Die Tagebücher von Samuel Pepys

Plattform zum Austausch über Bücher und Themen rund ums Buch.
Forumsregeln
Kommerzielle Einträge werden ohne Kommentar gelöscht!

Re: Die Tagebücher von Samuel Pepys

Beitragvon Wolf » Mo 27. Okt 2008, 23:54

Hallo Britti,

Britti hat geschrieben:Dank Wolfs Hinweis habe ich es nun bei amazon in der gebundenen Reclam Ausgabe bei einem Privatanbieter gekauft :D

sehr gut, dann seid Ihr, Petra und Du, ja nun beide damit versorgt. Ich selbst habe übrigens noch keine Pepys-Ausgabe in Buchform, obwohl ich hier den tollen Tip gegeben habe. :D Bislang konnte ich meinen Kaufdrang beherrschen und habe nur das Hörbuch. ;-)

Schöne Grüße,
Wolf
Benutzeravatar
Wolf
 
Beiträge: 160
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 15:18

Re: Die Tagebücher von Samuel Pepys

Beitragvon Binchen » Di 28. Okt 2008, 13:05

und ich warte nun darauf einen Blick in die gebundenen Reclam-Ausgaben werfen zu können.

Danach entscheide ich mich dann ob ich den Pepys weiter verfolge oder lieber nur auf Verweise in Romanen auf ihn warte.
Winke Binchen
____________________________________________________
Kein Lesen ist der Mühe wert, wenn es nicht unterhält.” William Somerset Maugham (1874-1965)
Benutzeravatar
Binchen
 
Beiträge: 2451
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 14:49

Re: Die Tagebücher von Samuel Pepys

Beitragvon Britti » Di 28. Okt 2008, 13:15

Liebes Binchen.

Ich lasse dich gerne mal an meiner Ausgabe schauen, riechen und befühlen :mrgreen:
Vielleicht klappt es ja mit der Verführung *ggg*
Britti
 
Beiträge: 1468
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:02

Re: Die Tagebücher von Samuel Pepys

Beitragvon Petra » Di 28. Okt 2008, 14:55

So, so, Wolf,

andere verführen und selbst nicht drauf reinfallen! ;-)

Nein, im Ernst: Ich habe mich über den Tipp sehr gefreut und erwarte jeden Moment meine Ausgabe. Kann nicht lange dauern, bis sie hier bei mir ist. Und Binchen, Dich lasse ich in meine auch gern schauen. Können wir dann ja auch mit Brittis vergleichen, falls es nicht dieselbe Ausgabe ist.
Liebe Grüße,
Petra


Ich lese gerade: :lesen:
Mavis Doriel Hay - Geheimnis in Rot (HC)
Georgette Heyer - Mord vor dem Weihnachtsdinner (ebook)

Ich höre gerade: :kopfhoerer:
Megan Miranda - TICK TACK - Wie lange kannst du lügen? (Ungekürzte Lesung)

Buecher4um
Hoerbuecher4um
Seifen4um
Petras SeifenKUNST
Benutzeravatar
Petra
Administrator
 
Beiträge: 12746
Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:34

Re: Die Tagebücher von Samuel Pepys

Beitragvon JMaria » Di 2. Mär 2010, 10:45

Hallo zusammen,

Zweitausendeins bringt den Pepys in einer Gesamtausgabe in 9 Bänden und Begleitbuch heraus. Der Verlag läd zur Subskription ein:

Auszug:
Das wohl berühmteste Tagebuch der Weltliteratur gibt es jetzt erstmals in ungekürzter, vollständiger deutscher Übersetzung. Nur bei uns. Erscheint am 25. August 2010. Wer bis zum 21. Juni 2010 bestellt (und gleich bezahlt) wird doppelt belohnt. Sie sparen nicht nur fast ein Viertel des Preises und zahlen statt 169,90 Euro für die Ausgabe nur 129,90 Euro, sondern werden auch als Unterstützerin oder Unterstützer der ersten Gesamtedition im Pepys-Companion namentlich verzeichnet.


