Aktuelle Zeit: Do 23. Nov 2017, 07:45


Forumsregeln


Hier können registrierte und mitdiskutierende Mitglieder Buch-Rezensionen schreiben. Die Moderatoren behalten sich vor, anderweitige und kommerzielle Einträge ohne Kommentar zu löschen!



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
 Perry, Anne: Monk06 Sein Bruder Kain 
Autor Nachricht
Benutzeravatar

Registriert: Mo 31. Mär 2008, 14:49
Beiträge: 2451
Beitrag Perry, Anne: Monk06 Sein Bruder Kain
Cain his Brother

Inhalt

Genevieve Stonefield ist verzweifelt. Ihr Mann, ein guter ehrbarer Geschäftsmann, ist verschwunden. Nach seinem Besuch bei seinem zwielichtigen brutalen Zwillingsbruder Caleb, der am Rande es Existenzminimums lebt, ist er nicht wieder nach Hause zurück gekehrt.

In der Stadt herrscht Typhus, Hester, Callandra und Kristian Beck arbeiten bis zum Umfallen im Notfallkrankenhaus damit nicht noch mehr Menschen sterben müssen..

Monks Nachforschungen in diesem Fall fördern bald hässliche Affären ans Licht, aber seine Suche führt ihn auch in seine Vergangenheit. Im Labyrinth des armen Viertels, in das ihn seine Untersuchungen führen, kennt er sich zwar aus, doch nicht alle Erinnerungen an seine Zeit als Polizist hier in der Gegend sind angenehm.

Seine unangenehmen Seiten kommen hier zum Vorschein, doch kann er Caleb und Angus finden? Wenn Angus wirklich von seinem Bruder ermordet wurde, wo ist dann seine Leiche, die benötigt wird, damit die Erbschaft geregelt werden kann und die Geschäfte endlich wieder ihren geregelten Gang gehen können.

Meine Meinung

Hätte mir vorher jemand erzählt, worum es in diesem Buch wirklich geht, ich hätte gesagt – interessiert mich nicht.

Deshalb kann ich natürlich nicht verraten, welcher Fall letztendlich vor Gericht verhandelt wird. Aber spannend ist der Roman bis zum Schluss. Perry versteht es wieder glänzend ein Problem und seine Sicht in der victorianischen Zeit herauszustellen und durch die Identifikationsmöglichkeiten mit diversen Protagonisten bietet sie auch genügend Spannungsmomente.

Monks Reise in ein Stück seiner Vergangenheit ist wieder einmal gut gelungen. Der Leser entdeckt Monks Geschichte zusammen mit ihm selbst. Wieder werden Puzzleteile gefunden und aufgedeckt. Geschickt eingefädelt von der Autorin ist diese fortlaufende Entwicklung.

Die Beziehung zwischen Rathbone, Monk und Hester entwickelt sich weiter und wird tiefer. Dies empfinde ich immer als notwendigen und erfreulichen Teil, der Romane, die einem Einzelkrimileser sicher eher langweilen.

Die Typhusepidemie ist eindrucksvoll geschildert und lässt den Leser nachfühlen, welchen Kampf die echten Pfleger gegen die Verbortheit der Verwaltung und die eingewachsenen Strukturen führen müssen.

Ich lebe trotz der gesundheitlichen Gefahren gerne mit den Helden im viktorianischen London.

_________________
Winke Binchen
____________________________________________________
Kein Lesen ist der Mühe wert, wenn es nicht unterhält.” William Somerset Maugham (1874-1965)


Mo 28. Apr 2008, 12:44
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

Impressum | Disclaimer

 
Powered by phpBB © phpBB Group.
Designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums/DivisionCore.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de