Aktuelle Zeit: So 19. Nov 2017, 21:44


Forumsregeln


Kommerzielle Einträge werden ohne Kommentar gelöscht!



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 31 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste
 Lyrik 
Autor Nachricht
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:34
Beiträge: 11808
Beitrag Lyrik
Hallo zusammen,

wir sind die letzte Zeit ja dazu übergegangen, allgemeinere Threads zu eröffnen - was ich sehr sinnvoll finde. Da ich die letzten Tage dabei bin, alte, von mir noch nicht gelesene Beiträge durchzugehen, bin ich auf Marias Thread zu Hilde Domins 100. Geburtstag gestoßen. Darauf möchte ich unbedingt noch eingehen. Und eröffne dazu mal einen allgemeinen Thread über Lyrik. Denn ich weiß, dass viele hier gelegentlich auch Gedichte lesen. Und es wäre doch schön, wenn man sich hier untereinander ein bisschen neugierig machen könnte auf Dichter und Gedichte. Ich wünsche frohen Austausch!

Maria, vielen Dank für Deinen Hinweis auf die Lyrikerin Hilde Domin. Du schreibst, dass sie die erfolgreichste deutsche Lyrikerin ist. Mir sagte sie noch gar nichts - erschreckend! Wie gut, dass Du das mit Deinem Posting zu ihrem Gedenktag geändert hast!

Mir geht es ein klein bisschen wie Yvonne (die in dem Thread schrieb, dass sie nicht so unbedingt die Lyrik-Leserin ist). Ich bin auch nur eine sehr bedingte Lyrik-Leserin. Ich kann nicht mit jeder Lyrik was anfangen (z. B. mit Paul Celan tue ich mich schwer, obwohl ich seine Gedichte sehr erstaunlich finde. Bei anderen wiederum zündet der Funke nicht...). Wenn aber, dann packte es mich oft richtig. Und mit Hilde Domin ging es mir jetzt so, Dein Posting, Maria, hat Funken geschlagen. Ich habe mich auch gleich mal nach der - mir leider noch unbekannten - Dichterin umgesehen und habe den Band mit ihren sämtlichen Gedichten mal unter die Lupe genommen. Der scheint zudem auch noch schön eingebunden zu sein. Für mich bei einem Lyrik-Band nicht ganz unwichtig. Denn das sind Bände, die ich immer mal wieder hervorholen möchte. Und die sollten etwas beständiges ausstrahlen. Dieser Band wirkt so auf mich. Zudem ist er mit einem Nachwort versehen. Sowas mag ich immer gern, um den Inhalt noch besser zu verstehen und zu hinterfragen. Der Band ist deshalb gleich auf meiner Wunschliste gelandet und ich werde ihn - auf kurz oder spätestens lang - in den Einkaufskorb legen.

Allein schon wegen dem von Dir hier zitierten Gedicht Ziehende Landschaft. Es hat mich berührt. Zwar hat sie das Gedicht - vermute ich - wegen ihres Exils geschrieben, aber es spricht mich auch auf einer allgemeineren Ebene an. Ich selbst habe ja letztes Jahr leider herbe Verluste hinnehmen müssen. Meine Eltern und somit meine Wurzeln. Durch diese beiden Menschen, die nun nicht mehr an meiner Seite sind und durch das Haus, in dem ich aufgewachsen bin. Auch in diesem Bezug hat mir das Gedicht viel zu sagen. Hilde Domin spricht mir somit auch in MEINEM Zusammenhang aus der Seele. Denn sie hat recht, wenn sie sagt: "Man muss weggehen können und doch sein wie ein Baum; als bliebe die Wurzel im Boden, als zöge die Landschaft und wir ständen fest."

Ganz toll! Sehr berührend! Aus ihrer Sichtweise, aber auch aus meiner. Und sie benutzt am Ende des Gedichts ja selbst den Vergleich mit dem Grab der Mutter. Ja...

Bei Amazon zitiert eine Rezensentin in ihrer Rezension zu der Ausgabe "Sämtliche Gedichte" übrigens auch 3 Gedichte. Auch die haben mich sehr angesprochen. Hilde Domin, so denke ich mir, liegt mir. Und ich denke, sie lässt viel von ihrem Exil (die damit verbundenen Gefühle) in ihren Gedichten einfließen. Das stelle ich mir auch interessant vor - einzutauchen in die diese Gefühle. Das kann ein Gedicht vielleicht besser ermöglichen als ein Roman.

_________________
Bild

Ich lese gerade: :lesen:
Mariana Leky - Was man von hier aus sehen kann (HC)
Georgette Heyer - Schritte im Dunkeln (ebook)
Ich höre gerade: :kopfhoerer:
Mary Shelley - Frankenstein oder Der moderne Prometheus (Hörspiel)

Buecher4um
Hoerbuecher4um
Seifen4um
Petras SeifenKUNST


Fr 4. Sep 2009, 10:01
Profil

Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:02
Beiträge: 1468
Beitrag Re: Lyrik
Hallo Petra,

ein schöner Thread denn den Lyrikern widmen wir hier viel zu wenig Threads :D

Ich greife ja auch immer wieder gern zu Gedichtbänden. Je nachdem in welcher Stimmung ich bin. Nicht wenn ich traurig bin aber wenn ich allein bin, am Kamin oft im Herbst oder Winter dann überkommt es mich und ich greife danach und lasse meine Gedanken ziehen.

Leider sind meine Bücher nun schon in der neuen Heimat sonst hätte ich hier auch gern mal das ein oder andere zitiert.
Wen ich sehr gern mag ist Emily Dickinson, auf die ich damals auch hier im Forum (im alten) aufmerksam wurde. Wolf und JMaria meine ich waren es damals.
Ebenfalls mag ich Pablo Neruda sehr gern. Ein Chilene der wunderschöne Liebesgedichte schrieb. Auch hier kann ich leider keines zitieren aber das hole ich nach ;)

Ich bin gespannt auf wen ich durch diesen Thread hier noch so gestossen werde. Frau Domin finde ich auch fesselnd, zumal ich zufällig in die Fernsehsendung geschaut hatte und diese Frau mehr als interessant war. Leider habe ich sehr spät erst zugeschaltet. Jedenfalls nehme ich deinenTipp liebe Petra nun auch mal näher unter die Lupe!


So 6. Sep 2009, 19:26
Profil
Moderator

Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07
Beiträge: 12205
Beitrag Re: Lyrik
Hallo zusammen,

einen eigenständigen Lyrik Thread finde ich gut. Danke fürs eröffnen. :)

@Petra, die neue Gesamtausgabe von Hilde Domin reizt mich auch zum Kauf.

Wir hatten auch einen Thread über Inger Christensen und ihre Lyrik.

Selbst lese ich Lyrik leider nur sporadisch. Ich neige zur Unruhe und Lyrik hilft mir ruhiger zu werden. Paradoxerweise greife ich viel zu selten danach. Ich schätze das liegt daran, dass man in der Hektik nur schwer wieder "runter" kommt.

@Britti, am Kamin Lyrik zu lesen, stelle ich mir sehr schön vor. Leider habe ich keinen.

Ich besitze aus dem Insel Verlag "Theodor Fontane - Die Gedichte" über 750 Seiten mit seinen Gedichten, Liedern und Balladen "Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland" oder "John Maynard" und natürlich auch seine Gedichte. Fontanes Lyrik lese ich gern. Ich liebe dieses handliche Insel TB.

Dann mag ich es gerne düster und mystisch:
-Emily Bronte
-Annette von Droste-Hülshoff:
Der Knabe im Moor

eins meiner Lieblingsgedichte stammt von Bettina von Arnim:
Auf diesem Hügel überseh ich meine Welt!

ich empfinde Lyrik als etwas sehr persönliches, ich habe dabei das Gefühl, ich gebe mehr preis von mir, wenn ich über Gedichte, von denen ich mich angezogen fühle, spreche, als über Bücher.

Liebe Grüße
Maria

_________________
Schöne Grüße
Maria




Ich lese gerade:



Ich höre gerade:


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)


Di 8. Sep 2009, 11:43
Profil
Moderator

Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07
Beiträge: 12205
Beitrag Re: Lyrik
Hallo zusammen,

ich hole diesen Thread wieder hervor, da ich durch "Flush" von Virginia Woolf mich mit Elizabeth Barrett-Browning beschäftige. Ich frage mich, warum ich nicht früher auf ihre Lyrik gestoßen bin.

Ich lese gerade in "Sonette aus dem Portugiesischen" (insel tb 3187 zweisprachig), OT: "Sonnets from the Portuguese" und bin berührt von ihrer zarten Lyrik.

Übertragen wurde die Gedichte von Rainer Maria Rilke. Mit Portugal haben die Gedichten nichts zu tun. Es sind Gedichte für ihren Mann, Robert Browning. Er nannte E.B.B., wegen ihres dunklen Haares, Portugiesin. Der Gedichtzyklus müßte eigentlich "Sonette der Portugiesin" heißen, wie ich im Rilke Forum nachlesen konnte.

Wenn man ihr Leben betrachtet, ihre Krankheit und Bettlägrigkeit, manchmal dem Tode nahe, dann sieht man ihre Lyrik in einem ganz anderen Licht. Dann - mit 40 Jahren lernte sie Robert Browning kennen. Nach einer 20-monatiger Brieffreundschaft flüchten sie und heiraten, denn ihr Vater war gegen diese Heirat. 16 Jahre später stirbt sie in den Armen ihres Mann in Florenz. Sie ist begraben auf dem Friedhof
Cimitero degli Inglesi in Florenz.

Einst dachte ich an Theokrits Gesänge,
Wie er die holde Lebenszeit besingt,
Wo jedes Jahr uns neue Gaben bringt,
Austeilend allen aus der Gaben Menge.

Und als ich über jene Strophen sann,
Sah ich visionenhaft vorüberschweben -
Durch Tränen sah ich es - mein junges Leben,
Das melancholisch Jahr um Jahr verrann.

Und eines Schattens wurde ich gewahr,
Wie er sich plötzlich hinter mir bewegte - -
Mich rückwärts ziehend, griff er in mein Haar,

Und eine Stimme, die mich tief erregte,
Sprach: "Sage wer ich bin?" - "Tod!" haucht' ich trübe.
Sie aber rief: "Nein! nicht der Tod, die Liebe!"

E. Pierson's Verlag Dresden 1907
Aus dem Englischen übertragen
von Elsbet Paulus


http://www.deutsche-liebeslyrik.de/euro ... owning.htm

Rilke hat es etwas anders übertragen:
http://www.recmusic.org/lieder/get_text ... xtId=17856

wunderschön.

Viele Grüße
Maria

_________________
Schöne Grüße
Maria




Ich lese gerade:



Ich höre gerade:


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)


Di 26. Jan 2010, 21:53
Profil

Registriert: So 6. Apr 2008, 11:15
Beiträge: 1753
Beitrag Re: Lyrik
Hallo Maria,

oh, was für ein wunderschönes Gedicht, vielen Dank fürs Posten. :)

Ich glaube, Elizabeth Barrett-Browning muss ich mich unbedingt einmal näher widmen, schon die Ausschnitte aus den Briefen, die Du gepostet hast, fand ich so schön.

_________________
Liebe Grüße,
Rachel

Aktuelles Buch: Ian Rankin: The Hanging Garden
Neil MacGregor: A History of the World in 100 Objects
Aktuelles Hörbuch: C. W. Ceram: Götter, Gräber und Gelehrte


Mi 27. Jan 2010, 10:08
Profil
Moderator

Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07
Beiträge: 12205
Beitrag Re: Lyrik
Rachel hat geschrieben:
Hallo Maria,

oh, was für ein wunderschönes Gedicht, vielen Dank fürs Posten. :)

Ich glaube, Elizabeth Barrett-Browning muss ich mich unbedingt einmal näher widmen, schon die Ausschnitte aus den Briefen, die Du gepostet hast, fand ich so schön.


Hallo zusammen,
hallo Rachel,

in der Zwischenzeit bin ich bei der 27. Sonnet und ich habe einen Kloß im Hals und glasige Augen:

XXVII

My own Beloved, who hast lifted me
From this drear flat of earth where I was thrown,
And, in betwixt the languid ringlets, blown
A life-breath, till the forehead hopefully

Shines out again, as all the angels see,
Before thy saving kiss! My own, my own,
Who camest to me when the world was gone,
And I who looked for only God, found thee!

I find thee; I am safe, and strong, and glad.
As one who stands in dewless asphodel
Looks backward on the tedious time he had

In the upper life,—so I, with bosom-swell,
Make witness, here, between the good and bad,
That Love, as strong as Death, retrieves as well.

*seufz* - wie schön.... And I who looked for only God, found thee!
... Rilke: ich suchte Gott allein, da fand ich dich.

oder der letzte Satz aus diesem Sonnet:
That Love, as strong as Death, retrieves as well. .... Rilke: die Liebe kann - stark wie der Tod - erlösen.

ich bin tief berührt.

ich lese übrigens diese Büchlein, ein Kleinod für nur 5 Euro:
Elizabeth Barrett-Browning: Liebesgedichte, zweisprachig !

Gruß,
Maria

_________________
Schöne Grüße
Maria




Ich lese gerade:



Ich höre gerade:


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)


Mi 27. Jan 2010, 18:53
Profil

Registriert: So 6. Apr 2008, 11:15
Beiträge: 1753
Beitrag Re: Lyrik
Hallo Maria,

hach, wie schön, vielen, vielen Dank fürs Posten und fürs Aufmerksam machen auf Elizabeth Barrett-Browning.

"Sonnets from the Portuguese" wartet schon auf meinem eReader auf mich. :)

_________________
Liebe Grüße,
Rachel

Aktuelles Buch: Ian Rankin: The Hanging Garden
Neil MacGregor: A History of the World in 100 Objects
Aktuelles Hörbuch: C. W. Ceram: Götter, Gräber und Gelehrte


Do 28. Jan 2010, 20:19
Profil
Moderator

Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07
Beiträge: 12205
Beitrag Re: Lyrik
Rachel hat geschrieben:
Hallo Maria,

hach, wie schön, vielen, vielen Dank fürs Posten und fürs Aufmerksam machen auf Elizabeth Barrett-Browning.

"Sonnets from the Portuguese" wartet schon auf meinem eReader auf mich. :)


ja, die etexte sind echt praktisch und mit einem eReader macht es bestimmt nochmal soviel Spaß.

ich lese am Abend immer etwas in den "Briefen" , ich tue mich etwas schwer mit diesem Englisch. Belletristik liest sich leichter im Original. Aber es ist ein Pracht, die Briefe im Original zu lesen. Man spürt soviel Leben in diesen.

Liebe Grüße
Maria

_________________
Schöne Grüße
Maria




Ich lese gerade:



Ich höre gerade:


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)


Do 28. Jan 2010, 20:48
Profil
Moderator

Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07
Beiträge: 12205
Beitrag Re: Lyrik
Hallo zusammen,

ein Lyrikband als Bestseller? Das ist schon länger nicht mehr in Deutschland passiert. Die FAZ präsentiert eine 14teilige Videolesung mit dem Lyriker Michael Lentz und seine Liebesgedichte.

„Offene Unruh“ von Michael Lentz

Link zu Amazon

Gruß,
Maria

_________________
Schöne Grüße
Maria




Ich lese gerade:



Ich höre gerade:


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)


So 28. Feb 2010, 12:14
Profil
Moderator

Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07
Beiträge: 12205
Beitrag Re: Lyrik
Hallo,

ein Gedicht von Emily Dickinson:

I felt a Cleaving in my Mind
As if my Brain had split
I tried to match ist - Seam by Seam
But could not make it fit

Ich fühlt' den Spalt in meinem Geist
als wär' mein Hirn zerteilt;
Zusammennähen wollt' ich es,
doch blieb es ungeheilt.

Gesehen im Buch "die zitternde Frau" von Siri Hustvedt.

Ein berührendes Gedicht.

Gruß,
Maria

_________________
Schöne Grüße
Maria




Ich lese gerade:



Ich höre gerade:


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)


Sa 27. Mär 2010, 12:35
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 31 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

Impressum | Disclaimer

 
Powered by phpBB © phpBB Group.
Designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums/DivisionCore.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de