Aktuelle Zeit: Sa 18. Nov 2017, 12:18


Forumsregeln


Kommerzielle Einträge werden ohne Kommentar gelöscht!



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 573 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 58  Nächste
 Der Tee-Buch-Thread 
Autor Nachricht
Online
Moderator

Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07
Beiträge: 12200
Beitrag Der Tee-Buch-Thread
Hallo zusammen,

wir haben bereits einen Koch-und Back-Thread, einen Handarbeits-Thread, wie wäre es mit einem Tee-Thread?

Wie mir scheint, lassen wir uns gerne auf eine Tasse Tee ein, wenn wir lesen. Oder eine Autorin oder ein Forumsmitglied macht uns auf eine Tee-Sorte neugierig, wie nun Hermy es geschafft hat, mir den Lung Ching Tee schmackhaft zu machen :)

Welche Tee-Erfahrungen habt ihr gemacht?
Wo kauft ihr ein?
Was sind eure Lieblingssorten?

ich habe bisher noch nicht im Internet Tee bestellt !
Muß ich doch mal ausprobieren ;-)

ich trinke überaus gerne "Earl Grey", ich mag das fein-bittere und gut duftende Aroma vom Öl der Bergamotte.

Inspiriert durch ein Buch, mir fällt der Titel nicht ein, habe ich mich mal auf einen Oolong eingelassen. Den finde ich sehr gewöhnungsbedürftig, aber man kann sehr sparsam haushalten, man kann ihn nämlich mehrmals aufgießen ;)

ich bin auf eure Beiträge und Anregungen gespannt.

Liebe Grüße
Maria

_________________
Schöne Grüße
Maria




Ich lese gerade:



Ich höre gerade:


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)


Do 29. Okt 2009, 14:31
Profil

Registriert: Mi 15. Jul 2009, 09:41
Beiträge: 317
Beitrag Re: Der Tee-Thread
Hallo Jamaria!

Welch wunderbarer Thread. Gerade jetzt passend zur Jahreszeit, wo es draußen immer ungemütlicher, spät hell und früh dunkel wird. Was passt da besser als eine Tasse oder sogar eine gane Kanne Tee :?:

Ich LIEBE Tee!
Eigentlich trinke ich mich quer durch alle Sorten, von Früchtetee oder Roiboosch (gerade im Sommer gerne auch als Eistee)
Hier trinke ich gerne Lemon-Geschmack für die Erfrischung

Jetz im Herbst arbeite ich mich durch Grüntee und Schwarzteesorten, so richtig klassich mit einem Schluck Milch
Gerne trinke ich hier Vanille,Wildkirsche, Orange, Whiskey-Geschmack, .

Seit der Buchmesse bin ich aber auch dem Yogi Tee verfallen. Es sind ja sehr ausgefallen Bio-Kräuterteesorten.

Mein Teehändler :o da wird es schwer. Eigentlich mag ich sehr gerne die Gschwender-Kette. Ich finde die Läden sehr einladen und man kann so toll Schnupperproben machen oder sich durch das Teeheft wühlen und dann in alller Ruhe überlegen welchen Tee man gerne möchte.

Doch irgendwie gibt es nur noch wenig neues bei den Läden zu entdecken und ich bin dann mal, als ich Tee geschenkt bekommen habe, auf die Ronnefeld-Tees gekommen. Diese werden ja spezielle nach Jahreszeiten verkauft und man bekommt nicht immer alle Sorten.
Auch sind die Läden nicht ganz so Tee-Laden mäßig, sondern werden meist in Geschenkartikeln, Bputiken o.ä. mitvertreiben, aber in diesem Fall störrt es mich nicht sehr, da die Läden für mich etwas zentraler liegen als die Gschwender-Läden!

Gruß SilkeS.


