Mein Lieblingsgenre - Bücher über Bücher

Plattform zum Austausch über Bücher und Themen rund ums Buch.
Forumsregeln
Kommerzielle Einträge werden ohne Kommentar gelöscht!

Re: Mein Lieblingsgenre

Beitragvon Petra » Do 20. Jan 2011, 11:44

Liebe Didonia,

ja, mein Bruder war nicht nett - auch in anderen Dingen! Heute verstehen wir uns aber sehr gut (bis auf wenige Themen), trotz dass wir sehr, sehr verschieden sind. John Sinclair hat uns also irgendwie auch zusammengeschweißt! :mrgreen:

Ja, irgendwann trennt man sich doch von solchen Sammlungen, wie Du von John Sinclair (bis auf die wenigen Ausnahmen). Schade einerseits. Aber andererseits schafft das auch wieder Platz für Neues. Die Erinnerungen bleiben einem ja zum Glück.

Gut, dass Du mich nun richtig verstehst, bzw. ich es besser habe ausdrücken können: Denn genauso ist es. Der Inhalt entscheidet (ein Cover lockt). Und dann erst wird ein Autor möglicherweise generell interessant.
Liebe Grüße,
Petra


Ich lese gerade: :lesen:
Kent Haruf - Lied der Weite (HC)
Marianne Macdonald - Das Manuskript (ebook)

Ich höre gerade: :kopfhoerer:
Joël Dicker - Das Verschwinden der Stephanie Mailer (Ungekürzte Lesung)

Buecher4um
Hoerbuecher4um
Seifen4um
Petras SeifenKUNST
Benutzeravatar
Petra
Administrator
 
Beiträge: 12972
Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:34

Re: Mein Lieblingsgenre

Beitragvon JMaria » Do 20. Jan 2011, 15:20

Hallo Didonia,

ich lese kaum Bücher über Bücher, aber ein paar gibt es schon. Hauptsächlich was Autoren über ihre Lieblingsbücher/Autoren berichten. So z.B.:

William Maugham Somerset: Books and You
William Maugham Somerset: Zehn Romane und ihre Autoren
Virginia Woolf: Der gewöhnliche Leser I und II (The Common Reader)

Die Leseliste: kommentierte Empfehlungen vom Reclam Verlag

Hermann Hesse: Eine Bibliothek der Weltliteratur


Aus deiner Liste kenne ich:
84 Charing Cross Road von Helene Hanff
Die Herzogin der Bloomsbury Street von Helene Hanff
Das Labyrinth der Welt von Ross King
Der Jane Austen Club von Karen Joy Fowler (hier fand ich den Film schöner, als das Buch, das Buch habe ich nur noch quergelesen)
Die souveräne Leserin von Alan Bennett (ein bezauberndes Buch)
Shakespeare and Company von Sylvia Beach (für James Joyce Leser eine Empfehlung)

fand ich alles schön zu lesen, bis auf den Jane Austen Club.

Von Marianne Macdonald und ihrer Dido-Hoare-Serie habe ich ein paar im SUB. Hat sich noch nicht ergeben zu lesen.

Meine Buchvorlieben sind bei den Klassikern zu finden, an zweiter Stelle sind klassische Krimis und Abenteuerromane (so eine Mischungen zwischen Indiana Jones und Tomb Rider, gerne mit einem Schuss Romanze) und seit einigen Jahren auch ein paar wenige zeitgenössische Autoren wie Orhan Pamuk, Siegfried Lenz, Walter Kappacher ...)

Schöne Grüße
Maria
Schöne Grüße
Maria



In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)
JMaria
Moderator
 
Beiträge: 13780
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07

Re: Mein Lieblingsgenre

Beitragvon Didonia » Do 20. Jan 2011, 15:46

Hallo Maria,

das sieht man wohl auch nicht häufig, dass Frauen Abenteuergeschichten lesen, oder irre ich da?

Außer den Romanen "Bücher über Bücher" habe ich auch noch eine richtig schöne Sammlung von Büchern über Schriftsteller, Bücher und das Lesen selbst.
Die könnte ich mal noch aus dem Regal fischen und hier mit auflisten.
Lesende Grüße, Anne

Ein Leben ohne Bücher? Unvorstellbar!
DDR-Literatur
Biografischer Blog
Benutzeravatar
Didonia
 
Beiträge: 3932
Registriert: Di 18. Jan 2011, 17:49
Wohnort: Niedersachsen

Re: Mein Lieblingsgenre

Beitragvon Lexa » Fr 21. Jan 2011, 10:41

Hallo,

Bücher über Bücher ist ein Genre, dass mich selbst immer wieder begeistert. Leider kannte ich bisher viel zu wenige Bücher zu diesem Thema, was dieser thread natürlich mehr als nur erfolgreich beheben konnte :)
Lexa
 
Beiträge: 5
Registriert: Mi 19. Jan 2011, 10:46

Re: Mein Lieblingsgenre

Beitragvon JMaria » Fr 21. Jan 2011, 10:57

Didonia hat geschrieben:
das sieht man wohl auch nicht häufig, dass Frauen Abenteuergeschichten lesen, oder irre ich da?


zumindest Trixie hier im Forum teilt meine Leseleidenschaft in bezug auf Abenteuergeschichten :-)

Schöne Grüße
Maria
Schöne Grüße
Maria



In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)
JMaria
Moderator
 
Beiträge: 13780
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07

Re: Mein Lieblingsgenre

Beitragvon Rachel » Fr 21. Jan 2011, 11:17

Hallo zusammen,

JMaria hat geschrieben:
Didonia hat geschrieben:
das sieht man wohl auch nicht häufig, dass Frauen Abenteuergeschichten lesen, oder irre ich da?


zumindest Trixie hier im Forum teilt meine Leseleidenschaft in bezug auf Abenteuergeschichten :-)

Und ich ebenfalls. :)
Liebe Grüße,
Rachel

Aktuelles Buch: Ian Rankin: The Hanging Garden
Neil MacGregor: A History of the World in 100 Objects
Aktuelles Hörbuch: C. W. Ceram: Götter, Gräber und Gelehrte
Rachel
 
Beiträge: 1753
Registriert: So 6. Apr 2008, 11:15

Re: Mein Lieblingsgenre

Beitragvon Trixie » Fr 21. Jan 2011, 13:24

Hallo ihr,

JMaria hat geschrieben: zumindest Trixie hier im Forum teilt meine Leseleidenschaft in bezug auf Abenteuergeschichten :-)


na, und wie!

Nur leider, leider gibt es für meinen Geschmack viel zu wenige Abenteuerromane heutzutage. Ich bin immer hellauf begeistert, wenn sich in dem Genre was Neues auftut. Matthew Reilly hat sich in den letzten Jahren bei mir einen Platz gesichert (obwohl er stark actionlastig schreibt), und die drei Tomb-Raider-Romane waren auch eine nette Abwechslung. Letztes Jahr haben wir ein paar Titel entdeckt (viele davon leider nur als englische Originale), die in Richtung "weibliche Indiana Jones" gehen, aber die ruhen bei mir noch im SUB. Und die Jade-del-Cameron-Serie von Suzanne Arruda wird zwar als "mystery", also Krimi, geführt, aber ich sehe da eigentlich viel mehr Abenteuer drin.

@Didonia: Wenn du aus der Kategorie irgendwann etwas entdecken solltest oder empfehlen kannst, dann sind wir immer froh und dankbar für solche Hinweise ;) .

Gruß,
Trixie
Ich lese gerade:
Patricia Wentworth: Spotlight
J. Jefferson Farjeon: Thirteen Guests


Viel lesen und nicht durchschauen ist viel essen und nicht verdauen.

Rätselforum
Trixies Platz
Benutzeravatar
Trixie
 
Beiträge: 2349
Registriert: Di 23. Dez 2008, 12:57
Wohnort: Bayern

Re: Mein Lieblingsgenre

Beitragvon steffi » Fr 21. Jan 2011, 13:28

Ist das schön, in eure Lieblingsthemen zu blicken !

Bücher über Bücher lese ich eigentlich auch nur eher zufällig, auch Abenteuergeschichten gefallen mir oft, wenn keine Romance dabei ist.
Romance mag ich nämlich gar nicht, wobei es sicher immer Ausnahmen gibt.

Was gefällt mir so ? Klassiker natürlich, dann historische Romane mit Anspruch (allerdings nicht alle Epochen, am liebsten Renaissance oder 19. Jahrhundert). Fantasy, also auch eine Art Abenteuergeschichten, aber auch hier wiederum nicht alles sondern es sollte schon eine große stimmige Welt geschaffen werden, möglichst mit einem nicht übersympathischen Helden und nicht so viel Schnickschnack wie übernatürliche Wesen, Drachen o.ä. drumrum. Ab und zu ein Krimi, wenn die Krimihandlung nicht im Vordergrund steht.
Gruss von Steffi

:lesen:
Jorge Luis Borges: Erzählungen

Benutzeravatar
steffi
 
Beiträge: 4454
Registriert: Mi 2. Apr 2008, 12:56

Re: Mein Lieblingsgenre

Beitragvon lesemaus » Fr 4. Feb 2011, 21:50

Hallo zusammen!
Ich lese eigentlich alles Fanday Liebesromane, seit neusten auch Triller, Was ich auch sehr gerne lese sind Bücher mit wahren Geschichten. Lg Jana
Ich lese gerade: Die Korrekturen von Jonathan Franzen
gelesene Bücher 2011:10
abgebrochende Bücher 2011:1
lesemaus
 
Beiträge: 98
Registriert: Mi 15. Dez 2010, 22:42
Wohnort: Flensburg

Re: Mein Lieblingsgenre

Beitragvon Barbara » Sa 5. Feb 2011, 14:34

Hallo Ihr Lieben,

ein Lieblingsgenre?? Hm?
EIN ganz bestimmtes habe ich nicht. Es sind eher mehrere zwischen denen ich immer mal gerne wechsle:
An oberster Stelle stehen - Biographien
gefolgt von - Gesellschaftsromanen aus allen Ländern, vornehmlich Russland
Nicht zu vergessen - Klassiker aller Art
Generell lese ich gerne Bücher, die einen realen Bezug haben. Rein fiktive Geschichten mag ich zwar auch, aber eher seltener. Mir müssen Bücher zunehmend etwas "geben" - sei es Eigenidentifikation mit Realitätsverbundenheit oder "Horizont - und Gedankenerweiterung". Damit meine ich, dass mich Bücher in meiner Entwicklung anregen oder gar weiterbringen sollten.

Dennoch mag ich es auch mal etwas ganz Seichtes und Leichtes zum Abschalten und zum geistigen Ausgleich zu lesen.
"Das Lesen eines Buches ist die Zwiesprache mit der eigenen Seele!"
B.H.

Liebe Grüße
Barbara
Benutzeravatar
Barbara
 
Beiträge: 2106
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 16:47
Wohnort: inmitten des rheinischen Weltkulturerbes

VorherigeNächste

Zurück zu Diskussionsforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste