Aktuelle Zeit: Sa 16. Dez 2017, 05:23


Forumsregeln


Hier können registrierte und mitdiskutierende Mitglieder Buch-Rezensionen schreiben. Die Moderatoren behalten sich vor, anderweitige und kommerzielle Einträge ohne Kommentar zu löschen!



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
 Perry, Anne: Monk15 Das Dunkle Labyrinth 
Autor Nachricht
Benutzeravatar

Registriert: Mo 31. Mär 2008, 14:49
Beiträge: 2451
Beitrag Perry, Anne: Monk15 Das Dunkle Labyrinth
englischer Titel: The Dark Assasin

Inhalt

William Monk hat es nicht leicht in seiner neuen Stellung, denn Respekt und Vertrauen muss man sich erst einmal verdienen. Obwohl er bevorzugt allein ermittelt, hat er sich aus Gründen der sozialen Absicherung für den Job bei der Wasserpolizei Londons entschieden, der ihm nach dem Abschluss des letzen Falls angeboten wurde. Nicht alle seiner neuen Mitarbeiter sind glücklich über den neuen Chef.

Monk befindet sich während seines Dienstes in einem Boot auf der Themse, als er beobachtet, wie sich ein Paar auf der Waterloo-Brücke streitet. Das Paar fällt ins eiskalte Wasser und ist sofort tot. War es ein Unglücksfall? Mord? Ein Versuch einen Selbstmord zu verhindern? Obwohl es genug Augenzeugen gibt, die das Geschehen von unten beobachten konnten, war die Entfernung zu groß um das wirklich beurteilen zu können.

Ein Blick in das Gesicht der Toten, und Monk ist klar, dass er es herausfinden muss. Bei seiner Suche nach den Beweggründen für dieses Ereignis, wird er schnell in einen weiteren Todesfall hineingezogen, sein alter Freund/Feind Runcorn hat den Selbstmord von Mr. Havilland, dem Vater der toten Frau, Mary, untersucht. War auch das kein wirklicher Selbstmord? Die Ermittlungen führen Monk in die Kanäle unterhalb Londons. Nach der großen Umweltkatastrophe, die wg. der überlaufenden Kanäle zu Cholera und Thyphus führte, wird endlich die Kanalisation erneuert.

Doch was geht dort unten noch vor? War Havilland, ein Ingenieuer im Kanalisationsnetz, einer gefährlichen Sache auf der Spur oder war er nur ein Spinner, der langsam verrückt wurde?

Auch Hester wird mit dem Fall in Berührung gebracht. Doch Monk möchte sie schützen, weiß er doch um den Selbstmord ihres Vaters. Doch Hester ist die letzte, die sich vollständig schützen lässt, auch wenn sie bereit ist große Kompromisse einzugehen, weil Monk sie von ihr wünscht.

Können die beiden auch herausfinden, was hinter diesem Fall steckt?

Meine Meinung:

Bis zum nächsten Monk ist es noch lang hin, denn er ist noch nicht erschienen. Also bleibt auch offen, wie und ob es weitergeht. Die Spannung blieb durch den ganzen Roman erhalten.

Die sozialen Probleme, die sich innerhalb der Reihen der Kanalisationsarbeiter ergeben sind verständlich und bedrückend herausgearbeitet ohne auf die Mitleidsdrüse zu drücken. Die Autorin beherrscht ihr Metier dafür besonders beeindruckend, finde ich. Die Freundschaften, die Hester und William mit dem Rattenfänger, mit Scuff, dem kleinen Mudlark, der immer meint William helfen zu müssen, aber auch Rathborne und dem Abgeordnetenehepaar pflegen sind mehr als aufschlussreich und machen den Roman so menschlich.

Und wieder ist es die Kombination von Kriminalfall und der Weiterentwicklung der Beziehungen zwischen den Menschen, die diesen Roman zu einem spannenden Gesamtwerk machen.

Allein wäre jeder Strang nicht so sonderlich aufregend, manchmal ist Williams behütende Ader nach seinem schroffen Beginn schon erstaunlich, aber die Entdeckung, dass auch er sich geliebt wohler fühlt ist beim lesen anheimelnd spürbar.

Die Ermittlungsarbeit und der Kriminalfall beleuchten wieder einmal ein spannendes Stück London,geschickte Wendungen sind wieder einmal trefflich eingebaut, aber erst dadurch, dass mir einige Personen ans Herz gewachsen waren, habe ich sicherlich ein Stück weit mehr mitgefiebert, ob sich der Schuldige überführen lassen würde, als ich es ohne den menschelnden Zweig in den Monk-Krimis getan hätte.

Wann erfahren wir nur, wie es weiter geht mit Monk, Scuff, Hester? Ich bin schon jetzt sehr neugierig. (Binchen, Mai 2008)

_________________
Winke Binchen
____________________________________________________
Kein Lesen ist der Mühe wert, wenn es nicht unterhält.” William Somerset Maugham (1874-1965)


Mo 28. Apr 2008, 12:29
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron

Impressum | Disclaimer

 
Powered by phpBB © phpBB Group.
Designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums/DivisionCore.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de