Aktuelle Zeit: Di 21. Nov 2017, 12:23


Forumsregeln


Hier können registrierte und mitdiskutierende Mitglieder Hörbuch-Rezensionen schreiben. Die Moderatoren behalten sich vor, anderweitige und kommerzielle Einträge ohne Kommentar zu löschen!



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
 McFadyen, Cody: Der Todeskünstler 
Autor Nachricht
Benutzeravatar

Registriert: Mo 31. Mär 2008, 14:49
Beiträge: 2451
Beitrag McFadyen, Cody: Der Todeskünstler
Bild
Gekürzte Lesung
Genre: Thriller
Sprecher: Franziska Pigulla
Medium: 6 CDs
Laufzeit: ca 430 Minuten
Verlag: Lübbe Audio
ISBN: 3785734123

Bewertung: ***/**** von ****

Inhalt:

Smoky Barrett versucht gerade ihr Leben neu zu ordnen (Vorgänger: Blutlinie), als sie an einen neuen Tatort gerufen wird. Sarah (16) , droht sich umzubringen, wenn Smoky nicht mit ihr reden will.

Am Ort des Geschehens werden die Leichen von Sarahs Zieheltern gefunden – Ausgeblutet und ausgeweidet, und die von ihrem Ziehbruder. Zusammen mit ihrem Team übernimmt Smoky die Ermittlungen, dabei ist Sarahs Tagebuch eine wertvolle Hilfe.

Wer ist der Mann, der Sarah soviel Leid und Schmerz zufügt, indem er all die Menschen umbringt, die ihr gutes tun? Wird er am Ende einen Fehler machen?

Meine Meinung:

Franziska Pigulla liest auch den zweiten Band von Cody MacFadyens Smoky Barrett-Reihe. Ihre rauchige Stimme passt optimal zur Hauptfigur und zieht den Hörer sofort in den richtigen Bann.

Auch das bewährte Team aus der ersten Folge ist mit an Bord, so dass es gleich Freude machte in die ‚Familie’ zurückzukehren. Smoky ist mit ihren Fähigkeiten natürlich eine Super-Ermittlerin und das Team ist wirklich eines der Spitzenklasse, die Zusammenarbeit der einzelnen Koryphäen in ihren Spezialgebieten zu beobachten macht Freude. Undurchsichtig ist nur weniges – aber ein Maulwurf im LAPD ist ja auch schon spannend. Der böse Todeskünstler auf der anderen Seite – das ist schön eindeutig schwarz-weiss, genau, wie ein echter Trackturner – oder wie heißt das Pendant zum Pageturner ? – es braucht.

Der Aufbau des Falles, nachvollziehbar anhand von Sarahs Tagebuch hat mir gut gefallen. Immer wenn Smoky zum Lesen kommt, erfahren wir mehr, parallel dazu wird ermittelt, und es findet Privatleben statt. Eine gelungene Mischung, die mir gut gefallen hat.

Über die ausschweifenden Darstellungen der Brutalität bin ich mir nicht so im Klaren – gehörte sie hierher, um der Story willen? Um das Buch etwas reisserischer zu gestalten? Wer mit Cupido so seine Schwierigkeiten hatte, wird auch hier nicht ohne Zusammenzucken auskommen, aber wir sind hier im Thrillermilieu – also muss man mit Gewalt rechnen.

Eine rundum fesselnde Story, die ihren eigenen Sog entwickelt, weitere Folgen erbeten (Binchen, Juni 2008)

_________________
Winke Binchen
____________________________________________________
Kein Lesen ist der Mühe wert, wenn es nicht unterhält.” William Somerset Maugham (1874-1965)


Mi 18. Jun 2008, 13:13
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

Impressum | Disclaimer

 
Powered by phpBB © phpBB Group.
Designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums/DivisionCore.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de