Elektronische Lesegeräte

Plattform zum Austausch über Bücher und Themen rund ums Buch.
Forumsregeln
Kommerzielle Einträge werden ohne Kommentar gelöscht!

Re: Elektronische Lesegeräte

Beitragvon Petra » Sa 12. Sep 2020, 19:52

Hallo Trixie und Maria,

dass auch du vom "Service" bei Amazon zunehmend enttäuscht bist, Trixie, finde ich interessant. Mir geht es genauso. Einmal wie geschildert beim Kindle. Aber darüber hinaus stelle ich auch fest, dass Beschwerden immer stärker mit Textbausteinen beantwortet werden, die öfters auch mal nicht passen. Es ist mühseliger als früher, wenn man ein Problem hat. Und was mich als Prime-Kunde seit längerem sehr ärgert ist, dass die Prime-Bestellungen oft nicht wie versprochen am nächsten Tag kommen. Im Grunde meist nicht schlimm, da es schon ein Luxus ist, dass wir hier in diesem Land über alles und das auch noch so schnell verfügen können, doch wenn man sich für solch einen Service bezahlen lässt, sollte man ihn auch einhalten. Ich beschwere mich öfters wenn es mal wieder 3-4 Tage anstatt einen Tag dauert, aus Prinzip! Man bekommt dann eine kleine Gutschrift. Aber eigentlich wäre mir lieber, der Service, für den man bezahlt, würde einfach auch erfüllt werden.

Aber zurück zum Kindle: Dass es euch ähnlich geht, ist interessant. Du, Maria, hast neben deinem Kindle einen Tolino, und räumst dir damit die Freiheit ein, ebooks kaufen zu können wo du möchtest. Übrigens gut zu wissen, dass Weltbild meistens DRM-frei anbietet. Das macht einen freier, ein Vorteil!

Trixie, dass ein Umsteigen für dich nicht lohnt, da die fremdsprachigen ebooks ausnahmslos mit DRM-Schutz versehen wurden, ist ärgerlich! So bist du bei fremdsprachigen ebooks ebenso gebunden. Schade! (Wusste ich übrigens nicht, Danke für die Infos hierzu. Ist interessant.) Ich verstehe auch nicht, warum man es ebook-Lesern so schwer macht. Das ist einfach bedauerlich!

Für mich ist der Tolino nun wirklich eine schöne Sache. Ich bin froh, dass ich ihn mir zugelegt habe. Ich fühle mich befreit und finde ihn inzwischen auch schöner als den Kindle. Er ist etwas kleiner, liegt somit ideal in der Hand. Er hat eine glatte Haptik. Der Kindle ist ja ein bisschen gummiert, so dass er rutschfester ist. Aber ich finde das etwas unangenehm in der Hand. Mir liegt der glatte Tolino mehr. Was ich auch beobachtet habe: Mein Tolino Shine 3 hat ein schärferes Bild als mein Kindle Paperwhite 6. Generation. Das fällt sehr auf, wenn man die Cover anschaut.

Maria, stimmt, beim Amazon sind die „Whispersync“-Angebote toll! Ich nutze sie zwar nur sehr selten, da ich mich meistens zwischen ebook und Hörbuch entscheide. Aber ab und an nutze ich es auch. Da du so oft davon Gebrauch machst, ist gut, dass du auch den Kindle noch nutzt.

Gute Idee auch die Tolino-Familie hier im Thread mal vorzustellen. Denn du hast recht, Weihnachten rückt schon näher. :breit_grins:
Liebe Grüße,
Petra


Ich lese gerade: :lesen:
Kent Haruf - Abendrot (HC)
Anthony Horowitz - Die Morde von Pye Hall (ebook)


Ich höre gerade: :kopfhoerer:
Elsa Dix - Die Tote in der Sommerfrische (Ungekürztes Hörbuch)

Buecher4um
Hoerbuecher4um
Seifen4um
Petras SeifenKUNST
Benutzeravatar
Petra
Administrator
 
Beiträge: 13176
Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:34

Re: Elektronische Lesegeräte

Beitragvon steffi » So 20. Sep 2020, 13:49

Interessant, Petra, dass du gewechselt hast. Und dass dir der Tolino shine noch besser als dein Kinde gefällt, freut mich !

Für mich wäre im Moment ein Wechsel keine Option. Familienintern nutzen wir ja alle den Kindle und zusammen mit meiner Tochter die Familienbibliothek. Da müssten zu viele auf Tolino umsteigen. DRM- frei ist natürlich eine super Sache, gerade weil die ebooks nach wie vor recht teuer sind und nicht verliehen werden können. Ich werde das aber trotzdem im Hinterkopf behalten.
Gruss von Steffi

:lesen:
Vladimir Nabokov: Briefe an Véra

Benutzeravatar
steffi
 
Beiträge: 4590
Registriert: Mi 2. Apr 2008, 12:56

Vorherige

Zurück zu Diskussionsforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 19 Gäste