Buch,-/Literaturpreise

Plattform zum Austausch über Bücher und Themen rund ums Buch.
Forumsregeln
Kommerzielle Einträge werden ohne Kommentar gelöscht!

Re: Buch,-/Literaturpreise

Beitragvon Doris » Mi 10. Nov 2010, 10:12

Hermy hat geschrieben:Prix Goncourt 2010: 2. Auswahlliste
Olivier Adam, Le Coeur régulier (L'Olivier)
Thierry Beinstingel, Retour aux mots sauvages (Fayard)
Virginie Despentes, Apocalypse bébé (Grasset)
Mathias Enard, Parle-leur de batailles, de rois et d'éléphants (Actes Sud)
Michel Houellebecq, La Carte et le territoire (Flammarion)
Maylis de Kerangal, Naissance d'un pont (Verticales)
Chantal Thomas, Le Testament D'Olympe (Seuil)
Karine Tuil, Six mois, six jours (Grasset)





und gewonnen hat ihn wohl:

Michel Houellebecq, La Carte et le territoire
"Das richtige ist das intensive Buch. Das Buch, dessen Autor dem Leser sofort ein Lasso um den Hals wirft, ihn zerrt und nicht mehr los läßt - bis zum Ende nicht, lies oder stirb! Dann liest man lieber." Kurt Tucholsky
Doris
 
Beiträge: 1277
Registriert: Fr 10. Okt 2008, 14:38

Re: Buch,-/Literaturpreise

Beitragvon JMaria » Mi 10. Nov 2010, 15:00

Doris hat geschrieben:Prix Goncourt 2010:
und gewonnen hat ihn wohl:

Michel Houellebecq, La Carte et le territoire


Hallo Doris,

ist mir nur vom Namen her bekannt. Hat schon jemand etwas von ihm gelesen?

eine weitere Mitteilung:
Johanna Skibsrud, The Sentimentalists hat den Scotiabank Giller Prize 2010 gewonnen.

Grüße von
Maria
Schöne Grüße
Maria

Vladimir Nabokov: Ada oder Das Verlangen


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)
JMaria
Moderator
 
Beiträge: 13687
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07

Re: Buch,-/Literaturpreise

Beitragvon Doris » Do 11. Nov 2010, 08:18

Hallo Maria,

also ich habe noch nichts von ihm gelesen.
Er gilt als das enfant terrible der französischen Literaturszene und solche Beschreibungen haben mich bisher immer ein klein wenig abgeschreckt. ;)

LG, Doris
"Das richtige ist das intensive Buch. Das Buch, dessen Autor dem Leser sofort ein Lasso um den Hals wirft, ihn zerrt und nicht mehr los läßt - bis zum Ende nicht, lies oder stirb! Dann liest man lieber." Kurt Tucholsky
Doris
 
Beiträge: 1277
Registriert: Fr 10. Okt 2008, 14:38

Re: Buch,-/Literaturpreise

Beitragvon Rachel » Fr 12. Nov 2010, 11:59

Hallo Maria,

dass "The Sentimentalists" den Giller Prize gewonnen hat, habe ich auch gelesen. Allerdings ist das Buch im Moment ja praktisch nicht zu bekommen, der Verlag, der das Buch herausbringt, ist ein ganz kleiner und kann wohl nur eine sehr geringe Anzahl an Büchern pro Woche herstellen. Zu entsprechend horrenden Preisen wird das Buch jetzt auch von Drittanbietern verkauft, bei Amazon.de liegt das derzeit billigste Angebot bei 284 Euro. :o Generell würde mich das Buch aber sehr reizen.

Zu Michel Houellebecq, ich habe von ihm kurz nach Erscheinen des Buches, ist also schon ein Weilchen her, "Elementarteilchen" gelesen und war von dem Buch recht angetan. Teile davon fand ich wirklich genial, das Ende zum Beispiel, andere Teile haben mir dafür weniger zugesagt. Aber insgesamt bin ich sehr froh, das Buch damals gelesen zu haben und weiß nach all den Jahren auch noch erstaunlich viel davon, was ja auch schon für das Buch spricht. Sein neuestes Buch werde ich mir auf jeden Fall genauer ansehen, wenn eine deutsche Übersetzung herauskommt.
Liebe Grüße,
Rachel

Aktuelles Buch: Ian Rankin: The Hanging Garden
Neil MacGregor: A History of the World in 100 Objects
Aktuelles Hörbuch: C. W. Ceram: Götter, Gräber und Gelehrte
Rachel
 
Beiträge: 1753
Registriert: So 6. Apr 2008, 11:15

Re: Buch,-/Literaturpreise

Beitragvon Turni » Sa 13. Nov 2010, 15:22

hier: Sir Walther Scott Preis 2010

Der dritte Preis geht an "Das Haus Gottes" von Charlotte Lyne. Für dieses tolle Buch freue ich mich ganz besonders.


Kurzbeschreibung
Ein Schiff für den König, ein Geheimnis im Haus Gottes und die Macht einer verbotenen Liebe Portsmouth, 1336. Die tatkräftige Dorothy heiratet den gut aussehenden Symond, Sohn des berühmten Schiffsbauers Aimery Fletcher. Doch schon bald zerbricht ihr Traum vom Glück: Symond entpuppt sich als Taugenichts und Frauenheld. Dorothy muss zusehen, wie sie sich und ihre Kinder über die Runden bringt. Da geschieht eine unfassbare Katastrophe: Die Franzosen legen Portsmouth in Schutt und Asche; es ist der Beginn des Hundertjährigen Krieges. In ihrer Verzweiflung wendet sich Dorothy dem Schwiegervater zu. Aber kann ein Mann ihr helfen, von dem es heißt, er habe seine untreue Ehefrau ermordet?
Über den Autor
Charlotte Lyne, geboren 1965 in Berlin, studierte Germanistik, Latein, Anglistik und Italienische Literatur in Berlin, Neapel und London. Sie lebt mit ihrem Mann und drei Kindern in London, und wenn sie nicht gerade schreibt, ist sie Übersetzerin und Lektorin.

Der zweite Preis ging an Daniela Dröscher für "Lichter des George Psalmanazar"

und der Sieger:

Der erste Preis ging an Lukas Hartmann für "Bis ans Ende der Meere"
Ending a novel is almost like putting a child to sleep—it can't be done abruptly.

Colm Tóibín
Benutzeravatar
Turni
 
Beiträge: 682
Registriert: Do 3. Apr 2008, 21:14

Re: Buch,-/Literaturpreise

Beitragvon Josie » Sa 13. Nov 2010, 18:33

Sehr interessante Bücher, Turni, danke. Von diesem Preis habe ich noch nie gehört, aber es scheinen auch in den vergangenen Jahren einige interessante Bücher nominiert gewesen zu sein. Diese werde ich mir auf jeden Fall mal näher anschauen.

"Das Haus Gottes" hört sich für mich auch sehr interessant an, allerdings würden mich die "Lichter des George Psalmanazar" fast noch ein wenig mehr reizen, wenn mich denn der Hinweis in der Amazon-Rezension auf "philosophische Erörterungen" nicht ein wenig abschrecken würde. Hat einer von Euch das Buch schon mal gelesen und kann sagen, wie viel Raum diese Erörterungen in dem Buch einnehmen?
Liebe Grüße
Claudia


Aktuelle Lektüre:
J. R. R. Tolkein: Der Herr der Ringe

xxx (eBook)
Josie
 
Beiträge: 919
Registriert: So 3. Jan 2010, 21:13

Re: Buch,-/Literaturpreise

Beitragvon Petra » Fr 19. Nov 2010, 22:02

Hallo Maria,

der Giller Prize hatte mich jetzt auch sehr interessiert, wo Joseph Boyden, von dem ich kürzlich ja "Durch dunkle Wälder" las und begeistert war, auch den Giller Prize gewonnen hat.

