Elektronische Lesegeräte

Plattform zum Austausch über Bücher und Themen rund ums Buch.
Forumsregeln
Kommerzielle Einträge werden ohne Kommentar gelöscht!

Re: Elektronische Lesegeräte

Beitragvon steffi » Di 10. Mai 2011, 09:41

Hallo Kessy,

aus EG-Ländern ist die Einfuhr zollfrei, wenn es zu privaten Zwecken ist. Für USA gilt eine Wertgrenze, danach muss man Zoll und Einfuhrumsatzsteuer bezahlen, ich glaube die Wertgrenze für Zollgebühr ist 150 Euro und die Grenze von Einfuhrumsatzsteuer ist 22 Euro. Am besten, du fragst vorher nochmal beim zuständigen Zollamt nach. Überlegen würde ich noch, wie es mit den Garantiebestimmungen aussieht.
Gruss von Steffi

:lesen:
Vladimir Nabokov: Briefe an Véra

Benutzeravatar
steffi
 
Beiträge: 4568
Registriert: Mi 2. Apr 2008, 12:56

Re: Elektronische Lesegeräte

Beitragvon Kessy » Di 10. Mai 2011, 10:12

Hallo Steffi,
danke für diesen Hilfreichen Tipp.Das mit der Wertgrenze und der Einfuhrumsatzsteuer(was für ein Wort),wusste ich nämlich nicht.Ich glaube ich werde mich dann doch lieber nach EG Ländern umschauen.Und natürlich darauf achten wie es mit der Garantie aussieht.Ganz lieben Dank Steffi!
Kessy
 
Beiträge: 694
Registriert: Di 28. Dez 2010, 14:37
Wohnort: Lübeck

Re: Elektronische Lesegeräte

Beitragvon JMaria » Mi 25. Mai 2011, 14:22

Hallo,

Weltbilds Kampfpreise gehen weiter. Bereits für Juni 2011 wird der neue E-Book-Reader angekündigt für 79,99 Euro.
Natürlich kein E-Ink Display oder Touchscreen.

Farbdisplay, geringe Akku-Laufzeit!

"TrekStor Weltbild eBook-Reader"
http://www.boersenblatt.net/444423/

dennoch, wem die geringe Akku-Leistung nicht stört (ca. 8 Std), dem könnte es zu einem Einstiegsmodell werden.

Gruß,
Maria
Schöne Grüße
Maria



Regina Dieterle: Theodor Fontane


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)
JMaria
Moderator
 
Beiträge: 14178
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07

Re: Elektronische Lesegeräte

Beitragvon Kessy » Mi 25. Mai 2011, 15:49

Hm,8 Std.Akku würden mir reichen,da ich eh keine 8 Std.am Stück durchlese. Und 2 GB Speicher finde ich auch ganz okay.Im Juni soll er rauskommen?Das könnte vielleicht gut passen,da ich ja im Juli Geburstag habe.Ich muss da doch jetzt mal meinen Mann unbedingt ganz nebenbei drauf ansprechen ;) !
Kessy
 
Beiträge: 694
Registriert: Di 28. Dez 2010, 14:37
Wohnort: Lübeck

Re: Elektronische Lesegeräte

Beitragvon JMaria » Mi 25. Mai 2011, 16:26

Kessy hat geschrieben:Hm,8 Std.Akku würden mir reichen,da ich eh keine 8 Std.am Stück durchlese. Und 2 GB Speicher finde ich auch ganz okay.Im Juni soll er rauskommen?Das könnte vielleicht gut passen,da ich ja im Juli Geburstag habe.Ich muss da doch jetzt mal meinen Mann unbedingt ganz nebenbei drauf ansprechen ;) !



Hallo Kessy,

wenn du eine Weltbild-Filiale in der Gegend hast, dann schau ihn dir doch im Juni an und probier ein bißchen herum.

Ich habe das so mit dem letzten Weltbild-Reader gemacht, dem Aluratek (99,99 Euro). Das blättern ging wirklich sehr schnell. Das war zufriedenstellend. Auch ein schönes Display. (Habe mich dann aber für einen Touchscreen Display (Sony) entschieden)

Aber man bekommt ein Gefühl was einem gefallen könnte.

Grüße von
Maria
Schöne Grüße
Maria



Regina Dieterle: Theodor Fontane


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)
JMaria
Moderator
 
Beiträge: 14178
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07

Re: Elektronische Lesegeräte

Beitragvon Kessy » Mi 25. Mai 2011, 16:34

Da sagst du überhaupt was Maria!Das könnte ich dann ja mal machen wenn ich mal wieder in Lübeck bin.Da gibt es eine Weltbildfiliale!Danke für den Tipp!
Kessy
 
Beiträge: 694
Registriert: Di 28. Dez 2010, 14:37
Wohnort: Lübeck

Re: Elektronische Lesegeräte

Beitragvon JMaria » Do 26. Mai 2011, 11:22

es gibt nun Fotos vom neuen E-Book-Reader Weltbild:

http://www.weltbild.de/3/16733224-1/ele ... kstor.html

Grüße von
Maria
Schöne Grüße
Maria



Regina Dieterle: Theodor Fontane


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)
JMaria
Moderator
 
Beiträge: 14178
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07

Re: Elektronische Lesegeräte

Beitragvon steffi » Mo 6. Jun 2011, 09:18

Meine Schwester hat am Wochenende von ihrem neuen Kindle geschwärmt. U.a. wie einfach auch das runterladen ist und die Vorlesefunktion, die es bei den englischen Büchern gibt. Da sie nicht gerade ein Technikfreak ist, muss wirklich was dran sein :lol: Preislich finde ich ihn auch akzeptabel.

