Aktuelle Zeit: Sa 18. Nov 2017, 21:17


Forumsregeln


Hier können registrierte und mitdiskutierende Mitglieder Buch-Rezensionen schreiben. Die Moderatoren behalten sich vor, anderweitige und kommerzielle Einträge ohne Kommentar zu löschen!



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
 Perry, Anne: Monk03 Eine Spur von Verrat 
Autor Nachricht
Benutzeravatar

Registriert: Mo 31. Mär 2008, 14:49
Beiträge: 2451
Beitrag Perry, Anne: Monk03 Eine Spur von Verrat
Defend and Betray

General Thaddeus Carlyon wird am Abend einer Dinnerparty von einer Hellebarde aufgespießt aufgefunden. Mord, ganz klar, doch warum sollte Alexandra, die sich schnell zu der Tat bekennt, ihren Mann ermordet haben. Die feine Gesellschaft ist einerseits begeistert, dass sie schnell eine Schuldige gefunden haben, da auch die Indizien für Alexandras Tat sprechen, doch weder Hester noch Monk glauben an das Geständnis.

Welchen Grund sollte die Frau gehabt haben? Die vorgeschobene Eifersucht kann es doch nicht gewesen sein – Doch was dann?

Meine Meinung:


Wieder einmal ein großartiges Gerichtsdrama. Die Spannung, die zum Ende aufgebaut wird, wirkt atemberaubend, auch wenn ich gegen Mitte des Romans zu ahnen begann, wohin die Motive uns diesmal führen werden. Dass ich die falsche Person in Verdacht hatte, sei einmal dahingestellt.

Die Romane rund um die drei Hauptpersonen, Rathbone, Monk und Hester entwickeln sich, die Beziehung der Protagonisten wächst zusammen und es macht Freude sie zu beobachten.

Die Wendung am Ende des Falls zeigt ein weiteres gesellschaftliches Problem und die Lösung innerhalb der heute kaum verständlichen Regeln in ihr. Wie konnte unter dem Deckmantel des guten Benehmens und ohne dass anschließend eine gesellschaftliche Ächtung zum gesellschaftlichen Tod führte, jemand verraten werden?

Wenn man die Serie verfolgt, entwickelt sich auch das Bild der Frauen der Zeit mit einigen Facetten, die Probleme der zum Nichtstun verdonnerten feinen Gesellschaft und der ärmeren Bevölkerung werden klarer. Die Zwänge der Zeit sind andere als heute und nicht weniger greifbar.

Es macht Freude die kleine Gruppe in der viktorianischen Zeit zu begleiten.

_________________
Winke Binchen
____________________________________________________
Kein Lesen ist der Mühe wert, wenn es nicht unterhält.” William Somerset Maugham (1874-1965)


Mo 28. Apr 2008, 12:48
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

Impressum | Disclaimer

 
Powered by phpBB © phpBB Group.
Designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums/DivisionCore.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de