Do 29. Okt 2009, 15:50
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:42
Beiträge: 668
Beitrag Re: Der Tee-Thread
Hallo Maria,

das ist ein schöner Thread. Gute Idee und vielen Dank dafür, Maria. :P

Ich trinke auch sehr gerne Tee. Zur Zeit trinke ich am liebsten Rooibush Tee. Der schmeckt mir, beruhigt mich und manchmal hilft er auch gegen Kopfschmerzen. Wenn ich abends schwarzen Tee trinke, kann ich nicht mehr schlafen. Um meinen Schokoladen-Hunger mit nicht so vielen Kalorien zu befriedigen, greife ich momentan häufig zu Rooibush Schokolade, ein Saison-Tee von Tee Gschwendner. Überhaupt trinke ich gerne aromatisierte Tees, auch wenn man das bei echten Teekennern und –liebhabern nicht zugeben darf. ;)

Ich kaufe meistens bei Tee Gschwendner ein, da es bei uns sonst keine anderen Teeläden gibt. In Bremen gibt es das Tee Handelskontor, den Laden finde ich am besten. Die haben in der Bremer Altstadt ein Teehaus, wo man in einer gemütlichen Teestube alle Tees - auf einem Stövchen serviert – probieren kann. Bei denen kann man auch im Internet bestellen, was mein Freund auch hin und wieder macht: http://www.thk-bremen.de

Wenn ich beim Chinesen bin, trinke ich auch gerne nach dem Essen mal einen Jasmin Tee. Zuhause schmeckt der mir allerdings nicht so. Da fehlt mir das passende Ambiente.

Am liebsten genieße ich meinen Tee nach einem Herbst-/Winterspaziergang bei schönem Wetter, in dem ich mich in meine Sofa kuschel, ein Buch schnappe und dabei eine große Tasse Tee trinke, vielleicht mit ein paar Plätzchen dabei, die keine Flecken im Buch geben. Ich habe große Glasteetassen *winkzuPetra*, daraus schmeckt mir der Tee besonders gut.

Ich freue mich auch auf die Wintertees, z.B. Zimt-Apfel (Früchtetee) oder Zimt-Pflaume (Rooibush) oder Gebrannte Mandel Tee.

Jetzt bin ich auch auf weitere Beiträge gespannt.

_________________
Liebe Grüße
Martina


Do 29. Okt 2009, 15:56
Profil
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:34
Beiträge: 11808
Beitrag Re: Der Tee-Buch-Thread
Hallo Binchen und alle zusammen,

ein echt schöner Thread, auf den Dich sicher Laura Childs „Tod beim Tee“ gebracht hat, über den wir gerade so ausgiebig gequatscht haben! ;-)
Ich erwähne ihn hier nochmal, weil ich denke, dass auch Bücher hier Erwähnung finden sollten/könnten, die eine schöne Begleitung zum Teetrinken darastellen! Denn wenn ich solch ein Buch lese, bekomme ich gleich auch Lust welchen zu trinken! :-)

Einfallen würde mir da spontan noch: „Der Tee der drei alten Damen“ von Friedrich Glauser (habe ich schon lange auf meinem SUB, war ein liebes Geschenk!) und „Der grüne Chinese“ von Dagmar Scharsich.

So, nun aber zum Getränk selbst:

Ich mag auch gern Tee – trinke ihn aber mal öfter und mal weniger oft. Diesen Winter könnte ich mir das wieder gut vorstellen! Ich habe schon länger vor in der Stadt nach ein oder zwei Tees zu schauen, die ich mir auf der Arbeit (aber liebevoll in einer Glaskanne aufgebrüht) machen könnte. Ich tendiere zu Roiboos oder aber zu Darjeeling oder Earl Grey. Finde ich beide ausgesprochen lecker!

Diesen Winter möchte ich auch gern zu Hause mal herumexmperimentieren mit Tee mit aufgeschäumter Milch. Hat da jemand Tipps für mich, welche sich da besonders gut eignen? Ich würde vielleicht einen schwarzen Ostfriesentee nehmen. Oder einen Chai oder einen Roiboos. Für Tipps oder genaue Sorten wäre ich sehr dankbar!

Ansonsten trinken wir zu Hause gern türkischen (eigentlich arabischen) Tee! Seit ich mit meinem Freund im letzten Jahr in seiner Heimat war, weiß ich den noch mehr zu schätzen als davor! Und mein Freund hatte mir auch kurz drauf einen sog. Çaydanlık (Link führt zu Wikipedia) geschenkt, damit ich den auch richtig traditionell aufbrühen kann, denn ich finde, diese Art der Zubereitung macht ihn so lecker! Ähnlich wie bei der Zubereitung im Samowar wird in der einen (oberen) Kanne ein Teekonzentrat gekocht und in der unteren Kanne heißes Wasser.

So kann man den Tee für jeden Gast so mischen, wie er ihn am liebsten hat: stark, mittel, schwach… und man kann ihn so lange wie man will auf dem Herd kochen lassen. Sehr praktisch und auch sehr lecker!

Natürlich muss man beim Tee auf eine gute Qualität achten. Wir haben immer arabischen, da wir den besonders lecker finden.

Als wir im Dorf meines Freundes waren, sind wir mal rauf in die atemberaubenden Berge gefahren. Und dort durfte ich (ausnahmsweise – als Frau dort eigentlich tabu) in einem türkischen Café einen frisch aufgebrühten schwarzen Tee vom Holzkohle-Ofen trinken. Mit frischem Quellwasser aufgebrüht. Umwerfend! :-)
Ebenso in den Bergen als wir von einer Menschengruppe einen Tee angeboten bekamen, den sie auf einem Lagerfeuer aufgebrüht haben. Ebenfalls mit Quellwasser. Extrem lecker!

Für mich müssen es übrigens unbedingt Tee-Gläser sein, aus denen ich meinen Tee trinke. Es mag Einbildung sein, aber mir schmeckt Tee am besten aus dem Glas. Möglichst dünn sollte das Glas auch noch sein.

Tee kaufe ich – wie einige meiner Vorredner - gern bei Tee Gschwendner ein. Aber ich bin sehr offen und dankbar für Tipps hier! :-)

Einen ganz besonderen, unvergesslichen Tee trank ich übrigens mal bei Martine in Berlin. Einen Kusmi-Tee. Ich meine, es war Kusmi Tea Prinz Wladimir Tee. Jetzt wo ich drüber nachdenke, müsste ich den mir glatt mal wieder gönnen! ;-)

_________________
Bild

Ich lese gerade: :lesen:
Mariana Leky - Was man von hier aus sehen kann (HC)
Georgette Heyer - Schritte im Dunkeln (ebook)
Ich höre gerade: :kopfhoerer:
Mary Shelley - Frankenstein oder Der moderne Prometheus (Hörspiel)

Buecher4um
Hoerbuecher4um
Seifen4um
Petras SeifenKUNST


Do 29. Okt 2009, 17:37
Profil

Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:02
Beiträge: 1468
Beitrag Re: Der Tee-Buch-Thread
Hallo ihr Geniesser.

Ich liebe diesen Thread, denn ich LIEBE Tee!
Nun bin ich auch noch nach Norddeutschland gezogen und das sind ja die Teetrinker schlechthin ;)

Ich bin dank Petra auch im Besitz dieser Super Tee Samowar Dingsbums für arabischen Tee. Und ich kann nicht mehr drauf verzichten. Ich kan diesen Tee zu jeder Tag- und Nachtzeit trinken, jamjam.

Apropos Kusmi Tee. Ich war neulich in Lübeck und dort ist so ein Feinkost Laden in dem ich immer gern stöbern gehe. Da gibt es diverse Kusmi Sorten. Sehr teuer aber in ganz edlen Dosen. Es gibt auch ein Paket da sind fünf Dosen mit fünf verschiedenen Sorten. Dazu tendiere ich beim nächsten Besuch. Welche Sorten kennst du liebe Petra noch? Sind die alle gut?

Eine gute Bezugsquelle für feinen Tee ist im Internet folgende:
http://www.samova.de/
Tolle Qualität, tolle Sorten und auch feine Geschenkideen.
Ganz jeck finde ich die Teerosen (vielleicht was für Steffi *liebwink*) Sieht aus wie eine verschrumpelte Blume und man gibt sie in die Kanne und übergießt diese und dann entfaltet sie sich und mit ihr das tolle Teearoma. Sollte also unbedingt in einer Glaskanne sein damit man auch mit den Augen genießen kann ;)

Ich hatte mal ein paar nette Buchtipps zum Thema Tee bekommen.
Hier mal einige:
Bild

Bild

Bild
(alle Bilder sind aus http://www.amazon.de)

Das sind eher Bücher über Tee, ich mag natürlich auch Romane in denen Tee eine Rolle spielt. Beim lesen gehört Tee für mich auch unbedingt dazu!
Ich freue mich schon auf weitere spannende Tipps von euch!!! Das könnte wieder ein teures posting für mich werden *g*


Do 29. Okt 2009, 18:23
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Di 23. Dez 2008, 12:57
Beiträge: 2051
Wohnort: Bayern
Beitrag Re: Der Tee-Buch-Thread
Hallo alle,

danke für dieses Thema als Thread, Maria! Vor einigen Jahren bin ich ja auch auf den Geschmack von Tee gekommen, davor war ich eingefleischte Kaffeetrinkerin, Tee kam höchstens an einem kalten Winterabend mit einem ordentlichen Schuß Rum oder Weißwein auf den Tisch ;) .

Inzwischen trinke ich also ebenfalls sehr gerne Tee, am liebsten sind mir "Zauberflöte" und "Rumtopf" von Tee Gschwender, die haben mich z.B. durch die Lektüre von Matilde Asensis "El Ultimo Caton" ("Wächter des Kreuzes") und Matthew Reillys "Seven Deadly Wonders" (Das Tartarus-Orakel) begleitet, daran erinnere ich mich noch genau.
Gschwender ist meine erste Anlaufstelle, wenn ich interessante Kompositionen ausprobieren möchte. Da kann ich Silke nur beipflichten: Die Läden sind alle so einladend, und es herrscht immer eine entspannte Atmosphäre dort.

Neulich habe ich aber auch bei der Drogerie Müller unter den Tees gestöbert, wo mir "Arabischer Zauber" vom Namen und den Ingredienzen sehr verführerisch herkam. Also habe ich gleich ein Päckchen gekauft und ausprobiert - und es hat mich nicht enttäuscht.

Am liebsten trinke ich, wie man merkt, Früchtetees, allerdings habe ich mir auch eine Packung Ostfriesentee aus dem Lidl besorgt, so dann und wann finde ich den auch lecker. Earl Grey habe ich auch in meinem Enthusiasmus ausprobiert, allerdings stört mich die Bergamotte-Note darin enorm, der ist also nichts für mich!

Bücher, in denen es in irgendeiner Weise um Tee geht, fallen mir spontan nicht ein (natürlich abgesehen von den Laura Childs'). Wie so oft ist mein Medium bei einem Stichwort der Film: So fallen mir immer automatisch zwei Szenen aus der Mini-Serie "Sandokan" ein: Im ersten Teil bringt Yanez Sambigliong bei, wie man Tee korrekt zubereitet und anbietet (und daß es gaaaanz wichtig ist, erst den Tee und dann die Milch einzugießen :mrgreen: ). Da kommen dann auch schon Aussagen wie: "Die Engländer haben durch den Tee die Welt erobert." oder "Der Tee, mein Freund, ist keine Gewohnheit, sondern eine Philosophie!". Und dann im vierten Teil, als sich Yanez bei der East India Company einschleicht, weil er angeblich Tee kaufen will, dort genüßlich seine angebotene Tasse kostet und verkündet: "Ein ausgeprägter, rauchiger Geschmack... Ich nehme an, zwei Drittel Pekoe?" Danach mußte ich mich nämlich erstmal wegen dieses Begriffs schlaumachen :roll:. Einen ersten Überblick und eine Orientierung bekam ich da durch die Sortiments-Kataloge von Tee Gschwender. Finde ich gut, daß die einen kleinen Abriß zur Geschichte und Herkunft und einige Gebräuche rund um den Tee geben.

Am liebsten trinke ich Tee auch an den kühlen Abenden, zum TV-Programm, bei einer eingelegten, guten DVD oder zu einem spannenden Buch, wenn ich es mir in meinem Sessel richtig gemütlich gemacht habe. Und da bin ich dir sehr ähnlich, Petra, weil auch ich den Tee am liebsten (eigentlich ausschließlich) aus Glastassen oder -gläsern trinke - da kommt die Farbe so schön rüber, und an der erfreue ich mich schließlich auch, so vor einem warmen, kleinen Teelicht betrachtet... Hmmmm, ich glaube, ich mache mir heute einen gaaanz gemütlichen Fernsehabend...

Edit: Was ich beinahe vergessen hätte: Als ich vor vielen Jahren in Marokko war, habe ich dort kennengelernt, wie sie den schwarzen Tee zusammen mit einem Stengel Pfefferminze aufbrühten und servierten. Das hat mir so gut geschmeckt, daß ich das seither im Sommer sehr gerne mit unseren diversen Minzsorten aus dem Garten nachahme. Lecker und sehr erfrischend!

Gruß,
Trixie

_________________
Ich lese gerade:
Jessica Fletcher: Murder She Wrote. Blood on the Vine
C. L. Wilson: Der Winter erwacht


Viel lesen und nicht durchschauen ist viel essen und nicht verdauen.

Rätselforum
Trixies Platz


Do 29. Okt 2009, 19:49
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Mo 31. Mär 2008, 14:49
Beiträge: 2451
Beitrag Re: Der Tee-Buch-Thread
Huhu Ihr lieben Teetrinkerinnen,

ich auch - allerdings in Maßen. Auf Wangerooge habe ich den Ostfriesentee geliebt, was allerdings erheblich der Wasserqualität zu verdanken war - und - der Stärke, was in meinem Falle 'Schwäche' bedeutet, weil ich im Verhältnis zu vielen anderen Teetrinkern sehr dünnen Tee trinke - nicht wahr Petra und Martina? Für mich ist die Variante mit Instantgebräu und Wasser nachschenken daher eine gute Wahl.

In unseren Breiten bin ich zu Roibusch übergegangen, der im Büro herrlich praktisch ist - bei meiner Dosierung kann der nicht zu lange ziehen, sprich ein Telefongespräch mehr, bevor ich die Ziehzeit beende schadet so gar nicht. Roibusch bitte immer mit Aroma, bevorzugt Orange oderMandarine oderEierlikör - MANDEL/MArzipan oder Karamel - Lieblingssorte ist SpicyJack vom Teeladen in Leichlingen (angeblich eine spezialmischung) Sie enthält ua. Orange, Rosa Pfeffer, Cola-Nuss ... und einiges mehr- und bitte eher keine Teebeutel. Immer ohne Zucker bitte außer bei Früchtetee (dunkle rote Früchte - ) da ein ganz klein bisschen um das Aroma aufzuschließen. Schwarzen Tee trinke ich gar nicht mehr, Grüner Tee ist mir zu kompliziert, sprich ich müßte mich auf die Ziehzeit konzentrieren (zuviel gibt Kopfschmerzen) und das ist mir schon zuviel Aufmerksamkeit.

Im Sommer gerne Frucht/Roibusch mit Minze gemischt - Ja - die passt zu mehr Gelegenheiten, als man so denkt. Zitronengras geht auch *g*

und - bitte nicht im Glas *winke@Petra* gerne Teebecher in BoneChina. Meine Bürotasse wird auch Blumenvase genannt - es passt knapp ein halber Liter rein. Eine Dicke Tasse darf es aber auch nicht sein. Ich mag sie schlank und hoch.

Allerdings trinke ich viel mehr Kaffee - den Tee muss ich mir hinstellen, damit ich eben nicht soviel Kaffee trinke.

Gschwendner-Läden finde ich auch schön, allerdings sind mir kleine privatere Lädchen genauso lieb. Früher hab ich mal bei Paul Schrader (muss gleich mal gucken ob es die noch gibt) bestellt. Die Kataloge sind so schön. Aber zuviel Vorrat mag ich nicht. Ein zwei Sorten müssen reichen, sonst regt sich das schlechte Gewissen.

Die Teerose von Jennifer Donelly ist ein schöner Roman rund um den Teehandel und gehört in jede Teestube *g*

_________________
Winke Binchen
____________________________________________________
Kein Lesen ist der Mühe wert, wenn es nicht unterhält.” William Somerset Maugham (1874-1965)


Do 29. Okt 2009, 20:41
Profil

Registriert: Fr 10. Okt 2008, 14:38
Beiträge: 1277
Beitrag Re: Der Tee-Buch-Thread
Hallo alle miteinander,
liebe Maria,

in der Tat, die Jahreszeit gibt es her über Tee zu sprechen.
Bis vor wenigen Wochen war ich nicht so die passionierte Tee-Trinkerin, was sich aber geändert hat seit ich die Kusmi-Teesorten für mich bzw. uns entdeckt habe.
Petra, du hast ja schon Prinz Wladimir erwähnt. Herrlich!
Den ersten Tee den ich von Kusmi probiert habe, war allerdings Anastasia. Maria das wird dich interessieren, ist es doch ein vorzüglicher Earl Grey (Russian Blend of China and Ceylon teas with natural scents of bergamot, lemon, lime and orange blossom - lt. Verpackung ;) ).
Aber mein bisheriger, absoluter Favorit ist St. Petersburg (Russian blend of China teas with scents of bergamot, red fruits an caramel), also auch ein Earl Grey. Hmmmm!!!!
Kusmi bietet aber nicht nur russische Mischungen an (das ist ja schließlich der Ursprung) sondern auch klassische Mischungen wie English breakfast, Irish Blend und auch Wellness-Tees.
Ein sehr großes Angebot dieser Teesorten findet sich bei gourmondo.de - da habe ich auch schon bestellt und die Sendung war innerhalb von 2 Tagen da.

Herzlichst, Doris

Edit: Petra, ich habe gerade gesehen, dass dein link direkt zu gourmondo führt :)

_________________
"Das richtige ist das intensive Buch. Das Buch, dessen Autor dem Leser sofort ein Lasso um den Hals wirft, ihn zerrt und nicht mehr los läßt - bis zum Ende nicht, lies oder stirb! Dann liest man lieber." Kurt Tucholsky


Do 29. Okt 2009, 20:53
Profil

Registriert: So 6. Apr 2008, 11:15
Beiträge: 1753
Beitrag Re: Der Tee-Buch-Thread
Hallo zusammen, hallo Maria,

sehr schöne Idee, dieser Thread. :) Auch ich gehöre zu denen, die ausgesprochen gerne und viel Tee trinken.

Ich habe auch immer eine sehr große Auswahl an verschiedenen Tee-Sorten hier und kann auch nur schwer widerstehen, wenn ich eine neue interessante Sorte entdecke. Sozusagen einen Tee-SUB also. ;)

Schwarzen Tee trinke ich besonders gerne morgens, anstatt Kaffee und da bevorzugt Earl Grey. Ansonsten trinke ich eigentlich bunt gemischt, ganz nach Laune. Sehr gerne mag ich die Kräuterteemischungen von Tee Gschwendner, aber auch grünen Tee, Früchtetee und Roi- oder Honeybush mag ich sehr. Gerne auch in verschiedenen Geschmacksrichtungen z.B. Ingwer, Zimt, Orange...
Was ich überhaupt nicht mag sind zusätzlich Milch oder Zucker in meinem Tee.

Wie oben schon erwähnt, kaufe auch ich gerne bei Tee Gschwendner ein, aber auch beim kleinen Teeladen hier im Ort. Außerdem habe ich auch immer einige Sorten Tee in fertigen Teebeuteln hier, wenn ich mal schnell zwischendurch eine Tasse trinken mag. Da hat dm ganz gute Sorten, finde ich.

Kusmi Tee kenne ich gar nicht, aber ihr macht mich jetzt sehr neugierig darauf.

_________________
Liebe Grüße,
Rachel

Aktuelles Buch: Ian Rankin: The Hanging Garden
Neil MacGregor: A History of the World in 100 Objects
Aktuelles Hörbuch: C. W. Ceram: Götter, Gräber und Gelehrte


Fr 30. Okt 2009, 10:54
Profil

Registriert: Do 8. Mai 2008, 11:12
Beiträge: 965
Beitrag Re: Der Tee-Buch-Thread
Danke Maria, für diesen Thread und ich reihe mich gern in die Riege der Teeliebhaber mit ein. Was mich betrifft, bin ich ja schon fast ein kleiner Teejunkie. Ich habe nicht nur im Büro mindestens drei Sorten Tee stehen nebst kompletter „Gerätschaft“, sondern auch zu Hause einen immer reichlich bestückten Vorratsschrank und für jede Art von Tee sogar eine eigene Teekanne. Diese sind aus Porzellan oder dünner Keramik, genauso wie meine Teetassen und –haferl. Im Gegensatz zu Petra mag ich nämlich absolut keine Teegläser. ;)

Für mich hat Teetrinken was mit Ruhe und Entspannung zu tun, zwischendurch einfach mal „runterkommen“. Kaffee trinkt man nebenbei, bei Tee hält man inne, jedenfalls sind das meine Erfahrungen. Und es gibt doch nichts schöneres, als eine Kanne leckeren Tee, ein schönes Buch und ein gemütliches Sofa, während draußen die Herbstürme um das Haus pfeifen oder der Schnee leise rieselt (wenn er denn mal rieselt).

Meine Vorlieben variieren je nach Jahreszeit. Im Sommer trinke ich hauptsächlich Früchtetees, aus denen ich – gemischt mit viel kräftiger frischer Nana-Minze aus eigenem Anbau – literweise Eistee herstelle.

Im Herbst und Winter trinke ich mit Vorliebe kräftige Kräutertees, hochwertige Ceylon-Tees, aromatisierte Schwarztees und Gewürztees, letztere je schärfer desto besser. :D

Oolong habe ich auch schon ausprobiert, der ist aber nicht mein Fall. Was ich noch nicht getestet habe, ist der Weiße Tee.

Was ich absolut nicht mag sind Darjeeling, Roibusch- und Honeybusch-Tees. Grünen Tee kann ich nur trinken, wenn er mit schwarzem gemischt ist. Purer Grüntee wirft mich leider buchstäblich zu Boden, weil er meinen Kreislauf in Nullkommanix in den Keller zieht. Tja, so was gibt es auch, da muss man aber erstmal dahinter kommen.

Ich mag am liebsten losen Tee und bin kein großer Freund von Teebeuteln (außer bei den Gewürztees, die dürfen gerne im Beutel sein).

Meinen Tee kaufe ich – bis auf die Gewürztees, die hole ich im Bio-Laden – ausschließlich bei Tee Gschwendner, bei denen ich schon eingekauft habe, als die noch „Der Teeladen“ hießen. Bei Geschwendner überzeugt mich nicht nur die immer gleich bleibend hohe Qualität der Tees, sondern auch deren Firmenpolitik, vor allem in Bezug auf umweltfreundlichen Tee-Anbau, fairen Umgang nicht nur mit den Handelspartnern in den Teeanbaugebieten, sondern auch mit den eigenen Franchise-Partnern. Das ist für mich als verantwortungsvoller Verbraucher genauso wichtig wie der Tee selbst. Außerdem ist Geschwendner einer der wenigen Anbieter, der verstärkt Tees in Bio-Qualität im Angebot hat. Man kann bei Geschwendner mittlerweile online bestellen, aber ich ziehe es vor, in unseren schönen Laden zu gehen, der neben supernetten Verkäuferinnen auch eine kleine Teebar hat, die zum Verweilen einlädt.

Ich habe auch schon andere Tee-Anbieter ausprobiert, aber bis auf das Teehaus Demmer in Wien konnte mich keines wirklich überzeugen. Und Supermarkttees kommen bei mir absolut nicht ins Haus.

Auf Reisen habe ich immer die Masterbags von Gschwendner dabei, weil es in den Hotels meistens nur die „Heubodenmischungen“ gängiger Supermarkt-Ketten gibt und mit denen kann man mich jagen. :roll:

Ihr seht schon, ich bin ein richtiger kleiner Teesnob. ;)

Und jetzt muss ich mich leider verabschieden, denn ich habe noch eine Verabredung mit Karl Heinz.

_________________
Liebe Grüße
Yvonne


Aktuelles Buch


--------------------------------------------------------------------------
"Dem deutschen Leser kann man jeden Bären aufbinden." (Denis Scheck)


Fr 30. Okt 2009, 11:01
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 573 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 58  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot], JMaria und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

Impressum | Disclaimer

 
Powered by phpBB © phpBB Group.
Designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums/DivisionCore.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de