Aktuelle Zeit: Mi 22. Nov 2017, 15:12


Forumsregeln


Hier können registrierte und mitdiskutierende Mitglieder Buch-Rezensionen schreiben. Die Moderatoren behalten sich vor, anderweitige und kommerzielle Einträge ohne Kommentar zu löschen!



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
 Christine Neumeyer - Mit der Kraft von Purpur 
Autor Nachricht
Benutzeravatar

Registriert: Do 3. Apr 2008, 21:14
Beiträge: 657
Beitrag Christine Neumeyer - Mit der Kraft von Purpur
Titel: Mit der Kraft von Purpur
Autor: Christine Neumeyer
ISBN-10: 0692595554
ISBN-13: 978-0692595558
Originalausgabe Dezember 2015
Verlag: Roman Verlag
Seiten: 452 (Das Ebook hat 350 Seiten)

Über die Autorin von Amazon übernommen:
Christine Neumeyer, geboren 1965, wuchs in Strasshof, einem kleinen Ort in Niederösterreich auf. Sie lebt heute mit Ehemann und Tochter in Wien und arbeitet in der Verwaltung der Universität Wien. Außerdem ist sie Mitglied im Autorenforum "Montségur", in der Vereinigung "Die Mörderischen Schwestern" sowie beim "Verein der österreichischen KrimiautorInnen". 2015 erhielt Christine Neumeyer ein Literatur-Arbeits-Stipendium des österreichischen Bundeskanzleramtes.

Beschreibung von amazon übernommen:
Im Italien des 14. Jahrhunderts wütet die Pest. Monicas Träume vom Erlernen des Färberhandwerks zerplatzen nach dem Tod der Mutter. Die Vollwaise wird nach Ravenna in das Haus eines französischen Gesandten verschleppt, während Monicas beste Freundin, die Färbertochter Caterina, in der verwüsteten Stadt Siena von einer Erscheinung des Gottessohnes heimgesucht wird. Unter dem Einfluss von Stimmen, die nur sie hören kann, verändert sie sich. Ohne je eine Schulbildung genossen zu haben, diktiert sie Briefe an die Herrscher der Welt und an den Papst in Avignon. Sie ernährt sich allein von geweihten Hostien und Traubensaft und bedient sich der Geißel. Ihr Ziel ist, neben der Verbreitung der Botschaft der Liebe, auch die Reform der Kirche. Monate später treffen sich die ihrem Peiniger entkommene Monica und die verwandelte Caterina in Florenz wieder. Monica hat im Haus des französischen Gesandten den Plan eines Attentats gegen Papst Gregor belauscht. In Sorge um das Leben des Heiligen Vaters brechen beide Frauen gemeinsam mit einer kleinen Gruppe in das Papst-Exil nach Avignon auf. Umgeben von einer malerischen Kulisse beginnt ein gefährliches Abenteuer um Liebe, Verrat und den wahren Glauben. Im Italien des 14. Jahrhunderts wütet die Pest. Monicas Träume vom Erlernen des Färberhandwerks zerplatzen nach dem Tod der Mutter. Die Vollwaise wird nach Ravenna in das Haus eines französischen Gesandten verschleppt, während Monicas beste Freundin, die Färbertochter Caterina, in der verwüsteten Stadt Siena von einer Erscheinung des Gottessohnes heimgesucht wird. Unter dem Einfluss von Stimmen, die nur sie hören kann, verändert sie sich. Ohne je eine Schulbildung genossen zu haben, diktiert sie Briefe an die Herrscher der Welt und an den Papst in Avignon. Sie ernährt sich allein von geweihten Hostien und Traubensaft und bedient sich der Geißel. Ihr Ziel ist, neben der Verbreitung der Botschaft der Liebe, auch die Reform der Kirche. Monate später treffen sich die ihrem Peiniger entkommene Monica und die verwandelte Caterina in Florenz wieder. Monica hat im Haus des französischen Gesandten
den Plan eines Attentats gegen Papst Gregor belauscht. In Sorge um das Leben des Heiligen Vaters brechen beide Frauen gemeinsam mit einer kleinen Gruppe in das Papst-Exil nach Avignon auf. Umgeben von einer malerischen Kulisse beginnt ein gefährliches Abenteuer um Liebe, Verrat und den wahren Glauben.

Meine Meinung:
Das Buch ist sehr gut geschrieben. Der Schreibstil ist flüssig und gut zu lesen.
Der Leser erfährt aus dem Leben der Caterina von Siena, wie sie zur Nonne wurde und nach Avignon aufbrach und Papst Gregor dazu brachte nach Rom zurückzukehren.
Die Rahmengeschichte über Monica und dem französischen Gesandten Le Blanc ist glaubwürdig und interessant geschrieben. Junge Frau, Waise, wird entführt und kann dank Gebete einer Vergewaltigung entgehen. In Gesellschaft von Caterina verliebt sich Monica.
Nur leider stimmen die Zeiten nicht. Ich persönlich finde auch bei einem historischen Roman um eine tatsächliche Personen muss die Zeit stimmen. Tatsächliche Personen sollten nicht in ihrer Person verändert werden. In der vorgegebenen Zeitepoche kann der Autor/die Autorin ihre Phantasie mit weiteren fiktiven Personen walten lassen.

Fazit:
Auf alle Fälle ein lesenswertes Buch.

_________________
Ending a novel is almost like putting a child to sleep—it can't be done abruptly.

Colm Tóibín


Sa 24. Sep 2016, 13:11
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

Impressum | Disclaimer

 
Powered by phpBB © phpBB Group.
Designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums/DivisionCore.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de