Erste Sätze

Plattform zum Austausch über Bücher und Themen rund ums Buch.
Forumsregeln
Kommerzielle Einträge werden ohne Kommentar gelöscht!

Re: Erste Sätze

Beitragvon JMaria » Sa 27. Jun 2020, 11:34

Shaftoe hat geschrieben:"Cyriacus von Pizzicolli, der Sohn angesehener Eltern, erblickte zu Sixenstein das Licht der Welt. Jedem anderen hätte die Wahl dieses Geburtsortes zu denken gegeben. Ihm nicht."

Fritz von Herzmanovsky-Orlando - Das Maskenspiel der Genien

Dem Drecksvirus geschuldet hab ich das Buch im letzten Regalbrett bei den ungelesenen gefunden. Habe keine Ahnung wann ich das gekauft habe (oder geschenkt bekommen ?) - Nach gefühlten 10.000 Seiten literarischem Junkfood scheint mir das ein echtes Juwel zu sein, ich könnt mich ohrfeigen weil ich es jahrelang verstauben ließ.

Grüße



Da scheinst du ja wirklich ein Schätzchen zu haben. Ich las, dass es ... die phantastische Schwester von Musils "Mann ohne Eigenschaften" sein soll. Aber halloooo !

Schöne Grüße
Maria

Goethe: Die Wahlverwandtschaften
Richard Friedenthal: Goethe. Sein Leben und seine Zeit


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)

Hörte man auf seine Krankheiten, bliebe man im Bett und erhöbe sich erst zum Jüngsten Gericht (Edmond & Jules de Goncourt)
JMaria
Moderator
 
Beiträge: 14805
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07

Re: Erste Sätze

Beitragvon Shaftoe » Mo 23. Nov 2020, 13:08

P.G. Wodehouse - Jeeves wirkt Wunder

"Auch wenn ich nicht direkt behaupten will, mir sei "bang ums Herz" gewesen, muß ich doch gestehen, daß ich am Vorabend meines Zwangsaufenthaltes in Deverill Hall an einem markanten Frohsinnsmanko litt."

Ich mach mich noch heute auf die Socken um von Wodehouse zu ergattern was nur möglich ist.

Grüße
Was der Würfel zeigt, ist Zufall, aber der Wurf ist Absicht
Benutzeravatar
Shaftoe
 
Beiträge: 895
Registriert: Mi 15. Jun 2011, 19:40

Re: Erste Sätze

Beitragvon JMaria » Mi 25. Nov 2020, 18:22

Jeeves - is ja ewig her als ich ihn las. :breit_grins:
Eine nette Idee ! Und ich glaube, Wodehouse wurde vor Jahren neu übersetzt, das lohnt sich bestimmt.

Ich hoffe du hattest eine reiche Ausbeute !

Schöne Grüße
Maria

Goethe: Die Wahlverwandtschaften
Richard Friedenthal: Goethe. Sein Leben und seine Zeit


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)

Hörte man auf seine Krankheiten, bliebe man im Bett und erhöbe sich erst zum Jüngsten Gericht (Edmond & Jules de Goncourt)
JMaria
Moderator
 
Beiträge: 14805
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07

Re: Erste Sätze

Beitragvon Shaftoe » Di 14. Sep 2021, 07:13

Wahrlich Kult:

"Der Himmel über dem Hafen hatte die Farbe eines Fernsehers, der auf einen toten Kanal geschaltet war"

William Gibson - Neuromancer

schade dass ich schon alles von Gibson gelesen habe, wird wohl Zeit für eine Wiederholungstat

Grüße
Was der Würfel zeigt, ist Zufall, aber der Wurf ist Absicht
Benutzeravatar
Shaftoe
 
Beiträge: 895
Registriert: Mi 15. Jun 2011, 19:40

Re: Erste Sätze

Beitragvon Shaftoe » Mi 15. Sep 2021, 12:05

und noch einer der mir gefällt:

"Auf den Tod angesprochen, pflegte mein Vater zu sagen, dass alles bloß halb so schlimm sei, wenn man ihm denn nur in einem schönen Anzug entgegentrete.
Natürlich, er war Schneider..."

Andrea Izquierdo - Schatten der Welt

Grüße
Was der Würfel zeigt, ist Zufall, aber der Wurf ist Absicht
Benutzeravatar
Shaftoe
 
Beiträge: 895
Registriert: Mi 15. Jun 2011, 19:40

Re: Erste Sätze

Beitragvon JMaria » Do 16. Sep 2021, 11:26

Shaftoe hat geschrieben:und noch einer der mir gefällt:

"Auf den Tod angesprochen, pflegte mein Vater zu sagen, dass alles bloß halb so schlimm sei, wenn man ihm denn nur in einem schönen Anzug entgegentrete.
Natürlich, er war Schneider..."

Andrea Izquierdo - Schatten der Welt

Grüße



Dieser Satz gefällt mir :buch:

Schöne Grüße
Maria

Goethe: Die Wahlverwandtschaften
Richard Friedenthal: Goethe. Sein Leben und seine Zeit


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)

Hörte man auf seine Krankheiten, bliebe man im Bett und erhöbe sich erst zum Jüngsten Gericht (Edmond & Jules de Goncourt)
JMaria
Moderator
 
Beiträge: 14805
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07

Vorherige

Zurück zu Diskussionsforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste