Buchkäufe 2018

Plattform zum Austausch über Bücher und Themen rund ums Buch.
Forumsregeln
Kommerzielle Einträge werden ohne Kommentar gelöscht!

Re: Buchkäufe 2018

Beitragvon Petra » Mi 10. Jan 2018, 13:06

Tolle erste Neuzugänge habt ihr im Jahr 2018!

Mira, "Sturmhöhe", wie fein! Und Socken stricke ich auch so gern. Viel Freude mit dem Buch und bei der Umsetzung!

Trixie, wirklich tolle Cozys! Da kann das Krimi-Jahr gemütlich beginnen.

Maria, so interessante Neuzugänge! Allem voran "Der Morgen der Welt: Geschichte der Renaissance". Umfangreich, aber bestimmt hochinteressant. Vielleicht berichtest du, wenn du es liest. Aber auch auf deine Eindrücke zu "Lichtjahre" bin ich gespannt. Eines der Bücher, die ich mir vermerkt habe für einen weiteren Versuch mit James Salter. Ich hege den Verdacht und die Hoffnung, dass mir seine früheren Werke liegen.
Liebe Grüße,
Petra


Ich lese gerade: :lesen:
Kent Haruf - Lied der Weite (HC)
Marianne Macdonald - Das Manuskript (ebook)

Ich höre gerade: :kopfhoerer:
Joël Dicker - Das Verschwinden der Stephanie Mailer (Ungekürzte Lesung)

Buecher4um
Hoerbuecher4um
Seifen4um
Petras SeifenKUNST
Benutzeravatar
Petra
Administrator
 
Beiträge: 12972
Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:34

Re: Buchkäufe 2018

Beitragvon Didonia » Do 11. Jan 2018, 14:26

Moin, ihr Lieben,

so, ich höre jetzt endgültig auf, mich beim Bücherkauf einschränken zu wollen. Das funktioniert einfach nicht.
Ich dachte ja, mit den zukünftigen Büchern der Anderen Bibliothek und der Büchergilde und den Frauenbüchern vom Elisabeth-Sandmann-Verlag wäre ich bestens bedient.

Aber ein persönlicher Gang in den Buchladen wirft alles über den Haufen :breit_grins:

Eigentlich wollte ich nur nachfragen, ob mein Abo schon angekommen ist. War es leider noch nicht. Aber dann sah ich den zweiten Teil der Grafic Novel von "Die Stadt der Träumenden Bücher" - Die Katakomben. Ende letzten Jahres gab es ja schon den 1. Teil.

Beim Anstehen war es auch nicht langweilig, unterhielt sich doch die Verkäuferin mit einem Mann über ein Buch - und ich spitzte schön die Ohren. Es ging um dieses Buch: Einzelgänger, männlich von Geoffrey Household - läuft ab dieses Jahr mit Benedict Cumberbatch im Kino. Die Inhaltsangabe klingt äußerst interessant und auch das Leben des Autors scheint spannend gewesen zu sein.

Alle guten Dinge sind ja drei: Meine liebe Buchverkäuferin hat mich auf Betty Smith und ihr Buch Ein Baum wächst in Brooklyn aufmerksam gemacht.
Das Buch kann ich mir morgen abholen und es wird diesen Monat noch gelesen.
Lesende Grüße, Anne

Ein Leben ohne Bücher? Unvorstellbar!
DDR-Literatur
Biografischer Blog
Benutzeravatar
Didonia
 
Beiträge: 3932
Registriert: Di 18. Jan 2011, 17:49
Wohnort: Niedersachsen

Re: Buchkäufe 2018

Beitragvon Barbara » Do 11. Jan 2018, 17:20

Liebe Didonia,

da hast Du ein seltsam anmutende Zusammenstellung erworben. Das erste und das dritte Buch hätte ich Dir blind zugeschrieben.
Das mittlere ist ungewöhnlich. Ist es doch eher ein Thriller. Irgendwie verbinde ich Dich immer mit Büchern über Bücher und das Lesen oder mit besonderen geschichtlichen Thematiken. Aber, da kann ich mich natürlich auch sehr täuschen.

Es hört sich au jeden Fall sehr spannend an. Ich bin gespannt, was Du darüber schreiben wirst.

Viel Spaß mit Deinen Neuzugängen.
"Das Lesen eines Buches ist die Zwiesprache mit der eigenen Seele!"
B.H.

