Elizabeth Gaskell : Wives and Daughters - Cranford

Plattform zum Austausch über Bücher und Themen rund ums Buch.
Forumsregeln
Kommerzielle Einträge werden ohne Kommentar gelöscht!

Elizabeth Gaskell : Wives and Daughters - Cranford

Beitragvon Binchen » Mo 14. Apr 2008, 12:20

Upps wie schön und wie gemein.

Gestern war sie zu Ende, die BBC-Serie 'Wives and Daughters' in meinem DVD-Player. Nachdem mich North und South schon so bezaubert hatte, was es ja noch immer nicht auf Deutsch (Buch) gibt. war ich davon ausgegangen, dass es die anderen auch nicht auf Deutsch gibt,

aber Wives and Daughters gibt es (noch aktuelle Version von Manesse)

Und ... was schmeißt Maria da in den Ring: Die Verfilmung von
Elizabeth Gaskell's Cranford - 3er DVD Set

*seufz*

das gibt es zumindest second-hand.

Einen meiner Geburtstagsgutscheine hatte ich noch aufbewahrt - nun weiß ich, wofür ich den ausgeben kann *strahl*

Wives and Daughtes hat mir ausnehmend gut gefallen, Sue Birtwistle,
http://www.amazon.de/Stolz-Vorurteil-Welt-Jane-Austen/dp/3802524543/ref=sr_1_41?ie=UTF8&s=books&qid=1208168156&sr=8-41
die bei Stolz und Voruteil BBC 1995 an der Filmgestaltung mitwirkte hat auch hier ihre Hände im Spiel gehabt.

Die Ausstattung vor allem im wissenschaftlichen Bereich (Mikroskope, Labor usw) war beeindruckend.

Die Charaktere, insbesondere Molly und ihr Vater haben mich bezaubert, doch auch die Stiefschwester und die Stiefmutter waren gekonnt ironisch gezeichnet. Ich denke ein anschauliches Bild der Gesellschaftsschicht ist es, was wir da sehen - natürlich etwas gesellschaftskritischer. Jane Austen ist da einfach ironischer und zeigt die anderen Schichten nicht.

Ich war von den 6 Folgen begeistert .
Zuletzt geändert von Binchen am Mo 14. Apr 2008, 17:55, insgesamt 1-mal geändert.
Winke Binchen
____________________________________________________
Kein Lesen ist der Mühe wert, wenn es nicht unterhält.” William Somerset Maugham (1874-1965)
Benutzeravatar
Binchen
 
Beiträge: 2451
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 14:49

Re: Elizabeth Gaskell : Wives and Daughters - Cranford

Beitragvon Petra » Mo 14. Apr 2008, 14:24

Liebes Binchen,

Pfui... musst Du mich:

a) so neugierig machen?

UND

b) mir meine Illussion rauben, Elizabeth Gaskell könnte ich ruhigen Gewissens als Film (BBC) gucken, OHNE vorher das Buch zu lesen, WEIL es keine deutsche Übersetzung gibt?

Grrrrr!! Denn ich fürchte, mir könnte ein großer Lesespaß entgehen. Denn wenn ich erst mal einen Film geguckt habe, dann lese ich das Buch leider eher nicht mehr. Irgendwas hält mich dann davon ab.

Ich habe direkt mal nach der deutschen Übersetzung geguckt. Es ist die von Andrea Ott, erschienen im Manesse Verlag, richtig? Es gibt keine andere, oder?

Andrea Ott... sagt mir doch auch was. Welche Übersetzung hatte sie noch gemacht... irgendwas von den Geschwistern Bronte, oder? Weißt Du (oder jemand anderes hier) das auf Anhieb? Sonst gucke ich zu Hause mal nach.

Na ja... dann mal Danke fürs neugierig machen! *g*
Liebe Grüße,
Petra


Ich lese gerade: :lesen:
Carsten Jensen - Wir Ertrunkenen (TB)
Georgette Heyer - Mord vor dem Weihnachtsdinner (ebook)

Ich höre gerade: :kopfhoerer:
Emily Brontë - Sturmhöhe (Gekürzte Lesung)

Buecher4um
Hoerbuecher4um
Seifen4um
Petras SeifenKUNST
Benutzeravatar
Petra
Administrator
 
Beiträge: 12712
Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:34

Re: Elizabeth Gaskell : Wives and Daughters - Cranford

Beitragvon Binchen » Mo 14. Apr 2008, 15:24

Tja - liebe Petra,

ich hab mir ja selbst die Illusion rauben müssen :o - und da wollte ich nicht so alleine sein *g* :evil:

Andrea Ott ist die, die Jane Eyre übersetzt hat - also vermutlich auch noch eine gute Übersetzung :mrgreen: - wenn auch wieder im unhandlichen Mini-Format. :(
Winke Binchen
____________________________________________________
Kein Lesen ist der Mühe wert, wenn es nicht unterhält.” William Somerset Maugham (1874-1965)
Benutzeravatar
Binchen
 
Beiträge: 2451
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 14:49

Re: Elizabeth Gaskell : Wives and Daughters - Cranford

Beitragvon Petra » Di 15. Apr 2008, 09:20

Liebes Binchen und Ihr anderen Lieben,

na gut, Du bekommst mildernde Umstände! ;-)
(Weil Du Dir selbst auch die Illusionen raubst! Kann ich ja verstehen, dass Du dann nicht allein damit sein wolltest! *g*)

Habe ich das richtig verstanden? Du gönnst Dir von Deinem Geburtstagsgutschein das Buch zu „Wives and Daughters“ UND den Film „Cranford“? Allerdings dauert es ja noch lange bis der Film rauskommt. Wartest Du mit dem Buch wirklich so lange?

Ich frage weil diesmal ICH nicht allein dastehen mag! Ich denke, ich kann mich nicht beherrschen und werde das Buch kaufen! Ich frage mich also eigentlich nicht mehr, ob ich es kaufe oder ob nicht. Sondern lediglich zu welchem Zeitpunkt ich zuschlagen werde! *g*

Vielen Dank für die Info zu Andrea Ott! Ja, "Jane Eyre" hat mir sehr gut gefallen... die Übersetzung hatte mir (rein aus meiner Empfindung heraus - Ahnung habe ich davon ja gar keine!) sehr gut gefallen!

Auch sehr bald werde ich mir wohl die Filme „Jane Eyre“ (der Ende Mai erscheint) und „Die Herrin von Thornhill“ gönnen! :-)
Preislich sind die beide ja sehr o.k.! Zwar weiß ich nicht ob sie gut sein sollen oder nicht, aber wirklich abhalten wird mich das vermutlich nicht! *g*

Weiß vielleicht jemand, der die Filme auf Englisch gesehen hat, welche von denen, die Maria *liebwink* hier genannt hat gut sind und welche weniger??

*ganzaufgewühltbin*
Liebe Grüße,
Petra


Ich lese gerade: :lesen:
Carsten Jensen - Wir Ertrunkenen (TB)
Georgette Heyer - Mord vor dem Weihnachtsdinner (ebook)

Ich höre gerade: :kopfhoerer:
Emily Brontë - Sturmhöhe (Gekürzte Lesung)

Buecher4um
Hoerbuecher4um
Seifen4um
Petras SeifenKUNST
Benutzeravatar
Petra
Administrator
 
Beiträge: 12712
Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:34

Re: Elizabeth Gaskell : Wives and Daughters - Cranford

Beitragvon JMaria » Di 15. Apr 2008, 10:40

Hallo zusammen,

"Frauen und Töchter" aus dem Manesse-Verlag war lange OOP. Schön, dass es nun wieder erhältlich ist.

Ich las vor kurzem "Cranford" und ich glaube, ich habe bereits Rachel angesteckt *grins*

"Cranford" ist eine Kleinstadt in England mit liebenswerten, schrulligen Einwohnern, die Zeit blieb dort stehen :-)

es gibt freudige Momente, aber auch melancholische. Cranford wird in Episoden erzählt. Wunderschön.

Hier mal ein paar Auszüge:

Buchanfang:
Zuerst muß das Wichtigste gesagt werden: Cranford ist im Besitz der Amazonen.
Alle Inhaber von Wohnungen über eine gewisse Miete hinaus sind Frauen. Wenn ein jung verheiratetes Paar sich in der Stadt niederläßt, dann verschwindet der Mann bald auf irgendeine Art; entweder erschrickt er zu Tode darüber, daß er der einzige Mann bei den Cranforder Abendgesellschaften ist, oder sein Verschwinden wird damit erklärt, daß er bei seinem Regiment oder auf seinem Schiffe ist ..... Kurz, was auch aus den Herren werden mag, in Cranford sind sie jedenfalls nicht.


die Charaktere sind schrullig, komisch, traurig - hervorragend gezeichnet. z.b. Miss Jenkyns, eine ältliche Jungfer:

Miss Jenkyns trug eine Krawatte und ein kleines Hütchen wie eine Jockeimütze und hatte überhaupt etwas entschieden Männliches in ihrer Erscheinung, obwohl sie die moderne Idee von der Gleichbereichtigung der Frauen verabscheut haben würde. Gleichheit - ja wahrhaftig, sie wußte, daß sie den Männern überlegen waren.


*ggg*

Meine Reclamausgabe beschreibt den Stil von "Cranford" wohl am treffendsten:

Eine Mischung von Humor, Sentimentalität und Tragik durchzieht das Buch. Diese Miniaturmalerei einer zurückgebliebenen Kleinstadt und ihrer schrulligen Bewohner erinnert an ein Spitzweg-Gemälde, an ein Idyll, das nicht frei ist von Pathos.

Viele Grüße
Maria
Schöne Grüße
Maria

Robert Musil: Mann ohne Eigenschaften


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)
JMaria
Moderator
 
Beiträge: 13291
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07

Re: Elizabeth Gaskell : Wives and Daughters - Cranford

Beitragvon Petra » Di 15. Apr 2008, 11:24

Ach menno Maria!!

Jetzt führst Du mich fast in Versuchung auch noch das Buch “Cranford” zu kaufen, obwohl es das nur gebraucht gibt! *grrr* ;-)

Hört sich aber auch wirklich so was von gut an!! *schnief*

Und die arme Rachel *liebwink* hast Du also auch schon angesteckt!! Da unterhält man sich nichtsahnend mit Dir und klammheimlich fängt man sich den nächsten Lese-Virus ein... und damit natürlich auch den nächsten Bücher-Kauf-Virus! *gg*
Liebe Grüße,
Petra


Ich lese gerade: :lesen:
Carsten Jensen - Wir Ertrunkenen (TB)
Georgette Heyer - Mord vor dem Weihnachtsdinner (ebook)

Ich höre gerade: :kopfhoerer:
Emily Brontë - Sturmhöhe (Gekürzte Lesung)

Buecher4um
Hoerbuecher4um
Seifen4um
Petras SeifenKUNST
Benutzeravatar
Petra
Administrator
 
Beiträge: 12712
Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:34

Re: Elizabeth Gaskell : Wives and Daughters - Cranford

Beitragvon Binchen » Di 15. Apr 2008, 12:27

Huhu in die Runde,

ja ja - allein das Filmposting zu Cranford war gemein, denn die ersten Sätze genügten schon, um mir klar zu machen, wenn es ein Buch dazu gibt, dann muss ich das auch haben.

Also hab ich es gestern bestellt. Second-Hand macht ja bei mir weniger, aber die Auswahl war schon etwas merkwürdig - und die Beschreibungen waren nicht ganz so vertrauenerweckend (Zustand) - Ich bin jetzt mal gespannt auf mein Exemplar und werde berichten. Das wühlen war dann auch nicht so prickelnd, weil ich zu spät auf die Auswahleingrenzung 'Sprache=Deutsch' gekommen bin. Aber schauen wir mal - nicht, dass wir hier einen Run auslösen und dann wird das Buch auch noch in schön aufgelegt - oder aber der Run ist so klein, dass wir die guten Secondhand Exemplare vom Markt räumen und Liebhaberpreise gezahlt werden müssen :o

Zur Klarstellung:
Die Version von Frauen und Töchter werde ich vom Gutschein kaufen. Den bis zum Erscheinen des Filmes aufzubewahren ist nutzlos, dafür ist er zu klein. Da der Gutschein von Thalia ist, und ich so schlecht zu einer während der Öffnungszeiten hinkomme, muss ich über 20 Euro kommen - und da genügen meine Gutscheine so gerade.

Jane Eyre - davon muss ich auch jede greifbare Verfilmung haben - die Beurteilung will ich dann lieber selber treffen. Die letzte BBC war schon sehr sehr gut - weil sie so schön ausführlich ist. Außerdem sieht Jane eher so aus, wie ich sie mir vorstelle.
Winke Binchen
____________________________________________________
Kein Lesen ist der Mühe wert, wenn es nicht unterhält.” William Somerset Maugham (1874-1965)
Benutzeravatar
Binchen
 
Beiträge: 2451
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 14:49

Re: Elizabeth Gaskell : Wives and Daughters - Cranford

Beitragvon Petra » Di 15. Apr 2008, 14:40

Dieses Haben-muss-Gefühl wegen der ersten Sätze kann ich seeeeeeeeeeeeeeeeeeeeehr gut verstehen! Mich hält einzig ab, dass es das nur in gebraucht gibt. Und da es zudem noch so alt ist, scheinen mir die Exemplare alle auch nicht wirklich gut in Schuss zu sein – für meine kritischen Augen! ;-)

Aber... warte(t) mal... ich war grad mal bei Abebooks. Da gibt es ein Exemplar der Dieterich’schen Verlagsbuchhandlung Leipzig. Zwar ohne Schutzumschlag, aber dafür wohl in sehr gutem Zustand. Und das kostet nur 5,30 €. Zuzügl. 2,30 € Porto. Ich denke, das ist einen Versuch wert! :-)))

Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt auf Deinen Bericht, wenn Du Dein Exemplar in Händen hältst!! Ich werde meinerseits auch berichten! Bestellung geht grad raus! ;-) (Ihr Gemeinen hier! *g*)

Aber schauen wir mal - nicht, dass wir hier einen Run auslösen und dann wird das Buch auch noch in schön aufgelegt - oder aber der Run ist so klein, dass wir die guten Secondhand Exemplare vom Markt räumen und Liebhaberpreise gezahlt werden müssen :o


Wenn Du mich fragst, ist besonders das zweite kein abwegiges Szenario! *gg*

Jane Eyre - davon muss ich auch jede greifbare Verfilmung haben - die Beurteilung will ich dann lieber selber treffen.


Geht mir mit einigen englischen Klassikern auch so! Da kann ich nicht genug verschiedene Verfilmungs-Versionen kennen lernen! :-) (Und mit BBC kann man da wirklich nicht viel falsch machen! Die sind ja immer sehr nah am Buch und auch derart liebevoll gestaltet... und eben auch angemessen – so stellt man sich das bildlich alles vor! Nichts geschönt... feine Sache!)

Mir geht es mindestens so mit:

- Stolz und Vorurteil
- Jane Eyre
- Sturmhöhe
Liebe Grüße,
Petra


Ich lese gerade: :lesen:
Carsten Jensen - Wir Ertrunkenen (TB)
Georgette Heyer - Mord vor dem Weihnachtsdinner (ebook)

Ich höre gerade: :kopfhoerer:
Emily Brontë - Sturmhöhe (Gekürzte Lesung)

Buecher4um
Hoerbuecher4um
Seifen4um
Petras SeifenKUNST
Benutzeravatar
Petra
Administrator
 
Beiträge: 12712
Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:34

Re: Elizabeth Gaskell : Wives and Daughters - Cranford

Beitragvon Petra » Di 15. Apr 2008, 18:20

Na toll,

jetzt muss ich noch mal neu auf die Suche gehen! Mein Exemplar war wohl leider schon verkauft und noch nicht aus dem Bestand genommen! *schnief*

Wahrscheinlich war es einer von Euch, der es mir vor der Nase weggeschnappt hat! ;-)

Da geht es schon los: Bald haben alle Besucher hier den Markt leergeräumt und "Cranford" erzielt dann Höchstpreise! *g*

Suche ich morgen nochmal. Möchte es wohl doch gern haben.
Liebe Grüße,
Petra


Ich lese gerade: :lesen:
Carsten Jensen - Wir Ertrunkenen (TB)
Georgette Heyer - Mord vor dem Weihnachtsdinner (ebook)

Ich höre gerade: :kopfhoerer:
Emily Brontë - Sturmhöhe (Gekürzte Lesung)

Buecher4um
Hoerbuecher4um
Seifen4um
Petras SeifenKUNST
Benutzeravatar
Petra
Administrator
 
Beiträge: 12712
Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:34

Re: Elizabeth Gaskell : Wives and Daughters - Cranford

Beitragvon Rachel » Di 15. Apr 2008, 18:49

Hallo Ihr Lieben,

JMaria hat geschrieben:Ich las vor kurzem "Cranford" und ich glaube, ich habe bereits Rachel angesteckt *grins*


Ja, das hast Du, liebe Maria. :) Ich warte noch geduldig auf meine Ausgabe. Auf Englisch ist das Buch ja glücklicherweise noch problemlos erhältlich. Mit gebrauchten Büchern kann man mich nämlich jagen.
Ich drücke natürlich allen Deutschlesern die Daumen, dass ihr noch eine schöne und preisgünstige Ausgabe ergattert.

Liebe Grüße,
Rachel

P.S. Jetzt bin ich ja mal gespannt, ob ich die Zitierfunktion gleich beim ersten Versuch kapiert habe...
Liebe Grüße,
Rachel

Aktuelles Buch: Ian Rankin: The Hanging Garden
Neil MacGregor: A History of the World in 100 Objects
Aktuelles Hörbuch: C. W. Ceram: Götter, Gräber und Gelehrte
Rachel
 
Beiträge: 1753
Registriert: So 6. Apr 2008, 11:15

Nächste

Zurück zu Diskussionsforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Trixie und 1 Gast