Literatur-News

Plattform zum Austausch über Bücher und Themen rund ums Buch.
Forumsregeln
Kommerzielle Einträge werden ohne Kommentar gelöscht!

Re: Literatur-News

Beitragvon JMaria » So 9. Dez 2018, 11:37

Sind wir bereit auf Plastik zu verzichten?
Keine Schutzfolien mehr für Gebundene Ausgaben?

So könnten die Bücher in Zukunft ausgeliefert werden:
Mit Siegelband...

https://www.buchreport.de/2018/10/10/si ... erzichten/

Ich finde es sehr wichtig den Plastikverbrauch einzudämmen. Aber ich gebe zu, dass ich gerne Bücher habe, die nach dem Auspacken, erst mal nur ich angefasst habe. Ich merke, dass das Umdenken auch bei mir schwierig ist.

Seltsam, mit Biogurken ohne Folie habe ich keine Probleme, bin sofort dafür (nur als Beispiel) aber bei Gebundenen Bücher lässt es mich zögern.

Wie seht ihr das?
Schöne Grüße
Maria



Regina Dieterle: Theodor Fontane


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)
JMaria
Moderator
 
Beiträge: 14298
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07

Re: Literatur-News

Beitragvon Kessy » So 9. Dez 2018, 21:54

Ich würde es sehr begrüßen, wenn man das Plastik bei den Büchern weg lassen würde. Stört mich nicht, wenn schon andere das Buch in der Hand hatten. Ist in einem Buchladen doch auch so. Oder bei gebrauchten Bücher.
Kessy
 
Beiträge: 694
Registriert: Di 28. Dez 2010, 14:37
Wohnort: Lübeck

Re: Literatur-News

Beitragvon JMaria » Mo 10. Dez 2018, 11:56

Hallo Kessy,

danke für deine Antwort. Gebrauchte Bücher oder Taschenbücher rechne ich nicht hinzu. Bei neuen gebundenen Bücher suche ich mir im Buchladen immer ein eingeschweißtes Exemplar heraus. Du hast recht, ein Umdenken ist notwendig. Es ist gut darüber zu reden und sich zu sensibilisieren.
Schöne Grüße
Maria



Regina Dieterle: Theodor Fontane


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)
JMaria
Moderator
 
Beiträge: 14298
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07

Re: Literatur-News

Beitragvon Petra » Mo 10. Dez 2018, 20:11

Interessante und wichtige Thematik!

Auch für mich zählen Bücher mit zu den Produkten, wo es mir am schwersten fallen würde auf Plastik/Folie zu verzichten. Für mich wäre es nicht so schlimm, dass es andere angefasst haben (das ist beim TB ja auch so). Ich bin allerdings ein ausgesprochener Pingel wenn es um Beschädigungen (Knicke etc.) am Buch geht. Die werden durch die Folie bei den gebundenen Büchern natürlich bestmöglich verhindert. Allerdings steht für mich außer Frage, dass wir auf Plastikmüll verzichten müssen! Und da muss es einfach drin sein, dass man umdenkst. Auch wenn es mir in dem Punkt schwer fällt. Diese Papierbanderole finde ich schon mal einen guten Ansatz. Ich würde solche Bücher dann tatsächlich lieber im stationären Buchhandel kaufen. Denn bei Bestellungen ist die Wahrscheinlichkeit einer Beschädigung doch größer. Ich würde solch ein unverpacktes Buch lieber begutachten und vor Ort auswählen. Aber das ist ja nur ein zusätzlicher Vorteil, denn das unterstützt den stationären Buchhandel.

Deine Vorbehalte verstehe ich auch, Maria. Bei Büchern sind wir einfach empfindlich, nicht wahr? Geht mir ja auch so. Aber das Thema ist einfach zu wichtig.

Danke fürs aufmerksam machen, Maria. Dieser Thread veranlasst mich, die Augen offen zu halten, und bei Gelegenheit das zu unterstützen.
Liebe Grüße,
Petra


Ich lese gerade: :lesen:
Anthony Berkeley - Der Fall mit den Pralinen (HC)
Jason Starr - Dumm gelaufen (ebook)


Ich höre gerade: :kopfhoerer:
Elsa Dix - Die Tote in der Sommerfrische (Ungekürztes Hörbuch)

Buecher4um
Hoerbuecher4um
Seifen4um
Petras SeifenKUNST
Benutzeravatar
Petra
Administrator
 
Beiträge: 13187
Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:34

Re: Literatur-News

Beitragvon steffi » Mo 10. Dez 2018, 23:00

Ich finde das sehr interessant, da ich mir im Bereich Bücher da noch gar keine Gedanken gemacht habe ! Ich wäre gleich dabei und hoffe, dass es andere Verlage übernehmen, mich würde da überhaupt nichts stören. Je weniger Plastikverpackung, desto besser ! Ich versuche auch im Supermarkt, so wenig Plastik wie möglich mitzukaufen.
Gruss von Steffi

:lesen:
JK Rowling: Harry Potter and the halfblood prince

Benutzeravatar
steffi
 
Beiträge: 4597
Registriert: Mi 2. Apr 2008, 12:56

Re: Literatur-News

Beitragvon Josie » Di 11. Dez 2018, 21:17

Die Idee finde ich gut. Man achtet im Alltag mittlerweile, wo möglich, auf die Vermeidung von Plastikmüll. Ärgert sich, dass es sich teils nicht vermeiden lässt und staunt über die Menge, die täglich immer noch in den heimischen Mülleimer wandert.

Wobei auch ich zugeben muss, dass ich die Plastikverpackung um die Bücher vermissen werde. Ich mag es einfach, wenn die Folie das Buch so schön fest umschließt und man diese zu Hause vorsichtig abmacht. Ich zelebriere das immer ein wenig. Durch die Folie sieht es einfach ordentlich aus und hat keinerlei Macken.

Gerade heute war ich in der Buchhandlung und habe mir bewusst die beiden Varianten angeschaut. Und habe beim Kauf zum in Plastik verpackten Buch gegriffen.

Aber dennoch begrüße ich den Schritt insgesamt sehr. Wir werden uns sicher schnell daran gewöhnen.
Liebe Grüße
Claudia


Aktuelle Lektüre:
xxx

Delphine de Vigan: Nach einer wahren Geschichte (eBook)
Josie
 
Beiträge: 935
Registriert: So 3. Jan 2010, 21:13

Re: Literatur-News

Beitragvon JMaria » So 16. Dez 2018, 11:22

Schöne Grüße
Maria



Regina Dieterle: Theodor Fontane


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)
JMaria
Moderator
 
Beiträge: 14298
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07

Re: Literatur-News

Beitragvon JMaria » Fr 28. Dez 2018, 20:28

Amos Oz
ist mit 79 Jahren verstorben :-(


https://www.welt.de/kultur/literarische ... chruf.html

RIP
Schöne Grüße
Maria



Regina Dieterle: Theodor Fontane


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)
JMaria
Moderator
 
Beiträge: 14298
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07

Re: Literatur-News

Beitragvon JMaria » Fr 18. Jan 2019, 17:02

Vielleicht habt ihr es bereits gelesen;
Mirjam Pressler, Kinderbuchautorin und Übersetzerin, ist mit 78 Jahren gestorben.
https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/ ... 91842.html

Sie hat auch Bücher von Amos Oz übersetzt, der ja auch erst kürzlich verstarb.
RIP
Schöne Grüße
Maria



Regina Dieterle: Theodor Fontane


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)
JMaria
Moderator
 
Beiträge: 14298
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07

Re: Literatur-News

Beitragvon Kessy » Do 7. Feb 2019, 16:12

Rosamunde Pilcher ist im Alter von 94 Jahren gestorben. Habe ich gerade im Fernsehen gelesen bei Welt.de
Kessy
 
Beiträge: 694
Registriert: Di 28. Dez 2010, 14:37
Wohnort: Lübeck

VorherigeNächste

Zurück zu Diskussionsforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 18 Gäste