Aktuelle Zeit: Do 23. Nov 2017, 15:00


Forumsregeln


Kommerzielle Einträge werden ohne Kommentar gelöscht!



Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 340 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 34  Nächste
 Kulinarische Köstlichkeiten oder Koch- und Backbücher 
Autor Nachricht
Benutzeravatar

Registriert: Do 10. Apr 2008, 22:52
Beiträge: 245
Beitrag Kulinarische Köstlichkeiten oder Koch- und Backbücher
Hallo zusammen,

vor gut zwei Monaten kaufte ich mir zwei Kochbücher, die mein Kochverhalten doch gewaltig auf den Kopf stellten.

Zum einen war dies Delicious Days von Nicole Stich, auf welches Doris hier so lieb Appetit gemacht hat. Es beinhaltet nicht nur schöne Rezepte, sondern auch nette Geschichten der Autorin, die ihre Ideen und Rezepte auf der ganzen Welt sammelt. Ein schönes Buch zum immer wieder drin schmökern.
http://www.amazon.de/delicious-days-Nicole-Stich/dp/3833812222/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1244581605&sr=8-1

Das zweite Kochbuch war Kochen für Faule von Cornelia Trischberger. Hier mal vom Buch selbst die Definition für "faul": "Was heißt hier eigentlich faul? Minimaler Aufwand bei Einkauf und Zubereitung. Nach dem Motto: geschickt einkaufen, optimal kombinieren, schnell zubereiten, bequem genießen. Wir wählen genau die Lebensmittel aus, die das tägliche Küchenleben einfach bequem machen und am wenigsten Arbeit machen." Ein super Kochbuch!! Das erste, in dem ich nicht nur schmökere und mal ein Rezept oder zwei ausprobiere. Nein, hieraus habe ich schon einiges ausprobiert und bin durch dieses kochen auch auf andere Eigenkreationen gekommen. Und auf einmal macht es mir riesigen Spaß neues auszuprobieren, Rezepte aufzuschreiben, meine Lieben damit zu verwöhnen.
http://www.amazon.de/Kochen-f%C3%BCr-Faule-Cornelia-Trischberger/dp/3833815795/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1244581637&sr=1-1

Und was verbirgt sich noch in meinem Kochbuchregal:
Das Schlampenkochbuch von Gisela Krahl und
Wenn die Schlampe feiert von Gisela Krahl
In beiden habe ich bislang mehr geschmökert als gekocht, aber auch hier gibt es unkomplizierte Küche.

Das große Pasta Kochbuch
Alles rund um die Nudel, bis hin zum Nachtisch.
http://www.amazon.de/grosse-Pasta-Kochbuch-Thomas-Heider/dp/3829004338/ref=sr_1_2?ie=UTF8&s=books&qid=1244581678&sr=1-2

Nuova Cucina
Italienische Gerichte, manchmal etwas ausgefallener. Vor Jahr und Tag mal als Rezi bekommen.
http://www.amazon.de/Renardos-Nuova-Cucina-Reinhardt-Hess/dp/3804360319/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1244581721&sr=1-1

Ach ja, und eine tolle Seite ist jene von Gräfe und Unzer, die ich durch die beiden am Anfang beschriebenen Bücher entdeckt habe: http://www.kuechengoetter.de

Aber nun bin ich neugierig und möchte in Eure Koch- und Backbücherregale schauen und würde mich über Einblicke freuen.

_________________

Liebe Grüße,
Sonja


Zuletzt geändert von Sonja am Di 9. Jun 2009, 23:09, insgesamt 1-mal geändert.

Di 9. Jun 2009, 17:44
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Mo 31. Mär 2008, 14:49
Beiträge: 2451
Beitrag Re: Kulinarische Köstlichkeiten oder Koch- und Backbücher
Liebe Sona -
feines Thema, das Du da begonnen hast - mit den entsprechende Buchtipps, die Du da ausgegraben hast.