Liebe Grüße
Barbara
Benutzeravatar
Barbara
 
Beiträge: 2106
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 16:47
Wohnort: inmitten des rheinischen Weltkulturerbes

Re: Buchkäufe 2018

Beitragvon Didonia » Do 11. Jan 2018, 17:33

Mit Deiner Einschätzung hast Du vollkommen recht, liebe Barbara. Dieser Thriller passt eigentlich so gar nicht zu mir. Ich weiß auch nicht, was mich da gepiekst hat. Aber: Die Inhaltsangabe klingt sooo spannend, das Buch ist schon von 1939 und die Verkäuferin war von den ersten Seiten so angetan... ach ich schau einfach mal.
Lesende Grüße, Anne

Ein Leben ohne Bücher? Unvorstellbar!
DDR-Literatur
Biografischer Blog
Benutzeravatar
Didonia
 
Beiträge: 3932
Registriert: Di 18. Jan 2011, 17:49
Wohnort: Niedersachsen

Re: Buchkäufe 2018

Beitragvon JMaria » Fr 12. Jan 2018, 21:51

Petra hat geschrieben:
Maria, .... Aber auch auf deine Eindrücke zu "Lichtjahre" bin ich gespannt. Eines der Bücher, die ich mir vermerkt habe für einen weiteren Versuch mit James Salter. Ich hege den Verdacht und die Hoffnung, dass mir seine früheren Werke liegen.



Das habe ich mir auch schon gedacht, Petra, dass der Eheroman „Lichtjahre“ etwas für dich wäre. Ich werde berichten.
Schöne Grüße
Maria



In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)
JMaria
Moderator
 
Beiträge: 13780
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07

Re: Buchkäufe 2018

Beitragvon Josie » Sa 13. Jan 2018, 12:25

Liebe Didonia:

deine Bücher hören sich toll an. Berichtest du bitte mal, wenn du "Ein Baum wächst in Brooklyn" gelesen hast? Meine Buchhändlerin hat mich nämlich ebenfalls auf das Buch aufmerksam gemacht.

Bei mir sind auch neue Bücher eingezogen. Mein Mann meinte, ich hätte mir nach einer sehr belastenden und unschönen Woche ein paar Bücher verdient. Also sind folgende eingezogen:

- Jaume Cabré: Senyoria
- Doris Knecht: Wald
- Andreas Séché: Zwitschernde Fische
- Charlie Lovett: Das Buch der Fälscher
- John Boyne: So fern wie nah

Und damit muss ich jetzt aufhören, Bücher zu kaufen. Mein Platz ist mehr als erschöpft, die paar Bücher bekomme ich nicht mehr ordentlich irgendwo unter. Oder ich muss mal kräftig ausmisten.
Liebe Grüße
Claudia


Aktuelle Lektüre:
J. R. R. Tolkein: Der Herr der Ringe

xxx (eBook)
Josie
 
Beiträge: 925
Registriert: So 3. Jan 2010, 21:13

Re: Buchkäufe 2018

Beitragvon Didonia » Sa 13. Jan 2018, 12:43

Mach ich, Josie. Mein Mann hat kommende Woche Frühdienst, sodass ich die ganze Woche vormittags für mich habe. Ich hoffe, da wieder in meinen Leserhythmus zu finden.
Da ich Mansfield Park ja noch nicht so richtig begonnen habe, denke ich, ich werde Montag mit Betty Smith beginnen. Da bin ich richtig neugierig drauf. Sie scheint eine vergessene Autorin zu sein; Wikipedia gibt kaum etwas von ihr preis. Und das, wo ihre Bücher in den 40er- und 60er-Jahren in den amerikanischen Top-Ten-Bestsellerlisten waren.

Über "Das Buch der Fälscher" bin ich schon häufiger gestolpert. Da wäre ich mal gespannt, was Du berichtest.
Lesende Grüße, Anne

Ein Leben ohne Bücher? Unvorstellbar!
DDR-Literatur
Biografischer Blog
Benutzeravatar
Didonia
 
Beiträge: 3932
Registriert: Di 18. Jan 2011, 17:49
Wohnort: Niedersachsen

Re: Buchkäufe 2018

Beitragvon Petra » Sa 13. Jan 2018, 15:40

Hallo zusammen,

zuerst einmal möchte ich hier meine ersten beiden Bücherkäufe des Jahres verzeichnen. Ich hatte noch zwei Amazon-Gutscheine (Weihnachtsgeschenke), die ich jetzt eingelöst habe für:

- Wallace Stegner: Zeit der Geborgenheit
- Arundhati Roy: Der Gott der kleinen Dinge


Den Roman von Wallace Stegner hatte ich schon fest im Kopf für die Einlösung einer der beiden Gutschein. "Der Gott der kleinen Dinge" hat ein anderes Buch verdrängt, dass ich zunächst vom zweiten Gutschein kaufen wollte. Doch Josies Bericht über den neuen Roman von Arundhati Roy hat mein Interesse an der Autorin wieder in den Vordergrund gerückt. Und von ihr interessiert mich ihr erster Roman mehr als der neue.

JMaria hat geschrieben:Das habe ich mir auch schon gedacht, Petra, dass der Eheroman „Lichtjahre“ etwas für dich wäre. Ich werde berichten.


Ja, denke ich auch. Aber auch "Jäger" interessiert mich, ich glaube in den Romanen, in denen er über den Krieg und das Fliegen schreibt, brilliert er am meisten. Aber der Eheroman "Lichtjahre" reizt mich gleichfalls. Toll, dass du ihn gekauft hast, ich bin überaus gespannt auf deine Eindrücke!

Josie hat geschrieben:Bei mir sind auch neue Bücher eingezogen. Mein Mann meinte, ich hätte mir nach einer sehr belastenden und unschönen Woche ein paar Bücher verdient. Also sind folgende eingezogen:

- Jaume Cabré: Senyoria
- Doris Knecht: Wald
- Andreas Séché: Zwitschernde Fische
- Charlie Lovett: Das Buch der Fälscher
- John Boyne: So fern wie nah

Und damit muss ich jetzt aufhören, Bücher zu kaufen. Mein Platz ist mehr als erschöpft, die paar Bücher bekomme ich nicht mehr ordentlich irgendwo unter. Oder ich muss mal kräftig ausmisten.


Und wenn dein Mann das schon verordnet, sollte man sich auch nicht wehren, liebe Josie! :breit_grins:
Tolle Käufe, allem voran der Roman von Jaume Cabré! Aber auch "Das Buch der Fälscher" klingt interessant. Ich bin gespannt auf deinen Bericht, wenn du es liest.

Ja, ausmisten ist manchmal die einzige Lösung. So ungern man es tut, wenn es um Bücher geht, aber irgendwann geht einem der Platz aus.

Didonia hat geschrieben:Mit Deiner Einschätzung hast Du vollkommen recht, liebe Barbara. Dieser Thriller passt eigentlich so gar nicht zu mir. Ich weiß auch nicht, was mich da gepiekst hat. Aber: Die Inhaltsangabe klingt sooo spannend, das Buch ist schon von 1939 und die Verkäuferin war von den ersten Seiten so angetan... ach ich schau einfach mal.


Da machst du mich neugierig, Didonia! Lass uns bitte an deinen Eindrücken teilhaben, wenn du es liest, ja?
Liebe Grüße,
Petra


Ich lese gerade: :lesen:
Kent Haruf - Lied der Weite (HC)
Marianne Macdonald - Das Manuskript (ebook)

Ich höre gerade: :kopfhoerer:
Joël Dicker - Das Verschwinden der Stephanie Mailer (Ungekürzte Lesung)

Buecher4um
Hoerbuecher4um
Seifen4um
Petras SeifenKUNST
Benutzeravatar
Petra
Administrator
 
Beiträge: 12972
Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:34

Re: Buchkäufe 2018

Beitragvon Josie » Sa 13. Jan 2018, 23:11

Liebe Didonia,
liebe Petra,

ich werde berichten, wenn ich das Buch lese.

Petra, ich habe "Der Gott der kleinen Dinge" auch noch auf meinem SUB liegen. Ich habe vor, es im Laufe dieses Jahres, spätestens nächstes Jahr zu lesen. Denn Erzählen kann Arundhati Roy; sprachlich ein Hochgenuss.

Von "Zeit der Geborgenheit" hatte ich noch nichts gehört. Der Inhalt und auch die Leseprobe klingen vielversprechend.
Liebe Grüße
Claudia


Aktuelle Lektüre:
J. R. R. Tolkein: Der Herr der Ringe

xxx (eBook)
Josie
 
Beiträge: 925
Registriert: So 3. Jan 2010, 21:13

Re: Buchkäufe 2018

Beitragvon JMaria » So 14. Jan 2018, 10:39

Hallo Petra,

Die Romane von Wallace Stegner interessieren mich auch. Ich bin auf deinen Bericht gespannt,

„Der Gott der kleinen Dinge“ habe ich letztes Jahr gelesen. Ein sehr schönes Buch.


@Josie
Doris Knechts Roman klingt interessant.

@Didonia
Geoffrey Household und Betty Smith habe ich mir vermerkt. Macht mich neugierig!
Schöne Grüße
Maria



In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)
JMaria
Moderator
 
Beiträge: 13780
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07

VorherigeNächste

Zurück zu Diskussionsforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste