Kurz-Biografien von Autoren

Plattform zum Austausch über Bücher und Themen rund ums Buch.
Forumsregeln
Kommerzielle Einträge werden ohne Kommentar gelöscht!

Re: Kurz-Biografien von Autoren

Beitragvon Didonia » Fr 19. Jun 2020, 14:27

Friedhof der vergessenen Bücher.jpg
Friedhof der vergessenen Bücher.jpg (99.79 KiB) 2456-mal betrachtet


Ich habe nicht viele Lieblingsschriftsteller*innen. Es gibt nur einige wenige, deren Bücher ich gerne lese. Und nur zwei Schriftsteller sind es, denen ich das Prädikat "Meine liebsten Geschichtenerzähler" gegeben habe. Das sind Carlos Ruiz Zafón und Arturo Pérez-Reverte.

Carlos Ruiz Zafón ist heute im Alter von 55 Jahren in Los Angeles an einer Krebskrankheit gestorben. In meinen vielen Lexika über Schriftsteller*innen taucht sein Name leider nicht auf und auch Wikipedia bietet nicht viel zu seinem Leben.

Er wurde in Barcelona geboren und besuchte dort die Jesuitenschule Sarrià (Col·legi de Sant Ignasi). Diese Schule hat, wie er sagte, seine Fantasie angeregt, da sie sich in einem gotischen Schloss aus rotem Backstein, mit Türmen und geheimen Gängen befand.

Zunächst hat er in Barcelona in einer Werbeagentur gearbeitet. Seit 1994 konzentrierte er sich dann in Los Angeles auf das Schreiben von Romanen und Drehbüchern und war für die spanischen Zeitungen El País und La Vanguardia als Journalist tätig.

Sein erstes Romanwerk war die Nebel-Trilogie, bestehend aus den Büchern Der Fürst des Nebels, Der Mitternachtspalast und Der dunkle Wächter.

Nach dem vierten Jugendbuch Marina folgten dann die Romane, die ihn so richtig berühmt gemacht haben: Die Geschichten um den Friedhof der vergessenen Bücher, bestehend aus Der Schatten des Windes, Das Spiel des Engels, Der Gefangene des Himmels, Das Labyrinth der Lichter und als Geschenk Zafóns an seine Leser*innen Der Fürst des Parnass, in dem er erzählt, wie alles begann. Zafón verzichtete auf sein Honorar, das, vom Verlag aufgerundet, dem Sozialwerk des Deutschen Buchhandels zugutekommt.

Als Der Schatten des Windes erschien, bekam es zwar keine große Aufmerksamkeit, entwickelte sich dann aber in kurzer Zeit zu einem Bestseller und war wochenlang auf den spanischen Bestsellerlisten. Zafón wurde in seinem Heimatland zur Sensation des Jahres 2002. Und auch bei uns in Deutschland wurde es zum Bestseller. An zwanzig Länder wurden die Publikationsrechte verkauft, zum Beispiel nach Skandinavien, Australien, Israel, Griechenland und und und.

Ich bin sehr traurig, dass dieser tolle Geschichtenerzähler von uns gegangen ist. Ich werde seine Bücher in Ehren halten.
Lesende Grüße, Anne

Denn ich, ohne Bücher, bin nicht ich. - Christa Wolf
DDR-Literatur
Benutzeravatar
Didonia
 
Beiträge: 4003
Registriert: Di 18. Jan 2011, 17:49
Wohnort: Niedersachsen

Re: Kurz-Biografien von Autoren

Beitragvon Didonia » Di 6. Okt 2020, 15:28

Die Eltern der französischen Schriftstellerin, Philosophin und Frauenrechtlerin Marie Le Jars de Gournay (6. Oktober 1565 - 13. Juli 1645) versagten ihr eine Ausbildung, sodass sie sich ihr Wissen selbst aneignete. Sie las heimlich die Bücher aus der Bibliothek des Vaters und lernte Latein, indem sie lateinische Texte mit der französischen Übersetzung verglich. Trotzdem wurde sie eine der gebildetsten Frauen ihrer Zeit.
Sie lernte Michel de Montaigne kennen, der sie bei seinem Tod 1592 zur Verwalterin seines literarischen Nachlasses bestimmte.
Von Heinrich IV. erhielt sie eine kleine Pension. Sie hatte viele Verehrer, doch sie weigerte sich zeitlebens zu heiraten.
Je älter sie wurde, desto mehr wurde sie von literarischen Kreisen verspottet.
Als die Hexenverbrennungen ihren Höhepunkt erreichten, kritisierte sie scharf, dass Frauen weder Bildung noch Besitz zugestanden wurde: "Frauen sind das Geschlecht, dem man alle Güter versagt [...] um ihm als einziges Glück und ausschließliche Tugend die Unwissenheit, den Anschein der Dummheit und das Dienen zu bestimmen."
Lesende Grüße, Anne

Denn ich, ohne Bücher, bin nicht ich. - Christa Wolf
DDR-Literatur
Benutzeravatar
Didonia
 
Beiträge: 4003
Registriert: Di 18. Jan 2011, 17:49
Wohnort: Niedersachsen

Re: Kurz-Biografien von Autoren

Beitragvon JMaria » Di 2. Feb 2021, 11:59

Im Spiegel gibt es einen Artikel über das ereignisreiche und dramatische Leben der Mary Shelley mit einer tolle. Bildergalerie.

Sehens- und lesenswert!
https://www.spiegel.de/geschichte/frank ... 9acc0d71d6

Schöne Grüße
Maria

Goethe: Die Wahlverwandtschaften
Richard Friedenthal: Goethe. Sein Leben und seine Zeit


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)

Hörte man auf seine Krankheiten, bliebe man im Bett und erhöbe sich erst zum Jüngsten Gericht (Edmond & Jules de Goncourt)
JMaria
Moderator
 
Beiträge: 14812
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07

Vorherige

Zurück zu Diskussionsforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 24 Gäste