "Ein Umweg" einen neuen Thread)

Autor:  steffi [ Sa 28. Jan 2017, 15:56 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Heimito von Doderer: Die erleuchteten Fenster

JMaria hat geschrieben:

Edit:
Ich eröffne für "Ein Umweg" einen neuen Thread)


Danke :winkt_lieb:

Die Venus ist mir aufgefallen, sie zieht sich ja durch und erinnerte mich natürlich an die dicken Damen !

Autor:  JMaria [ So 29. Jan 2017, 11:49 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Heimito von Doderer: Die erleuchteten Fenster

steffi hat geschrieben:
JMaria hat geschrieben:

Edit:
Ich eröffne für "Ein Umweg" einen neuen Thread)


Danke :winkt_lieb:

Die Venus ist mir aufgefallen, sie zieht sich ja durch und erinnerte mich natürlich an die dicken Damen !



Dann ist dir mehr aufgefallen als mir :winkt_lieb:

Seite 2 von 2 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
http://www.phpbb.com/