www.buecher4um.de/Foren
http://www.buecher4um.de/Foren/

Shaffer, Mary Ann: Deine Juliet
http://www.buecher4um.de/Foren/viewtopic.php?f=9&t=2359
Seite 1 von 1

Autor:  Binchen [ Mi 20. Apr 2011, 21:35 ]
Betreff des Beitrags:  Shaffer, Mary Ann: Deine Juliet

Deine Juliet:Club der Guernseyer Freunde von Dichtung und Kartoffelschalenauflauf
Bild

Kategorie: Lesung mit verteilten Rollen
Genre: Briefroman
SprecherInnen: Luise Helm (Juliet Ashton), Tanja Geke (Isola Pribby), Johannes Steck (Dawsey Adams), Luise Lunow (Amelia Maugery), Reinhard Kuhnert (Eben Ramsey), Uve Teschner (Sidney Stark), Oliver Rohrbeck (John Booker), Vera Teltz (Susan Scott), Tanja Fornaro (Remy Giraud und Billie Bee Jones), Karin David (Adelaide Addison), Denise Gorzelanny (Lady Bella Taunton), Detlef Bierstedt (Markham V. Reynolds), David Nathan (Will Thisbee), Dietmar Wunder (Micah Daniels), Leyla Rohrbeck (Sally Ann Frobisher), Helmut Krauss (Hochwürden Simon Simpless) und Jamie Schenker (Eli).
Medium: 6 CDs
Laufzeit: ca. 449 Minuten
Verlag: Argon - Verlag
Preis: 19,95 €
ISBN: 978-3839810958
Bewertung: *****+ von ***** (5+ von 5 Sternchen)

Inhalt (siehe auch zum Buch)

London 1946 - Juliet Ashton ist es leid über den Krieg zu berichten. Die Autorin war während des zweiten Weltkriegs für ihre Kolumne mit Witz und Herz bekannt, nun fehlen ihr die Ideen.
Da flattert ihr ein Brief von Dawsey Adams ins Haus. Der Landwirt von der Insel Guersey, berichtet, dass er ein Buch von Charles Lamb von ihr in Händen hält- und darüber sehr glücklich ist. Zwischen den beiden Literatur-Fans entspinnt ein reger Briefverkehr, der sich mehr und mehr auch mit anderen Inselbewohnern beschäftigt - und mit dem erstaunlichen Leben auf der Insel während der Besatzungszeit. Ein Schwein trug dazu bei, dass sich der Literaturclub der Insel gründete, und die Idee eines hungrigen Teilnehmers trug zur Namensgebung bei: Club der Guernseyer Freunde von Dichtung und Kartoffelschalenauflauf .

Schon bald ist Juliet klar, dass sie sich auf die Insel begeben muss um vielleicht wieder schreiben zu können.

Meine Meinung:


Literatur, Beweggründe ein Buch zur Hand zur nehmen, verschiedenste Literaturgattungen, Einstellungen zur Literatur - zu Menschen und Erlebnisse im Zweiten Weltkrieg, sind hier das Thema. Tiefgründig aber immer mit einer heiteren Note in Reichweite, werden die Erlebnisse und Gedanken präsentiert, wie grausam die Situationen auch waren, der leise Humor kommt trotzdem nicht zu kurz. Eine wundervolle Mischung Schicksale und Literatur zu verbinden ist in diesem Roman kombiniert worden.

Seneca, Jane Austen, die Brontes - und vor allem Oscar Wilde bekommen ihre großen Auftritte - und sie sind immer wohlbegründet und niemals abgehoben - persönliche Einstellungen zu Literatur werden zu einem großen Thema des Romans.

Verstärkt wird die positive Wirkung des Romans durch das vielstimmig gelesene Hörbuch. Eine hochkarätige Sprecherriege ist hier versammelt und unterhält mich großartig. Johannes Steck weich und gar nicht David-Hunter (Simon Beckett)- angelehnt, die zickigen und die sanften, die witzigen und ernsthaften Frauenstimmen fein akzentuiert, Jugend, Alter - alles trefflich besetzt. Vor allem die bekannten Männerstimmen fallen dadurch auf, dass sie sich wohltuend von ihren anderen Produktionen unterscheiden - Wundervoll werden die verschiedenen Perspektiven über Briefe geschildert - die verschiedenen Schreiber rufen quasi nach den verschiedenen Stimmen und diesem Ruf ist man mit dieser schönen Produktion gefolgt.

Luise Helm als Juliet ist mir besonders positiv aufgefallen, Ihre Art Juliets Stimmungen einzufangen verstärkt die Stimmungen, Verzweiflungen und auch die Situationskomik oftmals nochmals.

Normalerweise empfehle ich für den Einstieg in das Medium Hörbuch für Bücherfreunde gerne Helene Hanff - nun kann ich eine wundervolle weitere Produktion empfehlen - 'Deine Juliet', Bücherfreunde werden damit sicher sofort zu Hörbuchfreunden. Die, die schon Hörbuchfreunde sind, finden ein Kleinod vor.
Alle, die sich von den romantischen Hinweisen in der Beschreibung ablenken lassen sei gesagt - Ja - auch die Liebe ist ein Thema, aber nur eines von vielen und es wird sehr dezent abgehandelt, die Erlebnisse im zweiten Weltkrieg und die Einstellungen zur Literatur sind für mich die Hauptthemen.

Eine wundervolle Produktion, die gleich in die Riege meiner Lieblingshörbücher eingereiht wurde. Eine Top-Empfehlung und Anwärter auf meinen Ohrenkriecher 2011, daher das + hinter der Maximalbewertung. © (Binchen, April 2011)

Seite 1 von 1 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
http://www.phpbb.com/