Sieht wirklich sehr schön. Hier kann man die Covergestaltung betrachten und warum man sich den gesamten Pepys kaufen sollte:

http://www.zweitausendeins.de/cmsImgDB/ ... 1a_web.pdf

ein großes Vorhaben, das man eigentlich unterstützen sollte. Jedoch ist mir der Pepys zu umfangreich. Ob ich die 9 Bände jemals lesen würde?

Gruß,
Maria
Schöne Grüße
Maria

Robert Musil: Mann ohne Eigenschaften


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)
JMaria
Moderator
 
Beiträge: 13340
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07

Re: Die Tagebücher von Samuel Pepys

Beitragvon YvonneS » Di 2. Mär 2010, 11:23

Liebe Maria,

die Tagebücher von Pepys haben mich schon immer interessiert, da ich mich ja viel mit Geschichte befasse und das Barock meine bevorzugte Epoche ist. Den besten Einblick in die jeweilige Zeit bieten einem immer noch die Zeitzeugen mit ihren Briefen und Tagebüchern - allerdings nur, wenn sie im Original noch vorliegen und von heutigen Herausgebern bei der Übertragung in den heutigen Sprachgebrauch nicht bis zur Unkenntlichkeit verstümmelt werden. ;)

Ich werde mir diese Gesamtausgabe von Pepys Tagebüchern zulegen, zumal diese in einer wirklich schönen Hardcover-Version herausgegeben wird. Zum Lesen habe ich ja dann die nächsten Jahre Zeit. So etwas liest man sowieso nicht am Stück. :lol:
Liebe Grüße
Yvonne



--------------------------------------------------------------------------
"Dem deutschen Leser kann man jeden Bären aufbinden." (Denis Scheck)
YvonneS
 
Beiträge: 1025
Registriert: Do 8. Mai 2008, 11:12

Re: Die Tagebücher von Samuel Pepys

Beitragvon JMaria » Di 2. Mär 2010, 16:00

YvonneS hat geschrieben:
die Tagebücher von Pepys haben mich schon immer interessiert, da ich mich ja viel mit Geschichte befasse und das Barock meine bevorzugte Epoche ist. Den besten Einblick in die jeweilige Zeit bieten einem immer noch die Zeitzeugen mit ihren Briefen und Tagebüchern - allerdings nur, wenn sie im Original noch vorliegen und von heutigen Herausgebern bei der Übertragung in den heutigen Sprachgebrauch nicht bis zur Unkenntlichkeit verstümmelt werden. ;)

Ich werde mir diese Gesamtausgabe von Pepys Tagebüchern zulegen, zumal diese in einer wirklich schönen Hardcover-Version herausgegeben wird. Zum Lesen habe ich ja dann die nächsten Jahre Zeit. So etwas liest man sowieso nicht am Stück. :lol:



Hallo Yvonne,
ich glaube, die Gesamtausgabe gibt es nicht mal im Original derzeit im Handel.

Außerdem dürfte es einen Zeitzeugen wie Pepys in der englischen Literatur kein zweites Mal zufinden sein und wenn es deine bevorzugte Epoche ist, dann wirst du bestimmt große Freude an der Edition haben.

Berichte bitte, wenn du sie in den Händen hältst. Die Aufmachung ist wirklich toll gemacht. Du wirst bestimmt große Freude daran haben und dein Name als Subskribent wird sogar im Pepys Companion aufgeführt :-D

Liebe Grüße
Maria
Schöne Grüße
Maria

Robert Musil: Mann ohne Eigenschaften


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)
JMaria
Moderator
 
Beiträge: 13340
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07

Re: Die Tagebücher von Samuel Pepys

Beitragvon YvonneS » Di 2. Mär 2010, 16:10

@Maria

Ich würde zugern mal im Magdalene College in Cambrigde, die ja Pepys komplette Bibliothek und damit auch die Tagebücher geerbt haben, einen Blick in die originalen Tagebücher werfen wollen. Pepys hat diese ja in einer speziellen Kurzschrift verfasst, damit seine Frau sie nicht lesen konnte. :mrgreen:
Liebe Grüße
Yvonne



--------------------------------------------------------------------------
"Dem deutschen Leser kann man jeden Bären aufbinden." (Denis Scheck)
YvonneS
 
Beiträge: 1025
Registriert: Do 8. Mai 2008, 11:12

Re: Die Tagebücher von Samuel Pepys

Beitragvon JMaria » Di 2. Mär 2010, 16:18

YvonneS hat geschrieben:@Maria

Ich würde zugern mal im Magdalene College in Cambrigde, die ja Pepys komplette Bibliothek und damit auch die Tagebücher geerbt haben, einen Blick in die originalen Tagebücher werfen wollen. Pepys hat diese ja in einer speziellen Kurzschrift verfasst, damit seine Frau sie nicht lesen konnte. :mrgreen:



und das war sehr klug von ihm *grins*
ich stöbere gerade in meiner, natürlich gekürzten, Pepys Ausgabe und egal wo man aufschlägt, es ist immer interessant:

2.10.1664
Saß in der Kirche von Clerkenwell neben der schönen Butler, die wirklich immer noch von vollkommener Schönheit ist. Ich bin mit meinem Geschmack, was sie betrifft, sehr zufrieden - der untere Teil ihres Gesichts ist der schönste, den ich je gesehen habe. Als ich nach Hause kam, schimpfte meine Frau sehr mit mir, weil ich überall herumstreiche und mich nach anderen umsehe, das sagte sie mir ins Gesicht. Sorgte dafür, daß wir uns wieder vertrugen, Abendessen, Gebet , zu Bett.


ein Pepys Ausspruch mußte einfach her ;-)

Ich würde zugern mal im Magdalene College in Cambrigde, die ja Pepys komplette Bibliothek und damit auch die Tagebücher geerbt haben, einen Blick in die originalen Tagebücher werfen wollen.


ginge das denn?

Liebe Grüße
Maria
Schöne Grüße
Maria

Robert Musil: Mann ohne Eigenschaften


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)
JMaria
Moderator
 
Beiträge: 13340
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07

Re: Die Tagebücher von Samuel Pepys

Beitragvon YvonneS » Di 2. Mär 2010, 16:25

JMaria hat geschrieben:ginge das denn?

Liebe Grüße
Maria


Für Otto-Normalverbraucher sicher nicht. War auch nur so ein Wunschtraum. Zugänglich werden die Originale ganz sicher nur Fachleuten wie z. B. Historikern etc. sein. Obwohl, in der Bibliothek des Klosters in St. Gallen konnte man sich hinter Panzerglas eine handgeschriebene Ausgabe des Nibelungenliedes aus dem 10. Jh ansehen. An der Vitrine habe ich mir damals fast die Nase plattgedrückt. ;)

Edit
Ich hab grad mal auf der Homepage des Magdalene College nachgeschaut. Es gibt dort die Pepys Library, die auch besichtigt werden kann.
http://www.magd.cam.ac.uk/pepys/index.html
Ich glaube, ich sollte im Sommerurlaub auf meinem Weg nach Schottland einen Zwischenstop in Cambrige machen.
:D
Zuletzt geändert von YvonneS am Di 2. Mär 2010, 16:32, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüße
Yvonne



--------------------------------------------------------------------------
"Dem deutschen Leser kann man jeden Bären aufbinden." (Denis Scheck)
YvonneS
 
Beiträge: 1025
Registriert: Do 8. Mai 2008, 11:12

VorherigeNächste

Zurück zu Diskussionsforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast

cron