Aktuelle Zeit: Mo 20. Nov 2017, 07:57


Forumsregeln


Kommerzielle Einträge werden ohne Kommentar gelöscht!



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
 Platzmangel in Bücherregalen - wie handhabt ihr es? 
Autor Nachricht
Benutzeravatar

Registriert: Di 18. Jan 2011, 17:49
Beiträge: 3527
Wohnort: Niedersachsen
Beitrag Platzmangel in Bücherregalen - wie handhabt ihr es?
Hallo, Petra und Trixie, ich lese gerade, dass hier von Platzmangel die Rede ist. Wie haltet ihr es: Stehen eure Bücher ein- oder zweireihig im Regal?

_________________
Lesende Grüße, Anne


So 15. Jan 2017, 17:02
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Di 23. Dez 2008, 12:57
Beiträge: 2051
Wohnort: Bayern
Beitrag Re: Literaturverfilmungen (Meinungen / Ankündigungen)
Hallo Didonia,

bei mir standen die Bücher schon vor vielen Jahren zweireihig im Regal. Zum Glück kamen dann die elektronischen Bücher und Lesegeräte auf, das entspannte die Lage für mich ganz gehörig. Jetzt habe ich Tausende Bücher, die nicht einmal den Platz eines USB-Sticks einnehmen - einer der Gründe, weshalb ich von Ebooks so begeistert bin :schwaermt_herzchen: .

Gruß,
Trixie

_________________
Ich lese gerade:
Jessica Fletcher: Murder She Wrote. Blood on the Vine
C. L. Wilson: Der Winter erwacht


Viel lesen und nicht durchschauen ist viel essen und nicht verdauen.

Rätselforum
Trixies Platz


So 15. Jan 2017, 17:18
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Di 18. Jan 2011, 17:49
Beiträge: 3527
Wohnort: Niedersachsen
Beitrag Re: Literaturverfilmungen (Meinungen / Ankündigungen)
Bei mir stehen sie auch zweireihig. Mittlerweile auch schon in den neuen Regalen, die ich letztes Jahr für die Stube gekauft hatte. Eigentlich finde ich das nicht so schön, weil man die Bücher in der 2. Reihe dann nicht mehr im Auge hat.
Ich weiche jetzt auch schon auf E-Books aus. Habe mich auch bei skoobe angemeldet.

_________________
Lesende Grüße, Anne


So 15. Jan 2017, 17:31
Profil
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:34
Beiträge: 11808
Beitrag Re: Literaturverfilmungen (Meinungen / Ankündigungen)
Hallo Didonia,

bei mir einreihig. Und dadurch, dass ich nur die behalte, die mir wirklich außergewöhnlich gut gefallen haben, und ansonsten die, von denen ich mir viel verspreche, wird es vermutlich auch so bleiben.

Auch dass ich seit ca. 3 Jahren meine Bücherkäufe ganz stark eingeschränkt habe, kommt mir da zugute. Der Grund dafür liegt einfach darin, dass ich unter den sehr vielen noch ungelesenen Büchern in meinen Regalen noch wahre Schätze vermute. Und ein Buch das ich kaufen will muss sich mit denen in meinen Erwartungen messen. Und so fällt es mir leicht oft nicht zu kaufen. Das war mal anders.

Und es gibt auch Bücher von denen ich gleich weiß, dass ich sie nicht im Regal stehen haben muss. Z. B. diverse Krimis. Die reichen mir dann als ebook. Und das wirkt sich ebenfalls platzsparend aus.

Genau, Du sagst es: Man verliert den Überblick, wenn Bücher zweireihig stehen. Und ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass ich mir auch den Blick auf meine tollen Bücher verstellt habe, indem ich an allen Büchern festgehalten habe. Auch an denen, die mir gar nicht so gut gefallen haben. Oder ganz nett waren, mir aber nichts bedeuten. Seit ich vor Jahren ausgemistet habe, teilen sich folgende Bücher meine Regale: Die, die mir ausnehmend gut gefallen haben und für mich etwas besonderes sind und wirklich schöne Erinnerungen bergen. Und die, von denen ich mir wirklich noch ein tolles Lesevergnügen verspreche. Auch bei ungelesenen Büchern habe ich irgendwann ausgemistet. Denn vor lauter Kauferei konnte ich überhaupt nicht mehr zeitnah lesen, und an einigen der Bücher schlichtweg das Interesse verloren. Da habe ich mich lieber von denen getrennt, die ich zwar noch nicht gelesen habe, an denen ich aber auch kein Interesse mehr hatte. Und auch das hält mich inzwischen stark vom kaufen zurück.

Seit ich das so halte, habe ich das Gefühl eine richtig kleine Schatztruhe zu haben, in der nur die Bücher sind, die mir sehr am Herzen liegen, und die, von denen ich mir auch heute noch großen Lesespaß erhoffe! Und ich habe dadurch einen guten Überblick über die Bücher, die ich noch lesen möchte. Habe sie gut im Blick, weil der Blick nicht durch andere Bücher abgelenkt wird, die mich gar nicht mehr so wirklich interessieren.

Ich werde unsere schönen Beiträge mal in ein neues Thema verschieben. Vielleicht kommen noch andere Berichte und Meinungen hinzu. :nicken_freudig:

_________________
Bild

Ich lese gerade: :lesen:
Mariana Leky - Was man von hier aus sehen kann (HC)
Georgette Heyer - Schritte im Dunkeln (ebook)
Ich höre gerade: :kopfhoerer:
Mary Shelley - Frankenstein oder Der moderne Prometheus (Hörspiel)

Buecher4um
Hoerbuecher4um
Seifen4um
Petras SeifenKUNST


So 15. Jan 2017, 17:39
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Di 18. Jan 2011, 17:49
Beiträge: 3527
Wohnort: Niedersachsen
Beitrag Re: Platzmangel in Bücherregalen - wie handhabt ihr es?
Hallo Petra,

danke fürs Eröffnen eines neuen Themas. Ja, würde mich schon mal interessieren, wie es andere Leseratten handhaben.

Von einem Schriftsteller (keine Ahnung mehr, war das war) habe ich mal im TV gesehen, dass er erst wieder neue Bücher kauft, wenn er in seinem vollen Regal Platz dafür geschafft hat. - Ne tolle Idee, wenn man nicht so kaufsüchtig wäre, wie ich.
Dabei habe ich schon sooo viele Bücher weggegeben. Und immer noch reicht es nicht. Von dem riesigen SuB können sicher auch noch einige weg, aber die müssen auch erst mal gelesen werden.
Ich überlege derzeit, Regal für Regal die ungelesenen Bücher auszuräumen, sodass ich dann die gelesenen, die ich behalten möchte, schön einsortieren kann. Das würde aber bedeuten, dass mein SuB dann auf dem Boden gestapelt wird. - Mal schaun.

Ich bewundere Dich für Deine Disziplin beim Bücherkauf, Petra.

_________________
Lesende Grüße, Anne


So 15. Jan 2017, 18:05
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Do 10. Apr 2008, 22:52
Beiträge: 245
Beitrag Re: Platzmangel in Bücherregalen - wie handhabt ihr es?
Hallo Didonia, hallo in die Runde,

bei mir stehen sie zweireihig. Anders geht es leider nicht. Ich habe vor 3 Jahren einige Bücher aussortiert. Da ein kleines Regal aber inzwischen anderweitig genutzt wird, sieht mein Bücherregal immer noch recht voll aus. Gut, in den drei Jahren kam das eine oder andere Buch noch dazu. Aber seit ungefähr dieser Zeit kaufe ich auch nur noch, was ich auch zeitnah lese. Außer, mich überkommt es 1-2 Mal im Jahr, dass ich mehrere Bücher kaufe - meist sind darunter dann jene, die ich doch nicht lesen mag oder die mir nachdem ich sie begonnen habe, nicht mehr gefallen. Ich überlege mittlerweile sehr genau, was ich lesen möchte, lasse es lieber erstmal in der Buchhandlung stehen. Im Laufe diesen Jahres möchte ich noch ein weiteres Mal groß aussortieren, denn es verbergen sich da einige Exemplare, die mir den Platz für die schönen Bücher wegnehmen.

Was die Ebooks angeht, so hatte ich da in der Vergangenheit Phasen, in denen ich sie lieber las, denn ein Reader ist weniger schwer als ein Buch, eine kleine Bibliothek ist so immer bei mir dabei und auch den Vorteil des Platzsparens ist kein geringer.

Zurzeit lese ich aber wieder lieber auf Papier. Ich überlege aber wegen der genannten Vorteile, parallel auch wieder Ebooks zu lesen. Bei Skoobe war ich auch einige Zeit lang angemeldet und es hat mir auch ganz gut gefallen. Es stimmt schon, man muss nicht unbedingt alle Bücher besitzen.

_________________

Liebe Grüße,
Sonja


So 15. Jan 2017, 18:32
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Di 18. Jan 2011, 17:49
Beiträge: 3527
Wohnort: Niedersachsen
Beitrag Re: Platzmangel in Bücherregalen - wie handhabt ihr es?
Sonja hat geschrieben:
Es stimmt schon, man muss nicht unbedingt alle Bücher besitzen.


Ein wahrer Satz. - Ich verstehe auch nicht, warum ich Bücher immer kaufen muss. Gut, Skoobe ist ja nun schon eine Möglichkeit, Maria gibt immer Tipps für kostenlose E-Books, ich habe hier ein paar Schritte vom Büro entfernt unsere Stadtbibliothek. - Es ist wie verhext.

Ich wünschte mir, ich würde noch einmal so einen Knack bekommen, wie damals, als ich aufgehört habe zu rauchen. Das ging nach mehreren Versuchen dann ganz plötzlich doch ganz fix.

_________________
Lesende Grüße, Anne


So 15. Jan 2017, 18:41
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Do 10. Apr 2008, 22:52
Beiträge: 245
Beitrag Re: Platzmangel in Bücherregalen - wie handhabt ihr es?
Didonia hat geschrieben:

Ein wahrer Satz. - Ich verstehe auch nicht, warum ich Bücher immer kaufen muss. Gut, Skoobe ist ja nun schon eine Möglichkeit, Maria gibt immer Tipps für kostenlose E-Books, ich habe hier ein paar Schritte vom Büro entfernt unsere Stadtbibliothek. - Es ist wie verhext.


Ich besitze Bücher ja auch immer noch am liebsten selbst. Aber es waren einfach zu viele, die auf einmal da waren und dann doch nicht (zu Ende) gelesen wurden. Ein paar befinden sich aber auch schon länger in meinem RUB und ich weiß, sie werden auch noch gelesen. Naja, die kostenlosen Ebooks kosten ja nix und der Stadtbibliothek leihst Du sie ja :zwinker:

Didonia hat geschrieben:
Ich wünschte mir, ich würde noch einmal so einen Knack bekommen, wie damals, als ich aufgehört habe zu rauchen. Das ging nach mehreren Versuchen dann ganz plötzlich doch ganz fix.

Kommt vielleicht noch. Ging bei mir in dem Fall quasi von heute auf morgen.

_________________

Liebe Grüße,
Sonja


So 15. Jan 2017, 18:53
Profil

Registriert: So 3. Jan 2010, 21:13
Beiträge: 550
Beitrag Re: Platzmangel in Bücherregalen - wie handhabt ihr es?
Ich bewundere diejenigen unter Euch, die so rigoros ausmisten. Mir fällt dies bei Büchern wirklich schwer und mittlerweile stehen sie auch hier in zwei Reihen - sehr unübersichtlich. Im vergangenen Jahr habe ich einen Versuch gestartet und zaghaft und mit viel Ach und Weh ein paar Bücher aussortiert und plötzlich fand mein Mann, der sonst sehr großzügig beim Ausmisten und auch kein Bücherleser ist, das ginge gar nicht. Alles, aber doch keine Bücher... Also sind sie wieder ins Regal zurückgewandert.

Aber dieses Jahr will ich unbedingt einige aussortieren. Mir macht diese Unübersichtlichkeit keinen Spaß mehr und es belastet mich auf irgendeine Weise.

Leider bin ich kein E-Book-Reader. Ich will das Buch in der Hand halten, das Papier spüren und nicht während des Bücherlesens noch auf einen Bildschirm starren.

_________________
Liebe Grüße
Claudia


Aktuelle Lektüre:
Nele Neuhaus: Schneewittchen muss sterben


So 15. Jan 2017, 21:19
Profil
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:34
Beiträge: 11808
Beitrag Re: Platzmangel in Bücherregalen - wie handhabt ihr es?
Wie gut ich Euch, die ihr nicht so gut Bücher ausmisten könnt, verstehen kann. :kopf_mit_hand_aufstuetz:

