Elektronische Lesegeräte

Plattform zum Austausch über Bücher und Themen rund ums Buch.
Forumsregeln
Kommerzielle Einträge werden ohne Kommentar gelöscht!

Re: Elektronische Lesegeräte

Beitragvon Petra » Sa 27. Nov 2010, 00:09

Hallo Maria,

das freut mich, dass alles recht einfach von statten ging und Du nun loslegen kannst mit lesen auf Deinem tollen Reader - schön! :D

Und Danke für den Bericht! Und es freut mich, dass es für Deine Bedürfnisse so gut gewählt ist - finde ich bei der Vielfalt an Möglichkeiten auch immer am wichtigsten, dass es auf die ganz persönlichen Bedürfnisse passt! :-)
Liebe Grüße,
Petra


Ich lese gerade: :lesen:
Richard Powers - Die Wurzeln des Lebens (HC)
Ngaio Marsh - Das Todesspiel (ebook)

Ich höre gerade: :kopfhoerer:
Christian Kracht: Die Toten (Ungekürzte Lesung)

Buecher4um
Hoerbuecher4um
Seifen4um
Petras SeifenKUNST
Benutzeravatar
Petra
Administrator
 
Beiträge: 13002
Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:34

Re: Elektronische Lesegeräte

Beitragvon JMaria » So 28. Nov 2010, 19:46

Hallo,

auch die 90jährige Schriftstellerin Ruth Klüger hat einen eReader, nämlich den Kindle und berichtet über ihre Erfahrungen:


Anders lesen. Bekenntnisse einer süchtigen E-Book-Leserin.

Auszug:

Es bleibt mir jedoch ein gewisses Grauen über die Leichtigkeit, mit der ich mir dieses neue, wie soll man es nennen?, vielleicht «Schriftvermittlungssystem» zu eigen gemacht habe. Denn ich selbst bin ein Buchmensch, habe die sogenannte Droge Buch, die eigentlich eine Droge Lesen ist, bisher nur als Papier zu mir genommen und bin ihr so rettungslos verfallen, dass ich mir nichts Ärgeres vorstellen kann als die globale Vernichtung der Lesebrille, selbst wenn ich zum Ausgleich eine Sklavin bekäme, die mir vierundzwanzig Stunden lang vorläse und es so schön könnte wie Scheherezade persönlich. Je länger ich das E-Book benütze, desto deutlicher wird mir, dass mir nicht sehr viel an der Verpackung, den Buchdeckeln und den raschelnden Seiten liegt, sondern nur noch am Inhalt.

Nicht dass ich meine Bücher aus dem Regal werfen will, sie bleiben und definieren mich für den Besucher viel eher als der Teppich oder das Sofa. Doch die Lust, neue zu kaufen, hat sich verringert, während ich impulsiv immer mehr elektronisches Lesematerial bestelle.



Gruß,
Maria
Schöne Grüße
Maria



In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)
JMaria
Moderator
 
Beiträge: 13868
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07

Re: Elektronische Lesegeräte

Beitragvon Petra » Sa 4. Dez 2010, 00:42

Hallo Maria,

imposant! Und nachdenklich stimmend! Wenn selbst solch eine alte Dame sich damit anfreunden mag... wenn auch (was ja gescheit ist) nicht als Buch-Ersatz. Sondern als Ergänzung. Danke für den Auszug!
Liebe Grüße,
Petra


Ich lese gerade: :lesen:
Richard Powers - Die Wurzeln des Lebens (HC)
Ngaio Marsh - Das Todesspiel (ebook)

Ich höre gerade: :kopfhoerer:
Christian Kracht: Die Toten (Ungekürzte Lesung)

Buecher4um
Hoerbuecher4um
Seifen4um
Petras SeifenKUNST
Benutzeravatar
Petra
Administrator
 
Beiträge: 13002
Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:34

Re: Elektronische Lesegeräte

Beitragvon steffi » Sa 4. Dez 2010, 21:16

Ich konnte mir gestern das schicke Teil bei JMaria anschauen - sehr schön und überaus praktisch. Hat mir sehr gefallen !
Gruss von Steffi

:lesen:
Jorge Luis Borges: Erzählungen

Benutzeravatar
steffi
 
Beiträge: 4485
Registriert: Mi 2. Apr 2008, 12:56

Re: Elektronische Lesegeräte

Beitragvon JMaria » Di 21. Dez 2010, 11:55

Hallo zusammen,

Media Markt bietet nun einen Download Shop an:

http://ebook-download.mediamarkt.de/

Grüße von
Maria
Schöne Grüße
Maria



In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)
JMaria
Moderator
 
Beiträge: 13868
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07

Re: Elektronische Lesegeräte

Beitragvon JMaria » Fr 7. Jan 2011, 12:20

Hallo Barbara,

ich antworte dir hier in diesem Thread.....

du schriebst:
Liebe Maria,

Super, hab ganz lieben Dank, Maria.
Das Samsung Galaxy scheint echt toll zu sein, allerdings muss man sich ans Handling erst gewöhnen. Aber ich denke das geht sehr schnell.

Zurzeit versuche ich gerade meine Mailadresse und das Telefon mit allen Kontaktdaten zu installieren.
Aber das dauert halt erst Mal immer ein bisschen, bis alles so bereit ist, dass man es nutzen kann.
Das Surfen im Internet ist auch gewöhnungsbedürftig, da die Seiten natürlich viel kleiner sind und man partiell vergrößern muss. Aber sicherlich auch nur reine Gewöhnung.
Grundsätzlich hat es sich schon wegen des vorhandenen e-Book Apps gelohnt. Auf dem Pad vorhanden war das Buch "Der Zauberer von Oz" im englischen Original. Das ist doch auch nicht schlecht, oder?

Wenn man das (oder heißt es den?) App anklickt, dann springt ein nettes Bücherregal auf, in dem meine beiden Bücher stehen - also auch optisch nett gemacht.



das ist wirklich fein gestaltet und mit dem "Zauberer von Oz" kannst du deine Englischkenntnisse anwenden. Ich lese derzeit parallel auf meinem eReader "North and South".

praktisch ist, wenn man ein englisch-deutsches Wörterbuch installiert hat. Ich kann in meinem Lesegerät direkt darauf zurückgreifen durch anklicken des englischen Wortes.

ansonsten ist ja der Display auf klassischen ebook Reader in schwarzweiß mit eInk Technologie (elektronische Tinte, soll die Augen nicht so schnell ermüden, weil es wie ein gedrucktes Buch wirkt).

die Apps, die für die PC-Tablets geboten werden sind sicher sehr praktisch und wenn du auch noch telefonieren kannst, dann ist so ein Pad eine praktische Sache :-)

Schöne Grüße
Maria
Schöne Grüße
Maria



In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)
JMaria
Moderator
 
Beiträge: 13868
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07

Re: Elektronische Lesegeräte

Beitragvon Barbara » Fr 7. Jan 2011, 12:47

Liebe Maria,

gut, dass Du den Thread rausgesucht hast. Das hätte ich sonst jetzt auch getan, in der Hoffnung einen zu finden. ;)

Mein Pad ist eigentlich alles: Telefon, Computer, Timer, Fernseher, CD-Alage und natürlich auch e-Book-Reader. Zudem kann ich über USB oder Datenkabel auch alles mit meinem PC verbinden, übertragen und auf CD-Rom oder externer Festplatte speichern, sodass keines der Bücher verloren geht oder zu lange Speicherplätz wegnimmt.

Auch ich kann das Lay-out meiner Buchseiten farblich und Kontraste mäßig so einstellen, wie es meinen Augen angenehm ist. das Wörterbuch kann ich direkt aus dem Netz holen und wenn ich Informationen zum Buch/Autoe oder Thema haben möchte, kann ich auch direkt zugreifen und sie entsprechen beim Buch abspeichern, sodass ich immer wieder auf Hintergrundinformationen und Daten während des Lesens Zugriff habe.

Was hast Du denn für einen Reader. Ich würde mir ihn gerne mal im Internet anschauen. Jetzt interessiere ich mich natürlich mehr dafür, als vorher.
"Das Lesen eines Buches ist die Zwiesprache mit der eigenen Seele!"
B.H.

Liebe Grüße
Barbara
Benutzeravatar
Barbara
 
Beiträge: 2106
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 16:47
Wohnort: inmitten des rheinischen Weltkulturerbes

Re: Elektronische Lesegeräte

Beitragvon JMaria » Fr 7. Jan 2011, 12:58

Hallo Barbara,

der Samsung Galaxy hat die USB Anschlüsse die dem IPad fehlen, was ich ganz schwach von Apple fand. Damit wird der schnelle Umsatz gemacht und später kommt ein verbessertes IPad raus.

Wie reagiert dein Touchscreen?
Verzögerungen können ja schon sehr nerven.

so ein Tablet-PC schon eine tolle Sache. Reizt mich auch sehr, muß ich aber auf einen späteren Zeitpunkt verschieben.

Ich habe mich nach langem Überlegen für den klassischen eReader entschieden und zwar für diesen hier:

SONY PRS 650
http://www.libri.de/shop/action/product ... hwarz.html

er hat sehr gute Kritiken bekommen und hat derzeit das beste 6"-Touchscreen unter den eReadern. Keine Verzögerung, tolle klare Schrift !

Ich habe im Thalia den Oyo ausprobiert und sein Touchscreen war viel zu langsam, dafür hat der Oyo eine W-Lan Anbindung. Aber das brauche ich nicht. Somit ist der Sony PRS 650 perfekt für mich :D

Gruß,
Maria
Schöne Grüße
Maria



In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)
JMaria
Moderator
 
Beiträge: 13868
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07

Re: Elektronische Lesegeräte

Beitragvon Barbara » Fr 7. Jan 2011, 13:58

Liebe Maria,

genau das mag ich unter anderem auch nicht an Apple. Außerdem haben so viel Apple, dass es schon nichts Besonderes mehr ist. Und ich bin auch nicht gerne einer unter soo vielen.

Mein Touchscreen verzögert nicht, zumindest habe ich noch nichts davon bemerkt. Die Seiten blättern sich sehr schnell beim Lesen um, manchmal zu schnell. Er reagiert sehr gut.

Da hast Du einen sehr schönen Reader. Genau den hätte ich mir damals, wenn ich mich hätte durchringen können, auch geholt. Qualität und Optik, beides, wie ich finde sehr gelungen. Außerdem habe ich mit Sonyprodukten noch nie schlechte Erfahrungen gemacht.
"Das Lesen eines Buches ist die Zwiesprache mit der eigenen Seele!"
B.H.

Liebe Grüße
Barbara
Benutzeravatar
Barbara
 
Beiträge: 2106
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 16:47
Wohnort: inmitten des rheinischen Weltkulturerbes

Re: Elektronische Lesegeräte

Beitragvon Tara » Fr 7. Jan 2011, 16:07

Hallo alle zusammen,

ich habe ja Weihnachten 2009 von meinem Schatz den Sony E-Book Reader PRS-505 bekommen. Erst war ich ehrlich gesagt nicht begeistert, aber inzwischen möchte ich ihn auf meinen Reisen nicht mehr missen. Er ist für mich definitiv kein Buchersatz sondern eine Ergänzung. Vor allem weil ich ja immer gern mehrere Romane zur Auswahl habe, wenn ich unterwegs bin.
Mein Netbook oder das Arbeits Ipad nehme ich nicht so gern für Ebooks. Klingt blöd, aber ich verbinde damit immer arbeiten und dann fällt es mir schwer damit privat am Abend auch noch zu "arbeiten". Blöd ich weiß :oops: Na ja, außerdem stehe ich nicht so auf Touch Pads :o . Weder bei Handys noch bei Pcs. Ja, ich weiss, trau ich mich auch nur zugeben, weil ihr es sicher für euch behaltet und mich nicht gleich steinigt :shock:

An die Darstellung des Umblätterns musste ich mich gewöhnen. Ich blinzle dabei zu viel, aber jetzt hab ich es auf meine Bedürfnisse eingestellt und bin super zufrieden.

Zu Weihnachten habe ich einen Reader für einen Freund gesucht und mir dabei den OYO angesehen. Also ich kann Maria nur recht geben, der WLAN Anschluss hat für mich weder die Handhabung, das Format oder die Darstellung/Verzögerung aufgewogen. Mich konnte er nicht überzeugen :(
Mein Bekannter hat nun den Sony Reader Pocket Edition (TM) (PRS-350L) und ist total zufrieden damit.

Ich kann jedem nur empfehlen sich die Geräte einige Zeit live anzuschauen und zu testen. Jeder hat eben andere Ansprüche und Prioritäten.

Die Bücher werden sie nie verdrängen, aber als Ergänzung sind sie -ähnlich wie Hörbücher interessant.
Alles Liebe
Tara


„Es ist ein Zeichen geistiger Freiheit, einen Bestseller nicht gelesen zu haben.“
Paul Hindemith (1895-1963)
Benutzeravatar
Tara
 
Beiträge: 69
Registriert: Do 24. Jul 2008, 15:27

VorherigeNächste

Zurück zu Diskussionsforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 4 Gäste