Danke für die Mitteilung! Johanna Skibsrud sagt mir bisher nichts. Wird "The Sentimentalists" wohl ins Deutsche übersetzt?
Liebe Grüße,
Petra


Ich lese gerade: :lesen:
Karen Duve - Fräulein Nettes kurzer Sommer (HC)
Jess Kidd - Heilige und andere Tote (ebook)

Ich höre gerade: :kopfhoerer:
Reginald Arkell: Pinnegars Garten (Ungekürzte Lesung)
Marc-Uwe Kling - Das Känguru-Manifest (Ungekürzte Lesung)

Buecher4um
Hoerbuecher4um
Seifen4um
Petras SeifenKUNST
Benutzeravatar
Petra
Administrator
 
Beiträge: 12934
Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:34

Re: Buch,-/Literaturpreise

Beitragvon JMaria » So 21. Nov 2010, 11:28

Petra hat geschrieben: Johanna Skibsrud sagt mir bisher nichts. Wird "The Sentimentalists" wohl ins Deutsche übersetzt?


es ist noch nichts darüber zu finden. Der Name ist recht ungewöhnlich. Das wird uns bestimmt auffallen, wenn etwas von ihr übersetzt wird.

@Josie,
Daniela Dröscher für "Lichter des George Psalmanazar"
kenne ich nicht. Ich habe eine Buchbesprechung in der FAZ gefunden, vielleicht hilft dir das in deiner Entscheidung:

Die Lichter des George Psalmanazar

Grüße von
Maria
Schöne Grüße
Maria

Vladimir Nabokov: Ada oder Das Verlangen


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)
JMaria
Moderator
 
Beiträge: 13687
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07

Re: Buch,-/Literaturpreise

Beitragvon Josie » So 21. Nov 2010, 15:01

Lieben Dank :) , Maria, für den Link, der weitere Hintergründe enthielt, die mich noch etwas neugieriger auf das Buch gemacht haben. Ganz sicher, ob es was für mich ist, bin ich zwar immer noch nicht, aber ich werde mal schauen, ob das Buch in der Buchhandlung zu finden ist, damit ich mal reinlesen kann. Ansonsten werde ich es mir gebraucht kaufen.
Liebe Grüße
Claudia


Aktuelle Lektüre:
J. R. R. Tolkein: Der Herr der Ringe

xxx (eBook)
Josie
 
Beiträge: 919
Registriert: So 3. Jan 2010, 21:13

Re: Buch,-/Literaturpreise

Beitragvon JMaria » Mo 17. Jan 2011, 17:00

Hallo zusammen,

der Deutsche Krimipreis 2011 geht an:

Kategorie "National":
1. Platz: Bernhard Jaumann: Die Stunde des Schakals (Kindler)
2. Platz: Frank Göhre: Der Auserwählte (Pendragon)
3. Platz: D.B. Blettenberg: Murnaus Vermächtnis (duMont)

Kategorie "International":
1. Platz: Don Winslow: Tage der Toten (The power of the dog ), Deutsch von Chris Hirte (Suhrkamp)
2. Platz: Josh Bazell: Schneller als der Tod (Beat the Reaper), Deutsch von Malte Krutzsch (S.Fischer)
3. Platz: Dominique Manotti: Letzte Schicht (Lorraine Connection), Deutsch von Andrea Stephani (Argument)

mehr Infos: :arrow: http://www.boersenblatt.net/410328/

Gruß,
Maria
Schöne Grüße
Maria

Vladimir Nabokov: Ada oder Das Verlangen


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)
JMaria
Moderator
 
Beiträge: 13687
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07

VorherigeNächste

Zurück zu Diskussionsforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste

cron