Hier sind ein paar Sätze gefallen, die ich so unterschreiben kann. Zum einen sagtest Du selbst, Didonia, dass Du hoffst, dass es irgendwann mal Klick macht. Denn das musste bei mir auch erst passieren, bis ich das änderte. Ich habe ja lange Zeit auch viel mehr gekauft als ich lesen konnte. Viel mehr! Und das war mir ja auch bewusst, und konnte und wollte (ich glaube wollte vor allen Dingen) es nicht ändern. Wollen: Bücher kaufen macht ja auch Spaß. Tut der Seele gut. Und alles was uns gut tut, wollen wir so oft wie möglich wiederholen. Bei den Büchern fing es irgendwann an mich mehr zu belasten als zu freuen. Damit greife ich auch einen Aspekt auf, den Josie schrieb. Denn ich empfand diese Unübersichtlichkeit, und die Tatsache, dass ich diese Bücher nie im Leben alle werde lesen können nur noch traurig. Denn da sind wirklich noch zu erwartende Schätze drunter. Und Sonja hat auch eine interessante Beobachtung beigesteuert, die ich auch so erlebt habe: Die meisten der Bücher, die ich im Übermaß kaufte, obwohl ich doch schon wusste, dass noch so viele wirklich dringende Bücher in den Regalen schlummern, blieben liegen oder wurden nur angelesen und dann weggelegt. Weil die anderen mehr lockten. Und so stellte ich den Sinn in Frage, noch mehr Bücher zu kaufen, die mir den Blick auf die wertvollen Exemplare verstellen, die ich schon habe. Und inzwischen ist es so, dass es für mich überhaupt keine Disziplin erfordert mich zurückzuhalten. Sondern ich schaue mir die Bücher in der Buchhandlung oder Online an, und sie müssen sich die Konkurrenz zu denen gefallen lassen, die ich schon besitze. Und wenn sie da nicht mithalten können, dann erübrigt sich für mich ein Kauf. Man kann sich solche Bücher ja merken, und ggf. kaufen, wenn die Schätze die man schon hat, kleiner geworden sind. Oder der Wunsch nach eben diesem einen Buch größer wird. Größer und dringender als die Bücher, die schon im Regal schlummern.

Zum Glück ist das inzwischen mein Gefühl in dieser Sache. Und ich bin darüber sehr froh. Weil es mich echt befreit hat. Ein Platz in meinem Regal ist kostbar und nicht leicht zu erhalten. Denn da sind besondere (natürlich alles ganz subjektiv), und an denen müssen sich alle Bücher messen.

Aber ich kenne es selbst zu gut, wie es ist, wenn man es nicht lassen kann neue Bücher zu kaufen. Und mir gefällt unser Austausch hier auch noch aus einem anderen Grund. Denn auch in anderen Bereichen möchte ich mir das von meinem eigenen Verhalten beim Bücher kaufen abschauen. Denn es gibt Bereiche, wo ich auch zu viel anhäufe. Mode, Seifen-Utensilien etc.. Aber ich lerne stetig dazu, und nehme mir meine Erkenntnisse im Bereich der Bücher noch mal bewusster für die anderen mit.

Dass Ihr euch in diesem Jahr noch mal ganz bewusst ans ausmisten von Büchern machen wollte, Sonja und Josie, finde ich gut. Ich auch, denn ich wurde vor ca. 2 Jahren mitten während einer Ausmistaktion aufgehalten, und oben stehen noch zwei Kisten mit gepackten Büchern und Hörbüchern, die ich gern der Klinik spenden möchte, wo mein Vater damals sehr lange gewesen ist. Und ich hatte auch eine Zusage von denen. Doch dann kam mir das Leben dazwischen, und dann die Krankheit. Ich habe das Anfang Januar wieder aufgenommen, und denke bis zum Frühling bin ich durch mit schauen was ich noch dazu legen kann. Hält ein bisschen auf, weil ich auch immer schaue, welche sich noch gut verkaufen lassen. Für manche (besonders die die schon vergriffen sind) bekommt man oft noch ein bisschen was.

Und dann freue ich mich aufs neu einräumen meiner Regale. Ab und an mache ich das gern. Und so stelle ich auch sicher, dass kein Buch länger bleibt, als es gut für meine Seele und meinen Platz ist. :kichern:

Euch auch viel Erfolg dabei! Und Josie, dass Dein Mann Dich abgehalten hatte, obwohl er sonst ganz gut im austmisten ist, ließ mich schmunzeln. Aber folge Deinem Gefühl, wenn es Dich belastet, dann trenne Dich von den Büchern, die Dir mehr Last als Freude sind. Es wird Dir gut tun! :nicken_freudig:

_________________
Bild

Ich lese gerade: :lesen:
Mariana Leky - Was man von hier aus sehen kann (HC)
Georgette Heyer - Schritte im Dunkeln (ebook)
Ich höre gerade: :kopfhoerer:
Mary Shelley - Frankenstein oder Der moderne Prometheus (Hörspiel)

Buecher4um
Hoerbuecher4um
Seifen4um
Petras SeifenKUNST


So 15. Jan 2017, 21:47
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron

Impressum | Disclaimer

 
Powered by phpBB © phpBB Group.
Designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums/DivisionCore.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de