Leseerlebnisse 2017.... Ich lese gerade...

Plattform zum Austausch über Bücher und Themen rund ums Buch.
Forumsregeln
Kommerzielle Einträge werden ohne Kommentar gelöscht!

Re: Leseerlebnisse 2017.... Ich lese gerade...

Beitragvon Didonia » Mi 4. Jan 2017, 19:56

Maria, schau mal, über was ich dabei gestolpert bin: https://www.amazon.de/Das-B%C3%BCcherha ... Y947MEC96D
Lesende Grüße, Anne

Ein Leben ohne Bücher? Unvorstellbar!
Noch besser mit DDR-Literatur
Benutzeravatar
Didonia
 
Beiträge: 3880
Registriert: Di 18. Jan 2011, 17:49
Wohnort: Niedersachsen

Re: Leseerlebnisse 2017.... Ich lese gerade...

Beitragvon JMaria » Mi 4. Jan 2017, 20:04

@Didonia
Hab ich mir sofort notiert :zwinker:

nochmals zu Petrarca. Er pilgerte auch nach Jerusalem

https://www.amazon.de/Reisebuch-zum-Hei ... +Reisebuch
Schöne Grüße
Maria

Robert Musil: Mann ohne Eigenschaften


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)
JMaria
Moderator
 
Beiträge: 13219
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07

Re: Leseerlebnisse 2017.... Ich lese gerade...

Beitragvon Didonia » Mi 4. Jan 2017, 21:25

Ich schau erst einmal, ob er mir zusagt. Aber danke schon mal für den Tipp.
Lesende Grüße, Anne

Ein Leben ohne Bücher? Unvorstellbar!
Noch besser mit DDR-Literatur
Benutzeravatar
Didonia
 
Beiträge: 3880
Registriert: Di 18. Jan 2011, 17:49
Wohnort: Niedersachsen

Re: Leseerlebnisse 2017.... Ich lese gerade...

Beitragvon Trixie » Do 5. Jan 2017, 18:08

Hallo alle,

ich habe etwas schwer einen Einstieg in das neue Lesejahr gefunden: Irgendwie hat mich nichts, was ich dafür vorbereitet hatte, tatsächlich gereizt oder über die ersten Seiten hinaus fesseln können.
Also dachte ich, ich gehe es pragmatisch an und verbinde ein Buch, das ich sehr gemocht aber schon lange nicht mehr gelesen habe, mit meinen Bemühungen, meine Fremdsprachenkenntnisse -jenseits des Englischen- frisch zu halten, und fing an:

Elizabeth Peters: El cocodrilo al banco del arena (The Crocodile on the Sandbank), die spanischen Version des ersten Abenteuers von Amelia Peabody. Diese Reihe habe ich sehr lange begeistert verfolgt, aber vor einigen Jahren aus den Augen verloren. Und da sie außerdem zwischenzeitlich um einige neue Titel angewachsen ist, fand ich den Zeitpunkt richtig, um mich wieder in die Reihe einzulesen.

Nach kürzester Zeit habe ich dadurch gemerkt, daß es mich wieder einmal -wie meist zu dieser Zeit des Jahres- an fremde Gefilde zieht und dies ein guter Wegweiser sein dürfte, mir meine weitere Lektüre für die ersten Wochen des Jahres auszusuchen. Dazu wäre es auch noch günstig, um meinen schier bodenlosen Ebook-SUB, in welchem sich manche Titel seit Jahren völlig vernachlässigt tummeln, etwas abzubauen. Ich brauchte auch gar nicht lange zu suchen, um einen Abenteuer-/Kriminalroman zu finden, der genau zu meiner augenblicklichen Leselaune paßt und welches ich aktuell parallel lese:

Maria Hudgins: The Man on the Istanbul Train, den zweiten Archäologie-Krimi um Dr. Lacy Glass. Ihr erstes Abenteuer bestand sie in Ägypten, in Scorpion House, wovon ich sehr angetan war, als ich es 2013 las. Trotz dieser langen Pause gelang mir der Einstieg in die Fortsetzung ohne Schwierigkeiten, vermutlich zu einem großen Teil, weil ich das erste Buch mit den Hauptcharakteren noch so positiv im Gedächtnis hatte und auch in etwa wußte, was ich an inhaltlichem Grundgerüst erwarten konnte.

Die Geschichte beginnt in Zentralanatolien, wo sich mehrere amerikanische Archäologen -unter ihnen der aus Scorpion House bekannte Paul Hannah- um die Ausgrabung einer Hethiter-Siedlung aus dem 16. Jahrhundert vor Christus kümmern. Ein überraschender Fund, der Paul vor einige Fragen stellt, läßt ihn die zufällig in Istanbul befindliche Lacy hinzurufen. Gerade betritt Lacy den Bahnhof Haydarpasa und hat trotz des Reisetrubels ein wenig Muße, die Architektur des Baus zu bewundern. Maria Hudgins spart nicht mit unaufdringlich in den Fluß der Erzählung eingebauten Beschreibungen der Metropole Istanbul, und so erfährt man beim Lesen z.B., daß dieser Bahnhof, errichtet zu Beginn des 20. Jahrhunderts, eine rundum deutsche Entstehungsgeschichte hat: Architekt, Baufirma sowie der Gestalter der bekannten Glasfenster stammten aus Deutschland.

Mit dem Titel stets im Hinterkopf und da sich Lacy im Zug ein Schlafabteil gegönnt hat, dürften die folgenden Seiten, denen ich mich jetzt widmen darf, meiner Vorliebe für spannende Zugkrimis sicher ganz stark entgegenkommen...

Ein "Bändchen" werde ich in nächster Zeit außerdem immer wieder mal dazwischenschieben, nämlich Kurzgeschichten aus:

Agatha Christie: Hercule Poirot. The Complete Short Stories.

Es ist schon mal ein ziemlich spannender Beginn in 2017...

Gruß,
Trixie
Zuletzt geändert von Trixie am Do 5. Jan 2017, 23:39, insgesamt 1-mal geändert.
Ich lese gerade:
Laura Childs: English Breakfast Murder
John Bude: The Cheltenham Square Murder


Viel lesen und nicht durchschauen ist viel essen und nicht verdauen.

Rätselforum
Trixies Platz
Benutzeravatar
Trixie
 
Beiträge: 2199
Registriert: Di 23. Dez 2008, 12:57
Wohnort: Bayern

Re: Leseerlebnisse 2017.... Ich lese gerade...

Beitragvon Petra » Do 5. Jan 2017, 18:37

Hallo zusammen,

@Shaftoe: Wie schön zu wissen, dass es in dem Stil bei "Der Schnee, das Feuer, die Schuld und der Tod" weitergeht. Ich bin heute wieder ein paar Seiten weiter gekommen. Und morgen muss ich mit dem Bus zum Augenarzt (lange Fahrt, weil guter Arzt und mir das den Weg sowas von wert ist!) und werde mir das Buch einstecken. :cheerleader:
Hab Dank für Deine guten Wünsche für die Durchhaltekraft meiner Augen, Shaftoe!

@Josie: Was für ein schönes Buch zum Jahreseinstieg, Josie! :schwaermt: Und dann spielt dieser Band auch noch im Schnee, wie passend! Sowas liebe ich zu dieser Jahreszeit. Bevor ich krank wurde habe ich auch mit Tante Dimity begonnen, und fand die kuschelige Atmosphäre auch so liebenswert.

@Maria: Ebenfalls so ein stimmiges Buch zu dieser Jahreszeit. Eine schöne Wahl. Bestimmt auch sehr interessant, ich freu mich auf Deinen näheren Bericht.

@Trixie: Eine gute Idee zwei Dinge miteinander zu verbinden. So kannst Du geliebte Bücher noch mal lesen und Deine Sprachkenntnisse auf Vordermann bringen. Toll! Und auch eine sehr schöne Auswahl, wie ich finde.
Liebe Grüße,
Petra


Ich lese gerade: :lesen:
Tom Drury - Grouse County (HC)
Cara Hunter - Sie finden dich nie (ebook)

Ich höre gerade: :kopfhoerer:
Fredrik Backman - Ein Mann namens Ove (Gekürzte Lesung)

Buecher4um
Hoerbuecher4um
Seifen4um
Petras SeifenKUNST
Benutzeravatar
Petra
Administrator
 
Beiträge: 12655
Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:34

Re: Leseerlebnisse 2017.... Ich lese gerade...

Beitragvon steffi » Fr 6. Jan 2017, 13:50

Ihr seid ja fleißig am Lesen ! Schön ! Und dass Petra wieder lesen kann , Supi !

Ich hatte noch zwei Bücher mit ins neue Jahr genommen:

Kim Wright: City of Silence. Ein historischer Krimi, dritter Band einer Serie, der diesmal in St. Petersburg im Winterpalast spielt. Nichts weltbewegendes, aber leichte und unterhaltsame Krimikost

Klaus Günzel: Das Weimarer Fürstenhaus Seit ich in Weimar war, interessiert mich die Weimarer Geschichte, nach wie vor finde ich es faszinierend, wie in dieser kleinen Stadt ein großes Stück deutscher Kultur entstand. Antworten darauf findet man in diesen Kurzbiografien der Weimarer Fürsten, interessant zu lesen und informativ.

Und weil mir jetzt nach einem kurzweiligen Buch war, da mich im Moment eine Erkältung triezt, habe ich zu Die tödliche Tugend der Madame Blandel von Marie Pellisier gegriffen. Ein feiner Cozy Krimi, der in Paris spielt, die Atmosphäre ist wundervoll und die Personen sehr liebevoll dargestellt.
Gruss von Steffi

:lesen:
Robert Musil - Der Mann ohne Eigenschaften

Benutzeravatar
steffi
 
Beiträge: 4288
Registriert: Mi 2. Apr 2008, 12:56

Re: Leseerlebnisse 2017.... Ich lese gerade...

Beitragvon JMaria » Fr 6. Jan 2017, 16:35

Gute Besserung Steffi. :blumen_ueberreich:

Mich plagt gerade auch eine fette Erkältung. Meine Nase solltest du sehen, total verkrustet vom schneutzen. Äh :schrei:

im Thread "kostenlose eBooks" gibt es den Hinweis auf ein weiteres ebook von Kim Wright gratis.


@Petra
Maria:
Ebenfalls so ein stimmiges Buch zu dieser Jahreszeit. Eine schöne Wahl. Bestimmt auch sehr interessant, ich freu mich auf Deinen näheren Bericht.


Naja, das war's auch schon, was ich oben schrieb. Petrarca schrieb einen kurzen Reisebericht an einen väterlichen Freund über seine Bergbesteigung und seine transzendente Erfahrung.


@Trixie
Ich bekomme Lust auf einen Roman der in einem Zug spielt :kichern:
Schöne Grüße
Maria

Robert Musil: Mann ohne Eigenschaften


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)
JMaria
Moderator
 
Beiträge: 13219
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07

Re: Leseerlebnisse 2017.... Ich lese gerade...

Beitragvon Trixie » Fr 6. Jan 2017, 17:01

JMaria hat geschrieben:Ich bekomme Lust auf einen Roman der in einem Zug spielt :kichern:


In diesem Buch ist der Zug allerdings nur für ein paar Kapitel der Schauplatz. Aber von jetzt an scheint sich die Handlung auf die Ausgrabungsstätte zu konzentrieren - auch nicht schlecht: schwitzen unter der anatolischen Sonne, während hier bei uns Minusgrade sind und der Schnee fällt...

Bei dieser Gelegenheit wünsche ich euch Angeschlagenen gute und schnelle Besserung, daß ihr unter dem Winter nicht nur zu leiden habt, sondern auch seine schönen Seiten genießen könnt! :gute_besserung:
Ich lese gerade:
Laura Childs: English Breakfast Murder
John Bude: The Cheltenham Square Murder


Viel lesen und nicht durchschauen ist viel essen und nicht verdauen.

Rätselforum
Trixies Platz
Benutzeravatar
Trixie
 
Beiträge: 2199
Registriert: Di 23. Dez 2008, 12:57
Wohnort: Bayern

Re: Leseerlebnisse 2017.... Ich lese gerade...

Beitragvon Hermy » Sa 7. Jan 2017, 14:31

JMaria hat geschrieben:Ich bekomme Lust auf einen Roman der in einem Zug spielt :kichern:

Kennst Du Abteil Nr. 6 von Rosa Liksom? Die Handlung spielt in einem Abteil der Transsibirischen Eisenbahn.

Ich habe das Buch noch ungelesen hier liegen. Besser, ich habe es schon einmal angelesen, bin aber nicht über wenige Seiten hinaus gekommen, es langweilte mich :kopf_mit_hand_aufstuetz: war also zumindest das falsche Buch in dem Moment, daher interessieren mich weitere Meinungen dazu.
Beste Grüsse
Hermy


«Mögen andere sich mit den Seiten brüsten, die sie schrieben; mich machen die stolz, die ich gelesen habe.» (Borges)

Bild The Bell Jar von Sylvia Plath
Bild Greatest Hits von Laura Barnett, vorgelesen von Imogen Church
Benutzeravatar
Hermy
 
Beiträge: 518
Registriert: Sa 19. Apr 2008, 20:14

Re: Leseerlebnisse 2017.... Ich lese gerade...

Beitragvon JMaria » Sa 7. Jan 2017, 15:58

Abteil Nr. 6 "
kenne ich noch nicht, Hermy. Klingt sehr speziell. Notiert habe ich mir das Buch.

@Trixie
:danke:
Ich bekomme wieder Luft !
Schöne Grüße
Maria

Robert Musil: Mann ohne Eigenschaften


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)
JMaria
Moderator
 
Beiträge: 13219
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07

VorherigeNächste

Zurück zu Diskussionsforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast