Aktuelle Zeit: Mi 22. Nov 2017, 21:54


Forumsregeln


Kommerzielle Einträge werden ohne Kommentar gelöscht!



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 231 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 24  Nächste
 Tolstoi und sein Werk: Anna Karenina u.a. 
Autor Nachricht
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:34
Beiträge: 11828
Beitrag Tolstoi und sein Werk: Anna Karenina u.a.
Hallo zusammen,

ich habe eben schon in meinem Posting zu meinen NICHT-Büchereinkäufen ( :mrgreen: ) erwähnt, dass ich mich nach einer Ausgabe von Tolstois "Anna Karenina" umgesehen habe. Gerne würde ich von Tolstoi mal was anderes probieren als seine für mich absolut abschreckende "Kreutzersonate". Und das kurze reinlesen in "Anna Karenina" zeigte mir, dass das wohl der Tolstoi sein wird, den ich einmal versuchen möchte. Er las sich wirklich schön an!

Ich hatte einige Ausgaben in der Hand. Aber keine erschien mir perfekt. Und so hoffe ich, dass Ihr mir hier ein wenig helfen könnt!

Was ich mir von meiner Ausgabe wünsche:

1.) Eine gute (bzw. mich ansprechende) Übersetzung.
2.) Eine handliche Ausgabe, da das Buch ja sehr, sehr dick ist.
3.) Eine stabile Ausgabe. Es muss nicht zwingend ein HC sein, aber wenn es denn ein TB ist, dann sollte es so beschaffen sein, dass es nicht zwangsläufig Riffel am Buchrücken beim lesen bekommt. Aber zugegebener Maßen: Ein HC wäre mir schon lieber!

Ich hatte wie gesagt gestern schon ein paar Ausgaben in der Hand. Und habe jeweils - nur kurz - reingelesen. Am meisten sprach mich auf Anhieb die Übersetzung von Hermann U. Asemissen an. Es war ein Aufbau-TB für 12,95 €. Das Gute daran: Es war ein Flex-Cover. Also ein recht stabiles, flexibles TB. ABER: Das Cover fand ich überhaupt nicht passen:

Bild

Nun meine Fragen und Bitten an Euch:

1.) Habt Ihr schon mal gehört (oder selbst Eindrücke gesammelt), welche Übersetzungen gut sein sollen und welche eher schlecht?

2.) Habt Ihr das Buch schon selbst gelesen? Falls ja, welche Ausgabe und wer war der Übersetzer und wie hat es Euch von der Übersetzung her gefallen?

3.) Falls Ihr selbst eine Ausgabe von "Anna Karenina" zu Hause habt, würde ich mich freuen, wenn Ihr mir mal den ersten Satz zitieren könntet. Und dann vielleicht noch den ersten Satz vom zweiten Absatz. Die beiden Sätze habe ich noch halbwegs in Erinnerung. Und im Vergleich sprachen mich diese bei der Übersetzung von Hermann U. Asemissen am meisten an. Ich würde gern mal ein wenig vergleichen können.

Soviel zu meinen Fragen. Besonders liebäugel ich mit der Artemis & Winkler-Ausgabe, da die meistens ja qualitativ gut sein (oder irre ich mich?). Oder die von Manesse. Da stört mich einerseits, dass die das Buch in 2 Bände unterteilt haben und man somit für teures Geld 2 Bücher bezahlt. Andererseits kommt es dem Lesevergnügen sicher entgegen. Denn permanent diesen über 1.200 Seiten-Klotz in der Hand halten ist sicherlich auch nicht angenehm. Und mir geht Lese-Komfort und Qualität (sowohl von der Übersetzung als auch rein vom Material her) hier wirklich über den Preis.

_________________
Bild

Ich lese gerade: :lesen:
Erskine Childers - Das Rätsel der Sandbank (TB)
Georgette Heyer - Schritte im Dunkeln (ebook)
Ich höre gerade: :kopfhoerer:
Mary Shelley - Frankenstein oder Der moderne Prometheus (Hörspiel)

Buecher4um
Hoerbuecher4um
Seifen4um
Petras SeifenKUNST


Do 5. Mär 2009, 11:31
Profil
Moderator

Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07
Beiträge: 12210
Beitrag Re: Anna Karenina - welche Ausgabe?
Petra hat geschrieben:
3.) Falls Ihr selbst eine Ausgabe von "Anna Karenina" zu Hause habt, würde ich mich freuen, wenn Ihr mir mal den ersten Satz zitieren könntet. Und dann vielleicht noch den ersten Satz vom zweiten Absatz. Die beiden Sätze habe ich noch halbwegs in Erinnerung. Und im Vergleich sprachen mich diese bei der Übersetzung von Hermann U. Asemissen am meisten an. Ich würde gern mal ein wenig vergleichen können.


Hallo Petra,

ich hab mir vor Jahren diesen Schuber gekauft, mit vier Frauenschicksale, darunter u.a. ist auch:

Anna Karenina

in der Übersetzung von Fred Ottow.
hier der Textauszug:

Alle glücklichen Familien ähneln einander; jede unglückliche aber ist auf ihre eigene Art unglücklich.
Bei den Oblonskijs herrschte allgemeine Verwirrung. Die Frau des Hauses hatte von der Liebschaft ihres Mannes mit der früheren Gouvernante ihrer Kinder Kenntnis erhalten und erklärt, daß sie unter diesen Umständen nicht länger mit ihm unter einem Dach leben könne......


Am vierten Morgen nach der Auseinandersetzung mit seiner Frau erwachte Fürs Stepan Arkadjewitsch Oblonskij - Stiwa wurde er in der großen Welt genannt - wie gewöhnlich um acht Uhr morgens, aber nicht im ehelichen Schlafzimmer, sondern in seinem Arbeitskabinett auf dem mit Saffianleder bezogenen Diwan.


Liebe Grüße
Maria

_________________
Schöne Grüße
Maria




Ich lese gerade:



Ich höre gerade:


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)


Do 5. Mär 2009, 12:02
Profil
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:34
Beiträge: 11828
Beitrag Re: Anna Karenina - welche Ausgabe?
Hallo Maria,

Dankeschön! Das hilft mir schon mal sehr weiter! Ich warte zwar noch weitere Meldungen hier ab, aber sollten die nichts anderes/noch besseres ergeben, so könnte es eine der beiden gebundenen Ausgaben von Artemis & Winkler sein. Denn die sind von Fred Ottow übersetzt. Deine Auszüge (Dankeschön dafür!) gefallen mir in ihrer Übersetzung. Sie sind nicht so umständlich wie manch andere und kommen somit der von mir gestern bevorzugten von Hermann U. Asemissen nahe. Denn das fand ich an den beiden Auszügen auch dort ansprechend: Schöne Sprache, aber nicht unnötig umständlich und verschachtelt.

Weiß jemand den Unterschied zwischen diesen beiden Ausgaben von Artemis & Winkler?

1.) "Anna Karenina" aus der Blauen Reihe, Preis 29,90 €:

Bild

2.) "Anna Karenina" aus der Winkler Weltliteratur, Preis 52,90 €:

Bild

Beim 2. steht Leineneinband dabei. Ansonsten kann ich keinen Unterschied feststellen?

Ist die Blaue Reihe eine Reihe mit Sonderausgaben, bei der eventuell die Qualität nicht so gut ist? Wäre es so, wäre es für mich ein Grund mich für die 2. Ausgabe, also die teurere zu entscheiden.

Artemis & Winkler haben doch auch meistens Dünndruck-Ausgaben. Sind beide auf sehr dünnem Papier gedruckt? Weiß das jemand? Und hat jemand irgend ein Buch in Dünndruck-Papier von Artemis & Winkler und kann mir was dazu sagen, ob es sehr durchscheinende Seiten sind, man beim lesen also ärgerlicher Weise die Rückseite durchschimmern sieht (sowas irritiert ja beim lesen). Oder sind die Dünndruck-Ausgaben wirklich richtig gut? Denn wenn, wäre das für mich auf jeden Fall für mich reizvoll, da es diesen dicken Wälzer etwas weniger dick und schwer ausfallen lassen würde.

Edit: Ich habe mal gerade versucht auf der Internetseite von Artemis & Winkler was herauszubekommen. Die Blaue Reihe ist nicht mit "Dünndruck" gekennzeichnet. Die Reihe Winkler Weltliteratur aber schon. LEIDER kann ich nur die Blaue Reihe anklicken. Bei der Winkler Weltliteratur verweigert mir der PC hier den Seitenaufruf. Wäre jemand so lieb, das für mich mal anzuklicken und mir zu schreiben, ob dort noch näheres zur Reihe Winkler Weltliteratur steht in Bezug auf Dünndrucke?

Ansonsten scheinen die beiden Ausgaben identisch, soviel habe ich inzwischen schon mal rausgefunden. Zeittafel, Anmerkungen, Nachwort und Übersetzer sind gleich. Beides auch gebundene Bücher mit Schutzumschlag.

_________________
Bild

Ich lese gerade: :lesen:
Erskine Childers - Das Rätsel der Sandbank (TB)
Georgette Heyer - Schritte im Dunkeln (ebook)
Ich höre gerade: :kopfhoerer:
Mary Shelley - Frankenstein oder Der moderne Prometheus (Hörspiel)

Buecher4um
Hoerbuecher4um
Seifen4um
Petras SeifenKUNST


Do 5. Mär 2009, 12:17
Profil
Moderator

Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07
Beiträge: 12210
Beitrag Re: Anna Karenina - welche Ausgabe?
Hallo Petra,

ich hoffe, jemand kann deine Fragen beantworten. Du interessierst dich zwar für die Einzelausgabe "Anna Karenina" vom Artemis-Winkler Verlag, doch möchte ich nicht unerwähnt lassen, dass Jokers einen Schuber mit russischer Weltliteratur anbietet, ist zwar eine günstige Ausgabe aus dem Albatros-Verlag, doch die Lizenz ist von Artemis und Winkler:

Die Russische Weltliteratur, 4 Bände

Liebe Grüße
Maria

_________________
Schöne Grüße
Maria




Ich lese gerade:



Ich höre gerade:


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)


Do 5. Mär 2009, 12:27
Profil
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:34
Beiträge: 11828
Beitrag Re: Anna Karenina - welche Ausgabe?
Hallo Maria,

vielen Dank für den Hinweis! Nicht uninteressant! Aber ich denke, ich möchte doch lieber nicht 4 Bücher im Regal stehen haben (die mich nur strafend anschauen) und vor allem eine optisch schöne (auch dauerhaft - also gute Papierqualität) und handliche Ausgabe (Dünndruck wäre mir aus dem Grund z. B. sehr lieb).

Und ich fürchte die preiswerte Schuber-Variante von Jokers ist nur mittelprächtig, was diese Kriterien angeht. Oder täusche ich mich? Vielleicht täusche ich mich wirklich und es sind ganz hervorragende Ausgaben, die meinen Kriterien entsprechen und nur sehr stark reduziert sind. (Davon ab: Auch wenn es echt meschugge ist, aber mich würden die 3 Bände, die dabei sind, glaube ich stören!)

_________________
Bild

Ich lese gerade: :lesen:
Erskine Childers - Das Rätsel der Sandbank (TB)
Georgette Heyer - Schritte im Dunkeln (ebook)
Ich höre gerade: :kopfhoerer:
Mary Shelley - Frankenstein oder Der moderne Prometheus (Hörspiel)

Buecher4um
Hoerbuecher4um
Seifen4um
Petras SeifenKUNST


Do 5. Mär 2009, 12:30
Profil

Registriert: Do 8. Mai 2008, 11:12
Beiträge: 965
Beitrag Re: Anna Karenina - welche Ausgabe?
Hallo Petra,

ich kann mich erinnern, dass Elke Heidenreich in einer ihrer Lesen!-Sendungen die zweibändige Neuauflage (2003) des Manesse-Verlages vorgestellt hatte. Elke hat damals besonders die entstaubte und gut gemachte Neuübersetzung durch Bruno Goetz herausgehoben. Ich selbst kenne diese Version leider nicht, kann also dazu nichts sagen. Manche Neuübersetzungen können ja leider auch ein Schuss nach hinten sein und manchmal tut man den Geschichten nichts Gutes, sie im "modernen Kleid" wiederauferstehen zu lassen. Naja, andererseits bekommt man wohl das junge Volk nicht mehr anders an die "verstaubten" Klassiker ran. ;)

Ich habe Anna Karenina im Teenager-Alter gelesen und es war ein Büchereibuch. Mir hat das Buch trotz meiner noch jungen Jahre sehr gut gefallen. Eigentlich sollte ich diesen Roman mal wieder lesen; jetzt wo man doch etwas älter und "weiser" :D geworden ist, sieht man manche Dinge vielleicht anders. Wäre doch mal interessant, oder?

Also werde ich diesen Thread hier mal sehr gut verfolgen, vielleicht hat jemand einen heißen Tipp für eine gelungene Übersetzung.

_________________
Liebe Grüße
Yvonne


Aktuelles Buch


--------------------------------------------------------------------------
"Dem deutschen Leser kann man jeden Bären aufbinden." (Denis Scheck)


Do 5. Mär 2009, 12:31
Profil
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:34
Beiträge: 11828
Beitrag Re: Anna Karenina - welche Ausgabe?
Hallo Yvonne,

ich danke Dir für Deinen sehr interessanten Hinweis auf Elke Heidenreichs Empfehlung! Und zufällig kenne ich eine Freundin, die die 2-bändige Manesse-Ausgabe hat. Ich werde sie mal per E-Mail bitten, mir daraus mal eben diese Sätze zu zitieren, damit ich mir auch davon ein Bild machen kann. Und ich werde dann die zitierten Sätze hier auch posten, da es offenbar nicht nur mich interessiert! :-)

Die Manesse-Ausgabe würde mich reizen weil sie wirklich handlicher sein wird! Und optisch schön ist sie auch. Und die Papier-Qualität ist auch gut, so dass ich mir davon verspreche, lange Freude an dem Buch zu haben. Zumal ich es mir zwar gern schon mal beschaffen, aber nicht unbedingt SOFORT lesen würde. Und wenn ich dann nach einiger Zeit (manchmal vergehen dann ja doch Jahre) zu dem Buch greife und die Seiten schon vergilbt sind, dann schwindet leider meine Freude.

Dass Du in Betracht ziehst "Anna Karenina" noch mal zu lesen, finde ich schön! Denn recht hast Du: Man liest es heute - reifer und weiser - sicher anders als in Jugendjahren!

Mich freut auch zu hören, dass Du damals so viel Freude an "Anna Karenina" hattest! Das bestärkt mich darin, den für mich richtigen Tolstoi gefunden zu haben!

_________________
Bild

Ich lese gerade: :lesen:
Erskine Childers - Das Rätsel der Sandbank (TB)
Georgette Heyer - Schritte im Dunkeln (ebook)
Ich höre gerade: :kopfhoerer:
Mary Shelley - Frankenstein oder Der moderne Prometheus (Hörspiel)

Buecher4um
Hoerbuecher4um
Seifen4um
Petras SeifenKUNST


Do 5. Mär 2009, 12:38
Profil
Moderator

Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07
Beiträge: 12210
Beitrag Re: Anna Karenina - welche Ausgabe?
Petra hat geschrieben:
Hallo Maria,

vielen Dank für den Hinweis! Nicht uninteressant! Aber ich denke, ich möchte doch lieber nicht 4 Bücher im Regal stehen haben (die mich nur strafend anschauen) und vor allem eine optisch schöne (auch dauerhaft - also gute Papierqualität) und handliche Ausgabe (Dünndruck wäre mir aus dem Grund z. B. sehr lieb).

Und ich fürchte die preiswerte Schuber-Variante von Jokers ist nur mittelprächtig, was diese Kriterien angeht. Oder täusche ich mich? Vielleicht täusche ich mich wirklich und es sind ganz hervorragende Ausgaben, die meinen Kriterien entsprechen und nur sehr stark reduziert sind. (Davon ab: Auch wenn es echt meschugge ist, aber mich würden die 3 Bände, die dabei sind, glaube ich stören!)


Hallo Petra,

ja, das vermutete ich bereits und die Dünndruck Ausgaben von Artemis und Winkler sind sicherlich sehr schön.

Die HCs vom Albatros Verlag (mit Übersetzung aus dem Artemis Winkler Verlag) sind sehr stabil, Papierqualität finde ich gut, nicht dick, aber auch nicht zu dünn, etwas rauh und mit leichtem gelbstich, den ich nicht störend finde.

ich war auf der Artemis und Winkler Homepage und habe die Dünndruck-Reihe angeklickt. Der Leser erfährt nichts über die Dünndruck Ausgaben, außer den Titeln, die es derzeit zu kaufen gibt:

Anna Karenina:
Nach langjähriger, glückloser Ehe kann Anna Karenina die Gefühllosigkeit und frostige Vornehmheit ihres Gatten nicht mehr ertragen. Eine schicksalhafte Begegnung mit dem jungen Graf Wronskij auf dem Moskauer Bahnhof löst eine Kette von Ereignissen aus. Der Kampf um eine Liebe entgegen allen gesellschaftlichen und religiösen Konventionen wendet sich schließlich gegen diese Liebe selbst, verkehrt sie in Eifersucht, Hass und Hoffnungslosigkeit. Aus dem Russischen von Fred Ottow. Mit einem Nachwort von Johanna Renate Döring-Smirnow, Anmerkungen von Bodo Zelinsky und einer Zeittafel. Format: 11,5 x 19 cm. Gebunden mit Schutzumschlag

Liebe Grüße
Maria

_________________
Schöne Grüße
Maria




Ich lese gerade:



Ich höre gerade:


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)


Do 5. Mär 2009, 12:39
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Di 23. Dez 2008, 12:57
Beiträge: 2053
Wohnort: Bayern
Beitrag Re: Anna Karenina - welche Ausgabe?
Hallo Petra,

leider habe ich selbst keine Ausgabe von "Anna Karenina", aber ich wollte darauf hinweisen, daß -falls du eine Artemis&Winkler-Ausgabe ins Auge faßt- die gebundene Jubiläums-Ausgabe aus der Blauen Reihe von 2002 bei Billigbuch für 15,85€ angeboten wird. Man muß i.d.R. den Mängelexemplar-Stempel in Kauf nehmen, ansonsten habe ich am Zustand der Bücher von Billigbuch selten etwas auszusetzen gehabt. Für Neukunden gibt es auch noch einen 5€-Gutschein.

Gruß,
Trixie

_________________
Ich lese gerade:
Jessica Fletcher: Murder She Wrote. A Fatal Feast


Viel lesen und nicht durchschauen ist viel essen und nicht verdauen.

Rätselforum
Trixies Platz


Do 5. Mär 2009, 12:40
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Mo 31. Mär 2008, 15:18
Beiträge: 160
Beitrag Re: Anna Karenina - welche Ausgabe?
Hallo Petra,

Petra hat geschrieben:
Artemis & Winkler haben doch auch meistens Dünndruck-Ausgaben. Sind beide auf sehr dünnem Papier gedruckt? Weiß das jemand? Und hat jemand irgend ein Buch in Dünndruck-Papier von Artemis & Winkler und kann mir was dazu sagen, ob es sehr durchscheinende Seiten sind, man beim lesen also ärgerlicher Weise die Rückseite durchschimmern sieht (sowas irritiert ja beim lesen).

das Papier der Artemis-&-Winkler-Ausgaben ist sehr gut, die Buchstaben scheinen nicht mehr durch als bei anderen Büchern, die auf normal dickem Papier gedruckt sind. Die billigere "Blaue Reihe" ist aber einfacher ausgestattet, da wird anderes Papier verwendet und möglicherweise auch nur eine Klebebindung, aber das weiß ich nicht mehr so genau, ich hatte vor längerer Zeit mal eines in einer Buchhandlung in die Hand genommen; jedenfalls hat es schon seinen Grund, weshalb es da bei Artemis & Winkler unterschiedliche Preise gibt, das sieht man den Büchern auch an, wenn man sie in der Hand hält. Das einzige, was an den Artemis-&-Winkler-Dünndruck-Ausgaben stören könnte, wäre der Satzspiegel: manche Ausgaben haben viel Text auf jeder Seite, einige sind recht kleingedruckt, damit alles in einen Band paßt. Das sieht zwar nie häßlich aus und lesen kann ich es auch problemlos, aber die Geschmäcker sind ja verschieden. Es gibt Leser, die lieber häufiger umblättern und andere, die lieber mehr Text pro Seite haben.

Die Übersetzung von Fred Ottow gibt es ja schon einige Zeit, deshalb könntest Du Dir auch eine antiquarische Winkler-Ausgabe kaufen und so einiges Geld sparen. ;-) Es gibt auch schöne Lizenzausgaben von dieser Übersetzung, die in diversen Buchklubs erschienen sind, die sind antiquarisch ebenfalls sehr preiswert. Oder hier eine zweibändige Ausgabe in Kunstleder: http://www.booklooker.de/app/detail.php?id=325497562 (nur als Beispiel, weil da ein Bild dabei ist). Das ist ebenfalls eine Lizenausgabe der Winkler-Übersetzung. Ist halt die Frage, ob Du Dir die Sucherei in den antiquarischen Angeboten aufhalsen willst, denn da muß man natürlich immer sehr genau lesen, was da angeboten wird, denn Du bevorzugst ja einwandfrei erhaltene Exemplare, wie wir wissen. :-) Die originalen Winkler-Ausgaben sehen jedenfalls auch noch nach 50 Jahren tadellos aus, wenn sie von den Besitzern ordentlich behandelt worden sind. Dieses Dünndruckpapier vergilbt nicht. Die Buchklubausgaben sind meist von ähnlicher Qualität, davon habe mir auch schon einige antiquarisch gekauft.

Zur Frage der Übersetzungen kann ich leider nichts Hilfreiches beitragen, weil ich den Roman bislang noch nicht gelesen habe. :-D

Schöne Grüße,
Wolf


Do 5. Mär 2009, 16:24
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 231 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 24  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron

Impressum | Disclaimer

 
Powered by phpBB © phpBB Group.
Designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums/DivisionCore.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de