Aktuelle Zeit: Do 23. Nov 2017, 11:29


Forumsregeln


Kommerzielle Einträge werden ohne Kommentar gelöscht!



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 52 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste
 Englische Literatur 
Autor Nachricht
Moderator

Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07
Beiträge: 12210
Beitrag Englische Literatur
Ähnliche Links:

Charles Dickens
Jane Austen
Die Brontes
Agatha Christie
Elizabeth Gaskell
Samuel Pepys
Virginia Woolf
Viktorianische Geistergeschichten
Maugham Somerset W.
Thomas Hardy


Hallo zusammen,

in diesem Jahr möchte ich mich etwas mehr mit der englischen Literatur beschäftigen, insbesondere der Postmodernen, also nach 1945 und beschränken möchte ich mich auf die britische Insel, d.h. England, Schottland, Wales, Anglo-irische Literatur.

denn lt. Wiki versteht man unter englischer Literatur:

Zur Englischen Literatur im engeren Sinn gehören jene literarischen Texte, die innerhalb Englands in englischer Sprache und ihren Vorläufern - Alt- und Mittelenglisch - verfasst wurden. Im weiteren Sinne gehört dazu auch die englischsprachige Literatur anderer Länder, wie z. B. die Anglo-Irische Literatur, Anglo-Waliser Literatur, Amerikanische Literatur, Schottische Literatur, Kanadische Literatur, Australische Literatur ...) http://de.wikipedia.org/wiki/Englische_Literatur


deswegen die Beschränkung auf die Zeit nach 1945, sonst wird es für mich zu umfangreich. Und nach 1945 sieht es bei mir echt mau aus.

Außerdem kenne ich mich bereits recht gut in der englischen Literatur des 19. Jahrhunderts aus und der Moderne (bis 1945 hauptsächlich Virginia Woolf).

Habt ihr gute Tipps, welche Autoren etwas für mich wären?

Ich möchte jetzt aber den Thread nicht derart einschränken und würde mich freuen, wenn ihr auch eure Lieblingsbücher und -autoren in diesem Bereich nennt.

Somit die zweigeteilte Frage:

-Welche Tipps habt ihr für mich (Autoren nach 1945)
-Was sind eure Lieblingsautoren und Bücher in der englischen Literatur.

Wäre schön, wenn ihr mitmacht :-)

_________________
Schöne Grüße
Maria




Ich lese gerade:



Ich höre gerade:


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)


Di 3. Jan 2012, 14:40
Profil

Registriert: Do 8. Mai 2008, 11:12
Beiträge: 965
Beitrag Re: Englische Literatur
Sehr gute Idee, Maria. Ich bin grad mal in mich gegangen und musste feststellen, dass ich bei englischen Autoren nach 1945 auch ein ziemliches Defizit habe.

Sehr gut in Erinnerung habe ich allerdings die irische Schriftstellerin Edna O´Brien.

Von ihr habe ich - ist allerdings schon etwas länger her - drei Bücher gelesen:

Das einsame Haus
Mein Irland
Am Fluss

Letzteres hat mir damals sehr gut gefallen. Ich könnte mir vorstellen, dass die Autorin auch etwas für dich wäre. Allerdings weiß ich nicht, ob ihre Bücher aktuell auf dem deutschen Buchmarkt zu haben sind.

_________________
Liebe Grüße
Yvonne


Aktuelles Buch


--------------------------------------------------------------------------
"Dem deutschen Leser kann man jeden Bären aufbinden." (Denis Scheck)


Di 3. Jan 2012, 15:31
Profil
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:34
Beiträge: 11828
Beitrag Re: Englische Literatur
Hallo Maria,

schön, dass wir durch Dich nun auch einen Thread über die Englische Literatur haben. Mir gefällt auch die Verlinkung der Autoren-Threads, die wir zu dem Thema schon haben. Das merke ich mir für weitere Threads mal vor, die eventuell noch kommen. Sehr schön durchdacht!

Und gern beteilige ich mich an diesem Thread. Da ich selber auch noch nicht so viele englische Autoren (nach 1945) kenne, wird dies aber vor allem auch eine Inspirationsquelle für mich selber sein.

Letztes Jahr habe ich Edward St. Aubyn für mich entdeckt. Mit diesem Autor kamst Du nicht so zu Rande, Maria. Aber ich möchte ihn hier auf jeden Fall nennen.

Auch fällt mir hier sofort Julian Barnes ein, da er ja für seinen Roman "Vom Ende einer Geschichte" den Booker Prize 2011 gewonnen hat. Auf dieses Buch bin ich neugierig, aber auch auf "Arthur & George". Ich wurde hier im Forum vor kurzem darauf aufmerksam gemacht, und habe es mir gekauft.

In dem Zusammenhang fällt mir auch Anne Enright ein, da sie für ihren Roman "Das Familientreffen" ebenfalls den Booker Prize gewonnen hat. Ein intensiver Roman, in einer eigentümlichen Art erzählt. Auf "Anatomie einer Affäre" bin ich schon gespannt, ich habe es als Hörbuch.

Auch auf Alan Hollinghurst wurde ich durch die Vergabe des Booker Prize an ihn (für seinen Roman "Die Schönheitslinie") aufmerksam. Das Buch habe ich mir vor einigen Monaten gekauft, und ich bin immer noch stark interessiert daran.

William Somerset Maugham will ich auf jeden Fall auch noch weiter verfolgen, nachdem mir "Der bunte Schleier" so gut gefallen hat.

Unbedingt kennen lernen möchte ich auch Graham Greene. Seine Werke verfasste er von 1925-1988.

Edit: Hilary Mantel ist mir auch noch eingefallen. Auch sie hat ja den Booker Prize für "Wölfe" gewonnen, der sich auch recht weit oben auf meinem SUB befindet.

Und fast vergessen hätte ich Ian McEwan. Ein sehr bemerkenswerter Schriftsteller! "Liebeswahn" z. B. hat mir sehr gut gefallen. "Saturday" ebenfalls, aber dafür braucht man etwas Geduld.

Einige von den hier genannten finden sich auch auf dieser interessanten Seite über :arrow: Englische Literatur. Von den dort genannten werde ich auch noch einige unter die Lupe nehmen - Ihr bestimmt auch.

_________________
Bild

Ich lese gerade: :lesen:
Erskine Childers - Das Rätsel der Sandbank (TB)
Georgette Heyer - Schritte im Dunkeln (ebook)
Ich höre gerade: :kopfhoerer:
Mary Shelley - Frankenstein oder Der moderne Prometheus (Hörspiel)

Buecher4um
Hoerbuecher4um
Seifen4um
Petras SeifenKUNST


Di 3. Jan 2012, 16:10
Profil
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:34
Beiträge: 11828
Beitrag Re: Englische Literatur
Hallo zusammen,

in meinem Beitrag eben habe ich völlig außer acht gelassen: Von englischen Schriftstellern gefallen mir auch Krimis sehr oft außergewöhnlich gut. So möchte ich hier auch aus dem Bereich einige Autoren nennen.

Agatha Christie wurde hier schon genannt. Letztes Jahr habe ich „Abschied auf Englisch“ von Peter Lovesey gelesen. Auch eine absolute Empfehlung. Und immer wieder gern lese ich die Krimis von Dick Francis, der leider ja letztes Jahr verstorben ist. Verstorben ist auch Gilbert Adair vor kurzem, wie ich bei meiner Recherche festgestellt habe. Auch ihn möchte ich hier erwähnen. Ebenfalls ein sehr guter englischer Schriftsteller, von dem mir die Krimi-Parodien mit Evadne Mount sehr gut gefallen. Und Nicholas Blake fällt mir noch ein. Von ihm möchte ich auch gern mal einen Krimi lesen, und habe zwei zu Hause zur Auswahl. Und natürlich Tana French.

_________________
Bild

Ich lese gerade: :lesen:
Erskine Childers - Das Rätsel der Sandbank (TB)
Georgette Heyer - Schritte im Dunkeln (ebook)
Ich höre gerade: :kopfhoerer:
Mary Shelley - Frankenstein oder Der moderne Prometheus (Hörspiel)

Buecher4um
Hoerbuecher4um
Seifen4um
Petras SeifenKUNST


Di 3. Jan 2012, 16:48
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Mi 15. Jun 2011, 19:40
Beiträge: 669
Beitrag Re: Englische Literatur
Hi,

Anthony Burgess

hat mir immer gut gefallen

Grüße

S.

_________________
<Die schärfsten Kritiker der Elche waren früher selber welche>F.W. Bernstein


Di 3. Jan 2012, 19:18
Profil
Moderator

Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07
Beiträge: 12210
Beitrag Re: Englische Literatur
Hallo zusammen,

ich wußte nicht, dass kürzlich Gilbert Adair verstorben ist. Traurig. Seine Krimi-Pastiche haben mir viele vergnügliche Stunden bereitet.

@Shaftoe,
von Anthony Burgess kenne ich bisher nur "Joyce für Jedermann". Ein tolles Buch.

@Yvonne,
Edna O'Brien werde ich mir näher anschauen. Ich glaube, sie würde gut in meinen gestellten Rahmen passen; Aufbruch, Emanzipation...

@Petra,
von Graham Greene habe ich sogar zwei Romane im SUB; Orientexpress und Monsignore Quijote.
Vielleicht versuche ich es auch mal mit Ian McEwan.

im SUB habe ich noch Byatt, Antonia S.: Besessen
vor Jahren las ich mal einen Kurzroman von ihr, den ich seltsam fand.

englische Krimis finde ich natürlich reizvoll. Ich kenne kaum etwas von Dorothy Sayers. Hier könnte ich auch mal ansetzen.

_________________
Schöne Grüße
Maria




Ich lese gerade:



Ich höre gerade:


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)


Mi 4. Jan 2012, 09:56
Profil
Moderator

Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07
Beiträge: 12210
Beitrag Re: Englische Literatur
Hallo zusammen,

wie schreibt denn William Boyd so, weiß das jemand?

_________________
Schöne Grüße
Maria




Ich lese gerade:



Ich höre gerade:


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)


Mi 4. Jan 2012, 18:26
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Sa 19. Apr 2008, 20:14
Beiträge: 512
Beitrag Re: Englische Literatur
Hallo JMaria,

in meiner Erinnerung schreibt William Boyd sehr gut (über die deutschen Übersetzungen kann ich nichts sagen), betreibt sorgsame Hintergrundforschung und versteht sich seinen Figuren psychologische Tiefe zu geben. Er gehört zu den wenigen männlichen Autoren, die sich vortrefflich in die Köpfe von Frauen hineindenken können (z. B. in Ruhelos).

_________________
Beste Grüsse
Hermy


«Mögen andere sich mit den Seiten brüsten, die sie schrieben; mich machen die stolz, die ich gelesen habe.» (Borges)

Bild Moabit von Volker Kutscher
Bild Greatest Hits von Laura Barnett, vorgelesen von Imogen Church


Mi 4. Jan 2012, 23:34
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Mi 2. Apr 2008, 12:56
Beiträge: 4005
Beitrag Re: Englische Literatur
YvonneS hat geschrieben:
Sehr gute Idee, Maria. Ich bin grad mal in mich gegangen und musste feststellen, dass ich bei englischen Autoren nach 1945 auch ein ziemliches Defizit habe.

Ich auch ! Ich bin gespannt, welche Autoren du entdeckst, JMaria !

Doris Lessing fällt mir ein, von ihr würde ich gerne schon lange mal was lesen, Iris Murdoch wäre auch eine Autorin die mich interessiert und Graham Swift kenne ich auch noch nicht.

V S Naipaul kenne ich, aber er fällt wohl nicht unter die britischen englischen Autoren ? William Golding, von ihm habe ich Herr der Fliegen gelesen. Beide sind aber nicht unbedingt Lieblingsautoren.

_________________
Gruss von Steffi

:lesen:
John Banville: Eclipse


Do 5. Jan 2012, 11:51
Profil
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:34
Beiträge: 11828
Beitrag Re: Englische Literatur
Hallo zusammen,

William Goldings „Herr der Fliegen“ wartet noch als Hörbuch auf mich. Ebenso „Ruhelos“ von William Boyd.

Maria, Deine beiden Romane von Graham Greene klingen verlockend. Ich wäre gespannt, wie sie Dir gefallen. Ich habe noch „Das Herz aller Dinge“ ins Auge gefasst, und gleich mal auf meinen Wunschzettel gesetzt.

Einen Versuch mit Ian McEwan würde ich an Deiner Stelle wagen.

_________________
Bild

Ich lese gerade: :lesen:
Erskine Childers - Das Rätsel der Sandbank (TB)
Georgette Heyer - Schritte im Dunkeln (ebook)
Ich höre gerade: :kopfhoerer:
Mary Shelley - Frankenstein oder Der moderne Prometheus (Hörspiel)

Buecher4um
Hoerbuecher4um
Seifen4um
Petras SeifenKUNST


Do 5. Jan 2012, 12:06
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 52 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  

Impressum | Disclaimer

 
Powered by phpBB © phpBB Group.
Designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums/DivisionCore.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de