Mein Schlampenkochbuch hast Du also, wie schon vermutet - auch
Es war damals ein Aha-Erlebnis für mich, dass man auch so kochen kann: http://www.buecher4um.de/Rezensionen/Be ... lakoch.htm

Meine Einstiegskochbücher und damit die, die ich auch gerne behalten habe sind diese beiden:
Zabert / Sandmann: Kochen die neue große Schule
und dito: Backen, die neue große Schule
http://www.amazon.de/Kochen-neue-gro%C3 ... 48&sr=8-35

http://www.amazon.de/Backen-neue-gro%C3 ... 542&sr=8-2

Diese beiden sind jetzt was älter, aber damals fand ich es toll, die Grundlagen zu diversen Techniken zu erfahren, Warenkunde zu Kochgeräten und Lebensmitteln in übersichtlicher Form präsentiert zu bekommen, weil ich nur ein altes Schulkochbuch von meiner Schwester hatte und die Schnipselchen von meiner Mutter kannte, die handschriftliche Rezepte von Oma und Tanten auf der Rückseite von irgendwelchen Briefen in einer Brotbackform gesammelt hatte.

Regionale Kochbücher, Landfrauenkochbücher u.ä. waren damals enVogue, da war ich aber eher enttäuscht, weil im Gegensatz zu Traditionsrezepten eher Modetorten und Salate vorhanden waren.

_________________
Winke Binchen
____________________________________________________
Kein Lesen ist der Mühe wert, wenn es nicht unterhält.” William Somerset Maugham (1874-1965)


Di 9. Jun 2009, 20:24
Profil

Registriert: Fr 10. Okt 2008, 14:38
Beiträge: 1277
Beitrag Re: Kulinarische Köstlichkeiten oder Koch- und Backbücher
Hallo liebe Sonja,

eine tolle Idee diesen thread zu eröffnen - die Einblicke gewähre ich dir sehr gerne. :)

Meine momentanen Favoriten hast du schon erwähnt, das sind Delicious Days und Kochen für Faule. Das zweite hatte ich hier bei uns in der Stadtbücherei ausgeliehen und da sind so viele nette Rezepte drin, dass mein Mann beschlossen hat: das muss her. Recht hat er, denn er kocht ja auch.

Ein ganz wunderschönes Kochbuch, nein eigentlich muss man schon fast Bildband dazu sagen ist dieses hier:

New York, Esskultur und Lebensart - mit Rezepten erschienen in der Reihe Essen & Geniessen bei Christian Verlag. Alleine das Blättern und Lesen in diesem Buch macht schon ganz viel Appetit. Ansonsten finde ich viele Rezepte bei den Küchengöttern, die du ja auch erwähnt hast. Und was mir auf dieser Seite sehr gut gefällt ist das Kochbuch, das man für seine Lieblingsrezepte anlegen kann damit alles seine Ordnung hat ;)


Herzlichst, Doris

_________________
"Das richtige ist das intensive Buch. Das Buch, dessen Autor dem Leser sofort ein Lasso um den Hals wirft, ihn zerrt und nicht mehr los läßt - bis zum Ende nicht, lies oder stirb! Dann liest man lieber." Kurt Tucholsky


Di 9. Jun 2009, 20:26
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Do 10. Apr 2008, 22:52
Beiträge: 245
Beitrag Re: Kulinarische Köstlichkeiten oder Koch- und Backbücher
Hallo Binchen, hallo Doris,

vor allem ist das hier ein leckerer Thread ;) .

Binchen, ich werde gleich auch mal in meinem ersten Beitrag, die Links ergänzen.
Kochen und Backen die große Schule war bei uns damals im Buchhandel der Renner - wurde so oft nachgefragt. Schade, dass sie nicht mehr aufgelegt werden. Und da fällt mir ein. Zum kochen lernen hatte ich mir seinerzeit das Dr. Oetker Schulkochbuch gekauft. Das nutze ich in der Hauptsache, um nachzuschauen, wie ich bestimmte Lebensmittel verarbeite oder Kleinigkeiten. Die Schlampenkochbücher fand ich total hip als ich sie mir kaufte.