Ich seh schon, dass ich nicht mehr lange drumrumkomme ;) Leider sind die neuen ebooks noch nicht wirklich billiger als Bücher, z.B. bei dem bald erscheinenden neuen George RR Martin macht der Unterschied nur knapp 2 Euro aus.
Gruss von Steffi

:lesen:
Vladimir Nabokov: Briefe an Véra

Benutzeravatar
steffi
 
Beiträge: 4568
Registriert: Mi 2. Apr 2008, 12:56

Re: Elektronische Lesegeräte

Beitragvon Rachel » Mo 6. Jun 2011, 11:49

Hallo Steffi,

ja, so ein Kindle ist schon etwas Schönes, ich bin mit meinem ja auch nach wie vor rundum zufrieden. :) Bücher auf den Kindle zu laden ist wirklich kinderleicht, da kann man eigentlich nichts falsch machen. Und es ist schon praktisch, wenn man ein Buch dann direkt nach dem Kauf hat, gerade bei englischen Büchern musste man sonst ja oft 2-3 Wochen auf die Lieferung warten.

Die Vorlesefunktion dagegen überzeugt mich nicht so richtig, das ist schon eine sehr mechanische Stimme und ich wüsste nicht, wozu ich das nutzen sollte.

Was ich nicht so gut finde, dass für die deutsche Markteinführung der englische Kindle einfach übernommen wurde und die Menüführung nur auf Englisch ist. Wenn man Englisch kann, ist das kein Problem, aber durch die kinderleichte Bedienung und die größenverstellbare Schrift, hatten wir eigentlich einen Kindle für die Oma meines Freundes angedacht, sie hatte auch selbst Interesse an einem solchen Gerät geäußert, durch die rein englische Menüführung fällt das aber vorerst flach. Auch die deutschen Preise finde ich etwas gewöhnungsbedürftig. Ich habe für meinen Kindle mit 3G inklusive Zoll und Lieferung aus den USA damals auch nur knapp 200 Euro bezahlt und damals war der Preis in den USA noch 70$ höher als heute. Dollar einfach 1:1 in Euro umzurechnen, naja...

Preislich lohnt es sich gerade bei englischen Büchern schon sehr, finde ich. Ich habe mir z.B. gerade erst eine Reihe von Büchern für jeweils einen Euro gekauft, darunter Kazuo Ishiguro, Adiran McKinty, T.C: Boyle. "A Dance of Dragons" habe ich gerade angeschaut, so teuer sind eigentlich die seltensten Neuerscheinungen. Wobei ich in dem Fall trotzdem eindeutig das ebook vorziehe, bevor ich ein riesiges 1000-seitiges Hardcover mit mir herumschleppe. Und die kostenlosen Klassiker sind natürlich toll.

Deutsche Bücher dagegen finde ich oft noch zu teuer, ich hoffe, da tut sich in nächster Zeit noch so einiges.
Liebe Grüße,
Rachel

Aktuelles Buch: Ian Rankin: The Hanging Garden
Neil MacGregor: A History of the World in 100 Objects
Aktuelles Hörbuch: C. W. Ceram: Götter, Gräber und Gelehrte
Rachel
 
Beiträge: 1753
Registriert: So 6. Apr 2008, 11:15

Re: Elektronische Lesegeräte

Beitragvon steffi » Di 7. Jun 2011, 09:10

Danke, Rachel, für deine Einschätzung !

Ja, die englische Benutzerführung wird doch noch manche Leute abschrecken, was ich sehr schade finde. Ich hoffe, dass sich das bald ändert. Gerade weil es doch sehr leicht ist, die Bücher auf den Kindle zu bringen. Und auch interessant, dass diese Vorlesefunktion nicht so prickelnd ist.

Neben den Klassikern reizt es mich schon für englische Bücher, genau wie du auch sagst, einen 1000seitigen Wälzer rumzuschleppen ist nicht so toll. Außerdem lese ich ein englisches Buch meistens nur einmal und im Bücherregal steht es dann nur rum. Und auch gut zu wissen, dass es auch bei den neueren Büchern etliche Schnäppchen gibt.

Ich hoffe auch, dass es irgendwann mal bei meiner Bücherei soweit sein wird und man dort Bücher online ausleihen kann. Allerdings befürchte ich, dass das dann nicht mit dem Kindle-Format gehen wird. Aber so, wie ich gelesen habe, scheint das Umwandeln von epub in das mobi-Format gut zu funktionieren.
Gruss von Steffi

:lesen:
Vladimir Nabokov: Briefe an Véra

Benutzeravatar
steffi
 
Beiträge: 4568
Registriert: Mi 2. Apr 2008, 12:56

VorherigeNächste

Zurück zu Diskussionsforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste