Aktuelle Zeit: Sa 25. Nov 2017, 07:32


Forumsregeln


Kommerzielle Einträge werden ohne Kommentar gelöscht!



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 78 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 4, 5, 6, 7, 8  Nächste
 Die Brontës - Romane - Biografien und und 
Autor Nachricht

Registriert: Mo 31. Mär 2008, 10:46
Beiträge: 447
Wohnort: Hamburg
Beitrag Re: Die Brontës - Romane - Biografien und und
JMaria hat geschrieben:

Ebenfalls sehr empfehlenswert um einen Überblick über Werk insbesondere der "Sturmhöhe" zu bekommen.

W. Somerset Maugham: Zehn Romane und ihre Autoren

im Moment lese ich das über 180seitige Essay von May Sinclair Three Brontes.


Eine gute Erinnerung, Maria. Ich wollte das immer mal lesen, allerdings erst, wenn die beschriebenen Bücher selbst alle gelesen habe. ;) nunja...dies wird spätestens eh an Dostojewski scheitern :mrgreen:

ich hab Die Schwestern Bronte vor längerer Zeit mal gelesen und fand diese ausgezeichnet. Man findet schnell in die Welt der Familie, in ihre Tristess, ins Moorland und versteht schnell, warum sie eine Phantasiewelt brauchten.

Vor kurzem las ich Agnes Grey war davon aber nicht so angetan, es ist etwas einfach gestrickt und die moralinsaure Agnes war mir einfach zuviel des Guten ;)

lg
Sandra


Di 17. Jan 2012, 21:26
Profil
Moderator

Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07
Beiträge: 12220
Beitrag Re: Die Brontës - Romane - Biografien und und
Sandra hat geschrieben:

Vor kurzem las ich Agnes Grey war davon aber nicht so angetan, es ist etwas einfach gestrickt und die moralinsaure Agnes war mir einfach zuviel des Guten ;)

lg
Sandra


Hallo Sandra,

Agnes Grey ist kein Meisterwerk; Anne Bronte wird ja auch von der Literaturwissenschaft etwas stiefkindlich behandelt und vielleicht wären ihre zwei Romane ohne ihre Geschwister bereits in Vergessenheit geraten. In Verbindung jedoch mit ihrer Biographie und dem Wissen um ihr Wesen und Charakter, fand ich "Agnes Grey" dann doch sehr interessant.

Ich würde dem Leser von Agnes Grey empfehlen vorher eine gute Biographie über die Brontes insbesondere die Kapitel über Anne zu lesen oder aufzufrischen. Ich glaube Petra, Steffi und Barbara haben das Buch noch vor sich.

Ich finde, Anne Bronte war ein tiefes und stilles Wasser und sie wirkt auf mich, durch ihre Romane und durch das was ich bisher über sie las, als die reifeste unter ihren Schwestern.

_________________
Schöne Grüße
Maria




Ich lese gerade:



Ich höre gerade:


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)


Mi 18. Jan 2012, 09:57
Profil
Moderator

Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07
Beiträge: 12220
Beitrag Re: Die Brontës - Romane - Biografien und und
Hallo zusammen,

Br2 Radiowissen:
"Sturmhöhe" von Emily Bronte:

Meist wird Sturmhöhe als Liebesroman gelesen, als Geschichte einer urgewaltigen Leidenschaft. Es gibt aber auch eine andere Lesart: Sturmhöhe erzählt eine Familiengeschichte, in deren Zentrum ein Geheimnis seine zerstörerische Kraft entfaltet. Autorin: Dorothea Keuler

http://cdn-storage.br.de/mir-live/MUJIu ... ily-Br.mp3

_________________
Schöne Grüße
Maria




Ich lese gerade:



Ich höre gerade:


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)


Di 7. Feb 2012, 11:48
Profil
Moderator

Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07
Beiträge: 12220
Beitrag Re: Die Brontës - Romane - Biografien und und
Hallo zusammen,

"Der Professor" war Charlotte Brontes erstes Buch, wurde jedoch posthum veröffentlicht. In diesem Buch hat sie ihre Erlebnisse als Lehrerin an einer Privatschule in Brüssel eingebracht. Die Geschichte wird aber von einem männlichen Ich-Erzähler, William Crimsworth, erzählt. Das Motto, das sich durch das gesamte Buch zieht ist, dass nur durch harte Arbeit man sich ein Glück schaffen kann, wenn man denn gesund bleibt. Sie packt viel hinein, auch noch ein schwarz-weiß-denken, das insgesamt unreif wirkt. Dennoch findet man schon Anklänge zu Jane Eyre, ihrem bekanntesten Werk. So zum Beispiel wenn William die Schüler-Lehrerin Frances testet und ihre Intelligenz auslotet. Das wiederholt sich später ja auch in Jane Eyre. "Der Professor" ist fürs Gesamtwerk wichtig, um so auch mehr über Charlotte Bronte und ihre Entwicklung als Autorin zu erfahren, über ihre Wünsche und wenn man das letzte Kapitel näher betrachtet, dabei es um eine eigene Schule dreht, zieht man sogleich Rückschlüsse über ihre Planung eine Schule zugründen. Traurig, dass ihre Wünsche nicht in Erfüllung gingen.


Mir hat das Buch trotz Schwächen gut gefallen und kann es jedem der sich für die Brontes interessiert empfehlen.

:arrow: Der Professor


interessant dürfte es sein, "Der Professor" mit "Villette" in Vergleich zu stellen, insbesondere ob die Autorin in "Villette" objektiver mit Konfession und Abstammung umgeht. Beide Romane spielen im Internatsmilieu. Vielleicht klappt es bei mir noch in diesem Jahr "Villette" zu lesen.

bei mir subt diese Ausgabe:
http://www.amazon.de/Villette-Charlotte ... 234&sr=8-1

diese ist noch im Handel erhältlich:
:arrow: Villette

_________________
Schöne Grüße
Maria




Ich lese gerade:



Ich höre gerade:


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)


Do 31. Mai 2012, 14:14
Profil
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:34
Beiträge: 11833
Beitrag Re: Die Brontës - Romane - Biografien und und
Hallo Maria,

von "Villette" habe ich die gleiche Ausgabe wie Du. Da Du "Der Professor" schon kennst, bin ich sehr gespannt darauf, wie "Villette" auf Dich wirken wird. Auch die Vergleiche, die Du dann ziehen kannst, sind gewiss interessant.

_________________
Bild

Ich lese gerade: :lesen:
Erskine Childers - Das Rätsel der Sandbank (TB)
Georgette Heyer - Schritte im Dunkeln (ebook)
Ich höre gerade: :kopfhoerer:
Mary Shelley - Frankenstein oder Der moderne Prometheus (Hörspiel)

Buecher4um
Hoerbuecher4um
Seifen4um
Petras SeifenKUNST


Fr 15. Jun 2012, 15:41
Profil
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:34
Beiträge: 11833
Beitrag Re: Die Brontës - Romane - Biografien und und
Hallo zusammen,

derzeit lese ich "Die Herrin von Wildfell Hall". Anne Brontë ist die einzige der drei Schwestern, von der ich noch nichts gelesen habe. Diese Lücke wollte ich schon lange schließen. Sehr überraschend ist für mich, in diesem Roman eine derart feministische Heldin vorzufinden. Allein deshalb schon beeindruckt mich Anne Brontë. Aber auch ansonsten lese ich diesen Roman ausgesprochen gern, ebenso wie ich "Sturmhöhe" und "Jane Eyre" damals so gern gelesen habe. Für mich haben alle drei Romane, und somit alle drei Schwestern ihren Reiz.

Es wird nicht mehr lange dauern, bis ich mir die Manesse-Ausgabe von "Shirley" von Charlotte Brontë kaufe, bevor sie dann bald vielleicht mal vergriffen ist. Das Buch ist schon lange auf dem Markt, und die Auflage bei Manesse ist ja bekanntlich nicht so hoch. Ebenso werde ich mir "Agnes Grey" demnächst zulegen. Hat hier schon jemand "Agnes Grey" gelesen? Wenn ja, wie hat es Euch gefallen - auch im Vergleich zu den anderen bekannten Romanen der Brontës.?

Erfreut habe ich auch zur Kenntnis genommen, dass bald zwei weitere Verfilmungen von Emily Brontës "Sturmhöhe" auf DVD (in deutscher Synchronisation) erscheinen:

1.) Am 14.02.2013 kommt "Wuthering Heights - Emily Brontës Sturmhöhe" heraus. Bei Amazon steht dazu, dass es sich um eine Verfilmung von den Machern des Films "Geliebte Jane" handelt.

2.) Ganz toll aber ist, dass am 01.02.2013 auch endlich "Stürmische Leidenschaft" in Deutscher Sprache erscheint. Hier im Forum wurde diese Verfilmung von Emily Brontes "Sturmhöhe" mit Juliette Binoche und Ralph Fiennes in den Hauptrollen, schon oft als die beste Verfilmung des Stoffes genannt. Seit ich den Film vor kurzem auf Video (eine sehr alte Aufnahme) gesehen habe, kann ich dies bestätigen. Bisher die beste Verfilmung des Klassikers, die ich gesehen habe. Sowohl die Atmophäre, als auch die Figuren sind sehr gut getroffen. Die Handlung recht authentisch wiedergegeben, zumindest soweit es die Spielfilmlänge zulässt.

_________________
Bild

Ich lese gerade: :lesen:
Erskine Childers - Das Rätsel der Sandbank (TB)
Georgette Heyer - Schritte im Dunkeln (ebook)
Ich höre gerade: :kopfhoerer:
Mary Shelley - Frankenstein oder Der moderne Prometheus (Hörspiel)

Buecher4um
Hoerbuecher4um
Seifen4um
Petras SeifenKUNST


Di 4. Dez 2012, 16:59
Profil
Moderator

Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07
Beiträge: 12220
Beitrag Re: Die Brontës - Romane - Biografien und und
Petra hat geschrieben:
Erfreut habe ich auch zur Kenntnis genommen, dass bald zwei weitere Verfilmungen von Emily Brontës "Sturmhöhe" auf DVD (in deutscher Synchronisation) erscheinen:

1.) Am 14.02.2013 kommt "Wuthering Heights - Emily Brontës Sturmhöhe" heraus. Bei Amazon steht dazu, dass es sich um eine Verfilmung von den Machern des Films "Geliebte Jane" handelt.

2.) Ganz toll aber ist, dass am 01.02.2013 auch endlich "Stürmische Leidenschaft" in Deutscher Sprache erscheint. Hier im Forum wurde diese Verfilmung von Emily Brontes "Sturmhöhe" mit Juliette Binoche und Ralph Fiennes in den Hauptrollen, schon oft als die beste Verfilmung des Stoffes genannt. Seit ich den Film vor kurzem auf Video (eine sehr alte Aufnahme) gesehen habe, kann ich dies bestätigen. Bisher die beste Verfilmung des Klassikers, die ich gesehen habe. Sowohl die Atmophäre, als auch die Figuren sind sehr gut getroffen. Die Handlung recht authentisch wiedergegeben, zumindest soweit es die Spielfilmlänge zulässt.


Hallo Petra,

das sind großartige Neuigkeiten. Endlich kann ich meine Bronte-Sammlung mit dem Film "Sturmhöhe" mit Juliette Binoche und Ralph Fiennes vervollständigen. Ich warte schon sooo lange darauf. Auch auf die Neuverfilmung freu ich mich. Danke fürs Mitteilen :-)


Zitat:
Hat hier schon jemand "Agnes Grey" gelesen? Wenn ja, wie hat es Euch gefallen - auch im Vergleich zu den anderen bekannten Romanen der Brontës.?



ja ich ! Meistens kommt "Agnes Grey" schlechter weg in der Beurteilung. Es kommt moralischer daher (so ergehts ja auch meist Jane Austens "Mansfield Park"). Doch in Anbetracht Anne Brontes Lebensweg finde ich auch "Agnes Grey" wichtig fürs Gesamtwerk, ist sie doch die Einzige der Schwestern, die klaglos sich in ihre Gouvernantenrolle hineinbegab und ihre Pflicht tat und das unter nicht einfachen Verhältnissen. Sie wurde geliebt und respektiert und ihre Schützlinge haben ihr auch noch im Erwachsenenalter geschrieben und Rat eingeholt. Ich habe jedenfalls Agnes Grey gern gelesen.

Sie muß eine starke Persönlichkeit gewesen sein.

_________________
Schöne Grüße
Maria




Ich lese gerade:



Ich höre gerade:


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)


Do 6. Dez 2012, 11:32
Profil
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:34
Beiträge: 11833
Beitrag Re: Die Brontës - Romane - Biografien und und
Hallo Maria,

über die beiden "Sturmhöhe"-Verfilmungen freue ich mich auch sehr! Und auch auf das neue Hörspiel, das im Januar heraus kommt. Ich liebe "Sturmhöhe" ja sehr, und freue mich, wenn ich die Geschichte noch mal erleben kann - auf möglichst unterschiedliche Arten.

Vielen Dank auch für Deine Einschätzung von "Agnes Grey". Ich habe mir gestern die Manesse-Ausgabe bestellt, gleichzeitig mit der Manesse-Ausgabe von "Shirley". Schön auch, dass Andrea Ott "Shirley" übersetzt hat, ebenso wie "Jane Eyre", welches mir sprachlich sehr gut gefallen hat. Einen Vergleich zum Original habe ich zwar nicht, aber da war ich sehr zufrieden. Und "Agnes Grey" hat wie auch "Die Herrin von Wildfell Hall" Sabine Kipp übersetzt. Auch hiermit bin ich zufrieden - ebenfalls ohne einen direkten Vergleich ziehen zu können.

Ich staune auch, was für eine starke Persönlichkeit Anne Brontë gewesen sein muss, angesichts Deiner Ausführungen. Dass ihre Schützlinge sie auch im Erwachsenenalter noch um Rat gefragt haben, und den Kontakt zu ihr hielten, beeindruckt mich auch.

Ganz toll finde ich in "Die Herrin von Wildfell Hall", dass ihre Heldin nicht nur feministisch ist, sondern auch in der vorausgehenden Geschichte, die jetzt rückblickend erzählt wird, aufzeigt, wie eine Frau damals an den Falschen geraten konnte. Das können wir heute auch noch. Aber wir können uns viel leichter wehren und lösen. Wir haben die Möglichkeit. Auch ganz spannend finde ich, wie die Herren um ihre Gunst buhlen. Da ist besonders ein älterer Herr, den Helen abstoßend findet. Wie wenig ernst man (Mann) die Ablehnung einer Frau damals nahm - erschreckend! Und hier so anschaulich geschildert. Auch wie der Herr denkt, dass er sie, das liebliche dümmliche Wesen belehren und korrigieren muss in ihren Ansichten. Das erzählt so viel - so viel vom Leben damals, und von den Frauen und der ihnen zugedachten Rolle.

Sehr interessantes Buch!

Durch diesen Roman lerne ich nun die dritte der Brontë-Schwestern kennen. Und nach wie vor kann ich nicht sagen, welche mir die liebste wäre. Ich finde dass sie alle ihren Reiz haben. Emily mochte ich wegen dieser Leidenschaftlichkeit, die ihr Roman ausstrahlt. Charlotte wegen dieser entzückenden Geschichte um ihre Heldin "Jane Eyre". Aber Anne scheint mir die ernsthafteste von ihnen zu sein. Ihre Themen sind gewichtiger, scheint mir - und an Unterhaltsamkeit steht sie ihren Schwestern bisher auch in nichts nach. Zumindest nicht in diesem Roman. Ich verfolge diese Geschichte ausgesprochen gern.

_________________
Bild

Ich lese gerade: :lesen:
Erskine Childers - Das Rätsel der Sandbank (TB)
Georgette Heyer - Schritte im Dunkeln (ebook)
Ich höre gerade: :kopfhoerer:
Mary Shelley - Frankenstein oder Der moderne Prometheus (Hörspiel)

Buecher4um
Hoerbuecher4um
Seifen4um
Petras SeifenKUNST


Do 6. Dez 2012, 17:55
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Mi 2. Apr 2008, 12:56
Beiträge: 4005
Beitrag Re: Die Brontës - Romane - Biografien und und
Wenn ich eure Diskussion hier mitverfolge, denke ich, dass es am besten ist, sich den Bronte-Schwestern zusammen zu nähern. Irgendwie scheinen doch alle miteinander zusammenzuhängen, oder ? Gerade auch mit Biografie und allem scheint sich das schon zu lohnen.

Die Herrin of Wildfell Hall hat es immerhin schon mal auf meine Kindle-Merkliste geschafft :D und eigentlich möchte ich es nächstes Jahr auch wirklich lesen.

_________________
Gruss von Steffi

:lesen:
John Banville: Eclipse


Fr 7. Dez 2012, 11:03
Profil
Moderator

Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07
Beiträge: 12220
Beitrag Re: Die Brontës - Romane - Biografien und und
Hallo Steffi,

ja, da ist wirklich nützlich den Schwestern insgesamt zu nähern, übers Werk, auch den schwächeren, und den Lebensumständen, wenn man sich denn dafür interessiert.

Ich kann dir gerne beim nächsten Treffen zwei Biographien mitbringen ( auch mehr ;) )

_________________
Schöne Grüße
Maria




Ich lese gerade:



Ich höre gerade:


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)


So 9. Dez 2012, 14:03
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 78 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 4, 5, 6, 7, 8  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron

Impressum | Disclaimer

 
Powered by phpBB © phpBB Group.
Designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums/DivisionCore.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de