Doris, das Dir und Deinem Mann "Kochen für Faule" auch so gut gefälllt finde ich klasse. Es macht aber auch Spaß. Mein Liebster hat am Samstag während ich das Hauptgericht kochte, einen Nachtisch daraus zubereitet. Das New York Kochbuch musste ich direkt mal nachschlagen. Leider ist es ja auch nur noch antiquarisch zu haben. Ich möchte jetzt auch angefangen, meine Rezepte aufzuschreiben und somit mein eigenes Kochbuch zu haben. Da freue ich mich jetzt schon drauf.

_________________

Liebe Grüße,
Sonja


Di 9. Jun 2009, 23:05
Profil

Registriert: Fr 10. Okt 2008, 14:38
Beiträge: 1277
Beitrag Re: Kulinarische Köstlichkeiten oder Koch- und Backbücher
Liebe Sonja,

das dachte ich zuerst auch, dass das NY-Kochbuch nur noch antiquarisch zu bekommen ist. Aber ich konnte das auf ganz normalen Weg hier bei uns in der Buchhandlung bestellen. Warum die das bei amazon als nicht mehr lieferbar aufführen ist mir ein Rätsel.

Und ich habe das erst im April gekauft, war nämlich ein Geburtstagsgeschenk für meinen Mann.

Ach, ich liebe diesen thread jetzt schon :mrgreen:

Herzlichst, Doris

_________________
"Das richtige ist das intensive Buch. Das Buch, dessen Autor dem Leser sofort ein Lasso um den Hals wirft, ihn zerrt und nicht mehr los läßt - bis zum Ende nicht, lies oder stirb! Dann liest man lieber." Kurt Tucholsky


Mi 10. Jun 2009, 09:00
Profil
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:34
Beiträge: 11828
Beitrag Re: Kulinarische Köstlichkeiten oder Koch- und Backbücher
Hallo Ihr Lieben,

Sonja, da hast Du aber wirklich einen tollen Thread eröffnet! Den werde ich immer mit Interesse verfolgen und sicher auch des Öfteren was beisteuern! Denn seit einiger Zeit interessiere ich mich vermehrt für Koch- und im Moment auch besonders Torten(-Back-)Bücher. Und Empfehlungen kann man da immer gut gebrauchen! Denn die Koch- und Backbücher hören sich ja immer alle erst mal gut an. Aber ob dann wirklich tolle Rezepte enthalten sind, merkt man erst, wenn man was daraus ausprobiert hat (oder langsam ein Feeling dafür entwickelt ob die abgedruckten Rezepte was besonderes sind oder doch nur Einheitsbrei, bzw. merkwürdige Gerichte).

Und unser Thread hier sollte uns helfen, da bessere Einschätzungen vorzunehmen - fein! :-)

Ich möchte jetzt spontan kein Koch- oder Backbuch beisteuern. Denn ich möchte erst mal zu Hause ganz in Ruhe schauen. Ich habe soeben ja eine Ladung Tortenbücher bestellt und inzwischen erhalten. Und beim ersten durchsehen habe ich gemerkt, dass ca. die Hälfte wirklich vielversprechende Rezepte enthält. Die andere Hälfte doch nicht allzu viel neues oder interessantes. Immer noch genug, da ich im Moment viele Torten backe. Aber sicher nicht eine Empfehlung für jemanden der sich auf ein Torten-Buch festlegen möchte. Da schaue ich aber in Ruhe nach und lasse es Euch hier in den nächsten Tagen wissen.

Ansonsten habe ich mich von Britti für Jamie Oliver einnehmen lassen. Einfach weil Britti mich schon öfters mit seinen Rezepten bekocht hat! :-)
Gefällt mir gut! Zumal das oft unkomplizierte Ideen sind, aber mit Pfiff! So habe ich mir kürzlich auch einige Jamie Oliver-Zeitschriften angesehen, die mir Binchen mal mitgebracht hatte. Da sind auch viele verlockende Rezepte drin, die mir auch wirklich gut erscheinen. Tortenrezepte habe ich davon auch schon zwei ausprobiert und beide waren besonders gut! Für mich somit eine Entdeckung, da ich z. B. die dort beschriebenen (und wirklich guten) Biskuitt-Böden so auch für andere Rezepte benutzen kann, in denen mir die Biskuitt-Böden nicht so gut gefallen haben.

Ansonsten will ich ewig schon einige Pasta-Gerichte aus "Die echte Italienische Küche" von GU ausprobieren. Da verspreche ich mir auch wirklich Gutes von! Ich hoffe das in diesem Sommer noch hinzubekommen! Auch hier finden sich nicht nur Rezepte, die wirklich gut sein sollen, sondern auch Infos zu Land, Leute und kulinarischen Spezialitäten der jeweiligen Region aus der das jeweilige Rezept stammt.

Empfehlen kann ich jedem Hobby-Gourmet (also jedem, der gern isst und sich für Essen und Zubereitung interessiert) auch Udo Pinis "Das Gourmet-Handbuch" (Link führt zu meiner Rezension - über den Bestellen-Link kommt man zu Amazon und kann sich das Produkt auch dort anschauen).

Eure Tipps (z. B. "Das große Pasta Kochbuch" und "Nuova Cucina"... ich mag auch gern mal ausgefalleneres und nehme da auch gern mal Aufwand auf mich, wenn es mich genügend reizt!) werde ich auch schon mal genauer unter die Lupe nehmen! Ich sehe schon - ich muss doch mal einen Kochbuch-Bummel im Sternverlag in Düsseldorf machen! :-)

Finde ich auch ganz toll, dass Ihr so schön schreibt, was einen beim jeweiligen Kochbuch erwartet. Ausgefallenes, Kochen wenn man wenig Zeit investieren will etc.. Das ist ja sehr wichtig bei der Entscheidung ob das jeweilige Buch was für einen ist!

_________________
Bild

Ich lese gerade: :lesen:
Erskine Childers - Das Rätsel der Sandbank (TB)
Georgette Heyer - Schritte im Dunkeln (ebook)
Ich höre gerade: :kopfhoerer:
Mary Shelley - Frankenstein oder Der moderne Prometheus (Hörspiel)

Buecher4um
Hoerbuecher4um
Seifen4um
Petras SeifenKUNST


Mi 10. Jun 2009, 10:04
Profil

Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:02
Beiträge: 1468
Beitrag Re: Kulinarische Köstlichkeiten oder Koch- und Backbücher
Hallo zusammen.

Ich liebe diesen Thread denn mittlerweile lasse ich mich soooo gern zu Kochbüchern verführen ;)

Gestern hatte ich erst einen Neuzugang. Jamies neustes Buch:

Bild

Simple Rezepte auch für Anfänger, aber die Idee dahinter ist mal wieder wunderbar. Jamie ist ja ein Verfechter gesunder Küche. Hier zeigt er einfache aber gesunde Kost. Auf der ersten Seite steht man soll aus jedem Kapitel mindestens ein Rezept ausprobieren und dieses dann für einen Freund kochen und so weiter damit sich die gesunde Kost rasch verbreitet :mrgreen: Mal wieder ein prima Idee. Wahnsinn wie tüchtig dieser junge Mann ist. Hut ab!!!
Jedenfalls habe ich von ihm alle Bücher und finde sie klasse.

Außerdem habe ich letztes Wochenende meine Eltern und meine Omi mal mit verschiedenen Nudelgerichten verwöhnt. Alles mit Fisch.
Das hatte ich aus einem kleinen feinen Nudelkochbuch das ich mal von Petra geschenkt bekommen hatte *liebwink* Und das sieht so aus:

Bild

Ich bin gespannt auf weitere Tipps...aber was soll bloss aus meiner Figur werden. Ich esse doch soooo gern :roll:


Do 11. Jun 2009, 20:33
Profil
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:34
Beiträge: 11828
Beitrag Re: Kulinarische Köstlichkeiten oder Koch- und Backbücher
Hallo zusammen,

ich habe am Wochenende ein super tolle Kochbuch für mich entdeckt! Ich möchte Euch genau beschreiben, WAS ich daran genau so toll finde - vielleicht ist es für den ein oder anderen hier auch die perfekte Empfehlung!

Es handelt sich um Johann Lafers "Meine Kochschule" (inzwischen für 19,95 € statt für 34,95 € erhältlich). Letzte Woche habe ich aus Lafers "Desserts, die mein Leben begleiten" das zweite Rezept ausprobiert. Ich war von seinem Bienenstich ja schon so überaus begeistert (vor allem, weil er nicht mit Fertigprodukten wie Vanillepudding arbeitet - es war aber trotzdem nicht so aufwändig und schwierig!) und jetzt auch von seinem Parfait von weißer Schokolade mit Orangengeschmack. Sowas von lecker! Und zudem gar nicht schwierig und sehr gut beschrieben und gelungen!

Jedenfalls nutzte ich am Samstag einen Bücherbummel bei Hugendubel in Stuttgart dazu mich in der Kochbuchabteilung mal genau umzusehen. Backbücher habe ich jetzt erst mal genug. Aber Kochbücher, da wollte ich doch mal schauen. Und da ich bei den Desserts von Johann Lafer schon so angetan war, schaute ich mal nach seinen Büchern und stieß dabei auf "Meine Kochschule".

Bild

Den Namen Kochschule hat dieses Buch wirklich verdient! Und es ist auch noch überaus interessant, wenn man schon ganz gut kochen kann. Ich kann eigentlich gut kochen. Aber ich wollte gern meinen Horizont erweitern. Das kann dieses Buch! Es kann - so denke ich - aber auch jedem von Grund auf das kochen beibringen. Viele Vorkenntnisse braucht man dafür nicht! Selber der Hobbykoch wird hier aber auch noch bereicherndes finden. Vor allem weil das Werk so allumfassend ist! Das hat mich besonders daran beeindruckt. Es enthält alle Rezepte (mir ist bisher noch nichts eingefallen, was ich dort vermisse!), die ich immer schon mal nachschlagen wollte. Nicht aber irgendwo bei einem Amateur oder in einem Kochbuch wo man möglichst einfache Rezepte erhält. Nein, ich will es wenn schon richtig machen. Wenn ich mir die Mühe mache, etwas besonders zu kochen was ich nicht selbst auch kann, dann soll es auch möglichst perfekt sein. Das bietet Lafers Kochschule, ohne in komplizierte und gewagte Experimente abzudriften. Sondern man bekommt hier ein Grundrezept und (die wichtigsten) Varianten.

Was ich immer schon mal nachschlagen wollte und hier gefunden habe? Ich liste mal auf (es ist aber ganz und gar kein vollständige Auflistung. Das Buch ist so voll mit Gerichten, dass ich das niemals könnte!), damit Ihr eine Idee davon bekommt, was man hier alles findet:

Wie mache ich Saucen mit frischen Zutaten selbst. Wie stelle ich einen Fond selber her für die Sauce (man kann natürlich auch fertige Fonds oder Instant-Produkte nehmen. Aber mit dem Buch hat man die Möglichkeit nicht nur Saucen-Rezepte zu bekommen, sondern auch die Anleitung wie man den Fond, wenn man will, selbst zubereitet). Allein in dem Kapitel hat man das Gefühl eine erschöpfende Auswahl zu bekommen: Heller Kalbsfond, dunkler Kalbsfond, Gemüsefond, Fischfond, Geflügelfond... usw.. Ebenso bei den Saucen. Grundrezepte, aber auch spezielle, aber bekannte: Madeirasauce, Sauce Choron, grüne Sauce, Hollandaise, Senfsauce... usw..
In den Variationen kann man sich dann auch schön vorstellen, wie man eine gute Rotweinsauce hinbekommt. Oder was auch immer. Vor allem aber wird die eigene Kreativität angeregt. Man stellt sich beim lesen selbst schon Variationen vor. Versteht, wie solch ein Grundrezept und die Variationen aufgebaut sind. Lafer lädt hiermit nicht nur zu gutem Kochen ein, sondern auch zum Experimentieren! Da man schon merkt, was alles mit dem Grundrezept möglich ist!

Doch die Saucen sind nur ein Teil. Genauso umfassend lernt Grundrezepte und die wichtigsten Variationen zu eigentlich ALLEM kennen: Cremesuppen, Eintöpfe, klare Suppen, Consommés (zum Thema Suppen angehangen dann noch Einlagen, wie Grießklößchen, Markklößchen, Flädle etc. - alle mit Rezept), Salate, Salatdressings, Gemüse (wie bereite ich frischen Spinat zu? Arten Wirsing zuzubereiten. Welche Arten Möhren zuzubereiten gibt es... z. B. glasieren, karamellisieren..., aber auch einfache Sachen für die, die es noch nie gemacht haben, wie z. B. Spargel kochen - was muss man alles ins Wasser geben.), Fleisch, Wild (vor dem braten einlegen/marinieren ja oder nein, und wenn ja wie), Geflügel (auch Ente, Grundrezept, aber auch Abwandlungen wie à l'Orange), Fisch, Meeresfrüchte, Nudeln (selbst machen, Füllungen für Raviolis etc.), Reis (Reissorten, Reisgerichte, Risotto in vielen verschiedenen Zubereitungsvarianten etc.), Kartoffeln (Gratin, Püree, Puffer, Souffle, Gnocci, Klöße - selbst gemacht etc.... hier ein gutes Beispiel: Lafer begnügt sich nicht mit EINEM Grundrezept hierzu, sondern man kann danach Klöße machen, aber auch rohe Klöße, auch Halb und Halb Klöße oder Semmelknödel), Eier (z. B. Souffles, Crepes, Pfannkuchen etc.), Desserts. Allein der Dessertbereich ersetzt einem 10 Kochbücher! Es gibt hier die Grundrezepte (und Variationen) z. B. zu: Puddings, Eis (selbstgemachtes), Parfaits, Sorbets, Cremes, Sabayon, Mousses...

Dieses Buch ersetzt mir persönlich einen ganzen Haufen Kochbücher! Man hätte aus jedem einzelnen Teil gewiss ein ganzes Kochbuch machen können, wenn man es etwas gestreckt hätte. Ich finde es super toll, dass man das hier nicht gemacht hat. Sondern dem Käufer ein Buch an die Hand gibt, das umfassend erklärt, aber künstlich füllt. Sondern alles kompakt darstellt.

Damit aber noch nicht genug! Das Buch hat auch eine Sensontabelle für frisches Gemüse und Obst. Klärt daraüber auf, woran man erkennt, wie frisch Zutaten sind und worauf man achten sollte. Bei jedem Rezept gibt es einen Extra-Tipp von Lafer, die selten uninteressant ist und dazu verhilft das alles noch besser gelingt! Außerdem schlägt er bei den Gerichten vor, welche Beilagen besonders gut passen. Es gibt dann einen jeweiligen Verweis auf die Seite, wo man die Zubereitung der Beilage findet. Auch wenn im jeweiligen Rezept auf ein anderes Rezept verwiesen werden muss. Z. B. bei Saucen, in die Fond kommt, wird auf das entsprechende Fond-Rezept verwiesen (unter Angabe der Seitenzahl). Wenn man dann also mit frischem Fond arbeiten möchte, findet man es sofort.

Grund-Wissen wird auch zu Anfang jede Menge vermittelt! Gar-Methoden, Herde und ihre Unterschiede, Küchengeräte, Küchenmesser,

Tipps bekommt man auch überall am Rande jede Menge! Wie z. B. getrocknete Kräuter noch mehr Aroma erhalten. Und das getrocknete Kräuter sparsamer verwendet werden müssen als frische, da sie mehr Geschmack abgeben, wie etwas am besten gelingt oder wo oft Fehler liegen etc.. Alles aber schön nebenher, so dass man beim kochen lernt! Und sich nicht erst durch das ganze Buch lesen muss! Wobei ich die Zugfahrt von Stuttgart zurück gestern dazu genutzt habe, das Buch gründlich durchzublättern. Es hat riesigen Spaß gemacht. Weil man einen Rundgang rund um die Kochwelt dadurch erhält. Hochinteressant, allein schon beim Aufbau des Buchs und dem lesen der Grundrezepte und den Variationen.

Neben den Grundrezepten und Variationen findet man auch jede Menge klassische Rezepte an den Stellen wo sie gerade passen (weil es z. B. um eine spezielle Fleischart geht). Enta á l'Orange sprach ich schon an. Aber auch finden sich hier Rezepte zu Linsensuppe (Eintöpfe), Königsberger Klopse (auch interessant für mich zu sehen, dass man das auch ganz anders zubereiten kann als ich es mache - obwohl ich mit meinem Rezept sehr glücklich bin. Aber das zeigt mir, dass eben auch für Menschen die schon ganz gut kochen können, hier noch einiges zu finden und zu lernen ist. Und sei es für eigene Kreationen), Bœuf Stroganoff, Kohlrouladen, Rinderrouladen, Gulasch (natürlich alles mit frischen Zutaten), Saltimbocca... einfach unerschöpflich! Ich könnte noch ewig weiter aufzählen! Ich bin schwer beeindruckt!

Allein zum Thema Fisch erhält man dann zur Fischart Forelle die wichtigsten Zubereitungsarten und Rezepte: wie grille ich eine Forelle, wie brate ich sie in der Pfanne, Rezept zu Forelle blau, Forelle Müllerinnen Art. So geht das mit unzähligen Themen. Und am Beispiel der Forelle: Lafer beschreibt auch wie man den Fisch vorbereitet (innen und außen mit Wasser abspülen). Auch beim Wild, wenn man es in Buttermilch einlegt, was man dann vor dem Zubereiten macht. Er lässt einen mit keiner Frage allein und nimmt einem die Scheu auch mal etwas außergewöhnlicheres zu kochen. Aber auch einfache Frikadellen kann man mit diesem Kochbuch zubereiten.

Auch wie man Fleisch auslöst wird erklärt. Verschiedene Fette, mit denen man braten kann. Welche besser, welche weniger gut geeignet sind. Welche weniger spritzen und was daran genau anders ist. So verwendet Herr Lafer gern Butterschmalz, erklärt was es ist und das es nicht spritzt.

Wenn Ihr Gelegenheit habt in einer Buchhandlung mal reinzuschauen, kann ich das nur empfehlen!

Edit: Eben sind mir noch Stichworte eingefallen, die hier auch nicht fehlen sollten, da sie die Beschreibung des Buches vervollständigen. So sind auch folgende Grundrezepte und Rezepte enthalten: Tomatensauce, Bolognese, Tomatensuppe, Bechamel-Sauce, Lasagne, Lammcurry, Tortellini (mit Füllungen), Lammcurry, Martinsgans, Spätzle, Bamigoreng, Chinesische Glasnudeln, Grießflammeri, Lammkeule im Ofen geschmort (auch der Sud ist interessant und woraus man ihn macht, damit die Keule noch schmackhafter wird und saftig bleibt), Steaks medium (oder wie auch immer) braten, Sauerbraten (Marinade, rheinische Rezeptur), Fruchtsoßen, Vanillesauce, Schokosauce etc..

Ein zweites Buch, das ich mitgenommen habe, war eines über Aufläufe. Möchte ich auch mal welche machen und konnte mir in "Kochen und genießen. Ofen-Hits: Neue Ideen für Aufläufe, Pizza, Braten und mehr" schöne Anregungen holen.

Bild

Das sind meine beiden Neuzugänge, wobei ich Lafers "Meine Kochschule" unbedingt empfehlen kann und möchte! Es ist jetzt schon mein Lieblingskochbuch! :-)

Britti, Dein neues Jamie Oliver Kochbuch hört sich auch klasse an! Die Idee aus jedem Thema mindestens ein Rezept zu kochen und dann auch für einen Freund zuzubereiten finde ich super! Da wir beiden ja ab und an füreinander kochen, darf ich hoffen, dass Du für mich auch mal was daraus kochst! Und vor allem würde ich gern mal bei nächster Gelegenheit in all Deine Jamie Oliver-Kochbücher reinschauen! :-)

Schön, dass Dir auch das Nudelbuch so gut gefallen hat und Du Deine Familie damit schön bekochen konntest! :-)

_________________
Bild

Ich lese gerade: :lesen:
Erskine Childers - Das Rätsel der Sandbank (TB)
Georgette Heyer - Schritte im Dunkeln (ebook)
Ich höre gerade: :kopfhoerer:
Mary Shelley - Frankenstein oder Der moderne Prometheus (Hörspiel)

Buecher4um
Hoerbuecher4um
Seifen4um
Petras SeifenKUNST


Mo 22. Jun 2009, 11:19
Profil

Registriert: Fr 10. Okt 2008, 14:38
Beiträge: 1277
Beitrag Re: Kulinarische Köstlichkeiten oder Koch- und Backbücher
Liebe Petra,

das Auflaufbuch das ist was für mich. :mrgreen:
Minimaler Aufwand und maximale Wirkung = Auflauf :mrgreen:
Danke für den Tipp

Übrigens, ich habe am Samstag aus dem NY-Kochbuch gegrillten Blumenkohl gemacht. Hmmm, super lecker!!
Blumenkohl putzen, in Röschen teilen und in eine Auflaufforn geben. In Öl gelegte, getrocknete Tomaten und Kapern drüber, mit 60 ml Olivenöl mischen, salzen und pfeffern, 20 Min in den Backofen. Dazu gabs Frikadellen.

Herzlichst, Doris

_________________
"Das richtige ist das intensive Buch. Das Buch, dessen Autor dem Leser sofort ein Lasso um den Hals wirft, ihn zerrt und nicht mehr los läßt - bis zum Ende nicht, lies oder stirb! Dann liest man lieber." Kurt Tucholsky


Mo 22. Jun 2009, 11:59
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Mo 31. Mär 2008, 14:49
Beiträge: 2451
Beitrag Re: Kulinarische Köstlichkeiten oder Koch- und Backbücher
Mjamm - Mittagspause ohne mitgebrachtes Essen und dann Rezepte lesen - neiiiiiiiiiiin - da kriegt frau Hunger.

Liebe Petra - Dein Lafer-Buch klingt wie mein Zabert-Sandmann - Kochbuch - da möchte ich mal reinlinsen, denn diese Grundlagenbücher sind die, die mich interessieren. Die Varianten, die mein Umfeld essen will, fallen mir in der Regel ein. Experimentierfreudige Esser hatte ich bisher selten zu beköstigen.

Deshalb habe ich auch vor längerer Zeit 'Wir kochen gut' in mein Repertoire aufgenommen.
http://www.amazon.de/Wir-kochen-gut-Rez ... 390&sr=8-1

Außerdem sind die beiden Köche vom WDR - (Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer ) auch mit einigen Rezeptbüchern bei mir vertreten. Daran gefällt mir immer das viele Hintergrundwissen zu Gerichten oder Inhaltstoffen - z.B: Basilikum mit seinen vielen Arten und Varianten, Rüben ---
z.B. dies hier

http://www.amazon.de/Lauter-Leibgericht ... 505&sr=1-7

_________________
Winke Binchen
____________________________________________________
Kein Lesen ist der Mühe wert, wenn es nicht unterhält.” William Somerset Maugham (1874-1965)


Mo 22. Jun 2009, 12:32
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 340 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 34  Nächste


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 5 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron

Impressum | Disclaimer

 
Powered by phpBB © phpBB Group.
Designed by Vjacheslav Trushkin for Free Forums/DivisionCore.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de